Geister, Vampire, Werwölfe und der Gestaltwandler

21

Misstrauen Verrat Freunde München

Seit acht Monaten beschäftige ich mich mit paranormalen Ereignissen, Geistern, Vampiren und Werwölfen. Ich bin von deren Existenz überzeugt und würde meinen bockigen Großvater darauf verwetten, wenn mir jemand das Gegenteil beweisen würde. Die Menschen in meiner Umgebung halten mich für einen Irren, doch das interessiert mich nicht, denn ich habe eine Gruppe von Menschen gefunden, die meine Ansichten teilen. Auf einem Forum für Paranormales, Traumdeutung und Exorzismus haben wir uns gefunden, als hätte es eine höhere Macht gewollt. Fünf besondere Menschen, für uns war es Schicksal, weshalb wir nach einigen Monaten ein Usertreffen in meiner Heimatstadt organisierten. Ich lud die vier User in meine Wohnung ein, wir verstanden uns auf Anhieb gut, nur einer verhielt sich äußerst merkwürdig, was auch den drei anderen auffiel. Als er kurz vor die Tür ging, um zu telefonieren, sprachen wir unsere Gedanken aus und eins war klar: mit diesem User stimmte etwas nicht!

Unser Verdacht bestätigte sich, als wir um Mitternacht in einen Wald fuhren, um nach Naturgeistern und Werwölfen zu suchen. Der Mann verhielt sich äußerst suspekt, als hätte er ein paranormales Geheimnis. Ich wies ihn an, meinen Rucksack aus seinem Auto zu holen. Während seiner Abwesenheit schmiedeten wir einen Plan, um ihn zu entlarven, für uns war klar: er war ein Gestaltwandler. Als er wieder da war, rannten wir zu dritt auf ihn zu, warfen ihn zu Boden und hielten ihn fest. Er wehrte sich und schrie, nach einigen Minuten merkten wir an seinen Pupillen, dass er menschlich war. Wir ließen ihn frei und mussten uns eine bösartige Rede anhören, wir wären hochgradig gestört und sollten uns in psychiatrische Behandlung begeben. Ich bin mir sicher, dass Etwas sich in meine Gedanken geschlichen hat, um sich meinen Körper anzueignen, doch meine mentale Stärke war besser. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00040191 vom 16.08.2017 um 23:45:24 Uhr in München (21 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Meine Schwester ist strunzdumm!

8

anhören

Rache Verrat Familie Vorurteile Dummheit Wolfsburg

Früher hat mich meine große Schwester immer blöd behandelt und so getan, als sei sie etwas Besseres, obwohl sie strunzdumm war und auf die Sonderschule ging und ich später die Realschule besucht habe. Sie machte mich in der Öffentlichkeit und vor ihren Freundinnen immer richtig schlecht. Irgendwann wusste ich, dass sie Kinderschokolade in ihrem Schreibtisch versteckt und man brauchte die Klappe nur ein wenig runterdrücken und konnte dann das Fach öffnen, obwohl sie es abgeschlossen hatte. Der Badezimmerschlüssel passte zum Glück auch in der Tür zu ihrem Zimmer, sodass ich diesen heimlich bei mir gehortet hatte. Dann hatte sie irgendwann eine oder zwei ihrer Freundinnen aus der Sonderschule eingeladen und die wollten dann am Wochenende wegfahren - in die Disco - und hatten auch alle schon ihren ersten Freund. Die Jungs und Mädels waren alle im Zimmer meiner Schwester und am Nachmittag habe ich die Kinderschokolade in Senf getaucht und fein säuberlich wieder zugemacht. Und auch die Getränke habe ich ein wenig mit Maggi gemischt und zusätzlich die Klamotten von denen versaut.

Natürlich spielte ich die nervige störende kleine Schwester und musste richtig lachen, als die rumgekreischt haben, weil alles eklig geschmeckt hat. Dafür hasst sie mich noch heute. Kein Wunder, sie ist ja strunzdumm und meint, sie sei etwas besseres, nur weil sie die Ältere von uns beiden ist und keinen Kontakt zu mir haben will. Das Ganze ist 25 Jahre her. Ich gönne ihr diese Einstellung, weil sie einfach nur dumm ist und nicht merken will, dass auch sie Fehler gemacht hat. Außer eine geförderte Ausbildung vom Arbeitsamt zur Hauswirtschaftshelferin und drei Kinder wegen denen sie geheiratet hat, hat sie nichts auf die Reihe bekommen - mit einem Mann, der ihr alle Rechte abgesprochen hat. Sind alle dumm.

Beichthaus.com Beichte #00040057 vom 18.07.2017 um 16:58:15 Uhr in Wolfsburg (8 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Im Urlaub nur eine Schnitte gestopft

68

anhören

Fremdgehen Verrat Urlaub Spanien

Wie jedes Jahr fuhr ich (m/29) im Sommer nach Malle, um mir schön die Birne kaputt zu saufen. Selbstverständlich hatte ich als Single auch vor, die eine oder andere Schnitte zu stopfen. So ging ich dann abends aus und machte mich unter die Leute. Selten war ich so selbstbewusst wie an diesem Abend. In den Monaten zuvor habe ich mir im Fitnessstudio schön Muckis antrainiert, damit die jungen Dinger brav zu mir kommen. Außerdem war ich braun gebrannt. Kurzum: Ich war ein heißer Feger! Einige Flirtversuche später hatte ich schon das erste Stück Fleisch an der Angel. Blond, großbusig, vielleicht ein etwas zu knochiges Gesicht, aber das konnte ich mir schön saufen. Ich war also zufrieden. Nachdem ich ihr einige Drinks ausgab, ging es ins Hotel. Endlich wieder Sex, so mein Gedanke. Ja, es ging richtig ab bei uns. Jedoch sollte sich das Ganze zu etwas Ernsterem entwickeln. Ursprünglich wollte ich sie nur einmal verbrauchen und dann die nächste Schnitte holen. Irgendwie wurde sie mir aber doch sympathisch. Keine Ahnung warum, vielleicht mochte ich ihre geistige Reife.

Schlussendlich verbrachte ich eine ganze Woche mit ihr auf Mallorca. Neben des alltäglichen Geschlechtsvekehrs und des Saufens verirrten wir uns in tiefsinnige Gespräche. Wir mochten aneinander. Ich spielte sogar mit dem Gedanken, die Beziehung in Deutschland weiterzuführen. Kurz vor der Abreise, habe ich sie Selbiges gefragt. Sie war zwar sehr geschmeichelt, verwies mich aber auf ihren Freund in Deutschland. Das heißt, sie ist fremdgegangen. Ich war auf zweierlei Arten wütend: Erstens wollte sie mit mir nichts Ernstes, zweitens hat sie ihren Freund betrogen. Fremdgehen ist doch das Allerletzte! Zudem war ich ihr Spielzeug, nicht umgekehrt. Um mich würdevoll zu rächen, schnappte ich ihr nicht zugriffsgeschütztes Smartphone und durchforstete ihre WhatsApp-Kontakte, bis ich ihren Freund fand. Ihm schickte ich ein Selfie von mir, wie ich splitternackt auf dem Hotelbett lag. Als Text sendete ich ihm noch: "Das ist mein neuer geiler Stecher!"

Als die dumme Bratze dann aus dem Bad kam und ihr Smartphone abcheckte, verließ sie heulend mein Hotelzimmer. Das sollte ihr eine Lektion sein. Allerdings bereue ich mein Handeln inzwischen. Der Vorfall ist fast ein Jahr her und noch immer muss ich an sie denken. Wir alle kommen doch im Urlaub auf komische Gedanken. Hoffentlich konnte sie ihre Beziehung retten. Ich wollte schließlich auch nur schnellen, unverbindlichen Sex.

Beichthaus.com Beichte #00039880 vom 12.06.2017 um 20:21:43 Uhr in Spanien (Carrer Balears, Llucmajor, Mallorca) (68 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Mein Ex arbeitet schwarz!

11

anhören

Eifersucht Verrat Verzweiflung Begehrlichkeit Ex Chemnitz

Ich komme nicht über die Trennung hinweg. Ich war fünf Jahre mit meinem Ex zusammen und habe ihn sehr geliebt, ich denke, dass ich ihn noch immer liebe, obwohl er mich so sehr verletzt und wegen einer Anderen verlassen hat. Ich habe Stimmungsschwankungen, die oftmals auch mit starken Rachegefühlen zusammenhängen. Ich fühle mich so begraben, im Stich gelassen, er hat mir das Messer ganz tief in meinen Rücken gesteckt. Der Gedanke, dass er jetzt eine Andere glücklich macht, sich bei ihr wohlfühlt und mit ihr gemeinsame Dinge unternimmt, zerreißt mein Herz. Die Tatsache, dass er mich nicht mehr will, mich aus seinem Leben verbannt hat, ist umso schmerzvoller!

Mittlerweile habe ich ihn angezeigt wegen Schwarzarbeit und hoffe nun seit Wochen, dass er endlich erwischt wird. Er soll fallen, ganz tief, und Sorgen sollen ihn plagen. Aber es tut sich nichts, außer dass er sein Leben immer mehr genießt mit seiner neuen Flamme. Woran liegt es, dass das Hauptzollamt noch nicht reagiert hat? Wie lange dauert das? Wird es überhaupt geahndet? Ich will selbst raus aus diesem Teufelskreis, ich weiß nur nicht wie!

Beichthaus.com Beichte #00039869 vom 10.06.2017 um 19:29:39 Uhr in Chemnitz (11 Kommentare)

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Mein plötzliches Verlangen nach ermordetem Tier!

21

anhören

Ekel Verrat Ernährung Würzburg

Gestern hatte ich (m/25) einen langen Arbeitstag, durch die Hitze war es besonders schwer. Während also mein Chef gemütlich nach Hause gefahren ist, mussten meine Kollegen und ich den lästigen Papierkram im Büro erledigen. Nachdem wir um 19:00 Uhr Feierabend hatten, schlugen mir die Kollegen vor, etwas essen zu gehen. Ich hatte nichts zum Mittag, weshalb ich zusagte. Ein paar Straßen weiter gab es ein Restaurant, in dem es asiatische Gerichte, Pizza und Döner gab. Die Kollegen bestellten Pizza, ich bestellte eine Gemüsepfanne mit Tofu. Der Kellner brachte uns das Essen, allerdings hatte er meine Bestellung vertauscht, ich hatte also einen Döner vor mir. Gerade, als ich etwas sagen wollte, hatte ich plötzlich das Verlangen nach ermordetem Tier. Ich muss dazu sagen, dass ich seit zehn Jahren stolzer Veganer bin. Doch gestern habe ich auf barbarische Art und Weise gehandelt, ich kann mich nicht mehr im Spiegel ansehen und verachte ich mich. Ich habe meine Prinzipien, die anderen Veganer und die Tierwelt verraten.

Beichthaus.com Beichte #00039862 vom 08.06.2017 um 18:19:31 Uhr in Würzburg (21 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht