Der unübersehbare Knutschfleck

27

anhören

Fremdgehen Ehebruch Habgier Selbstsucht Dachau

Ich bin eine heuchlerische Egoistin! Aber um zu meiner eigentlichen Beichte zu kommen muss ich ein bisschen weiter vorn anfangen: Es war letztes Jahr im Mai als unsere Nachbarin ihren Geburtstag feiern wollte. Da meine Mutter und ich aber Karten für ein Galadinner hatten und ich meinem Mann einen netten Abend gönnen wollte, habe ich unsere gemeinsame Tochter (3) zu meiner Schwester gebracht und nach dem Essen auch dort übernachtet. Als ich am nächsten Tag nach Hause kam, traf mich fast der Schlag als mein Ehemann einen fetten unübersehbaren Knutschfleck am Hals hatte. Nach 30 Minuten des "Auf-ihn-einredens" hat er dann endlich gestanden. Er hatte was mit der Freundin der Nachbarin auf unserem Sofa!!! Das hat mir ziemlich den Boden unter den Füßen weggerissen, denn ich war zu diesem Zeitpunkt schon mit unserer zweiten Tochter schwanger! Nach 2 Tagen, die ich mir als Bedenkzeit erbeten hatte, habe ich mich dazu entschlossen ihm und unserer Ehe noch eine Chance zu geben. Allerdings unter der Bedingung, dass wir umziehen und nochmal ganz von vorne anfangen werden. Und was das Wichtigste war: Meine Familie durfte niemals etwas davon erfahren. Sie hätten ihn wohl umgebracht! Nun war es so, dass meine Mutter schon länger vorhatte für uns ein Haus zu kaufen, welches wir dann anmieten könnten, bis es letztendlich auf mich überschrieben wird. Und so ergab es sich, dass sie relativ schnell etwas passendes fand. So zogen wir im Oktober letzten Jahres um. Nun zu meiner Beichte: Ich weiß, dass meine Mutter das mit dem Haus niemals durchgezogen hätte, wenn sie vom Seitensprung meines Mannes gewusst hätte und ich fühle mich wirklich mies, da ich im Prinzip nur auf mein eigenes Wohl bedacht war, da ich auch ein Haus für mich und meine Familie wollte. Dennoch weiß ich, dass es für uns alle wohl das Beste war, es ihr nicht zu erzählen. Aber das komische Bauchgefühl bleibt! Jetzt, da ich weiß, dass ich irgendwie abgesichert bin was mein Dach über dem Kopf betrifft, ist für mich auch klar, dass ich ihn sofort rauswerfen würde, sollte sowas noch einmal passieren!

Beichthaus.com Beichte #00029837 vom 02.03.2012 um 12:11:52 Uhr in 85221 Dachau (Lilienstraße) (27 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Sookie

ist ok, schließlich geht deine beziehung nur dich und deinen mann etwas an. alles gute, ich hoffe für dich dass alles wieder in ordnung ist und du deinem mann verzeihen konntest.

07.03.2012, 08:07 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Wenn du damit klarkommst das dein Mann dich betrogen hat ist es allein deine/eure Sache, ob ihr es weiter erzählt oder nicht. Ich finde dein Handeln völlig ok.

07.03.2012, 08:28 Uhr     melden


patrikk

So schlimm ist das alles nicht. Ich bin zwar fest davon überzeugt, dass deine Mutter von diesem "Geheimnis" irgendwann erfährt, aber letztenendes ist es die Sache von dir und deinem Mann. Da hat sich niemand einzumischen.

07.03.2012, 09:35 Uhr     melden


a769336

kleiner Tipp. such dir jetzt nen Anwalt zur Beratung und dann sichere dich ab. zwinge ihn vermögen so anzulegen/anzusparen, dass du es im falle eines falles zu verfügung hast. dass es dir gehört. er hat dich betrogen und das soll nicht mehr vorkommen. und wenn soll es nicht zu deinem nachteil sein. zudem solltest du jetzt schon die sorgerechtsvereinbarung (in absprache mit deinem anwalt) durchdenken und ihm vorsetzen. er weiß dann, dass du es ernst meinst UND du hast im falle eines falles die besseren karten in der hand. vertrauen muss er sich erstmal wieder verdienen

07.03.2012, 09:39 Uhr     melden


Liberté_Toujours

Also sie hat ja nicht gesagt, dass sie dir das Haus nur kauft, wenn in eurer Ehe alles glatt läuft. Die Frage ist natürlich, ob euer Umzug irgendetwas ändert. Dein Mann hat dich betrogen und ich bin der Ansicht, dass er das nicht getan hätte, wenn eure Ehe intakt wäre. Er wird es kaum getan haben, weil ihm die Wohnung nicht gefällt. @a769336@rppkn.com: guter Tipp!

07.03.2012, 10:06 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

Respekt! Jemanden so etwas zu vergeben ist wahrlich nicht leicht. Aber Du wirkst noch so verkrampft, sodass die Ehe doch wohl nicht so gut läuft. Deine Mutter hat übrigens aus steuerlichen Gründen so agiert. Wartet mit der Übertragung, bis sich Dein Eheproblem gelöst hat. So oder so... Und ein klärendes Gespräch sollte auch mal erfolgen. Warum ist er fremd gegangen? Was läuft schief in der Ehe?

07.03.2012, 10:40 Uhr     melden


aspirin

Ich finde, dass weitaus weniger du Gewissensbisse haben müsstest, als vielmehr dein Mann. Unglaublich, was er da abgezogen hat! Umso mehr Respekt und Anerkennung für dich, dass du weiterhin mit ihm zusammen bist. Ich bin mir relativ sicher, dass ich das nicht gekonnt hätte. Die Tipps von @a769336@rppkn.com solltest du vielleicht wirklich beherzigen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass dein Mann sowas nie wieder abzieht. Ansonsten tritt ihm ordentlich in den Ar***!

07.03.2012, 11:24 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Sowas wuerde ich niemals verzeihen. Du solltest dich was das Haus betrifft absichern. Auch wenn es zurzeit noch deiner Mutter gehoert. Dieses sollte niemals ins gemeinschaftliche Eigentum uebergehen. Sowas kann man festhalten.

07.03.2012, 11:26 Uhr     melden


Knerz

Dein Egoismus straft dich selbst schon genug, du musst damit Leben, dass einerseits dein Mann dich betrogen hat und du andererseits deine Mutter anlügst. Lügen haben kurze Beine und meistens kommt die Wahrheit von alleine ans Licht. Dir eine gewisse Sicherheit zu schaffen ist völlig in Ordnung!

07.03.2012, 11:55 Uhr     melden


QueenOfNothing

Ich finde auch, du hast hier richtig gehandelt auch wenn es dir offentsichtlich sehr schwer fiel. Es geht ja in dem Fall nicht nur um dich, sondern auch um die Kinder! ICh finde, deine Mutter gehts nichts an, aber wie meine Vorredner schon sagten: Klär das mit deinem Mann und sicher dich ab, evtl schafft ihr es so wieder, eine Vertrauensbasis zu finden. Alles Gute!

07.03.2012, 12:36 Uhr     melden


jacksonconti

Wer so dämlich ist, sich einen Knutschfleck verpassen zu lassen, sollte eigentlich sofort rausgeworfen werden. Aber Respekt, dass du so eine Stärke zeigst.

07.03.2012, 13:26 Uhr     melden


Spitzkopf

Wenn's kein Problem fuer dich ist, na und?

07.03.2012, 13:26 Uhr     melden


Ronnie_Kimmel

Der Seitensprung deines Mannes tut mir sehr leid für dich. Ich finde nicht, dass du etwas falsch gemacht hast, im Gegenteil. Es ist anständig und sehr großzügig deinem Mann gegenüber, dass du deiner Familie nichts von seinem Seitensprung erzählt hast. Ich kann mir vorstellen, dass es für dich sicher schwierig ist, über etwas, dass dich so beschäftigt und verletzt, nicht mit deiner Mutter sprechen zu können. Mir tut es nur Leid, dass dein untreuer, betrügerischer Mann so fein raus ist und keine direkten Konsequenzen tragen muss, sondern vielmehr auch noch mit einem neuen Haus belohnt wird. Von daher: Du bist die einzig Leidtragende und dein hinterhältiger Mann hat deinen Schutz eigentlich nicht verdient.

07.03.2012, 13:29 Uhr     melden


G.Now

Sowas ist nicht schön, aber geht nur Dich und Deinen Mann was an. Deine Mutter hat damit nichts zu tun. Ich finde es gut, dass Du Deine Ehe nicht hinschmeisst, sondern Deinem Mann noch eine Chance gibst. Sieh einfach zu, dass er keine Rechte am Haus hat. Sollte er nochmal fremd gehen, kannst Du ihn rausschmeissen und Du und die Kinder seid trotzdem versorgt.

07.03.2012, 14:09 Uhr     melden


aspirin

Dein Mann sollte echt verdammt froh sein, dass er dich (nach wie vor) hat.

07.03.2012, 14:24 Uhr     melden


WeiseFrau

Wenn ihr nicht so weit weggezogen seid kann er sich immer noch mit der Tussi treffen.
Mach Gütertrennung, sonst bekommt er die Hälfte des Hauses, sobald es an Dich überschrieben ist.

07.03.2012, 14:29 Uhr     melden


BootayGeneral

wie kannst du nur weitermachen mit einem mann der mal eben eine andere gefickt hat, wohlmöglich auch noch in den arsch.

alter, es gibt leute.. unfassbar!

07.03.2012, 16:06 Uhr     melden


son-of-sin

Naja, mit zwei kleinen Kindern, dem Haus deiner Mutter und dem Druckmittel Affäre hast du ja genug um den Typen auf Jahrzehnte zu knechten- sollte es das sein, was du willst.

07.03.2012, 16:09 Uhr     melden


QueenOfNothing

Ich finde auch, du hast hier richtig gehandelt auch wenn es dir offentsichtlich sehr schwer fiel. Es geht ja in dem Fall nicht nur um dich, sondern auch um die Kinder! ICh finde, deine Mutter gehts nichts an, aber wie meine Vorredner schon sagten: Klär das mit deinem Mann und sicher dich ab, evtl schafft ihr es so wieder, eine Vertrauensbasis zu finden. Alles Gute!

07.03.2012, 18:58 Uhr     melden


zambrottagirlie aus Schweiz

Fremdgehen ist und bleibt für mich ein No-Go. Du hast Stärke gezeigt und wahrscheinlich auch ein wenig an deine Kinder gedacht. Ich könnte so etwas nicht, ganz ehrlich. Sollte er nichts aus seinem Fehler gelernt haben, kannst du ihn ohne schlechtes Gewissen raus schmeissen.

07.03.2012, 19:03 Uhr     melden


Bücherwurm

Glückwunsch zu einer Mama, die mal eben so ein Haus spendiert! Jetzt fehlt Dir nur noch ein Mann mit Anstand.

07.03.2012, 19:37 Uhr     melden


Ashura

Ich hoffe das Haus ist noch nicht auf deinen Namen gemeldet, warte damit wenn du dich von dem Typen trennst. Denn bei einer Scheidung und keinem Ehevertrag wird alles, was man während der Ehe an Kapital angehäuft hat geteilt. So auch ein Haus. Bei einem Ehevertrag wie Gütertrennung, bleibt dein Haus natürlich dein Haus : D

08.03.2012, 06:44 Uhr     melden


Evoli aus Deutschland

Du bist meiner Meinung nach keine Egoistin, sondern eine Starke Frau, die dass Ruder auch mal übernommen hat. Respekt!!!!!!!!!

08.03.2012, 20:28 Uhr     melden


Fegefeuerlöscher aus Nürnberg, Deutschland

Das haus ist das eine, sucht nach den Gründen und beseitigt diese. Evtl eine Eheberatung. Aber wenn sich das Vertrauen wieder aufbaut und er für dich da ist, ist das so besser, als wenn er eine Affäre nebenbei hat.

09.03.2012, 10:34 Uhr     melden


ereschkigal

Und welche glaubwürdigen Garantien und Versprechen gibt es, daß der holde Gatte nicht wieder untreu wird? Da ich nicht weiß, wie marktfähig Du, liebe Beichterin bist, kann ich nicht beurteilen, ob Dein Weg der richtige ist. Die Ratschläge a769336@rppkn.coms sind definitiv wichtige Punkte, es gilt nun, Deine Kinder und Dich abzusichern vor einem Menschen, der keine Probleme damit hat, Dich in Deinem eigenen Zuhause zu betrügen und zu belügen und nur einlenkt, wenn er erwischt wird! Viel Glück!

13.03.2012, 20:56 Uhr     melden


Chrysantheme

Es braucht dir nicht Leid zu tun. Das geht nur dich und deinen Mann etwas an. Da deine Mutter sowieso ein Haus kaufen wollte, hast du sie ja auch nicht betrogen in irgendeinem Sinne. Und du bist abgesichert. Braucht also kein schlechtes Gewissen haben! Erzählen kannst du es ihr immer noch, wenn du meinst, dass der richtige Zeitpunkt dafür gekommen ist.

22.03.2012, 14:37 Uhr     melden


gernemueller1

Ja mei, was ist denn passiert? Die Lippen von so einer Tussi wurden an den Hals deines Gatten gepresst, ja liebe Zeit, in China ist übrigens ein Sack Reis umgefallen.
Man'o man, lass die Kirche im Dorf und ihn härter arbeiten und gut is.

06.07.2014, 14:55 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Folgen meiner Affäre

Ich habe mich letztes Jahr in eine meiner Mitarbeiterinnen verliebt und meine Führungsposition ausgenutzt, um während der Arbeitszeit mit ihr intim …

Die Rächerin der Fremdgeher

Ich (w) hatte eine sogenannte gute Freundin, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Lebensabschnittsgefährten (LAG) schon mehrere Jahre zusammen ist. Er ist …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht