Susi das Walross

9

anhören

Rache Schamlosigkeit Arbeit Nürnberg

Vor inzwischen zehn Jahren war ich als damals 19-jähriger Zivildienstleistender in einem Berufsbildungswerk für behinderte Jugendliche - die Klientel war also mein Alter, was meine Chefin offensichtlich verwirrte. So behandelte sie mich, einen jungen Menschen, der gerade sein Abitur in der Tasche hatte, wie unsere Anvertrauten, die zum großen Teil "Lernschwäche" oder "Entwicklungsverzögerung" aufwiesen, wie man so schön sagt. Meine Chefin begegnete mir nie auf Augenhöhe und anstatt mir Tipps zu geben oder ein aufrichtiges Gespräch mit mir zu führen, spann sie sogar Intrigen gegen mich, hetzte Kollegen gegen mich auf und wollte mich sogar vom Bereichsleiter loswerden lassen. Dabei bin ich ein wirklich sozialer Mensch, der immer sein Bestes gibt. Inzwischen bin ich Sozialarbeiter.

Jedenfalls hat mich die Situation seinerzeit sehr belastet, dass ich mich an meiner Chefin "Susi, dem Walross", wie sie meine Zivikollegen und ich immer liebevoll hintenrum nannten, rächen wollte. Als ich in einer Nachtschicht alleine im Dienst und auf dem Klo war, hatte ich spontan eine kreative Idee für einen Schabernack: Als ich gerade meine Blase auf der Mitarbeitertoilette entleerte, sprang mir der Flüssigseifenspender ins Auge. Ich brachte mich durch erotische Handyvideos in Stimmung, befriedigte mich selbst, spritzte in die Flüssigseife ab, rührte danach schön durch und verschraubte den Seifenspender wieder. Mir gefiel die Idee, dass sich dieser schlechte Mensch künftig immer mit meinem Sperma die Hände waschen würde. Ich selbst verzichtete ab sofort beim Händewaschen auf die Seife, finde die Aktion aus heutiger Sicht jedoch unreflektiert und kindisch, weswegen ich um Absolution bitte.

Beichthaus.com Beichte #00039318 vom 06.02.2017 um 11:30:00 Uhr in Nürnberg (9 Kommentare)

Na, endlich fertig mit Wichsen?!

15

anhören

Schamlosigkeit Ekel Unreinlichkeit Rache Bahn & Co.

Ich (m) muss mir einen Vorfall von der Seele schreiben. Letztens saß ich im Zug und musste eine ordentliche Runde kacken. Es kündigte sich ein Durchfall unermesslichen Ausmaßes an. Mein Magen loderte, also suchte ich blitzschnell eine Toilette auf. Zunächst saß ich da nichts ahnend beim Ausscheiden. Geschlagene 15 Minuten lief es bei mir flüssig runter. Ja, ich war vielleicht etwas zu lange im Scheißhaus, aber das rechtfertigt nicht das folgende Verhalten einer jungen Dame: Kurz bevor ich abwischen wollte, klopfte es an der Tür. Scheinbar stand die Person schon sehr lange vor dem Klo. Kann ich verstehen. Ich habe mich auch beeilt, bis die Dame schrie: "Bist du endlich fertig mit Wichsen?" Was fällt der ein, mich so anzureden? Urplötzlich war ich verdammt wütend, sodass ich mit etwas Klopapier ganz vorsichtig ein wenig Kacke aus dem Klo holte und auf die Toilettenbrille strich. Ihr hättet mal den Gesichtsausdruck dieser verzogenen Göre sehen sollen! Das hatte sie verdient. Zu gerne würde ich wissen, wie sie ihr Geschäft verrichtet hat. Jetzt, im Nachhinein, empfinde ich aber doch etwas Mitleid für die Putzkräfte, die die Sauerei wieder wegwischen mussten. Andererseits sind gerade die Putzkräfte in Zügen besonders abgehärtet. Vielleicht sehen die so etwas jeden Tag. Ich bitte nun um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039305 vom 03.02.2017 um 18:33:53 Uhr (15 Kommentare)

Meine Schwiegermutter auf dem Klo

20

anhören

Aggression Hass Rache Familie

Meine Schwiegermutter ist ein Drachen par ex­cel­lence. Ständig beschwert sie sich, wo sie nur kann. Meine Wohnung sei schlecht eingerichtet, mein Essen schmeckt nicht oder ich bin schuld, weil nur mein Mann arbeiten geht. Ich bin schwanger und im sechsten Monat. Sie ist nur am Meckern, sobald sie mich sieht. Gestern war sie mal wieder zu Besuch. Mein Mann war nicht da, also war ich ihr alleine ausgesetzt. Mein Schwiegerdrachen hat schwere Adipositas. Wenn sie auf Toilette mit dem Geschäft fertig ist, ruft sie meistens nach mir, weil sie alleine nicht hochkommen kann. Eine Halterung zum Aufstützen haben wir nicht. Gestern habe ich sie einfach sitzen lassen und die Wohnung verlassen.

Beichthaus.com Beichte #00039265 vom 24.01.2017 um 11:04:14 Uhr (20 Kommentare)

Amaretto Di Saronno von meinem früheren Arbeitgeber

13

Diebstahl Rache Arbeit Hennef

Ich habe einen Ex-Arbeitgeber bestohlen, um mich für meine Kündigung zu rächen. Der Arbeitgeber war eine bekannte Metzgerei mit Bistro und Partyservice. […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039250 vom 21.01.2017 um 00:45:06 Uhr in 53773 Hennef (13 Kommentare)

Ihr macht mich zum Arschloch!

42

anhören

Verzweiflung Rache Partnerschaft Düsseldorf

Ich beichte, dass ich aufgrund immer wiederkehrender Erfahrungen überlege, im Umgang mit Frauen zukünftig ein Arschloch zu werden. Immer wieder hoffe ich auf die große Liebe, gebe mir Mühe, mache ihre Macken mit, stehe hinter ihnen und so weiter, also eigentlich fast alles das, was Frauen sich angeblich von ihrem "Traumprinzen" wünschen. Dennoch habe ich immer Pech in Beziehungen und muss frustriert feststellen, dass die Frau sich dann z. B. für einen Typen entscheidet, der - objektiv gesehen - optisch zehn Ligen unter mir spielt, mehr noch, fast so aussieht, als hätte er das Down-Syndrom und sie dann noch schlägt und allgemein scheiße behandelt. Aufgrund dieser Erfahrungen überlege ich mir allen Ernstes mich in Zukunft auch wie das letzte Arschloch zu benehmen - ich sehe gut aus und kann dadurch genug Frauen klarmachen. Nur werde ich im Fall des Falles dann eben nicht mehr romantisch und nett sein, sondern asozial, scheiße und werde jeder was von der großen Liebe vorlügen, während ich gleichzeitig fremdgehe. Selber schuld.

Beichthaus.com Beichte #00039232 vom 17.01.2017 um 11:29:05 Uhr in Düsseldorf (42 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht