Krawall in der Fußgängerzone

25

Gewalt Rache Last Night

Ich war unlängst mit meiner Frau in der Fußgängerzone spazieren. Dann sind wir unverschuldet in eine Demonstration geraten, bei der sich Rechte und […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnellanmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040315 vom 15.09.2017 um 11:04:21 Uhr (25 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Hilfe, meine Tante frisst mein Kotelett!

7

anhören

Falschheit Rache Ernährung Völlerei Ansbach

Die Geschichte spielte Anfang der Sechziger Jahre. Damals war ein Kotelett noch ein gewisser Luxus, zumindest in unserer Familie. Alle heiligen Zeiten gab es so etwas. Und wie es der Zufall wollte, kam immer dann meine superfromme Tante vorbei und fraß mir mein Kotelett weg. Aus Rache habe ich dann ihre Tabletten in der Handtasche ausgetauscht. Sie hat es überlebt.

Beichthaus.com Beichte #00040284 vom 06.09.2017 um 18:20:35 Uhr in Ansbach (7 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Rache an meinem ekligen Mitbewohner

9

anhören

Rache Ekel Studentenleben Bonn

Statt mit dem Putzlappen habe ich heute das Klo mit dem Gesichts-Waschlappen meines Mitbewohners gereinigt, weil der immer wieder trotz meiner wiederholten Bitte darauf zu achten, das Klo derart vollpisst, dass es mich an ein Bahnhofsklo erinnert. Natürlich habe ich den Waschlappen danach ausgewaschen, aber dass ich es weiß ist Rache genug an dem Dreckspatz.

Beichthaus.com Beichte #00040274 vom 04.09.2017 um 13:34:55 Uhr in Bonn (9 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Mein Erzfeind mit der Riesenstirn

16

anhören

Rache Boshaftigkeit Arbeit Kollegen Hamburg

Kennt ihr diesen Moment, wenn ihr eine Person kaum kennt und ihr schon wisst, dass sie euer neuer Erzfeind ist? So ist es mir (m/23) ergangen. In der fünften Klasse traf ich einen Jungen, blonde Haare und eine riesige Stirn. Wirklich, man hätte drei Teller darauf platzieren können! Als ich seinen finsteren Blick am ersten Schultag bemerkte, wusste ich: dieser Typ bedeutet Ärger und tatsächlich lag ich richtig. Jahrelang gerieten wir ständig aneinander, doch als er mir vor versammelter Schule bei einem Vortrag die Hosen runtergezogen hatte, schwor ich Rache. Denn dadurch wurde ich täglich verspottet, dies hat mich allerdings nur stärker gemacht.

Zurück zur Gegenwart: Nachdem ich seine sozialen Netzwerke verfolgt hatte, wusste ich, dass er in einem großen Büro arbeitete, dessen Adresse dieser Idiot tatsächlich im Internet veröffentlicht hatte. Ich bewarb mich für einen Nebenjob und bekam zwei Wochen später die Zusage. Monsterstirn war ganz erschrocken, als mich der Chef dem Kollegium vorstellte. Ganze drei Wochen verbrachte ich, neben dem Studium, in dem Drecksladen. Eines schönen morgens segnete mich das Schicksal mit einer Chance, die ich sogleich ergriffen habe. Mein Erzfeind war in der Kantine und erzählte den Kollegen von seiner tollen Beförderung, ich schlich mich an ihn heran und zog ihm die Hose herunter. Die Kollegen lachten, der Chef warf mich raus und die Stirn ist leider das einzige Große an ihm.

Beichthaus.com Beichte #00040273 vom 04.09.2017 um 16:58:27 Uhr in Hamburg (16 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Alleine in der Wohnung meiner heißen Ex

19

anhören

Boshaftigkeit Rache Ekel Ex Wien

Nach dem großen Krach mit meiner Freundin wollte sie sich sofort von mir trennen. Wir trafen uns, da wir eine gemeinsame Firma besaßen, werktags täglich. Langsam wurde das Verhältnis besser, aber meine Ex lehnte jede Art von Intimität ab. Ich litt sehr, dass die Frau, die ich immer noch sehr liebte und verehrte, mir die kalte Schulter zeigte, wenn die Frage "Sex" aufkam. Ich spionierte ihr nach, ob sie einen Neuen hätte, sah sie oft mit Männern flirten, aber es schien keine Beziehung sich zu entwickeln. Natürlich merkte sie, dass ich nach wie vor wahnsinnig geil auf sie war. Ich erwies ihr viele Dienste, half ihr wo immer ich konnte, doch sexuell tat sich nichts. Ich habe für sie ein Möbelstück von Ikea besorgt, es ihr in die Wohnung transportiert und aufgebaut. Sie hatte mir den Wohnungsschlüssel anvertraut und war inzwischen in der Firma.

Kaum stand das Möbelstück, begann ich mich in ihrer Wohnung umzusehen. Ich stöberte in ihrer Schmutzwäsche, holte ihre Höschen hervor und lutschte genüsslich an dem Steg, an dem ihre Vagina und ihr Poloch zumindest ihre Geruchsspuren hinterlassen haben. Versteckt im Schlafzimmerschrank entdeckte ich ein paar Sextools. Sie hatte zwei Vibratoren, einen großen Dildo und so ein knubbeliges Analspielzeug, auch diese Spielzeuge lutschte ich voll Genuss. Der Gedanke, dass der Dildo in ihrer Vagina gesteckt hatte, machte mich geil. Dann öffnete ich den Behälter worin sich ihr Gleitgel befand und schnupperte daran, ich kostete es auch und träumte von ihr. Dann kam mir die Idee, auf die ich heute nicht mehr stolz bin. In der Küche lag eine Tasse mit Ingwerwurzeln, ich fischte eine dieser Wurzeln heraus, suchte nach der Reibe, rieb die Wurzel fein und presste das Geraspelte mit der Knoblauchpresse aus. In ihrer Hausapotheke fand ich ein leeres Tropffläschchen, nahm die Pipette, saugte den gepresste Ingwersaft damit auf und spritzte diesen Saft in die Öffnung des Gleitgelbehälters.

Nicht genug damit, ließ ich mich hinreißen zu onanieren und mein Sperma in den Buttermilchbehälter, der im Eiskasten stand, hinein zu spritzen. Ich kannte ja ihre Gewohnheiten noch recht gut, sie mochte es, ihr Müsli mit Buttermilch anzumachen, der Gedanke, dass sie mein Sperma schlucken wird begeisterte mich. Mich hat es immer ein wenig gestört, so lange wir zusammmen waren, dass sie mir zwar einen geblasen hat, aber nie meinen Samen schlucken wollte. Ich versuchte alle Spuren meiner unerlaubten Handlungen zu beseitigen. Bevor mich aus der Wohnung verabschiedete, verlängerte ich aber noch das am Herd stehende Apfelkompott mit einem Spritzer Urin.

Beichthaus.com Beichte #00040269 vom 03.09.2017 um 00:33:13 Uhr in Wien (19 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht