Der cholerische Eismann

34

anhören

Zwietracht Aggression Zorn Geld Arbeit Lucka

Ich möchte etwas beichten, was ich demnächst erst tun werde. Ich arbeite bei einer Bank in einer kleineren Dorffiliale und natürlich gibt es neben den vielen netten Kunden auch ein paar schwierigere - ist ja überall so. Ein Kunde allerdings ist ein richtiges - entschuldigt den Ausdruck - Arschloch. Dieser Mann betreibt in der Stadt in einem Kaufhaus einen Softeis-Stand und kommt immer alle paar Rutsch mal mit einem Mordseimer voller Kleingeld um es zählen und einzahlen zu lassen. Er hat alles vorher immer schon schön verpackt in den kleinen Rollen, was wir so aber natürlich nicht akzeptieren dürfen wegen Falschgeld und eventueller Ungenauigkeit beim Zählen. Zwei von uns müssen dann also immer den Eimer zur Zählmaschine schleppen, die ganzen Rollen aufdrehen, sie für den Kunden sammeln und das Geld in die Zählmaschine lassen - ist auch alles noch gar kein Problem. Besagter Kunde, nennen wir ihn mal X, dauert dieser circa 30-minütige Vorgang dann immer viel zu lange, also geht er in der Zwischenzeit einen Spaziergang machen und kommt dann später wieder. Letzte Woche war er dann wieder mal da. Meine Kollegin und ich gingen das Geld zählen, muss ja immer alles nach dem Vier-Augen-Prinzip ablaufen. Als wir fertig waren, notierten wir den Betrag und gingen wieder zurück in den Hauptraum. Nach 20 Minuten kam dann X wieder und wollte wissen wie viel Geld es war. Ich war gerade bei einer anderen Kundin, also wurde Herr X von der anderen Kollegin bedient. Sie nannte ihm den Betrag und daraufhin rastete er komplett aus, weil "wir" uns um einen kleinen Betrag (weniger als 5 Euro) verzählt hätten und meine Kollegin dies in die eigene Tasche gesteckt hätte. Hierzu muss ich kurz sagen, dass meine Kollegin eine herzensgute und liebenswerte Frau ist, so ein richtiger Mutti-Typ: Haste ein Problem mit irgendwas gehst du zu ihr, sie hört zu und hilft. Auch bei unseren Kunden ist sie extrem beliebt, sie bekommt von den alten Omis oft kleinere Präsente mitgebracht.


X beschuldigte also meine Kollegin in einer dermaßen unangebrachten Lautstärke (ich musste sogar aufhören die andere Kundin zu bedienen) und mit absolut unsachlichen Worten, sein Geld eingesteckt zu haben und dass das ja nicht das erste Mal sei dass das vorkäme (es gab ein paar Mal Falschgeld bei ihm, welches wir natürlich zur Zentralbank geschickt haben und dort nochmals extra auf Echtheit haben prüfen lassen) und so weiter. Meine Kollegin versuchte, ihn zu beruhigen und zu erklären, dass wir zu Zweit dort drinnen gewesen sind und dass das gar nicht sein hätte können und dass er sich vielleicht einfach verzählt hätte, das könne bei einem solchen Betrag (mehrere Tausend Euro) ja schon einmal vorkommen wenn man mit Hand zählt. Daraufhin drehte er komplett durch und meinte meine Kollegin solle lieber Ihren Job richtig machen, sie würde ja sonst eh nur rumsitzen und ihren Stuhl der Form ihres Hinterns anpassen und so weiter. Derweil kamen ich und eine andere Kollegin meiner Kollegin zur Hilfe und versuchten X zu beruhigen und zu klären, dass das ja so wohl nicht laufen kann und er sich hier nicht aufführen kann wie der Elefant im Porzellanladen, woraufhin wir beschuldigt wurden "alle unter einer Decke zu stecken". Freundlich machten wir ihn darauf aufmerksam, dass auch er als Kunde bei Summen über 500€, die wir in die Zählmaschine einlassen müssen, den Richtlinien zufolge 0,5% des Gesamtbetrags an die Bank zahlen hätte müssen, was in seinem Fall, allein an diesem Tag den Betrag wegen dem er sich hier so aufführte um ein Vielfaches überstieg und machten ihn auch gleich darauf aufmerksam, dass wir bisher gerne darauf verzichtet haben, aber dies zukünftig nicht mehr so laufen müsse, wenn er meine sich weiter so aufzuführen. Er drohte kurz die Bank zu wechseln, was - Vorsicht Ironie - ja sowas von fatal für uns wäre, wir erklärten aber schnell, dass viele andere Banken solche Beträge von vornherein schon gar nicht zählen, es einschicken lassen müssen oder höhere Gebühren dafür verlangten. Es ging dann noch eine Weile hin und her, er war die ganze Zeit über recht ausfallend und vulgär, schließlich rauschte er ab, nicht ohne damit zu drohen, am nächsten Tag nochmal zu kommen um mit unserem Chef (zu dieser Zeit außer Haus) zu reden.
Meine Kollegin klappte daraufhin völlig zusammen und heulte Rotz und Wasser und wir wussten nicht so recht wie wir ihr helfen konnten. Als unser Chef kam, berichteten wir ihm von dem Vorfall und er sagte uns natürlich seine Unterstützung zu. Herr X war nämlich bereits vorher schon in mehreren Teilen unseres Geschäftsgebietes als schreiender Choleriker aufgetreten, sein neuester Ausraster war nur die Spitze des Eisberges. Unser Chef meinte dann, er würde X am nächsten Tag beim Gespräch unseren Standpunkt energisch deutlich machen. Ob das so passiert ist, weiß ich nicht - sie waren ja unter vier Augen.


Mir lässt das Ganze aber irgendwie keine Ruhe und ich habe mir überlegt, meinen eigenen kleinen Racheplan auszuhecken. Nun kommt meine Beichte: Ich werde vorsätzlich das Geschäft dieses Mannes schädigen. Und zwar werde ich ihm das Gesundheitsamt auf den Hals hetzen. Es gibt bereits Zweifel an der Sauberkeit seiner Maschinen. - Ich werde also zwei, dreimal beim Gesundheitsamt anrufen und mich extremst beschweren, dass ich nach dem Verspeisen des dort gekauften Eises die ganze Nacht kotzend über meiner Toilettenschüssel hing, diese Variante wird dann von verschiedenen Stellen bestätigt und dem Amt gegebenenfalls ein bisschen Druck gemacht und dann will ich sehen wie dieser arrogante, widerlich stinkende Fettsack mit seinem roten Kopf und seiner Choleriker-Ader auf der Stirn in meine Filiale gekrochen kommt und versucht zu erklären, warum er seinen Kredit bei uns "jetzt erstmal nicht weiter abbezahlen kann".
Ich bin wirklich kein böser Mensch und ich will auch niemandem etwas böses, aber dieser Mensch hat es verdient! Der Mann ist überall bekannt als Choleriker und Schreihals und es wird mal langsam Zeit, dass ihm jemand einen Dämpfer verpasst. Wer meint, so respektlos mit seinen Mitmenschen umgehen zu müssen, hat es nicht anders verdient. Vielleicht lernt er ja was draus - wenn man netter zu seinen Mitmenschen ist, wollen die einem in der Regel auch nichts böses, vielleicht nimmt er sich das dann mal zu Herzen.

Beichthaus.com Beichte #00029391 vom 26.09.2011 um 16:31:54 Uhr in Lucka (34 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Lif

Also du beichtest ne geplante Straftat, weil der Typ ausgerastet ist, weil ihr ihm angeblich Geld geklaut hättet (was ihr auch habt)? Macht natürlich Sinn. Und wieso zählt ihr das Geld per Hand, nachdem ihr's zur Zählmaschine getragen habt? Als Fazit: Wie kann er's bloß wagen euch anzuschreien, bloß weil ihr ihm Geld klaut? Frechheit.

27.09.2011, 11:32 Uhr     melden


1lolipop aus ..., Deutschland

Wow wieder so ein langer Text.. Von mir bekommst du die Absolution, da es ja schließlich schon zweifel an der Hygiene der Eismaschinen des Eismannes gibt. Falls das wirklich der Fall sein sollte, hast du deine Rache und dabei auch noch den Verbraucher vor dem unhygienischen Eis beschützt!

27.09.2011, 11:39 Uhr     melden


ull01

Lif, lies nochmal den Text...glaub du hast ihn nicht so ganz verstanden

27.09.2011, 11:40 Uhr     melden


Gewürzcola

Lif, da steht nirgendwo, dass sie das Geld wirklich geklaut haben, außerdem sagte er, DER KUNDE könnte sich per Hand verzählt haben. Ich finds schon in Ordnung, aber das Gesundheitsamt macht den nur zu, wenn er wirklich unhygienisch arbeitet. Daher wird er schon dafür bestraft - an deiner Stelle würd ich noch was anderes (nicht allzu schlimmes) machen.

27.09.2011, 11:42 Uhr     melden


Kenny

Ein/e Bankkaufmann/Frau würde doch wegen 5€ nicht ihren Job riskieren. Wir haben teilweise 5stellige Beträge in der Hand, wenn nicht noch mehr, warum also dann 5€? Und am Ende des Tages fällt jeder fehlende Cent auf...

27.09.2011, 11:45 Uhr     melden


ich_nicht_du

Der Typ kann sich auch leicht mal verzählen. Ich denke nicht dass irgendwer 5€ gestohlen hat.

Aber ich finde es zu heftig dass du vor hast ihm seine Lebensgrundlage zu nehmen. Wenn ihr nicht mehr wollte dass ihr kommt, dann kündigt ihm sein Konto usw., ich denke da hätte euer Chef auch nix dagegen. Sagt ihm dass die Kunden im Raum schon ganz verstört waren als sich dieser Typ aufgeführt hat.

27.09.2011, 11:48 Uhr     melden


Lif

Jup, hab den Konjunktiv überlesen, bin noch nicht ganz wach. Macht den Text aber auch nicht besser und/oder mehr zu ner Beichte. Buhu, jemand wurde laut, deswegen nehm ich ihm seine Existenzgrundlage und sorg dafür, dass er unserer Bank den Kredit nicht zurückzahlen kann.

27.09.2011, 11:54 Uhr     melden


markus666

Dein Zorn ist verständlich es gibt immer solche Menschen die nichts besseres zu tun haben als rumzuschreien zu stinken und meistens eh zuviel Geld haben, also mach ihn fertig

27.09.2011, 12:10 Uhr     melden


Jojo1977

Ganz im Ernst.. Wer so einen Scheiss fabriziert, gehört abgestraft. Aber lass Dich nicht erwischen. Und Lif.. Das Gesundheitsamt nimmt dem Choleriker sicher nicht die Existenzgrundlage, wenn alles sauber und in ordnung ist. Wär toll, wenn Du mal gelegentlich das Ding über deinem Hals einschalten könntest. Danke. : )

27.09.2011, 12:19 Uhr     melden


Lif

@Jojo1977: Er will dem Amt Druck machen, dann irgendwelche fiktiven Kotzorgien schildern und sagt sogar, dass er vorsätzlich das Geschäft schädigen will. Und du meinst, das hat keinerlei Einfluss auf die Objektivität? Ich kann ja verstehen, dass er sich aufregt, ich finds nur einfach nicht verhältnismässig. Davon ab, nach dem Lamento erst zu sagen "ich will keinem was Böses, aber DER hats verdient" ist heuchlerisch. Ich hab jetz mal auf seiner Intention abgestellt und die ist ja, dass er den Kredit nicht mehr abbezahlen kann. Was ne super Aktion ist, wenn er den Kredit bei eben dieser Bank hat.Und ja, ich finds süß, dass du bloß weil ich Kritik übe sofort ad hominem ankommst. Bitte, immer gerne.

27.09.2011, 12:36 Uhr     melden


1lolipop aus ..., Deutschland

@ Lif
Das Gesundheitsamt schließt keine Restaurants, nur weil jemand gesagt hat, dass er von der Speise kotzen musste. Das Gesundheitsamt wird der Sache nachgehen und wenn festgestellt wird, dass die hygienischen Verhältnisse unzureichend sind, dann muss der Laden mt Sanktionen rechnen. Wenn es nichts zu beanstanden gibt, dann passiert auch nichts.

27.09.2011, 12:42 Uhr     melden


soprux

Rache ist ok. Aber einfach denunzieren und dabei selbst schön anonym bleiben ist feige.
Denk dir was anderes aus.

27.09.2011, 12:55 Uhr     melden


deep_in_her

Hm. Diese Schikanen solltest du dir nicht gefallen lassen. Aber vlt. gibt es einen besseren Weg, als ihn anonym anzuschwärzen? (Mir fällt im Moment nichts besseres ein...)

27.09.2011, 13:12 Uhr     melden


Flasher aus Deutschland

Entweder man findet tatsächlich dann was und das Amt macht ihm den Laden dicht (was ja auch nicht falsch wäre dann) oder man findet eben nichts, dann passiert ihm ja auch nichts. Also alles halb so wild, von mir gibts Absolution.

27.09.2011, 13:41 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Puh, soviel Text. Ich kann den Beichter schon verstehen denn manche Leute sind einfach zum kotzen. Allerdings bezweifel ich das sich dadurch etwas ändert da er erstens nicht weiß von wem das ganze kommt und warum und zweitens, weil er sich dadurch blos noch mehr aufregen wird.

27.09.2011, 13:57 Uhr     melden


FlowStyler aus Deutschland

Meine Absolution hast Du. Das ist die friedlichste Variante, außerdem gerechtfertigt wenn es wirklich Bedenken bzgl. der Hygiene dort geht. Btw, ich wunder mich immer wieder wie lese-faul die Leute hier teilweise sind und bei ein paar Zeilen mehr als bei den "Standardbeichten" anfangen zu jammern. Noch nie ein ganzes Buch gelesen?!

27.09.2011, 15:10 Uhr     melden


Meier

Die meisten wissen vermutlich nicht was ein Buch ist

@BeichterIN denke du hast mit der Aktion mit dem Gesundheitsamt recht, wenn sie nichtsfinden ist gut und falls doch wird der laden aj erstmla nicht zugemacht sondenr er bekommt die möglichkeit zum nachbessern und wird öfters kontrolliert, also nimmst du ihm auch nicht die existenz

27.09.2011, 16:55 Uhr     melden


ereschkigal

Auf der einen Seite bin ich der Meinung, daß es zwar nicht ganz fein ist, was der Beichter vorhat, aber meine Güte, wenn er sonst nicht damit klarkommt, was soll das. Das Gesundheitsamt wird dem auf den Grund gehen und nicht grundlos dem Choleriker das Leben erschweren. Der Beichter sollte lieber an sich selbst arbeiten (meine Güte, ein Kunde kommt an und brüllt herum - kannst Du auch nicht mehr schlafen, wenn Nachbars Lumpi Dich ankläfft? *augenroll*) und eventuell noch dem Choleriker helfen, eine neue Bank zu finden, die ihm weiterhilft - vielleicht die Konkurrenz, die sich über nette Kunden bestimmt freut? Auf der anderen Seite habe ich die schlechte Erfahrung gemacht, daß ganz besonders freundliche Kunden oder Kolleginnen sich häufig als Langfinger entpuppten. Und da ich weder des Beichters Kunden noch seine Kollegin kenne, werde ich mich hüten, ein Urteil zu fällen.

27.09.2011, 17:32 Uhr     melden


GandalfderWeise

Mein Vorschlag: Der Mann muß in die Tiefkühltruhe zu seinem Eis, dann wird er mal am eigenen Leibe verspüren, wie es wirklich ist Eis zu sein.

27.09.2011, 17:49 Uhr     melden


HexeDesNordens

Einerseits kann ich es verstehen, andererseits ist so etwas nichts Ungewöhnliches von daher vermute ich, dass Du dieses Jahr dort eine Ausbildung begonnen hast. Es gibt immer frustrierte Kunden, die ihren Welthass an irgendeinem Angestellten auslassen, gewöhn Dich dran.

27.09.2011, 18:22 Uhr     melden


Vater_ich_habe_gesündigt aus Deutschland

Wenn du aufgrund eines Margen-Darm-Problems beim Arzt bist und sagst dass du dir nur vorstellen kannst dass es von dem Eis kam, weil z.B. ein Bekannter von dir auch da Eis gegessen hat und auch Magenprobleme hatte, dann ist der Arzt sogar verpflichtet das Gesundheitsamt zu informieren. Diese Beschwerde nimmt die Behörde dann garantiert ernst. Und wenn der Mann seine Maschinen nicht reinigt geschieht ihm das nur zurecht.

27.09.2011, 18:35 Uhr     melden


Ivera aus Deutschland

Wenn man bei dem Laden wirklich hygienische Mängel befürchten kann, ist es nur gut, wenn du das Gesundheitsamt einschaltest. Meine Absolution hast du. Ach, ja... Zum Thema laut werden. Laut werden ist noch in Ordnung, aber nicht vulgär werden, das geht zu weit!

27.09.2011, 23:00 Uhr     melden


Todesschwein aus Hamburg, Deutschland

Gut so! Einfach nur gut so!

27.09.2011, 23:10 Uhr     melden


plarry

Sowas kommt von sowas...

28.09.2011, 02:13 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

@Flowstyler, doch. Ich lese regelmäßig Bücher aber auf dieser Seite ist man so lange Beichten nicht gewohnt ; - )

28.09.2011, 09:00 Uhr     melden


jenska aus Deutschland

Du hättest dich auf den dritten Abschnitt beschränken können/müssen. Die komplette Vorgeschichte mit der Bank hättest du in 2 Sätzen zusammenfassen können.

28.09.2011, 14:37 Uhr     melden


son-of-sin

Schön zu lesen, dass es solche Orte gibt, an denen die Welt noch in Ordnung ist und niemand richtige Probleme hat.

28.09.2011, 15:58 Uhr     melden


UltraAdmin2000

Beichte lieber, dass du dich nicht kurz fassen kannst.

28.09.2011, 17:06 Uhr     melden


29873

Also: Ich habe einen Bekannten, der sehr oft gerolltes Kleingeld zur Bank bringt. Die Rollen werden nicht aufgemacht sondern gewogen... Das ist seit Jahren so. Notfalls sollte er auf das Wickel-Papier seinen Namen und die Kontonummer aufschreiben, um im Falle eines Falles eingreifen zu können. Sein Benehmen ist so nicht akzeptabel, denn Menschen machen Fehler. Ihr könnte euch verzählt haben und er kann sich verzählt haben. Aber deine geplante Rache finde ich ein wenig übertrieben.

28.09.2011, 17:35 Uhr     melden


WhiteSea aus Deutschland

Ein solcher Racheplan wegen so einer "Kleinigkeit"?
Unglaublich!

29.09.2011, 07:55 Uhr     melden


AutonomeInstanz

Ich habe den Eindruck du wurdest wohl desöfteren mal ein bisschen zu heiß gebadet. So einer der früher in der Schule schon immer zur Lehrerin gerannt ist, weil er sich nicht wehren konnte.
Du solltest vielleicht mal darüber nachdenken dir psychologische Hilfe zu holen.
Echt jetzt, das steht ja wohl in gar keinem Verhältnis.

29.09.2011, 14:44 Uhr     melden


schneetier

Ich schließe mich Ivera an, Absolution!

30.09.2011, 21:22 Uhr     melden


PeterIK

Ich frage mich eigentlich nur noch, warum es so komische Bank-Bediensteten gibt. Wo gibt man heute noch Rollpapier aus ohne es wirklich nachzuzählen?

06.10.2011, 20:32 Uhr     melden


tigerpantoffel aus Deutschland

Absolut jeder der in der Kundenberatung tätig ist wird dir Applaus spenden. Die meisten Leute verwechseln Dienstleistung heute mit Leibeigenschaft; Benehmen ist überflüssig.

07.10.2011, 18:11 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Vater ist die Treppe heruntergefallen

Eines Abends hatten meine Eltern zwei oder drei Bierchen getrunken, als ich nach Hause kam. Wegen irgendetwas kam es dann zum Streit und mein Vater beleidigte …

Der Tastentauscher

Ich (m/26) teile ein Büro mit älterer Kollegin, die mir allein schon wegen ihres aufdringlichen Parfüms nicht abgeht. Wenn ich es schaffe morgens vor …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht