Der ignorierte Freund

51

anhören

Ignoranz Engherzigkeit Selbstsucht

Ich (w/27) muss beichten, dass ich meinen besten Freund in seiner schwersten Zeit im Stich gelassen habe. Wir waren zur Schulzeit die besten Freunde und nach unserem Abschluss bin ich in eine andere Stadt zum Studieren gezogen und er ist hier geblieben. Anfangs haben wir uns noch regelmäßig gesehen und geschrieben aber bei mir kamen neue Freunde, ein fester Freund und ein neuer Abschnitt meines Lebens und ich wurde immer ekliger zu ihm. Ich begann seine SMS zu ignorieren, habe ihn häufig ohne Kommentar versetzt und habe regelmäßig so getan als ob ich gerade keine Zeit hätte. Man sollte jetzt annehmen das er das Interesse verlieren würde aber das Gegenteil war der Fall. Er schrieb mir immer öfter ob mir unsere Freundschaft überhaupt noch irgendetwas bedeuten würde und andere sentimentale Nachrichten, die ich irgendwann nur noch als nervig empfand. Zu seinem Geburtstag versprach ich ihm dann uns zu treffen, versetzte ihn aber für meinen Freund. Eine Woche später schrieb ich ihm noch einmal wie es ihm geht, bekam aber nie eine Antwort. Zu dem Zeitpunkt dachte ich "scheiß auf ihn" und habe mit ihm endgültig abgeschlossen, immerhin verlief mein Leben super und er war der schwarze Fleck in meinem Leben. Heute lebe ich wieder in meiner Heimatstadt, mein Freund hat mich vor einer Weile betrogen, meine Freunde sind nach dem Studium wieder in ihre Heimatstädte zurück und für mich gab es keinen Grund mehr dort zu verweilen. Letzte Woche bin ich einem alten Schulfreund begegnet und habe ihn gefragt wie es meinem früheren, besten Freund gehen würde. Er erzählte mir, dass er wenige Monate nach unserem Abschluss an Krebs gestorben sei. Da ist für mich eine Welt zusammen gebrochen. Zuhause angekommen habe ich bitterlich geweint und allein der Gedanke, dass er dort im Krankenhaus lag, mir geschriebene hat wie es mir geht und ich ihn ignoriert habe, weil mir Party und Shoppen wichtiger waren, bricht mir das Herz. In ein paar Wochen wäre wieder sein Geburtstag und ich will ein paar Blumen an sein Grab legen. Ich konnte für ihn im Leben nicht die Freundin sein, die er gebraucht hätte aber zumindest jetzt will ich die Freundin sein, die er verdient.

Beichthaus.com Beichte #00030065 vom 25.06.2012 um 00:50:09 Uhr (51 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Damned aus Deutschland

Davon hat er jetzt auch sehr viel.

01.07.2012, 06:50 Uhr     melden


andi123 aus Hamburg

In diesen Geschichten sterben die Leute ausnahmslos an Krebs, niemals an irgendeiner anderen Krankheit, die fur ein langsames Siechen ebenso geeignet ware.

01.07.2012, 07:24 Uhr     melden


29873

Es ist schwer, in einem solchen Fall Absolution zu erteilen. Eigentlich wofür? Ich hoffe, du hast daraus gelernt. Echte Freunde versetzt man nicht.

01.07.2012, 07:30 Uhr     melden


lumpi0815

Es bringt ihm jetzt nichts mehr... Kannst dieses pathetische Getue sein lassen

01.07.2012, 07:36 Uhr     melden


Ceemor

Der arme Kerl hat dich in einer ganz schweren Zeit gebraucht und dir ist dein armseliges Leben wichtiger gewesen.Gut,du hast das mit seiner Krankheit nicht gewusst,aber wie denn auch,du hast ihm ja nicht mal zugehoert.Hier kann man nicht von Freundschaft deinerseits reden.Echte Freunde stehen ein Leben lang zueinander.Die ganze Zeit hast du nur eine absolut egoistische Denkweise an den Tag gelegt.Jetzt sogar auch noch,denn es geht mal wieder nur um dein Gewissen.Solche "Freunde" braucht kein Mensch.

01.07.2012, 07:48 Uhr     melden


AntonGorodezky

Dein Freund liegt mit Krebs im Krankenhaus, versucht Kontakt mit dir aufzunehmen und erzählt nicht einmal im Nebensatz, was mit ihm los ist?
Ändert trotzdem nichts daran, dass du dich scheiße verhalten hast!

01.07.2012, 08:47 Uhr     melden


patrikk

Was soll man dazu noch sagen? So wie du drauf warst wäre es dir vermutlich auch egal gewesen, wenn er dir von seiner Krankheit erzählt hätte. Dir wären Party und Shoppen trotzdem wichtiger gewesen. "Freunde" wie du sind eine Zumutung.

01.07.2012, 09:31 Uhr     melden


Cryofpain

Statt dein Geld für nutzlose Blumen rauszuwerfen, spende doch lieber einer Krebsstiftung die wirklich Menschen hilft. Das würde deinem Gewissen genau so helfen wie die sinnlosen Blumen.

01.07.2012, 09:47 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Ich wiederhole mich: Freundschaft ist eines der schwierigsten Dinge auf der Welt.

01.07.2012, 10:20 Uhr     melden


rudnap

Solche Freunde wie dich braucht niemand. Geh lieber shoppen, dafür bist du besser geeignet als jemandes Freund zu sein.

01.07.2012, 11:30 Uhr     melden


KleinesArschloch²

Tja, dass musst Du mit dir ganz alleine ausmachen.
Nur so viel,Dir war die Freundschaft zu ihm nix wert!
Umgekehrt allerdings........... erfahrungsgemäss ist es ja so dass man nach solchen Diagnosen nur noch Kontakt zu Leuten sucht die einem am Herzen liegen!
Also von dem her kannste Dir die Blumen an seinem Grab auch schenken es hat keinen Wert mehr für ihn. Es befriedigt nur dein zurecht schlechtes Gewissen. Aber auch für Dich..... irgendwann kommt alles wieder zurück!

01.07.2012, 11:46 Uhr     melden


rocker_ aus Schweiz

Du wirst nie das sein, was er verdient! So was wie dich wünsche ich nicht mal meinen Feinden. eklig.

01.07.2012, 12:03 Uhr     melden


EmmyAltera

Ich stimme den meisten Kommentaren hier nicht zu, die sie verurteilen. Es passiert nun mal, dass Freundschaften über die Zeit nicht halten, da man sich vielleicht auch anders entwickelt bzw. der Freund. Dann hat man eben andere Menschen lieber und ist für diese vielleicht ein besserer Freund. Oft laufen alte Freundschaften einfach aus... falsch war von ihr letztendlich nur, dass sie ihn einfach ignoriert hat, obwohl er sich weiter bemüht hatte. Da hätte sie ihn wenigstens aufklären müssen, auch wenns unangenehm ist. Vielleicht hätte sie in einem persönlichen Gespräch von seinem Krebs erfahren...? Niemand schreibt sowas in einer SMS! Die Geschichte ist bitter und bringt die Beichterin vielleicht dazu, ehrlicher mit Menschen abzuschließen oder sich diesen zu nähern... aber mal ernsthaft: wenn er jetzt kein Krebs gehabt hätte, hätte er irgendwann mit ihr abgeschlossen und jeder wäre normal ein Weges gegangen mit seinen eignen Freunden/Familie.

01.07.2012, 12:28 Uhr     melden


Pimmlie186

Zu spat. Keine Absolution.

01.07.2012, 12:39 Uhr     melden


G.Now

Das ist nun viel zu spaet. Ich schliesse mich an, dass Du lieber an eine Krebsstiftung spenden solltest.

01.07.2012, 12:56 Uhr     melden


Jojo1977

Du willst für ihn JETZT die Freundin sein, die er verdient? Ehrlich bei dem Satz musste ich lachen. Wenn Du in seinem Gedenken was tun willst und Deine durch Egoismus und Selbstsucht geschaffene Schuld tilgen willst, dann engagier dich in nem Kinderhospiz oder spende den Rest deines Lebens 5-10% deines Einkommens an die Krebshilfe. Blumen auf dem Grab sind nur noch für die Würmer gut.

01.07.2012, 13:08 Uhr     melden


Mr.Hyde

Eklig. Klar, Freundschaften überleben Umzüge nicht immer, aber er versucht in Kontakt zu bleiben und du ignorierst ihn einfach, du bezeichnest ihn sogar als schwarzen Fleck in deinem Leben und das hat dein "bester Freund" sicher nicht verdient. Tja, und jetzt ist alles zu spät und dein schlechtes Gewissen wird bleiben, da du es nicht wieder gut machen kannst und das gönne ich dir.

01.07.2012, 13:30 Uhr     melden


djangito

Also dein Verhalten ihm gegenüber während deiner Studienzeit war nicht korrekt. Wenn es dein Gewissen beruhigt, leg ihm halt Blumen aufs Grab. An und Für sich wird das nix ändern. Viel wichtiger ist es, dass du dieses Kapitel deines Lebens psychisch aufarbeites, damit du abschließen kannst. Wenn du dich in Zukunft in solchen Situationen umsichtiger verhälst, hast du etwas aus deinen Fehlern gelernt.
Im Übrigen kann ich deinen Charakter aus den wenigen Zeilen nicht umfassend bewerten - im Gegensatz zu den meisten hier.
Kann mich jedoch den Ausführungen von EmmyAltera voll und Ganz anschließen.

01.07.2012, 13:52 Uhr     melden


blue-moon

Ich hoffe zwar, Du lernst daraus aber .. keine Absolution. Das war ein unverzeihliches Verhalten.

01.07.2012, 14:48 Uhr     melden


Xeeno

Das positive an der Sache ist, dass du in Zukunft die Menschen zu schätzen weist, welche etwas mit dir zu tun haben möchten. Nur traurig, dass es auf einem so unnötigen Wege geschehen musste. Dein aufkeimender Selbsthass ist schon Strafe genug. Absolution von meiner Warte aus erteilt...

01.07.2012, 15:04 Uhr     melden


toni-montana

Das ist wieder die richtige Beichte für alle Betroffenheitsautomaten. Erstens war es dir nach seinem Tod eigentlich auch egal, du machst nur einen auf traurig, weil er eben tot ist. Zweitens sind die meisten hier auch nicht besser und heucheln hier nur ganz toll in den Kommentaren.

01.07.2012, 15:30 Uhr     melden


Liberté_Toujours

nun ja... so hart das jetzt klingt, wenigstens wusste dein Freund im Krankenhaus, wer wirklich zu ihm hält und wer nicht. Ist doch ätzend, wenn, bloß weil man krank ist, alle angerannt kommen, als wären sie seit jeher deine besten Freunde gewesen. So wusste er halt ganz real und ehrlich, dass er auf dich nicht zählen konnte. Besser, als wenn du, aus Mitleid Freundschaft heuchelnd, mit Blümchen an sein Krankenbett gezogen wärst. Du warst halt zu Lebzeiten nicht die gute Freundin, für die er dich gehalten hat. Das hat er mitbekommen. So ist das Leben... besser, als in Watte gepackt zu werden.

01.07.2012, 15:39 Uhr     melden


Blunt_in_da_house

Jetzt ist es zu spät, du bist wirklich eine fürchterliche Person.

01.07.2012, 17:43 Uhr     melden


son-of-sin

Ich wiederhole mich ebenfalls: Frauen sollten die Wendung "beste/r Freund/in" nicht benutzen dürfen- die meisten verstehen einfach das dahinter stehende Konzept nicht. Ich pauschalisiere nicht, ich gebe nur eine Beobachtung wieder. Was das tatsächliche "Vergehen" in diesem Fall angeht, finde ich die Sache halb so wild.

01.07.2012, 18:49 Uhr     melden


HolySword

Was bringt dir das jetzt? Jetzt ist er tot. Aber mal ehrlich, ich will garnicht wissen, wie du wirklich bist. Wer "scheisst" denn schon auf einen guten Freund?
Viel Spaß inner Hölle

01.07.2012, 19:41 Uhr     melden


Krachbum aus Deutschland

Du hast eigentlich nichts zu beichten. Er war Dir damals einfch nicht wichtig, und das ist auch o.k. Wenn Du gewusst hättest, dass er bald sterben muss und dann Interesse geheuchelt hättest, wäre das in meinen Augen viel schlimmer gewesen. Jetzt ist der Drops gelutscht und die Erde dreht sich weiter. Also werde bitte nicht sentimental, sondern schau nach vorn und steh' zu Deinen Entscheidungen.

01.07.2012, 23:09 Uhr     melden


SimonPeters

Hoffentlich wirst du dein ganzes restliches Leben von deinem schlechten Gewissen zerfressen. Verdient hättest du es.

02.07.2012, 02:03 Uhr     melden


neoi

Ich glaube, es war besser für Dich, deinen "besten Freund" nicht sterben zu sehen.

02.07.2012, 09:33 Uhr     melden


franzhose

Den Toten ist alles egal. Jeder der meint, er müsste da noch irgendwelche symbolischen Handlungen vornehmen, Grab besuchen, Blumen hinlegen, whatever - der tut das nur für sich selber und um das eigene Gewissen zuberuhigen.

02.07.2012, 10:05 Uhr     melden


wurstball

Für ihn ist es zu spät, aber in Zukunft kannst du es besser machen.

02.07.2012, 11:27 Uhr     melden


jiggysiggy

brauchst dir keine Selbstvorwürfe machen. Das ist der moderne Menschen. Indoktrination vom Feinsten: Egoismus, Spass haben Spass haben Spass haben und.....:tatatatatata: sich schuldig fühlen und nichts hinterfragen

02.07.2012, 12:20 Uhr     melden


MatzePeters

"aber zumindest jetzt will ich die Freundin sein, die er verdient."

Red dir weiterhin was ein, Mädel. Es ist zu spät. ZU SPÄT. Z-u s-p-ä-t. Du hast es verkackt.

02.07.2012, 12:24 Uhr     melden


markus666

ja mei is halt so wie es is jetzt hilfts nicht mehr

02.07.2012, 14:22 Uhr     melden


Drazhar

Er ist tot, aber hey die Blumen machen alles wieder gut.
Keine Absolution! Nie im Leben!

02.07.2012, 15:15 Uhr     melden


lord-doofie aus Deutschland

Was bitteschön ist daran so aufwendig, sich mal 5 Minuten Zeit zu nehmen, damit du ihm einen Anruf oder eine SMS spendieren kannst? Mindestens das hättest du tun können. Wahrscheinlich warst du auch noch seine große Liebe oder was weiß ich. Eine Freundschaft zwischen Mann und Frau funktioniert auf Dauer ehh nicht.

03.07.2012, 00:27 Uhr     melden


Damned aus Deutschland

Wenn man mal wirklich krank, fuer eine laengere Zeit im Krankenhaus liegt, sind die guten Freunde bald schnell gezaehlt!
Da kann man sich gluecklich schatzen, wenn man noch ein paar behaelt.

03.07.2012, 00:55 Uhr     melden


Defk

Nur jetzt nuetzt es ihm nichts mehr. Nimm Abschied von ihm und wenn dir dein verhalten leid tut wird er dir aus der geistigen Welt auf jeden fall Absolution zukommen lassen.

03.07.2012, 08:12 Uhr     melden


Lanze

Ich stimme Emmy Altera vollkommen zu.
Gewisse Freundschaften halten nicht ewig. Du hättest die Freundschaft aber beenden sollen, statt ihn einfach zu ignorieren.
Du konntest nicht wissen das er im sterben lag.
Der Krebs war einfach ein böser "Zufall" der zur gleichen Zeit passiert ist.
Die Blumen sind ein Zeichen und eine Unterstützung für dich selbst damit abzuschließen, daran ist nicht verwerfliches.
Eine Spende an die Krebshilfe sollte sowieso jeder ab und zu machen.
Absolution.

03.07.2012, 12:17 Uhr     melden


Minus aus Bin flexibel, Deutschland

Möge dein Gewissen dich bis zum Tod penetrieren.

03.07.2012, 15:02 Uhr     melden


DeineMutti aus Deutschland

Jetzt wo er tot ist, nützt ihm deine Reue recht wenig! Du hättest wenigstens ab und zu mit ihm schreiben/telefonieren können, da hättest du dir kein Bein ausgerissen. Solche "Freunde" wie dich wünsche ich niemandem!

03.07.2012, 16:35 Uhr     melden


Liter

Wahre Freundschaft ist selten, aber vlt. hast du gelernt das es Dinge gibt, die man erstens nicht auf die lange Bank schiebt und zweitens nicht ignoriert, sondern direkt löst, bevor der Tod dazwischenfunkt.

03.07.2012, 22:22 Uhr     melden


kolbendichtung

Das ist die Strafe dafür. Damit musst du jetzt leben. Man lebt sich halt auseinander irgendwann. Aber Small-Talk hättest du ja wohl noch geschafft.

04.07.2012, 15:21 Uhr     melden


FlowStyler aus Deutschland

Keine Absolution, denk mal schön den Rest Deines Lebens drüber nach wie man mit Freunden umgeht, elender Egoist!

04.07.2012, 16:27 Uhr     melden


Ashura

Ich finde den Gedanken traurig wie er sich wohl in den letzten Stunden seines Lebens gefühlt haben muss. Lerne daraus und werd ein besserer Mensch, diesen Fehler solltest du nicht noch einmal begehen.

04.07.2012, 16:36 Uhr     melden


Römerfund

Jetzt ist es zu spät,
ist eh nur jämmerliches Selbstmitleid von Dir.
Hoffentlich hast Du wenigstens etwas daraus gelernt!

05.07.2012, 05:05 Uhr     melden


ilovedummebeichtenxD

Schäm dich in Grund und Boden! Ich hoffe, du hast für immer Schuldgefühle.

06.07.2012, 19:48 Uhr     melden


Lemontoss

Oh Gott, der Arme... Verliert seine beste Freundin und stirbt darauf...

10.07.2012, 15:49 Uhr     melden


Wikingervrh

Manchmal sind gerechte Strafen echt schlimm.

11.07.2012, 09:27 Uhr     melden


hiekk

Ich bin froh, das Du nicht meine Freundin bist....

11.07.2012, 20:56 Uhr     melden


MeinSenfDazu

Ein guter und aufrichtiger Freund ist das Wertvollste und Schönste, was man auf dieser Welt haben kann - neben Eltern und Kindern, falls es diese gibt. Alles andere ist leider austauschbar. Eine echte und ehrliche Freundschaft übersteht alle Höhen und Tiefen, denn man kann sich weiterhin frei entwickeln. Ein Partner hingegen kann irgendwann einmal verlassen oder verlassen werden. Andere Menschen, die dir flüchtig begegnen, verstreuen sich wieder in alle Himmelsrichtungen. Es ist schade, dass du dies auf so schmerzhafte Weise erkennen musstest. Er wird nichts mehr davon haben wenn du jetzt seiner gedenkst, aber vielleicht hilft es dir.

15.07.2012, 23:13 Uhr     melden


lena89

das ist bitter. Du kannst es jetzt aber nicht mehr ändern, nur lernen damit zu leben. Ich denke er würde dir vergeben, wenn er sehen könnte wie leid es dir tut und wie sehr du leidest. Ich denke auch nicht, dass er das gewollt hätte

08.09.2012, 03:29 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Liebe ist dumm!

Ich (m/25) gestehe, dass ich mehreren Frauen dass Herz ungewollt gebrochen habe. Ich habe ihnen nie etwas vorgespielt und war immer ehrlich zu ihnen - …

Zurückweisung

Ich (m/42) war diesen Sommer in der Reha. Zum einen wegen medizinischer Gründe, zum anderen wegen psychischer Probleme. Um es auf den Punkt zu bringen: …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht