Ich habe keinen Cent in der Tasche!

14

anhören

Maßlosigkeit Zwang Arbeit Deutschland

Ich (m/18) beichte, dass ich derzeit arbeitssuchend bin, noch zu Hause wohne und daher keinen Cent an Geld habe. Meine Freundin wohnt circa 20 Kilometer entfernt, und ich laufe jeden Tag vier Stunden morgens hin und abends bis in die Nacht hinein zurück, um sie zu sehen. Das ist verdammt anstrengend und irgendwie auch langweilig (es passiert unterwegs ja nichts). Allerdings werde ich damit nicht aufhören, bis ich endlich Arbeit gefunden habe. Und bevor ihr denkt, ich wäre zu faul dafür: Glaubt ihr wirklich mir macht es Spaß, täglich insgesamt um die acht Stunden zu laufen, und dass ich mich nicht um einen Job bemühe? Ach und: Nein, meine Mutter gibt mir zwar Essen, aber kein Geld. Und meine Freundin ist Schülerin, verdient daher nichts.

Beichthaus.com Beichte #00039742 vom 15.05.2017 um 22:43:18 Uhr in Deutschland (14 Kommentare)

Ich werde vom Teufel verfolgt

16

anhören

Zwang Manie Gesundheit Verzweiflung

Ich (m) möchte beichten, dass ich meine Zwangsstörung mit Zwangsgedanken zu Satanisten verbinde und immer die Angewohnheit habe, das Haus in einem perfekten Bewegungsrhythmus zu betreten und zu verlassen, denn wenn ich das nicht tue, könnte ich vielleicht jemanden verletzen. In meinen Zwängen kommt Gewalt in jeder Form gegen andere vor - und diese Gedanken, die gegen meinen Willen in meinen Kopf eindringen, versuche ich zu unterdrücken. Vergeblich. Eine falsche Fußbewegung, und ich schreie meine Mutter oder andere Angehörige an. Ich hasse andere Leute, weil ich im Unterbewusstsein fühle, dass sie den Teufel indirekt auf mich übertragen und der Auslöser für meine gezwungenen Gedanken sind, aber nachdem ich mich ausgeschrien habe, realisiere ich erst, wie sehr ich meinen Angehörigen seelisch wehtue und dann tut es mir leid. Es fühlt sich immer so an, als ob ich nachdem Ausrasten das Anschreien als unnötig sehe.

Manchmal schlage ich auch Schränke kaputt und randaliere in der Wohnung, während ich aggressiv sage, dass der Satan meine Seele nicht zum Sündiger macht und mich auch nicht dazu bringt, gegen meinen Willen einen Menschen physisch zu verletzen. Einmal wollte ich meine Hände abhacken, sodass ich niemals jemanden verletzen könnte, falls es zum Kontrollverlust kommen sollte. Von all dem hat meine Mutter übrigens Depressionen bekommen, was mir sehr leidtut.

Meine Familie muss die Sachen reparieren und bezahlen, die ich kaputt mache, und egal wie sehr ich zur Last falle - sie geben mich nicht auf. Ich kann für diese Zwangsstörung nichts und leide jeden Tag unter der Angst, ich könnte jemanden Schlimmes antun und dadurch falle ich meiner Familie zur Last. Ich hoffe, man kann mir verzeihen, psychisch eingeschränkt zu sein, und anderen Leuten die Laune mit meinem Geschrei zu verderben. Es tut mir so leid. Ich weiß auch nicht, vorher diese Zwänge kommen.

Beichthaus.com Beichte #00039698 vom 04.05.2017 um 14:56:36 Uhr (16 Kommentare)

Ohne Toilettengang bin ich ungenießbar

10

anhören

Peinlichkeit Verzweiflung Zwang Fetisch

Heute war ein schöner Tag. Ich hatte angenehmen Besuch, danach Zeit für mich, habe etwas Leckeres gekocht, alles sollte in Ordnung sein. Aber trotzdem ging es mir total schlecht - ich fühlte mich einsam und wertlos. Vielleicht liegt es an den Hormonen, dachte ich, und habe es dann irgendwann einfach hingenommen und gehofft, dass es von selbst besser wird. Dann fiel mir ein, dass ich heute Morgen verschlafen hatte, dadurch etwas unter Zeitdruck war und meinen "Kack"-Moment verpasst habe.

Zum Glück lief die Folge von Southpark mit Bono dem Riesenschiss im Fernsehen, sodass ich daran erinnert wurde, denn ich verspürte keinen Stuhldrang. Ich setzte mich dann insgesamt etwa 20 Minuten auf den Thron und konnte mich auch von übelriechendem Kack befreien. Zehn Minuten später ging es mir wieder richtig gut! Ich beichte, dass meine Verdauung dermaßen meine Stimmung beeinflusst, dass ich mich manchmal für psychisch krank halte, bis in den Gedärmen alles wieder seine Ordnung hat.

Beichthaus.com Beichte #00039682 vom 28.04.2017 um 21:34:47 Uhr (10 Kommentare)

Der heimliche Voyeur

4

Masturbation Zwang Intim

Also ich (m/19) bin so gut wie gar nicht an Sex interessiert, aber aus irgendeinem Grund mag ich nackte Frauen in speziellen Situationen - wie zum Beispiel […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039678 vom 27.04.2017 um 22:21:32 Uhr (4 Kommentare)

Sex fühlt sich immer an wie eine Vergewaltigung!

14

anhören

Verzweiflung Zwang Partnerschaft Wien

Ich habe keinen Spaß auf Partys oder in Clubs, daher gehe ich seit Jahren nicht mehr aus. Was auch der Grund ist, wieso ich nicht viele Freunde habe. Ich hatte auch noch nie wirklich eine wilde Phase, in der ich mich dahin gehend ausgelebt habe. Nach 10-15 Mal Party machen in meinem Leben habe ich einfach für mich beschlossen, dass das nichts ist. Nebenbei bin ich ebenfalls höchstwahrscheinlich asexuell. Ich schlafe momentan mit meinem dritten Sexualpartner und finde es schrecklich. Selten, dass sich eine Berührung gut anfühlt und zum Orgasmus komme ich auch fast nie (wenn ich es selbst mache, dann schon). Es fühlt sich jedes Mal danach an wie eine Vergewaltigung. Gott sei Dank will er eh nicht so oft. Ich beichte, dass ich das Gefühl habe, dass ich mein Leben falsch lebe und all das, was angeblich am meisten Spaß machen sollte, eben genau nicht mache. Eigentlich bin ich jetzt nicht unglücklich, aber glücklich auch nicht. Aber ich hoffe trotzdem, dass ich irgendwann genauso viel Spaß an Alkohol, Clubs und Sex haben werde, wie andere Menschen auch.

Beichthaus.com Beichte #00039657 vom 22.04.2017 um 13:38:25 Uhr in Wien (14 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht