Ich lebe wie eine Oma

19

anhören

Trägheit Verschwendung

Ich (w/23) möchte beichten, dass ich - abgesehen von ein paar Dingen - das Leben einer Oma führe. Mit dem Lebensstil des Großteils meiner Gleichaltrigen kann ich persönlich wenig anfangen. Auf Partys gehe ich sehr selten, meistens fühle ich mich nicht wirklich glücklich dabei. Auf Festivals war ich erst drei Mal, ich kann es genießen jedoch bin ich kein Anhänger einer bestimmten Musikrichtung. Auf die Frage: "Welche Musik hörst du?" kann ich keine glaubhafte Antwort geben, da ich eigentlich vieles gerne höre. Momentan versuche ich jedoch, meinen Medienkonsum einzuschränken, da ich an die Theorie der Reizüberflutung glaube.

Eine Beziehung kriege ich auch nicht auf die Reihe, ich hatte nur eine einjährige Beziehung in meinem Leben. Am Aussehen liegt es nicht, erst heute wurde ich wieder auf der Straße für mein Aussehen gelobt (allerdings auf eine sehr primitive Art). Sehr gerne hätte ich ein geregeltes Leben mit Ehe und eigener Familie, dachte ich vor Kurzem. Nachdem ich mich nun mit meinem Singleleben abgefunden habe und alles andere dem Schicksal überlasse, geht es mir viel besser. Ich kann mir auch vorstellen, einfach so weiterzuleben. Ich bin berufstätig und studiere, bin also gut beschäftigt. In meiner Freizeit mache ich Sport und lese gerne Bücher. Freundschaften habe ich sehr wenige und auch räumlich getrennte, da ich nun in einer anderen Stadt wohne. Dafür langjährige und stabile.

Natürlich sehne ich mich manchmal nach "Action" aber ich könnte nicht jedes Wochenende auf der Piste sein. Mittlerweile genieße ich es einfach, in meinem Zimmer zu sitzen und mich zu isolieren. Nun werdet ihr euch denken: "Ist doch ok, was du mit deinem Leben machst." Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass ich irgendwie mein Leben verschwende, indem ich mich zu wenig auf das Leben einlasse. Dazu fühle ich mich jedoch energielos. Ich beichte somit, dass ich lieber in meinen eigenen vier Wänden sitze, statt mich auf Abenteuer einzulassen. Ich kann mir vorstellen, weitere Jahre als typische "Katzenoma" zu verbringen. Sollte es Gott geben (wovon ich persönlich überzeugt bin), so wird er sicherlich enttäuscht sein, dass ich meine Lebenszeit nicht gewinnbringender verbracht habe, indem ich mehr Menschen "geholfen" hätte.

Beichthaus.com Beichte #00038572 vom 31.07.2016 um 16:34:02 Uhr (19 Kommentare)

Geheimnisvolle Lichter im Garten

10

anhören

Trägheit Misstrauen Lügen Darmstadt

In unserer Doppelhaushälfte sind von den Vorbesitzern jede Menge Bewegungsmelder montiert worden. Den Großteil haben wir entweder demontiert oder abschalten können. Nun haben wir noch einen hinten im Garten und auf einem Balkon. Manchmal geht das Licht auf dem Balkon in der Nacht an, obwohl wir keine Tiere sehen können. Denn unter dem Balkon ist ein überwiegend gläserner Wintergarten, der quasi von beiden Bewegungsmeldern bestrahlt wird. Wenn dann einer der Bewegungsmelder aktiviert wird, wir die Ursache dafür aber nicht erkennen können, dann sind wir früher raus oder hoch auf den Balkon und haben hektisch in jede erdenkliche Richtung geschaut, um uns selbst zu versichern, dass da nichts ist.

Meine Beichte ist, dass ich mich seit fünf Jahren - es passiert auch nur ein paar Mal im Jahr, aber seit mehr als fünfzehn Jahren - einen Dreck darum gesorgt habe, warum das Licht wieder anging. Schalter haben wir bislang nicht gefunden, um diese Drecksdinger auszuschalten. Und wir haben wirklich gründlich gesucht. Ich gehe also nur kurz, wenn überhaupt, raus und schaue mir das Phänomen an, nur um meiner besorgten und verängstigten Familie zu sagen, dass da nichts Schlimmes ist. Noch habe ich vielleicht Glück, denn in den letzten zwei Jahren wurden Einbrüche in der Nähe meiner Wohnsiedlung gemeldet und ich sollte wohl langsam wieder aufmerksamer werden! Dennoch, da gestern Nacht wieder eine Polizeistreife in meiner Wohngegend rumgefahren ist, ist die Gefahr nie wirklich gebannt, deshalb werde ich mich bessern!

Beichthaus.com Beichte #00038496 vom 12.07.2016 um 22:31:41 Uhr in Darmstadt (Bahnhofstraße) (10 Kommentare)

Der Brexit ist mir egal!

18

anhören

Ignoranz Trägheit Zorn Politik

Dieser Brexit ist mir so etwas von egal. Total scheißegal. Aber man muss ja heute immer mitreden und die politisch vorgefertigte Meinung haben. Wenn ich dann (sehr gerne am Arbeitsplatz) sage, dass mir das einfach total egal ist: Empörung pur. Ich vermeide es inzwischen, meine Meinung zu sagen - nämlich dass ich gar keine habe. Buhähäh. Die Welt wird sich auch ohne Großbritannien in der EU weiterdrehen. Das Geheule in den Medien und die Heuchelei der Gesellschaft gehen mir nur irrsinnig auf die Nerven. Ich möchte einfach nur meine Ruhe haben. Alle Nachrichten bzgl. Brexit, IS, EU, etc. schaue ich mir gar nicht mehr an.

Beichthaus.com Beichte #00038454 vom 04.07.2016 um 11:58:10 Uhr (18 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht