Asoziale Fußballfans

18

anhören

Aggression Morallosigkeit Bahn & Co. Sport

Ich (m) arbeite bei der Deutschen Bahn und hasse alle Fußballfans. Jedes Wochenende kommen diese besoffenen Schweine ab 5 Uhr morgens aus ihrem inzestuösen Kaff, um in eine gegnerische Stadt zu fahren und diese zu ihrem Pisspott zu erklären! Saufend sitzen sie dann im Zug und fahren ihre Ego-Schiene ohne Rücksicht auf Kinder und alte Menschen. Nazi-Parolen und Frauenhass gehören genauso dazu wie Bier-Plautze und kleiner Pimmel. Es scheint so, dass jeder vernünftige Mann ab 25 bei dem Wort Fußballspiel sein Verstand verliert und nur noch asozial sein kann. Jedenfalls mache ich mir einen Spaß daraus, deren Fahrscheine extra genau unter die Lupe zu nehmen, versuche die Leute beim Rauchen am Bahnhof draußen stehen zu lassen, und wenn man mir zu blöd kommt, lasse ich den kompletten Wagen von der Polizei räumen. Wenn ich dann ihre Dumpfbacken Gesichter sehe, wenn ihnen klar wird, dass Fußball heute ausfällt, lache ich mich innerlich kaputt!

Beichthaus.com Beichte #00039306 vom 04.02.2017 um 09:55:44 Uhr (18 Kommentare)

Der verführerische Drucker

18

anhören

Schamlosigkeit Morallosigkeit Neugier Arbeit Peinlichkeit

Ich (w/19) mache seit mehreren Monaten ein Praktikum in einer Firma. Dort gibt es einen pervers großen Kopierer. In vielen Filmen habe ich schon gesehen, dass manche Leute ihr Hinterteil oder ihre Brüste fotokopieren. Als in der Mittagspause einmal alle zum Italiener gingen, blieb ich alleine im Büro um das Telefon zu bewachen. Natürlich überkam es mich und ich tobte mich am Kopierer aus. Die Kopien schenkte ich meinem Freund und er fand sie mehr als nur geil.

Am Freitag wurde ich kurz vor Feierabend in das Büro des Chefs zitiert. Auf dem Tisch hatte er meine intimen Bilder, welche ich am Kopierer angefertigt hatte . Er erklärte mir, dass alle Kopien welche angefertigt werden, zusätzlich digital auf einen externen Speicherplatz geladen und regelmäßig kontrolliert werden, um Spionage und dergleichen auszuschließen. Er sagte nur, ich solle so etwas nicht mehr machen, denn sonst sieht es mit dem Ausbildungsplatz schlecht aus und dass die Sache damit für ihn vergessen ist . Den Gesichtsausdruck, den er dabei hatte, werde ich glaube ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich bitte um Vergebung für das Fotokopieren meiner intimsten Stellen und verspreche, dass ich so etwas nie wieder machen werde.

Beichthaus.com Beichte #00039247 vom 20.01.2017 um 21:59:59 Uhr (18 Kommentare)

Ich kann keine Frau lieben

8

anhören

Morallosigkeit Selbstsucht Engherzigkeit

Mit 17 hatte ich (m) meine erste richtige Beziehung. Das hielt ein Jahr, ich trennte mich dann. Daraufhin nahm sie sich das Leben. Seither habe ich extreme Bindungsängste, obwohl es schon ewig zurückliegt. In meinem Leben schlagen ständig Frauen auf. Auffällig daran ist: Es sind überwiegend Frauen, die sehr empathisch sind. Hauptsächlich aus sozialen Berufen. Altenpflegerinnen, Ärztinnen, Krankenschwestern, Erzieherinnen, etc. Das sind fast ausnahmslos sehr liebe und anständige Frauen. Sie wünschen sich mit mir eine Beziehung. Sie sprechen von Liebe und sehen in mir wohl ihren Mr. Right. Jede Einzelne dieser Frauen habe ich sehr lieb. Kann allerdings keine Liebe empfinden.

Erwartungshaltungen kann ich nicht erfüllen, bin allerdings aber auch unfähig mitzuteilen, dass meine Empfindungen wohl niemals über "das sehr lieb haben" hinausgehen werden. Ab und zu schlafe ich mit einer von ihnen. Obwohl mir bewusst ist, dass ich damit Anlass zur Hoffnung auf eine Beziehung gebe und damit Erwartungshaltungen regelrecht schüre. Das tut mir sehr leid. Das ist bestimmt nicht fair und ich möchte das auch nicht. Es ist schwer zu widerstehen, und wenn dann eine dieser Frauen mich mit ihren weiblichen Reizen und mit eindeutigen Verhalten entsprechend provoziert, dann kann ich schon "schwach werden." Was ich damit anrichte, wenn ich darauf anspringe, das schalte ich dann in diesem Moment ab. Eigentlich bin ich ein Mensch mit recht fundierter Moral und solidem Verstand, darum kann ich mein Verhalten nicht gutheißen. Ich bereue sehr, was ich bei diesen Frauen mit meinem Verhalten auslöse und bewirke. Ich hoffe, dass ich das "abstellen" kann. Was ich getan habe ist nicht fair.

Beichthaus.com Beichte #00039243 vom 19.01.2017 um 12:26:30 Uhr (8 Kommentare)

Der Anfang einer Beziehung

18

anhören

Maßlosigkeit Morallosigkeit Partnerschaft

Vor drei Jahren habe ich (m/24) meine Freundin kennengelernt, mit der ich auch jetzt noch zusammen bin. Bevor wir allerdings an einem Samstagabend offiziell zusammen gekommen sind, habe ich Nachmittags, also ein paar Stunden zuvor, noch zwei Mal mit einer anderen Freundin geschlafen. Sie kam Mittags bei mir vorbei und wir hatten beide Lust. Zudem hatte ich zu dem damaligen Zeitpunkt in der Vergangenheit schon öfter mit ihr Verkehr, aber ohne dass wir beide eine Beziehung eingehen wollten. Mir war zu dem Zeitpunkt bewusst, dass ich Abends mit meiner Freundin zusammenkommen würde, immerhin entwickelt sich so etwas ja mit der Zeit. Wir hatten schon ein paar Dates und wild rumgeküsst. Es war quasi die letzte Gelegenheit noch einmal mit einer anderen etwas zu haben. Anmerken möchte ich noch, dass ich meiner Freundin seitdem wir offiziell zusammen sind stets treu geblieben bin. Dennoch habe ich ein schlechtes Gewissen, wegen dem Sex ein paar Stunden zuvor.

Beichthaus.com Beichte #00039202 vom 11.01.2017 um 10:15:33 Uhr (18 Kommentare)

98,5 % aller Deutschen leiden unter psychischen Erkrankungen!

10

anhören

Dummheit Zorn Morallosigkeit Falschheit Gesellschaft Heidelberg

Ich hasse es, wenn Menschen ihre Behauptungen mit: "Doch, das hat im Jahr XY eine Studie ergeben" untermauern wollen. Wenn ich genauer nachhake, kann sich mein Gegenüber natürlich nie "an alle Einzelheiten erinnern." Entweder die Leute denken sich das Ganze einfach aus oder lesen tatsächlich, dass eine Studie XY etwas ergeben hat, ohne es zu hinterfragen. Und es macht mich jedes Mal aufs Neue wütend, wenn ich etwas ganz Faszinierendes lese, mich weiter damit auseinandersetze und feststellen muss, dass die ursprünglich so erstaunliche Tatsache schlichtweg unwahr ist, weil ganz bedeutende Faktoren einfach nicht berücksichtigt oder absichtlich verschwiegen wurden.

Genauso bescheuert finde ich Umfragen. Ich kann auch vor eine Psychiatrie rennen, dort 200 Patienten befragen, ob sie unter psychischen Erkrankungen leiden und wenn darunter drei mit Antidepressiva vollgepumpte Leute sagen, sie wären gesund, kann ich immer noch behaupten, mit meiner Umfrage bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass 98,5 % ALLER DEUTSCHEN unter psychischen Erkrankungen leiden. Aus diesem Grund mache ich auch bei Online-Umfragen immer widersprüchliche Angaben wie z. B. Alter: 18, abgeschlossene Berufsausbildungen: 7, Kinder: 4, oder: Angestellt als Reinigungsfachkraft, Netto-Jahreseinkommen: über 250.000. Also verzeiht mir, dass ich Umfragen absichtlich manipuliere, aber es macht mir einfach zu viel Spaß.

Beichthaus.com Beichte #00039174 vom 07.01.2017 um 00:54:07 Uhr in Heidelberg (10 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht