Samen einpflanzende Gartennerds

15

anhören

Engherzigkeit Schamlosigkeit Peinlichkeit Partnerschaft

Meine Frau gärtnert seit zwei Jahren intensiv und ist jetzt auch Teil einer Art Club von Leuten, die ihre Gärten nett herrichten und designen und was-weiß-ich-noch. Anfänglich fand ich (m/36) das auch noch ganz angenehm. Seit sie ihr Hobby hatte, war sie deutlich entspannter. Natürlich kommt es auch jährlich zu zehn bis sechzehn Treffen, bei denen sich alle bei einem der Mitglieder einfinden. Das fand ich auch nicht sonderlich schlimm. Ich habe mich im Gegenteil sogar beim ersten Treffen sehr gefreut, gleich eine Handvoll neuer Menschen kennenzulernen (ich gebe zu, das klingt jetzt irgendwie komisch, aber ich weiß nicht, wie ich diese Freude formulieren soll). Das erste Treffen war etwas ernüchternd. Diese Leute waren größtenteils Singles oder in ihre Garten vernarrte Pärchen. Im Endeffekt handelte jedes Gespräch nur von ihrem Grün. Klar, mit meiner Frau können die ja gerne drüber reden. Aber wenn ich mit ihnen rede, wäre es schön, wenn sie mal bei der Sache bleiben würden, ohne die ganze Zeit das Thema auf ihren Garten zu lenken.

Letztes Jahr fanden vier Treffen bei uns statt, in diesem Jahr bereits zwei weitere und ein weiteres wird/würde noch kommen. Da diese Leute keine "Besserung" zeigen und selbst bei einfachstem Small-Talk mit ausführlichen Beschreibungen über den Gemütszustand ihres Rasen daherkommen, habe ich mir fest vorgenommen, die zukünftigen Treffen in unserem Haus zu sabotieren. Während ich mich sonst immer mehr im Hintergrund gehalten habe, habe ich mich die letzten zwei Treffen sehr in den Vordergrund gerückt. Immer wenn die Leute mir die Möglichkeit gegeben haben, indem sie zweideutige Begriffe verwendet haben, habe ich die Chance genutzt und wie ein Irrer gelacht. Wenn also jemand erzählt hat, wie er den Samen eingepflanzt hat, habe ich nur dazwischen gerufen: "Ist sie jetzt schwanger?", oder eben einfach nur gelacht und "Samen!" gerufen. Auch sonst habe ich mich ziemlich zum Depp gemacht und die Namen der Leute absichtlich verwechselt oder die Toilette abgeschlossen, sodass niemand drauf konnte. Keine Ahnung, was mich dazu geritten hat, so einen Rundumschlag zu machen. Meiner Frau war das peinlich. Mir nicht.

Im Nachhinein tut mir das schon leid. Vor allem da ich mitbekommen habe, dass einige nach den letzten Treffen, die so abgelaufen sind, keine Lust mehr haben zu uns zu kommen. Auf der anderen Seite bin ich schon etwas froh, diese Gartennerds in Zukunft nicht mehr beherbergen zu müssen.

Beichthaus.com Beichte #00040209 vom 21.08.2017 um 20:12:31 Uhr (15 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Mit Freund und Familie im Urlaub

12

Peinlichkeit Schamlosigkeit Intim Urlaub Kitzbühel

Ich (w) und mein Freund sind für ein paar Tage mit meinen Eltern und meiner Schwester auf Urlaub. Heute in der Früh hatten wir Sex während meine Schwester […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnellanmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040189 vom 16.08.2017 um 20:52:30 Uhr in Kitzbühel (12 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Durchtrainierte, muskulöse Frauen

7

anhören

Peinlichkeit Fetisch Sport Markelfingen

Ich (m/21) stehe auf starke, durchtrainierte, muskulöse Frauen. Also nicht auf so aufgepumpte Bodybuilderinnen, sondern einfach auf Frauen mit definierten Sixpack oder sichtbar trainiertem Bizeps. Das ist soweit ja noch nichts schlimmes, aber trotzdem würde ich es nie öffentlich zugeben, aus folgendem Grund: Ich selbst bin total unsportlich und übergewichtig (100 Kilo auf 1,80). Ich habe einfach Angst vor den Sprüchen, wenn ich als Moppel sage, dass ich für Fitnessgirls schwärme, da diese Vorliebe nichts mit Sport treiben an sich zu tun hat.

Beichthaus.com Beichte #00040186 vom 15.08.2017 um 17:33:42 Uhr in Markelfingen (Zum Lerchental) (7 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Warum ich Po Massagen liebe

9

Manie Peinlichkeit Wien

Ich liebe Massagen aller Art. Obwohl eine professionelle Tantra Massage, d. h eine Massage, bei der eine monatelang es Ausbildung dahinter steckt und somit nicht mit einer Erotik Massage im herkömmlichen Sinn zu verwechseln ist, ein wahrer Hochgenuss ist, liebe ich auch klassische Massagen. Eine ganz besondere Massage hatte ich vor einigen Wochen in einem Spa. Die Masseurin hatte eine Top-Ausbildung und der Ablauf war einfach göttlich. Nachdem sie meinen Rücken ausgiebig durchgeknetet hatte, fragte sie, ob auch der Po mitmassiert werden soll, denn er ist einer der größten Muskeln am Körper und somit auch gefährdet, unter Verspannungen zu leiden.

Ich kann hier gar nicht beschreiben, welch eine Wohltat das war. Sie massierte tief in den Schritt, als ich noch am Bauch lag. Nach dem Umdrehen wurden auch die Innenseite der Oberschenkel mal kräftig und mal sanfter massiert. Sie achtete aber streng darauf, dass der Intimbereich ausgespart wurde und das war für mich okay. Trotzdem, nach dieser Wohltat bekam ich eine Erektion und entschuldigte mich. Sie half mir schon bei den ersten Worten "Tut mir leid, dass ..." weiter und sagte, dass es kein Problem ist und ich mich zurücklehnen und weiterhin entspannen soll. Ich bin ihr so dankbar dafür und man sieht eigentlich deutlich, wie nah hier Wellness, Wohlbefinden und Sinnlichkeit beieinander liegt. Ich kann euch versichern, eine bessere Massage gibt es nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040166 vom 10.08.2017 um 12:46:10 Uhr in Wien (9 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Das gähnende Mädchen

13

anhören

Peinlichkeit Last Night Engherzigkeit Stuttgart

Ich (m/24) habe zusammen mit meinen Kumpels ein witziges Spiel erfunden: während einer von uns eine Frau anschleppt, verstecken sich die anderen in seiner Wohnung, während derjenige dann mit der Frau vögelt, kommen die drei anderen plötzlich schreiend in den Raum gestürzt. Wir lachen uns jedes Mal kaputt, wenn sich die Frauen erschrecken und wütend oder weinend die Wohnung verlassen.

Vor ein paar Wochen hatte ich ein hübsches Mädchen (22) mit zu mir genommen, die Kleine hatte eine sehr kühle Art, was mich aber nicht sonderlich störte. Wir landeten im Bett. Nach einer Weile stürmten, wie abgesprochen, meine Freunde in mein Schlafzimmer und schrien so laut, dass selbst ich mich ein wenig erschreckt habe. Die Dame unter mir schaute mich allerdings nur emotionslos an, schubste mich von ihr herunter und fragte mit monotoner Stimme: "Sind wir dann fertig?"

Etwas perplex starrte ich sie an, unfähig zu antworten. Sie zog sich wieder an, nahm ihre Tasche und gähnte nochmal extra laut. Dann war sie auch schon durch die Tür verschwunden. Seitdem bin ich die Lachnummer in meinem Freundeskreis und das Schlimmste ist, dass ich das Mädchen jeden Tag, wenn ich zur Uni fahre, im Bus sehe. Letztens saß ich ihr im Bus gegenüber, als sie ausstieg, drehte sie sich noch einmal zu mir um, gähnte gespielt und warf mir anschließend ein fieses Grinsen zu. Das habe ich wohl verdient.

Beichthaus.com Beichte #00040154 vom 05.08.2017 um 15:09:46 Uhr in Stuttgart (13 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht