In Büros sollte es keine Glastüren geben!

17

anhören

Rache Dummheit Waghalsigkeit Peinlichkeit Wuppertal

In meiner Nähe ist ein kleines Büro. Immer, wenn ich (m/24) nach Hause laufe, muss ich daran vorbei, im Erdgeschoss befindet sich ein Raum, in dem die Mitarbeiter wohl verschiedene Dinge besprechen. Da eine Glastür von diesem Zimmer nach draußen führt, können mich die Mitarbeiter sehen. Es nervt mich immer, wenn ich daran vorbeilaufe und von den Männern, die dort irgendetwas besprechen, angeschaut werde, als wäre ich ein Affe. Ich kam auf eine ziemlich bescheuerte Idee, die ich, im Nachhinein betrachtet, bereue. An meinem freien Tag ging ich mittags zu dem Büro, die Gegend ist eher abgelegen, die Chance, von mehreren Menschen erwischt zu werden, war also gering.

Ich trug eine Jogginghose und eine Jacke, darunter war ich völlig nackt. Die Mitarbeiter schauten mich überrascht an, denn dieses Mal stand ich direkt vor der Glastür. Ich riss meine Jacke auf und zog mir die Hosen runter, dann fing ich an, mich an der Glasscheibe zu reiben und die Reaktionen zu beobachten. Alle wirkten entsetzt und fassungslos, als dann einer der Mitarbeiter aufstand, zog ich schnell meine Hosen hoch und sprintete nach Hause. Seitdem laufe ich immer mit aufgesetzter Kapuze vorbei, diese Aktion war wirklich dämlich und es tut mir leid, zum Glück habe ich mir, außer einer Erkältung, keine Krankheiten geholt, als ich mich an der Tür gerieben habe. Mir tun auch die Mitarbeiter leid, die zu dem Zeitpunkt anwesend waren. Ich bitte um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00040716 vom 30.11.2017 um 19:16:25 Uhr in Wuppertal (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich ruiniere meine Gesundheit

11

anhören

Dummheit Maßlosigkeit Ernährung Sucht Gesundheit

Meine (m) eigene Gesundheit geht mir am Arsch vorbei. Ich qualme wie ein Schlot. Bestimmt 20 Zigaretten oder mehr am Tag, schwarzen Tabak und selbst gedreht. Dazu trinke ich unheimlich viel Kaffee und esse eigentlich zu wenig. Sport habe ich vor sechs Jahren zuletzt gemacht. Dazu bin ich fast vollständig tättowiert, was auch nicht sonderlich gesund ist, da die Tinte ja immer noch ein Fremdkörper ist. Ich bin 1,70 m groß und wiege 57 kg, was auch laut Betriebsarzt schon fast zu wenig ist. Am Wochenende kippe ich mir dann immer schön das Bier in den Rachen. Eigentlich müsste ich es besser wissen, da ich in einem Hospiz arbeite, wo man die Folgen von so einem Lebensstil sieht. Ich glaube, ich werde nicht alt. Vergebt mir und meinem falschen Verhalten.

Beichthaus.com Beichte #00040685 vom 25.11.2017 um 22:06:04 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Liebe Kunden, seid freundlicher zu den Kassierern!

15

anhören

Aggression Dummheit Arbeit Schweiz

Ich arbeite schon mehrere Jahre an der Kasse. Zu Beginn war ich noch sehr hilfsbereit und freundlich. Habe schön brav das Kleingeld aus ihren Händen gezählt, das sie mir entgegen streckten. Habe schön brav die Gutscheine angenommen und wenn sie nicht funktionieren, dies durchgelesen und den Kunden den Grund genannt, wieso es nicht klappte. Doch in letzter Zeit regen mich die Kunden einfach nur auf. Denn sie haben gegenüber dem Personal keinen Respekt mehr. Wir werden manchmal ignoriert, obschon man sie freundlich grüßt oder sie telefonieren an der Kasse, obschon sie an der Reihe sind. Oder die Jungendliche (16-20) kommen mit ihrem Kleingeld im Briefumschlag und erwarten von uns, dass wir das alles zusammen suchen sollten, ob schon es Samstagnachmittag ist und sich eine riesige Schlange gebildet hat. Wir werden angepöpelt, wenn die Gutscheine nicht für den Einkauf gültig sind. Dabei steht drauf, dass er nur für ein bestimmtes Produkt gültig ist. Wenn wir ihnen den Grund nennen, wieso es nicht funktioniert, sagen sie: "Ah ja, ich habe es nicht gelesen." Und nein, von ihre Seite kommt selten eine Entschuldigung für ihr Verhalten.

Ich wurde schon als Arschloch betitelt, das Ganze lief so ab: Ich hatte nur noch eine Kundin an meiner Kasse, da habe ich das Geschlossenschild hinten an der Kasse angebracht, da ich dringend aufs Klo musste. Brav habe ich sie noch bedient. Als sie ging, kam noch ein Ausländer und wollte zu mir an die Kasse. Ich habe ihn freundlich zu den anderen Kassen verwiesen. Da hat er mich als Arschloch betitelt. Meine Arbeitskolleginnen erleben das selbst oder Ähnliches. Jetzt habe ich angefangen ein bisschen mehr Geld von den Kunden zu nehmen, wenn sie mir ihr Geld rotzfrech entgegen strecken und von mir verlangen, ich soll den Betrag selbst zusammen suchen. Oder die Gutscheine, die nicht funktionieren, werden einfach entsorgt. Beides werden nur bei den Kunden gemacht, die zu faul sind zu zählen oder zu lesen. Bei einer Oma und Touristen wird dies natrürlich nicht gemacht.

Beichthaus.com Beichte #00040671 vom 23.11.2017 um 00:51:15 Uhr in Schweiz (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Erstes Mal Babysitten

16

anhören

Dummheit Feigheit Kinder Hamburg

Ich (m/23) habe heute auf den vier Monate alten Sohn eines Freundes meines Vaters aufgepasst, da dieser mit seiner Frau Möbel kaufen wollte. Ich wurde natürlich bezahlt und war auch ganz stolz, dass man mir die Verantwortung für den kleinen Racker übertragen hat. Es lief alles prima - als der Kleine geschlafen hat, bin ich kurz in den Supermarkt gegangen, ich ließ ihn in meiner Wohnung, weil ich ihn nicht aufwecken wollte, er hat nämlich ganz niedlich geschlafen. Ich war nur eine halbe Stunde weg, aber als ich vor der Haustür stand, hörte ich ohrenbetäubendes Schreien - zum Glück war nichts passiert, er hatte nur Hunger.

Jetzt zu dem Teil, auf den ich nicht stolz bin und den ich immer noch nicht fassen kann. Als ich ihn kurz hochheben wollte, um ihn zu wickeln, schrie er plötzlich lautstark. Ich habe mich erschrocken und habe das Baby losgelassen, er fiel mit einem lauten Knall auf den Boden, er weinte, aber er hat sich nicht verletzt... Es tut mir leid, dass ich den Eltern nichts gesagt habe, aber als sie ihn abgeholt haben, hat er gelacht, weil er gekitzelt wurde. Ich denke, ich habe die Sache für das erste Mal gut gemeistert, Kinder wollte ich schon immer haben und ich freue mich schon darauf, wenn auch ich später einmal Vater werde.

Beichthaus.com Beichte #00040661 vom 19.11.2017 um 21:32:20 Uhr in Hamburg (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das ist nicht nur Männersache!

20

anhören

Aggression Dummheit Vorurteile Nachbarn

Ich (w/32/berufstätig) muss meinem Ärger Luft machen. Und zwar ärgern mich Männer, die mich nur wegen meines Geschlechts für unfähig halten, irgendwas zu tun, was eben "Männersache" ist. Beispiel: Ich helfe meinem Mann, die Reifen an unserem Auto zu wechseln. Natürlich dauert es nicht lange, bis irgendein Nachbar vorbeikommt und dämliche Witze darüber reißt, dass die bestimmt nicht lange halten werden, wenn eine Frau die Schrauben am Rad festzieht. Weiteres Beispiel: Ich fülle Scheibenwischwasser nach. Derselbe Nachbar fragt hämisch, ob ich es in den richtigen Tank schütte, oder ob er mir helfen soll. Weiteres Beispiel gefällig? Ich grabe im Garten ein Loch, um einen jungen Baum einzupflanzen. Ein anderer Nachbar fragt, wieso mir mein fauler Mann nicht diese "schwere Männerarbeit" abnimmt. Besagter "fauler Mann" arbeitet wie ein Tier, bringt gutes Geld nach Hause und hilft mir am Wochenende durchaus auch im Haushalt.

Und ich weiß, dass ich keine einsame Schneeflocke bin, die alles besser kann als andere. Mich ärgern nur diese verbohrten Schubladendenker, die eine Frau behandeln wie ein unfähiges Püppchen, das zu nichts nütze ist, außer hübsch aussehen und Fingernägel lackieren. Ich hätte nicht übel Lust, diesen Idioten deutlich zu erklären, was ich von ihnen halte, aber da wir in einem Haus wohnen, das unser Eigentum ist, ist ein friedvolles Auskommen mit den Nachbarn ziemlich wichtig, denn wegziehen werden und wollen wir hier nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040643 vom 14.11.2017 um 09:26:15 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht