Die Last des Selbstmordes

15

anhören

Hass Ignoranz Verzweiflung Zürich

Ich wusste, dass sich mein psychisch gestörter Onkel umbringen würde. Er hat es mir vorher gesagt. Da er aber ständig die gesamte Familie mit seinen Verhaltensweisen terrorisiert hat, beratungsresistent war und ich ihn darüber hinaus nie gemocht hatte, ja geradezu Angst vor ihm hatte, habe ich es keinem gesagt. Ich war der Meinung, wir alle seien besser dran, wenn er nicht mehr sein würde. Und siehe da, zwei Tage später war er tot. Nach kurzer Trauer haben alle wie befreit aufgeatmet und die komplette Familie ist aufgeblüht und steckt voller Energie und Lebensfreude. Nur ich nicht mehr. Denn jetzt quälen mich seit zwei Jahren mein schlechtes Gewissen und das ungute Gefühl, versagt zu haben. Posthum hasse ich ihn sogar, dass er mir diese Bürde auferlegt hat. Ich hänge mittendrin. Ich hasse Selbstmörder!

Beichthaus.com Beichte #00025276 vom 02.12.2008 um 14:11:11 Uhr in Zürich (15 Kommentare)

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

TheonlyGewissen aus Deutschland

Du hast richtig gehandelt, Reisende soll man nicht aufhalten und auf Einzelschicksale kann man heute keine Rücksicht mehr nehmen. Sieh es so: Er war eh nicht Glücklich und ist jetzt befreit"!

02.12.2008, 15:28 Uhr     melden


Darque

Okay du hättest zwar jemanden von erzählen können, aber ob das was gebracht hätte weiß keiner. Mach dir keine Gedanken darum, hätte man ihm helfen wollen hätte wohl nur ne Geschlossene was genutzt und das wäre dann kein Leben mehr, nur noch ein existieren.

02.12.2008, 15:35 Uhr     melden


schwarze_Hostie

ich denke auch, dass es bei einigen menschen sicher nichts ausmacht, wenn sie nicht mehr unter uns weilen. und solange er niemanden mitgenommen hat, solltest du dir auch nicht allzu grosse gedanken machen.

02.12.2008, 15:56 Uhr     melden


Miguel aus Dortmund

mach dir keinen kopf,auch wenn es schwer ist,aber ich finde selbstmord ist feige

02.12.2008, 16:14 Uhr     melden


zambrottagirlie aus Schweiz

Puh, harte Sache. Ich denke, er hätte es dir niemals sagen sollen. Und ich kann deine Reaktion auch vollkommen verstehen. Wenn ein Familienmitglied immer wieder von Selbstmord spricht, ist es nicht mehr glaubwürdig. Und wie du schreibst: er wollte sich ja nicht gut zureden lassen. Auf der anderen Seite haben es stark depressive Menschen auch nicht leicht. Wünsche ich echt niemandem. Aber mach dir keinen Kopf bzw. kein schlechtes Gewissen. So hart es klingen mag: hätte er es nicht wirklich gewollt, wäre er nicht gegangen.

02.12.2008, 16:19 Uhr     melden


Schlangemann aus NRW, Deutschland

Warts ab bis du depressiv wirst, dann kannst du deinem Onkel vielleicht schon bald Gesellschaft leisten.

02.12.2008, 17:58 Uhr     melden


TheonlyGewissen aus Deutschland

Ich glaube eher das die Familie ihn gemeinsam umgebracht hat und unser Hardcorekiller hier die Nerven verliert! Zu spät Jungchen, an Deinen Händen klebt Blut. Dir kann nur noch ein Geständnis bei der örtlichen Polizei helfen. Besser für Dich wenn Du das Erbe noch nicht versoffen hast!

02.12.2008, 18:33 Uhr     melden


DerViktor aus Geilenkirchen, Deutschland

Leute, was geht denn mit euch ab? ich finde das nicht richtig, was er getan hat und ihr habt nur deshalb so große Klappen, weil ihr das nicht nachempfinden könnt - weil, ihr aus selbstschutz ne Mauer um das Thema Selbstmord zieht! Ich denke, die wenigsten hätten in der Situation anders gehandelt - denn ich hab schon mal nen Selbstmord mit ansehen müssen (und einen versuchten) - ich weiss ganz genau, dass man das nicht wahr haben will und versucht sich einzureden, dass man die Situation falsch interpretiert... und genau das lässt einen untätig bleiben, weil man einfach nicht glaubt - nicht glauben WILL, dass das jetzt echt passiert. Genau deshalb flüchtet ihr aus dem Gedanken, wenn ihr versucht, euch in die Situation des Beichters hineinzuversetzen und genau deshalb kommt ihr mit so dämlichen Kommentaren, weil ihr es nicht nachempfinden könnt, weil ihr es nicht nachempfinden WOLLT!

02.12.2008, 21:51 Uhr     melden


krakra

ach was...auch depressive menschen sind erwachsen und keine kinder mehr. ob du ihn gut leiden konntest oder nicht spielt überhaupt keine rolle, denn er hat dir sein vorhaben bestimmt nicht erzählt damit du es überall herumerzählst. einem menschen, der so knapp vor der schwelle steht, kann auch eine komplett versammelte, liebevoll lächelnde familie nicht in die gegenrichtung bewegen. ob du die situation richtig oder falsch interpretiert hast, beeinflussen hättest du ihn niemals können. aber er war ein a*schloch, dich mit solchen sachen zu beladen.

03.12.2008, 01:29 Uhr     melden


TheonlyGewissen aus Deutschland

@DerViktor: Da wird es aber Zeit das Du Dir mal richtige Freunde suchst, oder bist Du so übel das sich jeder in Deiner Nähe "wegmacht"?

03.12.2008, 09:59 Uhr     melden


Großmutter

Problematisch für Dich ist, dass er Dich zu einem Teil seines Problems, seiner Tat gemacht hat. Was er damit angerichtet hat war ihm egal. Wie immer in solchen Fällen rate ich dazu, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn die Schuldgefühle wirst Du alleine nicht bewältigen können. An alle: Selbstmord ist per Definition auch ein Mord und deshalb verboten!

03.12.2008, 13:39 Uhr     melden


DerViktor aus Geilenkirchen, Deutschland

@TheonlyGewissen: Logik ist nicht deine Stärke, oder? woraus schließt du bitte, dass das freunde / leute aus meiner nähe waren? @Großmutter: Selbstmord ist Mord? welches Mordqualifizierungsmerkmal erfüllt das denn?

03.12.2008, 15:22 Uhr     melden


nade

@Grossmutter: Ich glaub nicht, dass er ein Problem damit hat, dass sein Onkel was illegales getan hat...bzw hätte: Selbstmord ist keine Straftat

03.12.2008, 18:05 Uhr     melden


Grün aus Deutschland

@nade: Selbstmord ist sehr wohl eine Straftat... klingt komisch, is aber so.

08.03.2009, 15:04 Uhr     melden


TheDicktator

Irgendwie hat diese Beichte einen sehr, sehr düsteren Touch. Wer die wohl geschrieben hat...

30.10.2013, 21:08 Uhr     melden


Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Medizinstudenten

Ich bin Medizinstudent in einer süddeutschen Großstadt im ersten Semester. Jeden Tag wenn ich zur Uni gehe ärgere Ich mich über meine Kommilitonen. …

Liebe ist käuflich

Ich kann nicht sagen, dass ich früher einen Hass auf Frauen hatte. Mittlerweile ist es aber so. Meine Ex, welche mich einfach so über Nacht quasi verlassen …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht