Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Dunlopp

Hätte mich auch so aggressiv gemacht. So möchtegerngangster Brauchen das hin und wieder!

17.09.2011, 09:11 Uhr     melden


pamela23 aus Berlin, Deutschland

Mit Gewalt löst man keine Probleme. Die einzige Lehre, die Du ihm beigebracht hast war, dass man sich nicht durch Reden wehren kann.

17.09.2011, 09:12 Uhr     melden


29873

Hmmm.... Ich bin in solchen Fällen meistens skeptisch. Einerseits lehne ich Gewalt ab, andererseits gibt es Kinder/Jugendliche, die es nicht anders verstehen. Etwas denen an den Kragen zu gehen (ohne zu übertreiben), sollte nicht schaden. Ob sie dadurch etwas lernen, ist natürlich eine andere Frage. Man sollte schon im Einzelfall entscheiden, wie man vorgeht. Wenn einer aber so aggressiv wäre, hätte ich den schon am Kragen gepackt...

17.09.2011, 09:33 Uhr     melden


Kerkerian

Als gesetzestreuer Bürger der Republik, der weiß, dass Kinder ein Recht auf gewaltfreie Erziehung haben und der Gewalt nicht als Lösungsweg ansieht sage ich: schäme dich!
Als Mensch sage ich: richtig so!

17.09.2011, 09:40 Uhr     melden


Irrlicht

Als gesetzestreuer Bürger der Republik, der weiß, dass Kinder ein Recht auf gewaltfreie Kindheit haben, sage ich: Gut gemacht, dass du das andere Kind vor diesem zukünftigen(?) Intensivtäter beschützt hast. Solche wie er verstehen leider nur noch die Sprache der Gewalt, in dem Alter hat die elterliche Erziehung schon zu sehr versagt. Erst, wenn man ihm etwas Respekt eingebläut hat, kann man es wieder auf die klassische Art versuchen.

17.09.2011, 10:06 Uhr     melden


blacksnow

Du hast alles richtig gemacht. Ich hatte genauso gehandelt. So ein Pack versteht nur die eine Sprache.

17.09.2011, 10:45 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Kann mich Dunlopp nur anschließen

17.09.2011, 10:59 Uhr     melden


Hatecrew

Oh man ich weiß genau, was für ein Pack du meinst. Finds nicht verkehrt, wenn ab und an auch mal die richtigen aufs Maul bekommen, meine Absolution hast du, hätte vermutlich genaus gehandelt. Aber noch eher hätten die Eltern eine aufs Maul verdient, weil sie so unfähig sind ein Kind zu erziehen. Ich hasse diese möchtegern Gangster Kinder, da kann man ja nur aggressiv werden.

17.09.2011, 11:18 Uhr     melden


G.Schwätz

Ich schäme mich fast, es zu sagen: gut gemacht. Wer nicht hören kann, muß fühlen.

17.09.2011, 11:24 Uhr     melden


Ronnie_Kimmel

13 Jahre ist aber wirklich noch sehr klein. Das ist ja noch fast Grundschulalter. Wäre etwas anderes gewesen, wenn es ein 16-jähriger Bengel gewesen wäre.

17.09.2011, 11:53 Uhr     melden


nyla

Sorry, aber jemandem (v.a. wenn derjenige fast noch ein Kind ist) ein blaues Auge zu verpassen und danach noch mit dem Gesicht in den Dreck zu drücken, nur weil man beschimpft wurde, finde ich unmöglich. Leider schreibt der Beichter auch nicht wie alt er damals selber war. Wenn er das als Erwachsener gemacht hat, gehört er angezeigt.

17.09.2011, 12:15 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

@nyla: Wofür angezeigt? Da wird einer beleidigt und bepöbelt und wehrt sich. Das nennt sich klassische Notwehr. Der Bengel hatte es sich verdient und die Eltern sollten das Kindergeld lieber nicht mehr falsch investieren!

17.09.2011, 12:33 Uhr     melden


dragon82 aus München, Deutschland

Ich glaub, das hat dem Lütten ganz gut getan...

17.09.2011, 12:49 Uhr     melden


HexeDesNordens

Gut gemacht. Manche lernen es nicht anders. Im Grunde hat er drum gebettelt.

17.09.2011, 13:59 Uhr     melden


Tidus79

Hat der Kleine verdient. Wer meint ne grosse Klappe haben zu muessen, der muss auch mit den Konsequenzen leben koennen, Kind oder Jugendlicher hin oder her. Diese ganzen Moechtegerngangster gehen mir sowieso auf den Sack!!!

17.09.2011, 15:35 Uhr     melden


Spitzbub

Typisches Gangsterverhalten. Sich noch nie geprügelt (oder zumindest nicht wenn man nicht mindestens 6 zu 1 in der Überzahl war), aber ein Ego und ein Maul von der Größe eines Omnibusses. Dazu noch grundloses anpöbeln andere Leute. Du hast das Beste gemacht was jemand in der Situation machen kann. Hätte du ihn gelassen, hätte sich sein Ego nur weiter aufgepumpt. Jetzt weis er hoffentlich, dass er sich doch nicht alles rausnehmen kann und wird es sich zwei Mal überlegen, ob er nochmal so eine große Fresse riskiert.

17.09.2011, 17:07 Uhr     melden


Flasher aus Deutschland

Klingt für mich ja so als ob dus wirklich zuerst im Guten versucht hättest, aber wer meint austeilen zu müssen, der muss eben auch damit rechnen dass er mal einstecken muss. Absolution, manche lernens echt nur auf die harte Tour.

17.09.2011, 19:14 Uhr     melden


nyla

@Whitie66: Nee, Notwehr wäre, wenn er körperlich vom Jungen angegriffen worden wäre und nicht "nur" verbal. (Also wenn der z.B. zum Schlag ausholt oder ähnliches.)
Er hat denn Jungen ja nochmal gefragt, ob der die Beleidigung wiederholen möchte, was er, wie viele Jungs in dem Alter, auch gemacht hat. Das nennt man schlicht und einfach Provokation. Oder hat der Beichter tatsächlich erwartet, dass der Junge auf einmal schweigt?
Der Beichter muss verhältnismäßig reagieren, sonst ist es nun mal rechtswidrig. Es ist ja nicht so, dass ich es nicht nachvollziehen kann, dass der Beichter sich provoziert gefühlt hat. Und ich finde es gut, dass er dieses andere Kind verteidigt hat.
Aber ich finde die Doppelmoral hier etwas merkwürdig. Wenn Eltern ihre Kinder (auch Jugendliche) ohrfeigen, sind immer alle gleich empört. Aber wenn hier jemand einem 13-jährigen ein Veilchen verpasst, wird gejubelt...

17.09.2011, 22:51 Uhr     melden


fatman

Absolut richtig gehandelt, gut gemacht. Solche "Menschen" muss man ihre Schranken weisen und anders verstehen sie es nicht.

17.09.2011, 23:32 Uhr     melden


WaschBaer

Hier würde jetzt mein Kommentar stehen, wenn nicht ständig angezeigt würde "Bitte achte auf eine korrekte Rechtschreibung und positive Wortwahl!"
Obwohl ich nichts, absolut nichts verwerfliches geschrieben hatte...

18.09.2011, 00:00 Uhr     melden


Jojo1977

Absolution erteilt. Anders lernen es manche nicht.

18.09.2011, 08:36 Uhr     melden


ManU_Master aus Deutschland

@Ronnie_Kimmel: 13 fast noch Grundschulalter? Naja... @nyla: Ich bin nicht emport, wenn Eltern ihre Kinder ohrfeigen. @Beichter: Meine Absolution hast du, du hast ein anderes Kind beschutzt un dem andern einfach Grenzen aufgezeigt, was seine Eltern offensichtlich nicht getan haben.

18.09.2011, 10:57 Uhr     melden


leckerEistee aus Deutschland

ich schließe mich kerkerian an. und immer noch besser durch einen aussenstehenden der danach weg ist, als durch sogenannte freunde/bekannte oder familie/verwandchaft.

18.09.2011, 13:44 Uhr     melden


Gewürzcola

@ManU_Master: Man kommt mit 12-13 aus der Grundschule (wenn man mit 6 oder 7 eingeschult wurde), also wo ist dein Problem?

18.09.2011, 13:53 Uhr     melden


nejuceci

Das Problem ist ja, dass man bei solchen Kindern nicht mit Worten handeln kann, habs sehr oft versucht, hat nicht funktioniert.. Habe zwar niemals mit Gewalt gehandelt, doch verstehen tu ichs schon. Ich hau dann immer einfach ab. Aber wenn die einem hinterhergelaufen kommen, was willst du dann machen.?

18.09.2011, 17:52 Uhr     melden


blubber92

Schon traurig wie kaputt manche Kinder/Jugendliche sind!

18.09.2011, 19:55 Uhr     melden


deep_in_her

Es ist keine einfache Frage. Wenn es dich allerdings noch bis heute beschäftigt, hast du eventuell (z.B. aus Sicht deines Gewissens) bewusst oder unbewusst falsch gehandelt.

18.09.2011, 20:35 Uhr     melden


Liberté_Toujours

Man erntet, was man säht. Das gilt für alle Menschen, auch für Kinder.

18.09.2011, 20:56 Uhr     melden


ich_nicht_du

Schön dass du eingegriffen hast, wie ein anderer gemobbt wurde. Leider gibts zu wenig Menschen die dies tun...
Ich sehe Gewalt zwar im Allgemeinen nicht als Lösung, aber auch ich hab schon die Erfahrung gemacht: Wenn man nur redet, bringt das GAR NICHTS. Man macht sich nur lächerlich. Hier muss man also immer abwägen was man tun soll.

In deinem Fall sehe ich das folgendermaßen:
1. Du hast ihm gesagt er solle aufhören (= du hast es mit Worten versucht) und er hat dich beleidigt
2. Nachdem du ihn gepackt hattest, was ich noch nicht als Gewalt ansehen würde da damit kein/kaum Schmerz verursacht wurd, hat er dich weiterhin beleidigt.
3. Nach 2 Warnungen die er nicht beachtete hast du ihm dann eine "aufs Auge gedrückt". Damit musste er zwangsläufig rechnen und er hat es freiwillig in Kauf genommen, da er dich weiterhin beleidigte.
Absolution erteilt!

18.09.2011, 23:05 Uhr     melden


Martaus aus Dresden, Deutschland

So ein Auge wird aber nicht gleich direkt blau wenn man draufhaut. Das braucht mehrere Stunden. Also Fake!

19.09.2011, 01:34 Uhr     melden


Ryder aus Deutschland

der wollte das doch garnicht anders

19.09.2011, 09:59 Uhr     melden


dajm

Manchmal geht einfach nicht herumzudiskutieren und einen auf "taub" zu machen, geht auch nicht immer. Dann gibts halt eine aufs Maul, wer es auch provoziert.
Und Kindern gelegentlich eine Backpfeife zu geben, halte ich auch nicht für verkehrt, manche, die gerade in der Trotzphase sind, sind logikresistent.

19.09.2011, 10:31 Uhr     melden


cake-o

Bin auch etwas unentschlossen - einerseits bin ich für gewaltfreie Erziehung, andererseits gibts sehr wohl Kinder die es anders nicht verstehen wollen (bzw die auch genau wissen dass es in unserer Gesellschaft nicht gern gesehen wird, wenn man Kindern mit Gewalt begegnet und die genau das bis zum geht nicht mehr ausnutzen). Unterm Strich würd ich sagen...passt schon.

19.09.2011, 10:48 Uhr     melden


FlowStyler aus Deutschland

Kein Problem! Wenn die Eltern ihn nicht erziehen, macht es die Gesellschaft. Deine gute Tat für den Tag..

19.09.2011, 13:10 Uhr     melden


Meandor

@ Nyla: Der Unterschied ist, dass man als Fremder nur beschränkte Erziehungsmittel hat. Man kann ihm keinen Hausarrest oder Versehverbot erteilen. Außerdem glaube ich schon, dass sich einige Kinder in dem Alter eingeschüchtert wären, wenn man sie am Kragen packt. Mich würde interessieren was du tun würdest wenn dir so ein kleiner Pickel nachläuft und dich pausenlos beschimpft. Am Ende folgt er dir noch zu deiner Wohnung und schmeißt dir Eier an die Fenster...

19.09.2011, 13:28 Uhr     melden


G.Now

Ist leider inzwischen oft die Regel, dass Kinder keinerlei Grenzen von ihren Eltern mehr vermittelt kriegen. Da muss man manchmal als fremde Person ran. Ich bin zwar kein Freund von Gewalt, aber ich schätze der Junge hat zumindest einmal klar und deutlich mitgeteilt gekriegt, wie man sich gegenüber anderen NICHT verhält. Von daher: mehr oder weniger richtig gemacht.

19.09.2011, 18:16 Uhr     melden


ManU_Master aus Deutschland

@Gewurzcola: Ahm, ok, wusste nicht, dass die Einteilung scheinbar von Land zu Land verschieden ist. Hier in Bayern kommt man mit 10 aus der Grundschule.

19.09.2011, 23:29 Uhr     melden


SweetLuana

Naja dem gesocks muss man auch mal zeigen wo's langgeht.
Jetz wollm die noch in die eu damit sie ohne Visum nach Deutschland einreisen durfen.
Sry aber wir haben weiss Gott schon genug von solchen Schmarotzern.

20.09.2011, 03:19 Uhr     melden


böse-studentin

alles richtig gemacht

23.09.2011, 21:14 Uhr     melden


GandalfderWeise

Ich hätte dem Kind noch sämtliche Klamotten weg genommen, sie in den nächsten Mülleimer geschmissen, die Polizei angerufen, dass hier jemand gegen das Gesetz "Erregung öffentlichen Ärgernis" verstößt und mich dann aus dem Staub gemacht.

24.09.2011, 01:56 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

@nyla: Ehrverletzungen können auch mit Notwehr abgewendet werden in Deutschland. Verhältnismäßigkeit wurde auch gewahrt, weil nach einer verbalen Erwiderung die Ehrverletzung wiederholt wurde. Da durften ohne Probleme auch Handgreiflichkeiten erfolgen! Erstes Semester für Juristen...

24.09.2011, 02:29 Uhr     melden


Mastaofdisasta

Die kleinen Möchtegern-Gangster lernen es nie, egal wie oft du ihnen eine verpasst. Trotzdem versteh ich dich; absolution erteilt.

26.09.2011, 19:24 Uhr     melden


Milchreis

Ich hät ihm wohl auch eins vors Fressbrett gehauen, was soll denn sowas? Haben die Eltern keine Zeit mehr den Kindern beizubringen,was gegenseitiger Respekt bedeutet? Armes Deutschland..

28.09.2011, 13:15 Uhr     melden


AutonomeInstanz

Oh, dreizehnjährige verprügeln - Respekt. Voll daneben!

29.09.2011, 15:22 Uhr     melden


Heititei

Das ist scheinbar die Sprache, die der Junge bisher von zu Hause kannte. Mir tut der Bengel leid. Warum hast du ihn nicht zum Essen eingeladen?

30.09.2011, 19:24 Uhr     melden


carpe-diem

Gibt es am Bodensee überhaupt ein Ghetto ? Eigentlich ist das doch da eine sehr gute Gegend.

04.10.2011, 14:32 Uhr     melden


shemhamforash

Vollkommen richtig. Ich bin zwar jetzt älter und größer als solche Konsorten, aber ich war damals und auch heute nicht so vorlaut zu Fremden. Das hat nichts mit Respekt, Angst oder ähnlichem zu tun, niemand steht drauf genervt zu werden, deshalb lässt man das selbst auch, egal wie alt man ist. So hat der PEnner wenigstens mal was gelernt.

12.10.2011, 19:54 Uhr     melden


merlin74

Alles ok, meine Worte. Ich hätte auch nicht anders gehandelt. So Kinder verstehen nur die Sprache der Strasse! Wenn du gerdet hättest, hätte er dich nur ausgelacht und weiter gemacht. So Kinder lernen es nicht anders. Intelligenz oder der Klügere gibt nach... hilft da nicht weiter

30.11.2011, 00:22 Uhr     melden


mklstr aus Deutschland

Finde ich legitim, zu dieser Herangehensweise an das "Problem" neige ich auch gelegentlich, und das als junge Frau. Absolution erteilt.

21.12.2011, 21:40 Uhr     melden


Tom Razor

Ich möchte hier mal erwähnen dass die Eltern nicht immer Schuld sind. Ich habe zwei Schwestern, eine ältere und eine jüngere. Ich und meine ältere Schwester ähneln sich doch stark in der Einstellung, der Moral usw. Meine kleine Schwester ist dagegen der krasse Gegensatz zu uns. Ihre Moralischen Werte und ihre Einstellung sind meistens ziemlich das genaue Gegenteil von mir, obwohl wir gleich erzogen wurden. Ich weiß nicht woran das liegt, aber mal als Beispiel: Die erste Staffel Digimon, die ich als Kind noch bewundern durfte, beeinflusst ein Kind sicher positiver als X-Diaries und Konsorten, so lächerlich sich das auch anhören mag.

21.12.2011, 23:48 Uhr     melden


B->kehrer

Dumm ist der, der dummes tut. Jedesmal was er in die Fresse bekommt, stärkt ihn darin, stärker als die anderen zu sein. Solche Kinder und älter finden selten den Meister, der sie bremst. Hättste gedacht, leck mich, und hättest ihn stehen gelassen. Zugeschlagen wird immer erst nach dem ersten Treffer, den man selber einsteckt. Ersten weißte dann, was er draufhat und zweitens ist es dann Abwehr...

10.02.2012, 10:18 Uhr     melden


PaterElDoco

War schon die richtige Entscheidung. In so einer Situation muss man halt ein bisschen härter reagieren.

29.04.2012, 03:30 Uhr     melden


Nachteule

Richtig gehandelt : )

10.11.2012, 17:16 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Es wird wohl angemessen gewesen sein.

10.11.2012, 17:24 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Vom Mobber zum Vergewaltiger

Seit meiner Kindheit musste ich immer wieder ein "Wesen" aus meiner Umgebung ertragen, der jeden mobbte und mit dem sich keiner anlegen wollte. Kurz beschrieben …

Zwischen Kriminalität und Ansehen

Es ist mir schon immer sehr schwer gefallen, Freunde zu finden. Man hat mich (m) häufig wegen meiner pummeligen Figur lächerlich gemacht. Man nannte …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht