Die Notdurft eines Betrunkenen

5

anhören

Peinlichkeit Ekel Last Night Trunksucht Bamberg

Leicht angesoffen auf dem Weg zum Bahnhof überfiel mich der Drang zu pissen. Hinter einem Brückenpfeiler erledigte ich das Geschäft. Leider übersah ich, dass unter der Brücke jemand stand, dem es genauso ging. Ich habe ihn dummerweise getroffen und bin dann nur noch gerannt.

Beichthaus.com Beichte #00040744 vom 08.12.2017 um 18:38:45 Uhr in Bamberg (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Blumen zum Valentinstag

5

anhören

Peinlichkeit Rache

Mit 17 war ich total verknallt in einen 20-Jährigen und habe ihm zum Valentinstag Blumen liefern lassen. Dass er mich aber nicht als seine Freundin sah, sondern ich nur eine Wette war, hat er sich wegen mir in seinem Ausbildungsbetrieb bis auf die Knochen blamiert und hat mich aus Rache überall schlecht gemacht. Danach habe ich sein billiges Auto mit Farbe vollgesprüht und er konnte drei Tage lang das Auto seiner Mutter nutzen, die mich deswegen auf den Kieker hat. Das Ganze ist jetzt 20 Jahre her und die Leute erinnern sich immer noch an solche Dummheiten.

Beichthaus.com Beichte #00040736 vom 06.12.2017 um 16:03:25 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

In Büros sollte es keine Glastüren geben!

17

anhören

Rache Dummheit Waghalsigkeit Peinlichkeit Wuppertal

In meiner Nähe ist ein kleines Büro. Immer, wenn ich (m/24) nach Hause laufe, muss ich daran vorbei, im Erdgeschoss befindet sich ein Raum, in dem die Mitarbeiter wohl verschiedene Dinge besprechen. Da eine Glastür von diesem Zimmer nach draußen führt, können mich die Mitarbeiter sehen. Es nervt mich immer, wenn ich daran vorbeilaufe und von den Männern, die dort irgendetwas besprechen, angeschaut werde, als wäre ich ein Affe. Ich kam auf eine ziemlich bescheuerte Idee, die ich, im Nachhinein betrachtet, bereue. An meinem freien Tag ging ich mittags zu dem Büro, die Gegend ist eher abgelegen, die Chance, von mehreren Menschen erwischt zu werden, war also gering.

Ich trug eine Jogginghose und eine Jacke, darunter war ich völlig nackt. Die Mitarbeiter schauten mich überrascht an, denn dieses Mal stand ich direkt vor der Glastür. Ich riss meine Jacke auf und zog mir die Hosen runter, dann fing ich an, mich an der Glasscheibe zu reiben und die Reaktionen zu beobachten. Alle wirkten entsetzt und fassungslos, als dann einer der Mitarbeiter aufstand, zog ich schnell meine Hosen hoch und sprintete nach Hause. Seitdem laufe ich immer mit aufgesetzter Kapuze vorbei, diese Aktion war wirklich dämlich und es tut mir leid, zum Glück habe ich mir, außer einer Erkältung, keine Krankheiten geholt, als ich mich an der Tür gerieben habe. Mir tun auch die Mitarbeiter leid, die zu dem Zeitpunkt anwesend waren. Ich bitte um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00040716 vom 30.11.2017 um 19:16:25 Uhr in Wuppertal (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Selbstlenkende Einparkhilfe

10

anhören

Peinlichkeit Stolz Auto & Co.

Mein Auto hat eine automatische Einparkfunktion, die erstaunlich gut funktioniert. Dabei bewegt sich das Fahrzeug selbstständig in eine passende Parklücke. Alles was ich als Fahrer machen muss, ist Gas geben und bremsen. Das Lenkrad wird vom System gesteuert und bewegt sich von alleine. Ich möchte nun beichten, dass ich jedes Mal, wenn ich diese Einparkhilfe in der Öffentlichkeit benutze, meine Hände den automatischen Bewegungen des Lenkrades anpasse und so tue, als würde ich es selbst steuern.

Beichthaus.com Beichte #00040705 vom 29.11.2017 um 14:43:28 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich fessele mich für Fremde!

19

anhören

Fetisch Peinlichkeit Dating Hofheim

Ich bringe mich selbst in große Gefahr. Nur für mein Sexualleben bringe ich mich in Gefahr. Ich (m/42) bin sehr unterwürfig mit seltsamen Neigungen. Ich trage schon seit Längerem keine Herren-Unterwäsche mehr, bin komplett umgestiegen. Ich trage immer Damen-Unterwäsche und Stützstrumpfhosen unter meiner normalen Kleidung. Ich bin außerdem sehr devot und unterwürfig und werde gerne gefesselt. Ich verabrede mich dann mit fremden Personen und treffe mich auch mit ihnen. Am ausgemachten Treffpunkt erscheine ich immer eine Stunde früher zur Vorbereitung. Ich ziehe mich um, lege meine Hand- und Fußschellen an, verschließe das Halseisen.

Dann warte ich gefesselt und völlig hilflos auf eine fremde Person, über die ich nichts weiß. Ohne zu wissen, was diese mit mir vor hat, bekomme ich es immer mit der Angst zu tun, fühle mich hilflos und fang an mich zu schämen. Obwohl noch nichts passiert ist! Es ist verrückt und bekloppt, gefesselt auf eine unbekannte Person zu warten! Das ist mir schon klar, trotzdem mache ich das immer wieder. Die Triebe sind stärker, besiegen den Verstand. Fünf Mal ist bisher alles gut gegangen, aber wie lange habe ich noch das Glück?! Ich brauche dringend Hilfe, glaube ich.

Beichthaus.com Beichte #00040681 vom 25.11.2017 um 12:03:30 Uhr in 65719 Hofheim (Am Wandersmann) (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht