Kommentare der Beichthaus-Bewohner

looniboy99

Wow. Hat mich beeindruckt. Ruf deine alten Freunde an und genieß dein Leben auf die einfache Art, genieße die kleinen Dinge!

28.07.2009, 00:23 Uhr     melden


Shator

Oh oh...du kennst sicher das Sprichwort: Wer hoch fliegt kann tief fallen. Wenn du einen Totalabsturz verhindern willst, rate ich dir zu folgenden Dingen: 1. Schluss mit den Drogen. Die vernebeln deinen Geist. 2. Lerne kleine Dinge zu schätzen: Die Sonne auf der Haut, ein Vogelzwitschern mitten in der Stadt...allein manche Gefühle sind mehr wert als alles, was du bisher kanntest. Aber zwing dich zu nichts, das macht dich unglücklich. 3. Versuche dir vielleicht eine Entspannungstechnik zuzulegen. Autogenes Training oder so, einfach mal suchen. Wenn du dich schlecht fühlst, gibst du dir damit (sogar bei der Arbeit) ein bisschen Abstand von allem und kannst dich auf schöne Dinge konzentrieren. Danach wirst du dich wesentlich besser fühlen. Und 4. Wenn du weinen musst, dann lass es raus. Teile dich vielleicht auch einem Bekannten/Verwandten/Freund deines Vertrauens mit, der dich unterstützt. Wichtig: Wühle dich nicht immer tiefer in deine Trauer rein, lass sie raus und versuche danach wieder weiter zu machen. Joa, so viel dazu, mehr fällt mir gerade nicht ein. Aber trotzdem: Viel Glück!

28.07.2009, 00:31 Uhr     melden


MissSummer

Diese Beichte geht mir ziemlich nahe. Nutze die Gelegenheit, die dir gegeben wurde und verändere dein Leben. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du wieder ein glücklicheres Leben führen kannst, in dem Freundschaften eine größere Rolle spielen als materielle Dinge.

28.07.2009, 00:33 Uhr     melden


schmockjaeger

Irgendwie kann man im Leben nicht glücklich sein...man hat tausende probleme oder man hat alles was man sich wünscht und ist trotzdem unglücklich

28.07.2009, 01:04 Uhr     melden


plarry

Da hat der Taxifahrer recht. Nur Trauer, worüber, das ist der springende Punkt, das solltest Du für Dich rausfinden. Dieses ganze Getue nach Außen ist eh nur Ablenkung. Die Drogen für die Depression verantwortlich? Sekundär. Drogen helfen bei der Problemverdrängung, nur irgendwann kommen die Probleme trotzdem durch, und dann um so heftiger. Finde halt raus weswegen Du depressiv bist, finde raus was gut für Dich ist und was nicht. Übrigens gibt es 'ne bestimmte Art von Literatur, die klingen alle total brainwashed positiv, wie positiv man doch nur denken müsse, etc. etc, die versuchen sich nur von den eigenen Problemen abzulenken, quasi gute Miene zum bösen Spiel... und das haste ja ohnehin die ganze Zeit gemacht. Schnapp Dir nen Psychologen mit dem Du gut kannst als Start.

28.07.2009, 01:18 Uhr     melden


Tütenträger

Du könntest dir jetzt was reinpfeifen um die Endorphinproduktion wieder anzukurbeln, aber das würde dich in die totale Abhängigkeit führen. Versuch stattdessen mal Sport. Nach einer halben bis 3/4 Stunde Ausdauersport gibt dein Körper einen Endorphinschuss frei, der dem eines Dogenrausches ähnelt, nur dass du eben nicht benebelkt sondern einfach nur glücklich bist!

28.07.2009, 07:06 Uhr     melden


NRWMAN aus bergisches Land, Deutschland

Das Leben auf der Überholspur endet irgendwann vor einer Mauer. Fang von vorne an, aber lass es ruhiger angehen.

28.07.2009, 07:58 Uhr     melden


PatpongPingPongParty

Du tust mir mal überhaupt nicht leid, du Spinner! Wenn du dein Glück nicht zu schätzen weisst und dir dein Leben mit Drogen etc. kaputt machst, bist du es selbst schuld... Ich habe nur auf den Satz "Ich beneide manchmal den einfachen Mann" oder so einen Schwachsinn gewartet... Dekadentes A***loch!!!

28.07.2009, 08:29 Uhr     melden


plarry

Ich bin doch selbst schuld!!!! DAS wäre so ungefähr das Blödeste, was man in so einer Situation von sich selbst denken sollte. Es geht darum zu begreifen warum man geworden ist wie man ist und nicht sich für irgendetwas zu verurteilen.

28.07.2009, 10:07 Uhr     melden


Nen_yim aus Deutschland

Tja irgendwann ist das Glück auch vorbei. Und der Taxifahrer hatte recht!

28.07.2009, 10:08 Uhr     melden


deffo

Tja, nix ist umsonst. Begreife Deine Depression als das , was es ist: Der Hinweis Deines Körpers, dass Dein "Glück- und Feier-Konto" überzogen ist und Dein Dispo gesperrt wurde. Jetzt heißt es abzahlen, ist schwierig, kann aber gelingen, wenn Du willst.

28.07.2009, 10:42 Uhr     melden


Heuschrecke

Jaja - Hochmut kommt vor dem Fall . Der Taxifahrer scheint jede Menge mehr an Lebenserfahrung als du gehabt zu haben.
Aber sei zuversichtlich : die Grauen Tage gehen vorrüber und du bist daran ein großes Stück erwachsener geworden.

28.07.2009, 10:48 Uhr     melden


Heuschrecke

Nachtrag : aber mache nicht den Fehler , mit Drogen daraus fliehen zu wollen - du lockst dich selbst damit in eine Falle.

28.07.2009, 10:54 Uhr     melden


StrgAltEntf aus Deutschland

Ich hoffe du ziehst deine Lehren daraus und machst es nicht so wie die Banker. Die jetzt schon wieder anfangen nach Profit zu gieren. Viel Glück

28.07.2009, 11:02 Uhr     melden


Fiesela

Du hättest Dein Alter erst am Ende nennen sollen, du hast die Pointe versaut!

28.07.2009, 11:04 Uhr     melden


Shator

@Fiesela Was hat das Alter damit zu tun? Außerdem geht es hier nicht um die Pointe...der Kerl sucht Hilfe. Warum fällt dir nicht irgendein schlauer Kommentar dazu ein, hmmmm?

28.07.2009, 12:38 Uhr     melden


Unheilig

@PatPongPingPongParty: Da is wohl jemand über sein eigenes Leben sehr verärgert, hmm :) ?!

Also da meine Jugend ähnlich aussah (bis auf das viele Geld das Du anscheinend hast^^) kann ich Dir denk ich ein paar Sachen dazu sagen. Super ist schon mal das Du trotz der Feierei und den Partyexcessen Dein Berufsleben im Griff hast, das is schon mal die halbe Miete. Zum Thema Drogen und Depressionen. Das hängt eng miteinander verbunden. Die Drogen die Du Dir einwirfst (denke ich weiss schon was das so sein wird) erzeugen Glücksgefühle, chemisch gesprochen erzeugt es in Deinem Körper Serotonine, Glückshormone. Wenn man diese in einem normalem Verhältnis erzeugt, also durch lachen, Comedyshows, Sex whatever, dann verbraucht man meist nur soviele wie man auch selbst erzeugen kann. Nur wenn man die Produktion der Serotonine durch Drogen anheizt und damit ohne Ende Glückshormone ausstößt, dann ist Dein Vorrat irgendwann verbraucht und es kann nicht so schnell nachproduziert werden, dass wiederrum ergibt dann die Depressionen. Was man tun kann ist die Drogen entweder ganz weg zu lassen, oder weniger feiern zu gehen. Beides sollte allerdings in den nächsten Jahren bei Dir eh weniger werden, da im Normalfall die Feierfreunde irgendwann Frau und Kind haben oder sonstige Gründe wehsalb sie nicht mehr so oft feiern fahren können und damit dann vermutlich auch Dein Feierkonsum sinken wird. So wars bei mir zumindestens. Früher auch jedes Wochenende auf Tour gewesen, mittlerweile geh ich vielleicht noch 3 mal im Jahr in ne Disse ;) !! Aber aktuell, wenns Dir schlecht geht, dann lass einfach die Feierei mal gut sein und mach am Wochenende kleine Dinge, wie die anderen hier bereits schrieben, die Dir Freude machen. Geh mal wieder ins Kino oder an nen See, gibt so viele andere Dinge die man machen kann ausser Feiern ;) !!

28.07.2009, 13:46 Uhr     melden


Dreieck

hört sich an wie ne midlife crisis... aber mit der depression wäre ich vorsichtig, das ist schließlich ne richtige krankheit...besser wäre, du bringst die kraft auf und lässt dich mal untersuchen...

28.07.2009, 17:57 Uhr     melden


zazaza81

ok ich mache dir nen vorschlag: spende mir, alleinerzihende mutter von zwei kindern, sehr knapp bei kasse, mal etwas geld damit ich meinen kinder einen grossen wunsch erfüllen kann, dann wird es dir gleich viel besser gehen!!!
ich wünschte ich hätte all dieses geld das du für drogen und solche sachen augegeben hasst um mir endlich eine wohnung zu kaufen oder ein auto damit ich nicht jeden morgen eine stunde mit dem zug zur arbeit fahren muss!!!!

28.07.2009, 19:16 Uhr     melden


hateo

wtf... ich glaube, ich kenn Dich; und wenn Du es bist, hast Du es verdient!

28.07.2009, 19:20 Uhr     melden


Willi2000

scheiße Mann... du hast soviel Kohle...mach doch was gutes damit...mach etwas, dass deinem Körper richtig gut tut...lass dich verwöhnen, fahr in den Urlaub...irgendwo, wo es ruhig ist, nimm dir nen guten Freund der einfach ein wenig ruhiger drauf ist und lad ihn ein (wenn du soviel Kohle hast) und genieß dein Leben...und lass die scheiß Drogen aus dem Arsch....

28.07.2009, 20:06 Uhr     melden


EAP aus Deutschland

Ich finde es zunächst mal echt seltsam, daß gerade die Werbe/Medien-Fuzzis Probleme mit Drogen haben. Ich kenne auch ein paar aus dieser Branche, ausnahmslos erfolgreich mit ner Menge Kohle und alle auf Droge. Den einen nannten sie bei uns in der Stadt schon den Schneemann. Ein Ruf welchen ich nicht unbedingt erstrebenswert finde. Glücklicherweise hat er einen Geschäftspertner der ihm die Macht angesagt hat, von wegen Ruf bei den Kunden usw. Er hat's wohl geschafft von dem Scheiß los zu kommen?! Das Leben besteht halt nicht nur aus Party. Auch er ist ruhiger geworden. Dem Beichter wünsche ich viel Glück von dem Mist loszukommen und weniger Stress (offenbar greift er deswegen zu Drogen, weil er ohne das Pensum nicht schafft?!) somit weniger Kohle (nicht schlimm, dann bleibt nix für Drogen!) aber mehr Zufriedenheit.

29.07.2009, 10:54 Uhr     melden


plarry

Ganz einfach EAP, das sind die, die nach außen besonders glücklich und erfolgreich sein müssen, sie verkaufen ja den ganzen Dreck. Die schillernde Welt der Werbung, in der alles perfekt ist. Eine Kunstwelt, die alles Negative, alle negativen Dinge und Emotionen möglichst ausblenden will. Die Kandidaten nehmen das allesamt, um die negativen Emotionen durch Glück und Power zu ersetzen.

29.07.2009, 23:49 Uhr     melden


steelo

In welcher Werbeagentur verdient man denn viel Geld, wenn man nicht gerade der Oberchef ist?

30.07.2009, 15:41 Uhr     melden


gonzo-muc

Sehr bewegend. Kenne ich. Für den Neuanfang gibt es kein Rezept - nur einen individuellen Weg. Ich wünsche dir von ganzem Herz , dass du ihn siehst und gehen kannst.

30.07.2009, 19:57 Uhr     melden


d0ct0rrulE aus Deutschland

das hört sich für mich an wie der anfang von nem film

01.08.2009, 19:10 Uhr     melden


unknow_hero

ist dir klar das du von anderen den Traum gelebt hast (bis zu dem Punkt mit der Midlifecrises),fehlen nur noch die Weiber.Also sie es positiv

18.08.2009, 02:00 Uhr     melden


gemmakaffeetrinken aus Simbabwe

Was hat Dir nur die Augen geöffnet? Es ist nichts, wie es einmal war.

17.07.2013, 19:03 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Die Bong im Feuer

Im letzten Sommer war ich mit einigen Freunden zum Feiern im Schrebergarten der Oma eines Kumpels. Wir hatten ein Zelt mitgebracht und wollten gemütlich …

Allein mit der ungeliebten Freundin

Ich komme von Tag zu Tag mehr zu dem Entschluss, dass ich meine Freundin nicht liebe. Ich habe mich damals in die Beziehung gestürzt, um eine andere …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht