Kommentare der Beichthaus-Bewohner

mcrene171

Den Lebensstandard hat sich dein Chef erarbeitet. Es steht dir frei auch so viele oder noch mehr Nagelstudios zu eröffnen, dicke Autos zu fahren und mehrmals im Jahr in den Urlaub zu fahren.
Und danke für die Steuerhinterziehung, das hören wir Steuerzahler doch alle gern, wie sich jemand auf Kosten anderer bereichert.

24.06.2011, 08:16 Uhr     melden


Big_Buddha aus Deutschland

Entweder du stehst zu dem was du machst oder du lässt es bleiben. Aber flüchte dich nicht in fadenscheinige Ausreden und Begründungen.

24.06.2011, 08:22 Uhr     melden


Heuschrecke

Wenn sich keine von euch für nur 10 Euro verkaufen würde, müsste euch dein Chef besser bezahlen , oder ein kleineres Auto fahren ..

24.06.2011, 08:26 Uhr     melden


T26

Tja das ist leider traurige Realität die ich aus eigener Arbeitserfahrung kenne - je unterbezahlter die Mitarbeiter sind, desto mehr klauen sie! Auch wenn sie dein Chef den Standard hart erarbeitet hat - ein Chef hat eben auch eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Angestellten!

24.06.2011, 08:55 Uhr     melden


Whitie66 aus Deutschland

Wenn ich den Sachverhalt richtig verstanden habe, dann bekommt die Beichterin keinen festen Stundenlohn sondern eine erfolgsabhängige Bezahlung. Das ist natürlich reine Abzocke... Aber wegen der Abrechnung muss auch die Anzahl der Kundinnen und Kunden vermerkt werden. Und nun wird es für die Beichterin heikel! Früher oder später wird der erhöhte Verbrauch der Hilfsmittel auffallen - und dann hilft kein Wehgeschrei. Diebstahl ist und bleibt Diebstahl!

24.06.2011, 09:50 Uhr     melden


Lara555

das würde ich auch tun

24.06.2011, 09:51 Uhr     melden


Samaho

hm. Dazu fällt mir folgendes ein:
Die Kunden kommen zu Dir um sich von Dir die Nägel machen zu lassen. Du hast bestimmt auch Stammkunden, die sich nur von Dir die Nägel machen lassen, wenn Du gut bist, dann ist das so. Mein Tip: mach dich doch einfach selbständig, miete nen kleinen Laden und nimm Deine tammkunden mit oder biete ihnen an, dass Du sie zu Hause besuchtst. Dann investierst Du in einen Gewerbeschein und in den Grundstock vom Material. Und schon verdienst Du nur für Dich und bist dabei auch noch ehrlich.

24.06.2011, 09:55 Uhr     melden


tuff.gong aus Duisburg, Deutschland

Komisch wie du urteilst... nur weil dein Chef dies und das hat, nimmst du dir das Recht ihn bzw das Nagelstudio zu beklauen... such dir' einen anderen Job.

24.06.2011, 10:41 Uhr     melden


dajm

Was ist denn das für eine dumme Logik ? Mein Chef hat viel Kohle, also ist es ligitim, ihn zu beklauen ? Ja, Mensch, lass uns doch alle Wohlhabenden beklauen, ist ja rechtens !
Dass dein Chef den Mut hatte, selbst Geschäfte zu eröffnen, und er sicherlich nicht schon seit kleines Kind so viel Kohle hat, ist Dir nicht in den Sinn gekommen, oder ? Du musst sicherlich ziemlich jung sein...

24.06.2011, 10:54 Uhr     melden


29873

Da spricht Neid pur! Auch, wenn er Millionär sein würde, hast du nicht das Recht, deinen Chef zu beklauen. Gefällt dir nicht? Kündige den Job - so einfach ist das! Manchmal wünscht man sich, dass solche Menschen wie du erwischt werden...

24.06.2011, 11:39 Uhr     melden


TonyTheAnt

Soll das eine Beichte oder doch eine Rechtfertigung für dich selbst sein?
Wenn du nicht zufrieden bist, mach dich doch selbstständig. Du kannst dann ja auch die Kolleginnen einstellen und sehen ob du ihnen mehr zahlen kannst.

24.06.2011, 11:47 Uhr     melden


dizzle

wie herablassend ihr redet, ekelhaft! ihr habt doch keine ahnung mit euren 16 jahren lebenserfahrung! in dieser branche ist nicht mehr zu bekommen, die mitarbeiter leben von trinkgeldern auf ihre minijobs. sollen sie jetzt steuern auf trinkgelder zahlen und ein gewerbe anmelden, so dass am ende doch wieder nichts ubrig bleibt und sie ihren lohn beim arbeitsamt aufstocken lassen konnen? jetzt kommt aber der clou: die chefs sind nicht
dumm, sie wissen, dass sie beklaut werden! das ist allerdings billiger, als hohere gehalter und sozialleistungen zu zahlen, der wahre steuerhinterzieher ist der chef! warum moglich? kein mindestlohn! in jedem donerladen, nagelstudio etc. wird vom chef gedulet geklaut! das bedarf einer politischen losung, mit jobwechsel ist da nix zu holen, ein anderer wurde das spiel sofort mitmachen!

24.06.2011, 12:16 Uhr     melden


MMH

Ich finds auch ungerecht, dass Mitarbeiter in einem Nagelstudio die eine Ausbildung von mindestens 12 Wochen hinter sich haben nicht genausoviel verdienen wie erfolgreiche Selbstständige oder Uni Absolventen die 10 Semester studiert haben!

24.06.2011, 12:34 Uhr     melden


viereck

dizzle: das Gute an heute ist, dass du immer die Möglichkeit hast dich weiterzubilden. Falls die Beichterin sich unterfordert fühlt, würde ich ihr nahelegen einen höheren Abschluss anzustreben und sich dann einen neuen Job zu suchen. Vielleicht hat sich auch schon einen höheren Abschluss und nur keine Lust Bewerbungen zu schreiben. Man kann sich immer verbessern, wenn man nur will. Und das ist kein klugscheißerisches Gerede sondern knallharte Tatsache. Abgesehen davon sehen die Chefs nicht immer über's Klauen hinweg.

Außerdem: wenn jeder so eine Moralvorstellung hätte wie die Beichterin, würde hier ja alles komplett den Bach runtergehen!

24.06.2011, 12:39 Uhr     melden


Tidus79

Passen dir die Konditionen deiner Arbeit nicht? Dann such dir doch eine andere Stelle oder mach dich selbststaendig, aber beklau nicht deinen Chef nur weil er nen gewissen Lebensstandard hat. Ist ueberhaupt nicht korrekt und verstaendlich was du da machst.

24.06.2011, 12:55 Uhr     melden


kvengl0r aus Deutschland

Euch Moralapostel will ich mal 8 Std taglich malochen sehen wenn ihr dann am Monatsende nicht mehr genug zum fressen habt.
Jedem Menschen, der so unwurdig bezahlt wird, gestehe ich guten Gewissens solch kleine Diebstahle, die der Chef aus seinem kleingeldschweinchen schuttelt, zu! Absolution!

24.06.2011, 13:03 Uhr     melden


pamela23 aus Berlin, Deutschland

Dein Chef hat mit 15 Nagelstudios aber auch jede Menge Arbeit, Verantwortung und muss auch jede Menge Steuern zahlen (die Du hinterziehst). Das er dafür auch einen höheren Lebensstandard hat, ist die logische Folge. Ich kenne mich nicht so mit den Preisen in Nagelstudios aus, aber leistungsabhängig pro Kunden 10,00 Euro zu bekommen klingt fair.

24.06.2011, 13:09 Uhr     melden


Fräulein_Flauschig aus Bikini Bottom

Dass du privat bei Bekannten Nägeln machst, finde ich nicht so wild. Es sei denn, du hast da auch noch über 100 Leute was ich jetzt mal nicht denke. Wenn z. B. bei meinen Großeltern und deren Nachbarn den Rasen mähen gehe und dafür etwas Geld bekäme würde ich auch nicht direkt einen Gewerbeschein beantragen, um mal einen banalen Vergleich zu bringen. Das Klauen allerdings finde ich nicht korrekt. Soooo teuer sind die Materialien nicht (weiß ich aus Erfahrung) und die etwas teureren Anschaffungen wie die UV-Lampe braucht man nur 1x zu tätigen. Also sieh zu dass du etwas investierst und vielleicht bei deinen Bekannten 2-3 Euro mehr nimmst. So kriegst du deine Kosten auch wieder rein und bleibst bei deinem ursprünglichen Nebenverdienst.

24.06.2011, 13:56 Uhr     melden


Senior Granada

Dein CHef hat sich durch seine Geschäftsidee nuneinmal einen gewissen Lebensstandard verdient. Darüber hinaus gibt er Dir Arbeit und bezahlt Dich gut! Wenn Du privat bei Bekannten mehr verdienst, dann sei es Dir gegönnt. Doch daß Du Deinen Chef beklaust ist nicht verzeihbar. Du gehörst achtkantig rausgeschmissen! Soche Mitarbeiter braucht niemand.

24.06.2011, 14:21 Uhr     melden


Maniche

Was kannst du sonst noch außer nageln und klauen? Du bestätigst nur meine Vorurteile gegenüber "Nageltussis".

24.06.2011, 14:53 Uhr     melden


Tidus79

@KvengLor ich arbeite im Durchschnitt 10-11 Std pro Tag und quengel nit rum. Und ich verdiene weniger als die Beichterin. Aber das stoert mich nit weil ich das Team seit Jahren kenne. Nur damit du es mal weisst ;)

24.06.2011, 15:00 Uhr     melden


Tunichtgut aus Deutschland

Ich finde einige der Kommentare hier etwas kurzsichtig:

@mcrene171: Der Lebensstadard des Chefs beruht auf der Ausbeutung von Mitarbeitern. Würde er seine Angestellten angemessener entlohnen, wäre der Profit auch kleiner.

@Heuschrecke: Nette Theorie, funktioniert aber in der Praxis nicht, da es immer jemanden geben wird, der den Job macht. Die Wahl ist also entweder für das Geld arbeiten oder eben Hartz4.

Klar ist Diebstahl generell nicht in Ordnung, aber ich würde bei diesem Arbeitsumständen absolut nicht anders handeln. Im Internet ist es immer leicht den mahnenden Finger zu heben. In der Realität siehts dann oft anders aus. Da wird aus den vielen Moralaposteln dann auf einmal auch ne Bande "Krimineller". ;o)

24.06.2011, 15:10 Uhr     melden


30051988 aus Hamburg, Deutschland

solcher chefs müssen so abgezockt werden anders geht ja nicht, gut so beichterin !!!

24.06.2011, 15:47 Uhr     melden


Wünsting

Du solltest auf frischer Tat ertappt werden. Du musst ja nicht unter solchen Bedingungen arbeiten. Wenn Du gut bist, bekommst Du sicher einen besser bezahlten Job.

24.06.2011, 16:09 Uhr     melden


mrbison

tja, einerseits sollte der chef die angestellten schon anständig bezahlen, denn ohne sie hätte er selbst gar nichts in der tasche. kann das jetzt auch nicht beurteilen, weiß ja nicht wieviele kunden du pro stunde schaffst. andererseits ist doch heute jedem kleinen kind klar, dass die bezahlung umso schlechter wird, je geringer die qualifikation für die entsprechende arbeit ist. wenn du mehr geld verdienen willst mach halt ne vernünftige ausbildung, dann bist du auf der sicheren seite. aber einfach faul sein und trotzdem gut leben, das funktioniert halt meistens nicht.

24.06.2011, 18:40 Uhr     melden


Tetraethylblei

Immer wieder erstaunlich,das es überhaupt einen Markt für so profane Sachen wie Nagellackiererei gibt.Kann Frau eigentlich prima selber machen,ging ja früher auch.Dachte bei der Überschrift eigentlich mehr an ein Studio zum Nageln mit roten Laternen am Fenster.

24.06.2011, 19:52 Uhr     melden


Hallotschau

Du weißt schon, dass Stehlen gegen die 10 Gebote verstößt.

24.06.2011, 21:58 Uhr     melden


HeinDaddeldu

joha Nagelstudio, ich hätte jetzt eine nicht jugendfreie Beichte erwartet, aber was du da beichtest, ist ja alltägliche realität und doch recht unspannend um nicht zu sagen langweilig.

24.06.2011, 23:02 Uhr     melden


toni-montana

Bei solchen Sachen musst du das fast so machen, wenn du ein normales Gehalt beziehen willst. Außerdem kann nicht jeder Karriere machen, wie jeder das hier fordert. Es gibt ja garnicht genug Managerposten für jeden. Aber das hier die meisten dein Problem nicht verstehen ist klar, denn im Beichthaus sind nur Spitzenverdiener, die es alle alleine geschafft haben. Wenn hier auch nur ein Handerker ist, der ehrlich zu sich selber ist, der weiß, dass man in solchen Berufen spätestens, wenn man eine Familie hat, es (fast) garnichtmehr ohne sowas geht.

25.06.2011, 00:30 Uhr     melden


NRWMAN aus bergisches Land, Deutschland

Schraub dein Anspruchsdenken mal zurück! Du bist nicht der Chef!

25.06.2011, 09:51 Uhr     melden


mcrene171

@Tunichtgut: 10 EUR pro Kunde klingt für mich nicht nach Ausbeutung. Ich habe schon für weniger gearbeitet.

25.06.2011, 10:05 Uhr     melden


Imperium

Die anderen haben mehr. So etwas rechtfertigt immer den Diebstahl. Keine Absolution.

25.06.2011, 11:13 Uhr     melden


plarry

Grosses Kommentatorengeplärre, aber selbst machen die naseweissen (oder schon verkalkten) Ankläger alle möglichen komischen Dinger, die sie dann selbstverständlich alle normal finden.

25.06.2011, 12:53 Uhr     melden


Senior Granada

Ah, da fällt mir noch ein: Offensichtlich hast Du nicht den A**** in der Hose, mit Deinem Chef ein Gehaltsgespräch zu führen. Du bist frustriert und kompensierst Deinen Frust mit Diebstahl

25.06.2011, 14:52 Uhr     melden


radi77

tja...manch einer verdiene wirklich nur ganz wenig Stundenlohn und andere bekommen halt nur ganz wenig. du scheinst ihn zu verdienen...

25.06.2011, 19:08 Uhr     melden


Mr.Hyde

'Also kann ich mir auch das Material klauen'. Ähm...nö?

25.06.2011, 20:13 Uhr     melden


Humingbird

Manche Kommentare sind echt zu lustig. "Mach dich selbstständig!", wieso muss sich jeder selbstständig machen? Ratet mal, wieviel von den 30 Euro pro Kunden übrig bleibt, wenn sich die Dame entschließt, selbst ein Geschäft zu eröffnen? Wahrscheinlich nicht mal die 10 Euro, die sie jetzt vom Chef bezahlt bekommt.
Eigentlich hab ich was gegen Schwarzarbeit, Steuerbetrug usw., aber wenn jemand hauptberuflich arbeitet, und dort schon Steuern zahlt, dann drücke ich ein Auge zu, wenns darum geht sich etwas dazuzuverdienen.
Aber den eigenen Arbeitgeber bestehlen geht gar nicht. Daher nur halbe Absolution. Einfach fleißig sein und gute Arbeit liefern! Dann hast du sowohl offiziell als auch "schwarz" genug Kunden, um gut zu verdienen.

25.06.2011, 23:32 Uhr     melden


Blacky

Mein Segen hast du. Mach bitte weiter so

26.06.2011, 03:43 Uhr     melden


Liberté_Toujours

Ob du anständig bezahlt wirst, hängt für mich stark davon ab, ob du permanent Kunden hast, oder Leerlaufzeiten während deiner Arbeitszeit. Hast du einen Kunden nach dem anderen über einen Arbeitstag von 8 Stunden, und gehen wir mal davon aus, jeder Kunde braucht eine Stunde... dann hast du 80€ am Tag bei einem Stundenlohn von 10€ verdient. Das ist, gemessen an anderen Berufen, noch ganz gut.

26.06.2011, 13:48 Uhr     melden


Martaus aus Dresden, Deutschland

Wie wäre es denn wenn du einen richtigen Beruf lernen und dann ganz normal arbeiten würdest?

26.06.2011, 23:35 Uhr     melden


dajm

Es gibt doch einige Leute, die Klauen in Ordnung finden, nur, weil sie zu blöd sind, etwas zu arbeiten, wo man ein höheres Grundgehalt hat ...
Eine Schande, diese Leute. Das zeigt mal wieder, wie verkommen die Gesellschaft ist. Und wem das Gehalt zu niedrig ist, soll sich eben andere Arbeit suchen. Ist ja nicht so, daß es keine Arbeit in Deutschland gibt ...Für 7€/Stunde gibts überall Arbeit, ich spreche aus Erfahrung, da ich verschiedenen Studenten Jobs vermittelt habe. Für jeden max. 2 Tage gesucht ...

27.06.2011, 08:55 Uhr     melden


WeiseFrau

Fang woanders an zu arbeiten.

28.06.2011, 11:17 Uhr     melden


ian.cussiack

...klasse! das gefällt mir! super gemacht.mach das mal weiter so,find ich aller best!!!

30.06.2011, 13:39 Uhr     melden


Lif

Nagelstudio...intressanter Name für'n Puff. ;)

30.06.2011, 15:29 Uhr     melden


Paula.Ner

Dann suche dir eine andere Arbeit und beklaue nicht deinen Chef. Mache dich selbstständig dann weisst du auch was letztlich hängen bleibt.Ich will mich nicht auf die Seite deines Chefs stellen,aber beklauen ist nicht. Das geht mal gar nicht. Zudem fällt es auch auf deine Kolleginnen zurück wenn der Verlust bemerkt wird.Bist nicht nur ein Dieb und Schwarzarbeiter, sondern auch noch ein Kollegenschwein. Ich denke das muss so deutlich gesagt werden, denn du verharmlost und netschuldigst es mit den Urlauben deines Chefs. Falls du es nicht wissen solltest, diebstahl rechtfertigt die fristlose Kündigung.Du hast schneller Ausreden als die Maus ein Loch.

05.07.2011, 16:08 Uhr     melden


SamSam aus Deutschland

Immer diese dämliche Pseudo-Rechtfertigung von wegen "Der hat's ja". Für Sozialneid gibt's keine Absolution.

16.07.2011, 00:28 Uhr     melden


moonrise

Hurra,lange Finger im Nagelstudio!Mal im Ernst,10 Euro pro Kunde hört sich erstmal wenig an,aber schon bei 6 Kunden am Tag,lässt sich durch eine leichte Tätigkeit ein auskommbares Salär verdienen.Deinen und den Neid anderer musste sich dein Boss hart und mit viel Risiko erarbeiten.Versuche doch bitte selbst einmal,eine Kette aufzubauen und sich gegen Mitbewerber dauerhaft zu bewähren.Wenn es Dir gelingt und Du Deinen Angestellten am Monatsende,nach Abzug aller Kosten, ein kleines Vermögen auszahlen kannst,meld' Dich doch nochmal.

11.03.2012, 19:04 Uhr     melden


patrikk

Mal angenommen, du hast durchschnittlich 5 Kunden am Tag, was ich bei einem großen Nagelstudio stark annehme. Du verdienst also um die 1500€ im Monat, und privat machst du Nägel für 30€. Was erwartest du denn? 4000€ Gehalt für so einen Job? Komm mal auf den Boden der Tatsachen zurück und sei zufrieden mit dem was du hast.

28.04.2012, 00:23 Uhr     melden


Damned aus Deutschland

Was kann man aus einem Nagelstudio denn schon Grossartiges ausser Gummis mitnehmen?

03.07.2012, 16:38 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Du kannst das Manko des einen Bereichs (Du fühlst Dich unterbezahlt) nicht als Freibrief in einem anderen Bereich (Du nimmst Dir einfach das Material) verbuchen. Es gibt keine solche Buchhaltung. Deine Kunden, Privatkunden laufen mit den Nägeln Deines Chefs herum, die Du nicht bezahlt hast. Da summiert sich was.

25.09.2013, 23:05 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Beweismittel eingesackt

Ich bin Polizist und in meiner Freizeit kiffe ich gerne. Als wir letztens auf Streife waren haben wir zwei Kiffer bemerkt und haben sie mitgenommen. Ich …

Eltern beklaut und trotzdem Pleite

Ich habe jahrelang, vor allem während des Studiums, von meinen Eltern Geld geklaut. Sie sind finanziell sehr gut gestellt. Ich wusste immer, wo sie ihr …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht