1 Siezen, duzen, erzen!

17

anhören

Aggression Maßlosigkeit Zorn Chef

Ich hasse meinen Chef. Ich habe das Gefühl, dass er denkt ich sei sein Untertan. Es fängt alles mit der Anrede an. Er duzt mich nicht, siezt mich aber auch nicht! Ich hasse es, wenn er mich "erzt". Zum Beispiel sagt er: "Hat er schon den Auftrag abgearbeitet oder wie geht es ihm?" Es ist nicht nur mein Chef. Sogar wenn ich einkaufe gehe, erzt mich die Kassiererin. Ich hasse dieses Erzen!

Beichthaus.com Beichte #00039218 vom 15.01.2017 um 00:16:11 Uhr (17 Kommentare)

2 Der Kollege mit krustiger Kuppe

21

anhören

Begehrlichkeit Schamlosigkeit Weihnachten Kollegen

Ich (w) wurde fast missbraucht, aber anstatt sauer zu sein, schäme ich mich nur. Der Täter war ein Arbeitskollege, der nicht nur einen widerlichen Charakter hat, sondern auch stinkt wie die Hölle. Seiner Meinung nach ist Schweiß die Dusche der Natur und Wasser wäre nur Luxus. Zuerst habe ich es freundlich mit ihm versucht, aber er wurde immer schlimmer und fing an, über meine große Oberweite zu erzählen, er würde gerne mal sein Gesicht in meinen Melonen vergraben. Wenn ich mich mal bücken musste, stellte er sich immer hinter mich und tat so, als würde er mich nehmen. Selbst ein beherzter Schlag mit dem Ellbogen in sein Gemächt erzielte dabei keine nachhaltende Wirkung. Beschwerden bei dem Chef brachten auch keine Besserung und eigentlich bin ich auch eine ziemlich taffe Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Ich fing an, diesen Typen regelrecht zu hassen. Egal wo er war, durch seinen Geruch wusste man immer, wo er sich aufhielt.

Auf der Weihnachtsfeier eskalierte es dann. Am Anfang war noch alles normal, die Leute feierten und die Stunden verstrichen, doch irgendwann kam er auf mich zu und meinte, er müsse etwas mit mir bereinigen. Ich dachte erst, okay, vielleicht möchte er einen Neuanfang mit mir und sich für sein Verhalten entschuldigen, aber da hatte ich mich geirrt. Im Nebenzimmer zog er plötzlich die Hose runter und ich konnte sein stehendes Glied erkennen, zumindest was davon übrig war. Seine ganze Kuppe war voller krümeliger Krusten und der Raum füllte sich mit stechendem Gestank. In seinem buschigen Intimbereich klebten auch so komische, weiße Dinger und seine Unterhose war gelb. Ich war total geschockt. Mit der runtergelassenen Hose kam er auf mich zu, hielt mich fest und faselte was von, ich solle doch endlich eingestehen, dass ich ihn geil fände. Ich stand erstmal einfach so da und konnte mich nicht rühren. Ich erkannte nur dieses eklige Teil, das immer näher kam, bis ich laut anfing zu schreien.

Ich stand mit dem Rücken an einem Tisch und instinktiv nahm ich alles, was ich zu fassen bekam, und schleuderte es ihm entgegen. Darunter befand sich auch eine Dekoschneekugel, die ihn am Kopf traf und ihn ohnmächtig schlug. Durch die Schreie kamen dann auch die anderen, welche mich aufgelöst vorfanden. Er lag immer noch mit der Hose auf den Boden und so reimten sich die anderen das Szenario zusammen. Sie kümmerten sich um mich. Mir ist das so peinlich. Eigentlich komme ich ziemlich gut klar und behalte auch in brenzligen Situationen die Fassung, aber da habe ich mich wie ein hilfloses kleines Mädchen gefühlt. Ich bin so sauer auf mich selbst, dass ich das nicht habe kommen sehen und unter Kontrolle bringen konnte. Den Typen habe ich selbstverständlich angezeigt.

Beichthaus.com Beichte #00039164 vom 04.01.2017 um 17:03:27 Uhr (21 Kommentare)

4 Warum meine Nachbarn sich jetzt leiser streiten

11

anhören

Zwietracht Nachbarn

Meine Nachbarn, ein Ehepaar, streiten sich ständig. Mit Vorliebe abends, vermutlich weil sie glauben dass ihre Kinder es so nicht mitbekommen. Tatsächlich ist das Gekeife und Gebrülle im ganzen Haus zu hören. Als die beiden vor einiger Zeit eine sehr laute Auseinandersetzung hatten und ich deshalb nicht schlafen konnte, habe ich Adressen von allen möglichen Scheidungsanwälten der Stadt im Internet zusammengesucht. Das Blatt mit den Adressen sowie eine Nachricht mit der Bitte sich selbst, ihren Kindern und den Nachbarn doch einen Gefallen zu tun und sich einfach scheiden zu lassen, habe ich in ihren Briefkasten geworfen. Seitdem ist es wesentlich leiser, obwohl sie immer noch verheiratet sind.

Beichthaus.com Beichte #00039205 vom 13.01.2017 um 00:00:51 Uhr (11 Kommentare)

5 Warum ich Silvester lieber alleine feiere

12

anhören

Trägheit Lügen Silvester

Ich habe Freunde, Familie und Bekannte belogen, als sie wissen wollten, wie ich Silvester verbringe. Statt mit Schichtarbeit im Callcenter, verbringe ich Silvester alleine zu Hause. Zum Abendbrot bestellte ich mir vier Pizzen. Zwei für heute und der Rest für Neujahr. Zwei Joints und eine Kiste Bier sind mein alleiniger Begleiter für heute Abend. Ich habe keine Lust mit anderen Menschen zu feiern und mag es ihnen auch nicht sagen, um jeglicher Diskussion aus dem Weg zu gehen. Stattdessen feiere und saufe ich mit mir alleine und zocke am PC.

Beichthaus.com Beichte #00039145 vom 31.12.2016 um 21:00:37 Uhr (12 Kommentare)

6 Kriminelle sollte man einfach aufhängen!

23

anhören

Engherzigkeit Zorn Verschwendung

Ich möchte beichten, dass ich kein moralisches Problem damit hätte, Kriminelle einfach aufzuhängen. Dabei spielt es für mich überhaupt keine Rolle, ob es sich bei diesen Individuen um Deutsche, Ausländer oder Marsianer handelt. Bei Leuten, die es für richtig befinden, einfach Obdachlose anzuzünden, Frauen die Treppe hinunterzutreten, mit dem LKW auf einem Weihnachtsmarkt herumzukurven oder eine Frau an ein Seil zu binden und sie im Auto über die Straße zu schleifen, sehe ich es nicht ein, warum ich als Steuerzahler dafür aufkommen sollte, wenn diese Subjekte eingeknastet oder abgeschoben werden. Wenn es nach mir ginge, würde ich solche Leute einfach am nächsten Baum aufhängen und damit sicherstellen, dass solche Parasiten uns höchstens noch ein Seil aus dem erstbesten Baumarkt kosten und ansonsten niemandem mehr zur Last fallen werden.

Beichthaus.com Beichte #00039124 vom 28.12.2016 um 18:58:50 Uhr (23 Kommentare)

8 Der verführerische Drucker

10

anhören

Schamlosigkeit Morallosigkeit Neugier Arbeit Peinlichkeit

Ich (w/19) mache seit mehreren Monaten ein Praktikum in einer Firma. Dort gibt es einen pervers großen Kopierer. In vielen Filmen habe ich schon gesehen, dass manche Leute ihr Hinterteil oder ihre Brüste fotokopieren. Als in der Mittagspause einmal alle zum Italiener gingen, blieb ich alleine im Büro um das Telefon zu bewachen. Natürlich überkam es mich und ich tobte mich am Kopierer aus. Die Kopien schenkte ich meinem Freund und er fand sie mehr als nur geil.

Am Freitag wurde ich kurz vor Feierabend in das Büro des Chefs zitiert. Auf dem Tisch hatte er meine intimen Bilder, welche ich am Kopierer angefertigt hatte . Er erklärte mir, dass alle Kopien welche angefertigt werden, zusätzlich digital auf einen externen Speicherplatz geladen und regelmäßig kontrolliert werden, um Spionage und dergleichen auszuschließen. Er sagte nur, ich solle so etwas nicht mehr machen, denn sonst sieht es mit dem Ausbildungsplatz schlecht aus und dass die Sache damit für ihn vergessen ist . Den Gesichtsausdruck, den er dabei hatte, werde ich glaube ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich bitte um Vergebung für das Fotokopieren meiner intimsten Stellen und verspreche, dass ich so etwas nie wieder machen werde.

Beichthaus.com Beichte #00039247 vom 20.01.2017 um 21:59:59 Uhr (10 Kommentare)

10 Verhasster Schulsport

10

anhören

Hass Zorn Ungerechtigkeit Schule Sport

Ich habe mit viel Freude und aus Überzeugung Sport studiert und mein Leben lang immer gern gemacht. Bis zum Referendariat! Ich bin an einer Schule gelandet, wo der Direktor und seine Frau übertrieben aktiv im Turnverein sind. Deswegen ist bei uns Turnen an Geräten und am Boden absolute Pflicht - und zwar oft und lange (fast die Hälfte des Schuljahres nur Drecksturnen). Generell wird an der Schule ausschließlich nach dem Prinzip unterrichtet, dass ich etwas vormachen soll und die Kinder sollen das alle - unabhängig von ihren Körpern, ihrer Form und ihrem Vorwissen - so exakt wie möglich nachmachen. Wer es nicht schafft, ist ein Versager. Kein Spielraum, ich muss denen dann eine 5 oder 6 geben. Wer im Verein ist , soll eine 1 bekommen.

Wir haben ausschließlich langweilige Sportarten auf dem Programm und die Art wie man hier zum Vermitteln gezwungen wird, saugt auch das letzte bisschen Spaß aus dem Sport heraus. Für mich UND die Kinder. Aber da die alten Lehrer "das immer so gemacht haben", darf nichts daran geändert werden. Keine neuen Sportarten rein, keine anderen Vermittlungskonzepte, gar nichts. Jedes Mal, wenn meine Schüler meckern und sagen, sie wollen kein Turnen machen, möchte ich mit schimpfen. Und ich finde es schade, dass wir einem so tollen Fach wie Sport jeden innewohnenden Spaß erdrosseln. Ich hasse auch, wie sexistisch hier der Unterricht ist. Die Mädchen müssen Turnen und Gymnastik und Tanz machen und sollen bei allen Sportarten vor allem gut aussehen, während die Jungs kämpfen dürfen, klettern und Ball spielen. Eine Frau, die einfach nicht auf die "hübschen" Sportarten steht, ist in dem System nicht vorgesehen. Versteht mich nicht falsch, Gymnastik ist anstrengender - aber nicht jedes Mädchen hat nur aufgrund ihres Geschlechts darauf ist. Aber wie gesagt: Wir werden gezwungen. Wenn ich aus dem Ref. raus und verbeamtet bin, werde ich mich nicht an den Lehrplan halten und diesen ganzen dummen Mief voller Überzeugung boykottieren!

Beichthaus.com Beichte #00039238 vom 17.01.2017 um 17:10:46 Uhr (10 Kommentare)

11 Die offenen IP-Cams gelangweilter Arzthelferinnen

15

anhören

Neugier Manie Internet Mainz

Ich (m/32) habe kürzlich eine Website entdeckt, auf der eine gigantische Sammlung offener IP-Cams zur Verfügung steht. Die Cams sind weltweit verteilt und somit findet sich zu jeder Tageszeit etwas Interessantes zu beobachten (immer live). Auch die Örtlichkeiten sind alle Möglichen: von Verkehrsüberwachung über Büro- Webcams, Verkaufstresenüberwachung, ja sogar ärztliche Praxen und private Wohnzimmer bis hin zu Baby-Schlafcams finden sich dort.

Ich beichte, seit dieser Entdeckung fast nonstop fremde Menschen ohne deren Wissen zu beobachten. Es ist eine Art Sucht geworden, sogar Favoriten habe ich mir schon notiert. Top-Favorit ist eine Zahnarzthelferin aus Südengland, die nicht viel zu tun hat, viel privat surft und in der Nase popelt. Ich könnte sie mir den ganzen Tag lang anschauen, weil sie irgendwie echt süß ist! Illegal ist daran nichts und gehackt werden muss auch nichts, die Cams sind einfach ungeschützt und werden auf dieser Website gesammelt dargestellt. Sogar nach Ländern, Städten und Kategorien kann sortiert werden! Ich habe meine voyeuristische Ader entdeckt und kann es nicht lassen.

Beichthaus.com Beichte #00039138 vom 31.12.2016 um 07:04:26 Uhr in Mainz (Große Bleiche) (15 Kommentare)

12 Unsere Tochter hat auch Analverkehr!

16

anhören

Lügen Falschheit Selbstsucht Schamlosigkeit Fetisch Familie

Ich (m) habe dank eines Geniestreichs nun regelmäßigen Analverkehr mit meiner Frau. Sie mag eigentlich keinen Analverkehr, trotzdem konnte ich sie dazu überreden. Wie es dazu kam? Nun, ihr müsst wissen, dass ich nach über 20 Jahren Ehe mit meiner Frau einen regelrechten Durst nach Analverkehr bekommen habe. Ich hatte noch nie welchen, denn leider war meine Frau immer strikt dagegen. In meiner Verzweiflung wäre ich fast zu einer Prostituierten gegangen. Da ich aber meine Frau nur schwer betrügen konnte, musste ich mir was anderes einfallen lassen. Glücklicherweise spielte mir dabei meine Tochter unwissentlich in die Karten. Manchmal, wenn ihr Freund bei uns übernachtet, haben sie Sex. Sie glaubt immer, wir wären schon am Schlafen, wenn sie es miteinander treiben. In Wirklichkeit kriegen wir alles mit und schmunzeln darüber.

Eines Tages, als sie die Wohnung verließ, setzte ich meinen genialen Plan in die Tat um. Ich deponierte heimlich Gleitgel in ihren Kleiderschrank. Dann rief ich meine Frau zu mir und zeigte ihr meine "Entdeckung". Sichtlich interessiert zeigte sich meine Frau, denn unsere Tochter mag es offenbar auch von hinten. Auf meine Frage, warum sie denn zu Analverkehr nicht bereit ist, obwohl es sogar unsere Tochter macht, wusste sie keine Antwort. Das Ende vom Lied: Seitdem bittet mich meine Frau sogar zu Analverkehr! Ja, wirklich. Ich kann mein Glück kaum fassen. Das Tolle ist außerdem, dass mein perfider Plan nie ans Licht kommen wird. Warum sollte meine Frau mit meiner Tochter über Analverkehr reden? Das wird nie passieren, quasi das perfekte Lügengeflecht.

Beichthaus.com Beichte #00039100 vom 22.12.2016 um 21:06:01 Uhr (16 Kommentare)

13 Unangenehmer Toilettengang

14

anhören

Ekel Unreinlichkeit Peinlichkeit Last Night Bühl

Mir ist etwas sehr Peinliches passiert, wofür ich mich auch wirklich schäme. Diese Beichte wird sich wie ein schlechter Scherz lesen, doch leider ist es die bittere, ekelerregende Wahrheit und es ist mir nach wie vor unangenehm, darüber zu schreiben. Also: Ich musste aufs Klo (groß und klein). Somit habe ich mich in der Eile schnell draufgeschwungen und laufen lassen. Das Schlimme daran war, dass der Klodeckel noch unten war. Das war aber nicht das Schlimmste. Noch schlimmer war die Tatsache, dass ich auch die Hosen noch anhatte, was auch noch nicht das Schlimmste war. Nein, das Schlimmste war, dass ich nur geträumt habe, aufs Klo zu gehen. In Wahrheit habe ich nämlich voll ins Bett gekackt.

Beichthaus.com Beichte #00039158 vom 02.01.2017 um 23:35:00 Uhr in Bühl (14 Kommentare)

14 Heiße Weihnachten unter Palmen

18

anhören

Lügen Fremdgehen Urlaub Dominikanische Republik

Im vergangenen Jahr habe ich Heiligabend mit zwei schokobraunen Ladys am Strand in der Dominikanischen Republik verbracht. Meine Freundin und meine Eltern wussten von nichts. Da ich beruflich viel in Europa unterwegs bin, sagte ich allen, dass ich über die Feiertage leider arbeiten müsse. Nach ein bisschen Maulerei meiner Freundin und Empörung meiner Eltern über meinen Job, flog ich heimlich kurz vor Heiligabend in die Dominikanische Republik und ließ es mir mit jeder Menge Sonnenschutz gut gehen. Schlürfte Pina Colada im Pool und gabelte zwei heiße Schnecken auf, mit denen ich mich ein paar Tage vergnügte.

Einzig kritische Situation war der obligatorische Skype-Call mit meiner Freundin an Heiligabend. Die zwei Ladys schickte ich währenddessen zum Pool, verdunkelte das Hotelzimmer und tat so, als ob ich von der Arbeit total genervt sei. Meine Freundin schöpfte keinen Verdacht und ich hatte eine tolle Zeit mit jeder Menge Geldersparnis. Abgesehen von grausamen Verwandschaftsorgien zu Weihnachten habe ich mir dadurch auch einige Geschenke gespart. Wäre meine mittlerweile Ex-Freundin mitgekommen, hätte mich der Ganze Spaß auch nochmal locker 1.000 Euro mehr gekostet, inklusive ihrer schlechten Laune. Ich bereue es aber, meine Eltern und die Verwandten angelogen zu haben. In diesem Jahr bleibe ich zu Hause. Neue Freundin, neues Glück.

Beichthaus.com Beichte #00039080 vom 18.12.2016 um 17:11:38 Uhr in Dominikanische Republik (Punta Cana, La Altagracia Province) (18 Kommentare)

15 Kinder sind hinterfotzig

14

anhören

Hass Boshaftigkeit Kinder Unterhaching

Ich finde die meisten Kinder unangenehm, manipulativ, hinterfotzig, frech oder einfach nur total blöd. Die Hälfte davon gehört medikamentös eingestellt, beim Rest reicht eine saftige Ohrfeige, dass sie Rad schlagen. Ich habe selbst Kinder, keine Angst, sie werden nicht geprügelt oder misshandelt. Ich bin im Elternbeirat, eine engagierte Supermutti und jeder denkt ich bin ein netter Mensch. Bin ich aber nicht. Ich habe so viel an Boshaftigkeit bei Kindern im Kindergartenalter mitbekommen, dass sich in mir eine regelrechte Abneigung gegen die meisten Kinder entwickelt hat.

Beichthaus.com Beichte #00039236 vom 18.01.2017 um 20:04:39 Uhr in Unterhaching (14 Kommentare)

16 Hilfe, meine Freundin ist wegen mir dick geworden!

6

anhören

Völlerei Maßlosigkeit Partnerschaft Ernährung

Als ich meine Freundin kennengelernt habe, hatte sie einen guten Körper, genau wie ich, wir waren beide weder unter- noch übergewichtig. Da ich aber sehr, sehr viel esse und nie dicker werde, habe ich sie mit meinem Lebensstil angesteckt. Vorher ging sie drei Jahre in kein Fast-Food Restaurant, nach zwei Jahren Beziehung waren wir schon etliche Male dort. Sie hat sehr zugenommen und hat sogar Dehnungsstreifen am Oberschenkel. Das tut mir extrem leid und ich habe nun auch meine Ernährung umgestellt. Mittlerweile sind wir seit drei Jahren zusammen und haben uns seit letzter Woche eine Kalorien-App zugelegt, hoffentlich hilft das etwas. Ich bin übrigens weiterhin schlank. Aber das mit meiner Freundin tut mir wirklich extrem leid, ich wollte nie, dass sie sogar Dehnungsstreifen kriegt - wegen mir! Ach ja: Betrügen oder Verlassen werde ich sie selbstverständlich nicht!

Beichthaus.com Beichte #00039245 vom 19.01.2017 um 16:49:40 Uhr (6 Kommentare)

17 Meine Tochter ist zu dick!

23

anhören

Ignoranz Engherzigkeit Völlerei Sport Kinder

Ich war letztens mit meiner 10-jährigen Tochter im Hallenbad. Ich fand, sie sollte etwas Sport machen. Bei aller Liebe, sie ist einfach zu fett. Meine Frau achtet leider nicht ganz so darauf, was sie so isst, wodurch sie breiter geworden ist. Kein Problem, Papa ist da und nun wird Sport gemacht. Wegen der kalten Jahreszeit kam aber nur das Hallenbad infrage. Eigentlich mag ich das Nasse nicht so, aber für meine Tochter mache ich alles. Ich wollte zunächst, dass sie eine Bahn schwimmt. Letztendlich ist sie nur eine halbe Bahn geschwommen. Irgendwann ging sie dann an die Rutsche, was ihr offenbar Spaß machte. Ich muss zugeben, dass auch mich diese Rutsche reizte. Ja, als erwachsener Mann mit Anfang 40 ist das nichts für mich. Doch mit meiner Tochter als Alibi könnte ich ruhigen Gewissens runterrutschen. Also stellte ich mich mit meiner Tochter an der Schlange an.

Hinter uns waren noch ein paar Kinder, etwa in ihrem Alter. Ein rotzfrecher Junge kam dann mit der Bemerkung: "Schau dir mal die Fette an. Schwabbel, schwabbel." Ich stand kurz davor, dem Jungen die Meinung zu geigen, aber ich machte es nicht. Nein, ich bin nicht feige. Ich bin schon jemand, der mit meiner Faust zuschlägt, wenn es sein muss. Ich wollte schlicht, dass meine Tochter mal motiviert wird, von selbst abzunehmen. Sie muss es wollen, nicht ich. Wenn sie dann noch merkt, wie über dicke Menschen gelästert wird, kann ihr das einen Motivationsschub geben. Obwohl meine Tochter dann an diesem Tag keinen Spaß mehr hatte und nach Hause gehen wollte, war ich am Ende des Tages froh. Sie hat ihre Lektion gelernt. Inzwischen isst sie auch weniger, worauf ich stolz bin. Ich beichte, meine Tochter nicht verteidigt zu haben, damit sie weniger isst.

Beichthaus.com Beichte #00039074 vom 16.12.2016 um 17:17:20 Uhr (23 Kommentare)

18 Dank Jojo-Effekt untergewichtig

10

anhören

Begehrlichkeit Eitelkeit Ernährung

Ich (w/20) wiege bei einer Größe von 167cm knapp 50 Kilo und bin somit untergewichtig. Ich habe in den letzten fünf Monaten sieben Kilo abgenommen. Teils weil ich mich einfach gesünder ernähren wollte und teils weil ich mich, aus mir im Nachhinein unerklärlichen Gründen, zu "dick" gefühlt habe. Ich wollte einfach meine kleinen Speckröllchen nicht mehr sehen und war nach zwei Monaten auch recht zufrieden mit mir. Ich wollte also mit dem Abnehmen aufhören, doch mein Freund meinte, ich solle nicht ganz mit dem Sport und der gesunden Ernährung aufhören und hat mich auf die Gefahr des Jojo-Effektes hingewiesen. In meinem Eifer habe ich dann sogar noch etwas mehr Sport gemacht und noch strenger auf meine Ernährung geachtet. Mein Freund machte mir ständig Komplimente, dass ich jetzt den perfekten Körper habe, usw. Auch mein Freundes- und Bekanntenkreis gratulierte mir nach den verlorenen Kilos zur Gewichtsabnahme und sagten, ich sähe super aus.

Ich fühle mich aber ehrlich gesagt nicht mehr wohl und bin schockiert, dass der heutigen Gesellschaft nicht mehr auffällt, wenn man ins Untergewicht gerutscht ist, bzw. dass man sogar noch Lob dafür bekommt. Als ich gestern meinem Freund gesagt habe, dass ich mich nicht mehr wohlfühle, keine Lust mehr auf Kalorienzählen habe und endlich mal wieder das essen will, was ich will, egal wie ungesund oder kalorienhaltig es auch ist, hat er mich nicht so recht verstanden. Erst als ich ihm gesagt habe, dass ich untergewichtig bin, ist er dann hellhörig geworden und hat doch gemeint, ein paar Kilo mehr würden mir nicht schaden. Ich weiß, dass mein Gewicht nicht gefährlich ist und ich nicht magersüchtig bin, aber ich bin mit Normalgewicht auch schön und ich würde mir wünschen, dass die Leute ihre Schönheitsideale von untergewichtigen Topmodels zu normalgewichtigen Frauen wechseln. Ich habe daraus gelernt und werde mir meine Wohlfühlkilos wiederholen. Natürlich auf gesundem Wege und nicht durch Fast-Food.

Beichthaus.com Beichte #00039058 vom 13.12.2016 um 19:15:52 Uhr (10 Kommentare)

19 Hilfe, mein Ex steht auf Tentakel-Sex und Vergewaltigungen

19

anhören

Rache Boshaftigkeit Vandalismus Fetisch Ex

In meiner Jugend habe ich damals etwas ganz Dummes gemacht, worauf ich natürlich nicht stolz bin. Damals hatte ich einen Freund, der wie ich ein großer Fan von Animes und Mangas war. Nur war es bei ihm schon eine Obsession. In seinem ganzen Zimmer hingen Poster von nackten Anime-Mädchen, die es sich entweder gerade selbst machten oder von Tentakeln vergewaltigt wurden. Ich fand das zwar komisch, aber jeder hat so seinen Geschmack und der Mensch hinter der Fassade sollte einem ja wichtiger sein. Ein paar Monate ging unsere Beziehung auch gut, bis er immer wieder ekelhafte Dinge beim Sex ausprobieren wollte. Er wollte mich mit einem Tintenfisch stimulieren oder perverse Rollenspiele spielen, in denen ich ein Grundschulmädchen und er der böse Vergewaltiger war. Er kam immer aufs Neue mit solchen Sachen, obwohl ich ihm mehrfach verklickert hatte, dass ich so etwas abartig finde. Außerdem schickte er mir ständig extreme Fetisch-Hentais, in denen Frauen in Verliesen zum Sex gezwungen oder von verschiedenen Männern besamt werden, sodass das Sperma schon aus den Nippeln geschossen kommt. Irgendwann hatte ich genug davon. Da er auch sonst ein ziemlicher Idiot war, habe ich Schluss gemacht.

Das gefiel ihm aber gar nicht. Plötzlich tauchten ständig fremde Männer vor meiner Haustür auf und bedrängten mich. Manchmal standen dort bis zu 15 Männer, die zusammen gepöbelt, gesoffen und ihre Bierflaschen gegen meine Hauswand geworfen haben. Da ich zu dem Zeitpunkt schon eine eigene Wohnung hatte und alleine wohnte, hatte ich immer Angst, dass diese Typen mal die Tür eintreten. Später habe ich dann durch Zufall herausgefunden, wer dahinter steckte. Mein Ex. Er hatte meine Adresse und auch Telefonnummer überall verteilt und Lügen verbreitet. Angeblich wäre ich pervers und stünde auf kleine Jungs - und so weiter. Das ging mir zu weit. So etwas Krasses wollte ich mir nicht gefallen lassen. Da ich wusste, wo seine Eltern den Ersatzschlüssel aufbewahrten, schloss ich mir selbst auf und verwüstete sein Zimmer. Ich zeriss seine ganzen Poster, zertrümmerte seine Fan-Figuren, löschte seine Hentaisammlung und zerschnitt sein Körperkissen mit einem nackten Animegirl drauf. Dann verschwand ich. Danach habe ich gehört, dass er weinend zusammengebrochen ist und in einer Ecke, zusammen mit seinem Körperkissen, in der Fötusstellung lag. Ärger habe ich keinen bekommen, aber dafür endlich meine Ruhe. Es stand niemand mehr vor meiner Tür oder bedrohte mich per Telefon. Auch seine Geschichten über mich vergaßen bald alle. Stolz bin ich nicht darauf, das Eigentum eines anderen zu beschädigen, aber ich wusste nicht, wie ich ihn sonst treffen sollte. Das ist jetzt fast 10 Jahre her, und wie ich gehört habe, wohnt er immer noch zu Hause in seinem Zimmer. Er soll wohl noch extremer drauf sein, als damals mit seinem Hentaiwahn. Ob das stimmt, weiß ich nicht, aber vorstellen kann ich es mir.

Beichthaus.com Beichte #00039107 vom 24.12.2016 um 15:59:43 Uhr (19 Kommentare)

20 Fahrradfahren ohne Licht

12

anhören

Boshaftigkeit Hass Auto & Co.

In dieser dunklen Jahreszeit kommen natürlich wieder diese ganzen Fahrradfahrer ohne Licht aus ihren Löchern. Und fahren dann mit einer Selbstverständlichkeit sogar auf der Straße oder nehmen ihr Recht der Vorfahrt in Gebrauch, als ob nichts wäre. Und als Autofahrer ist man ständig am Suchen und Gucken und sogar im letzten Moment am Ausweichen. Ich bin selbst Fahrradfahrer und habe immer mein Licht an. Und wenn es mal kaputt ist, habe ich ein ganz mieses Gewissen und schiebe zur Not auch. Ich hupe jeden Fahrradfahrer ohne Licht, der mir in die Quere kommt, gnadenlos 3-5 Sekunden an, mal sogar mit mehreren Pausen dazwischen. An sich ja nichts Schlimmes, es ist ja auch eine Gefahrensituation. Aber ich beichte, dass ich mich teilweise darauf freue und extra die Augen offenhalte nach solchen Fahrern. Weil es mir Spaß macht, alle umliegenden Personen so lange und so laut darauf hinzuweisen.

Beichthaus.com Beichte #00039092 vom 21.12.2016 um 11:02:22 Uhr (12 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht