Nachhaltig und verantwortungsbewusst leben!

15

anhören

Verschwendung Maßlosigkeit Gießen

Ich verurteile unseren maßlosen Lebensstil und die daraus resultierenden Folgen aufs Schärfste. Bei meinem Konsum achte ich auf für mich vertretbare Produkte, indem ich bewusst regional, bio und fair-trade einkaufe. Bei Dienstleistungen gebe ich immer großzügig Trinkgeld und versuche so eine Vorbildfunktion zu erfüllen, bzw. Andere zu inspirieren. Ich kaufe nur Dinge, die ich wirklich brauche, zahle freiwillig mehr und trotz eines normalen Einkommens habe ich immer noch mehr als genug finanzielle Mittel über. Doch eine Sache kann ich einfach nicht abstellen: Wenn ich zum täglichen Stuhlgang ansetze, lege ich immer drei Blatt Toilettenpapier auf die Wasseroberfläche des WC. Ich mag es einfach nicht, wenn das Wasser hochspritzt und mich trifft. Auf diese Weise habe ich inzwischen eine beachtliche Anzahl von Toilettenpapier verschwendet. Das geht nicht mit meiner Auffassung eines verantwortungsbewussten Lebens konform. Ich bitte um Absolution für die verschwendeten Ressourcen und für meine Doppelmoral.

Beichthaus.com Beichte #00040622 vom 08.11.2017 um 23:03:08 Uhr in Gießen (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Pleite dank Geburtstagsfeier

16

anhören

Trunksucht Feigheit Maßlosigkeit

Am Wochenende habe ich mit meinen 30 Freunden meinen 40. Geburtstag in einem kleinen Club gefeiert. Nach drei Stunden ist das Ganze eskaliert, weil ich erheblich besoffen war. Ich habe fünf Lokalrunden geschmissen und wurde von den fremden Gästen gefeiert. Ich genoss es sehr. Nachdem alle gegangen sind, ging es ans Bezahlen. Da ich nicht genug Bargeld dabei hatte, musste ich mit EC-Karte bezahlen. Als ich endlich zu Hause war, ging ich sofort schlafen. Später schaute ich mir meine Rechnung an und ich fühlte mich erschlagen. Der ganze Spaß hat mich über 800 Euro gekostet. Ich habe mein ganzes Geld für meinen Geburtstag ausgegeben. Meinen Freunden werde ich davon nichts erzählen. Das wäre ultrapeinlich, sie kennen mich nämlich als protzig.

Beichthaus.com Beichte #00040614 vom 07.11.2017 um 23:10:38 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Ich habe eine Hochzeit ruiniert

13

anhören

Boshaftigkeit Rache Engherzigkeit Maßlosigkeit Familie

Ich (w/24) habe die Hochzeit meines Bruders (26) gewissermaßen ruiniert. Ich bin eine langjährige Freundin der Braut und war deshalb eine ihrer Brautjungfern. Jedenfalls kamen sehr viele Gäste, entfernte Verwandte aus unserer Familie sind sogar extra nach Deutschland geflogen, an der Stelle muss ich anmerken, dass wir aus Südkorea kommen, weshalb sehr viele kamen, um meinem Bruder an dem angeblich schönsten Tag seines Lebens zu sehen. Ich war an diesem Tag sehr schlecht gelaunt, denn ich habe zuvor erfahren, dass mich mein Bruder eigentlich gar nicht zu seiner Hochzeit einladen wollte, obwohl ich ihm nichts getan hatte. Ich fühlte mich entsprechend hintergangen und beschloss, seine Hochzeit aufzumischen.

Bereits als beide ihre Ehegelübde kundgaben, setzte ich meinen Plan in die Tat um. Da ich in der letzten Reihe saß, bemerkte kaum jemand, dass ich mein Handy aus der Tasche zog. Ich unterdrückte meine Nummer und rief einige Gäste an, deren Telefonnummern ich hatte. Kaum jemand hatte sein Handy lautlos gestellt, weshalb der Raum mit nervigen Klingeltönen erfüllt wurde. Zuerst wollte ich es dabei belassen, aber das Gefühl der Genugtuung war so befriedigend, dass ich nicht aufhören wollte. Anschließend hatte ich die Ehre, dem glücklichen Brautpaar ein Ständchen zu singen. Eigentlich hatte ich einen schnulzigen, übertriebenen Song einstudiert, doch ich änderte meinen Plan kurzerhand und sang stattdessen "Treat You Better" in dem Song geht es darum, dass der Partner der Frau nicht der Richtige für sie ist und sie einen besseren verdient. Dass die Gäste und mein Bruder bereits böse guckten, war mir herzlich egal, schließlich kannte ich die meisten sowieso nicht so gut.

Das Essen wurde angerichtet und da ich in einer besonders fiesen Stimmung war, erzählte ich herum, dass ich gesehen habe, wie mein kleiner Cousin in zwei Töpfe gespuckt hatte. Nach einiger Zeit erblickte ich angeekelte Gesichter und meinen Cousin, der Rotz und Wasser heulte, weil seine Eltern ordentlich mit ihm schimpften. Der Kleine hatte es übrigens verdient, da er andere Menschen sehr respektlos behandelt und ein sehr egoistisches Kind ist. Als es später auf die Tanzfläche ging, steckte ich dem DJ zwanzig Euro zu und erklärte, dass mein Bruder sich andere Songs wünschte, um die Stimmung anzuheizen. Die Gäste mussten also unter anderem zu "Baby" von Justin Bieber, "Wiggle" von Jason Derulo und "Anaconda" von Nicki Minaj tanzen. Besonders den älteren Herrschaften gefiel die üble Musikauswahl überhaupt nicht. Leider hat der übermotivierte Trauzeuge schnell für bessere Musik gesorgt.

Zum krönenden Abschluss schubste ich meine Tante, die, wie die anderen Frauen auch, den Brautstrauß fangen wollte. Meine Tante stolperte und ich zeigte auf eine junge Frau, die ich angeblich beim Schubsen erwischt hatte. Meine Tante war direkt auf hundertachtzig und schubste die Frau auch, die sich das nicht gefallen lassen wollte. Es entstand eine wilde Rangelei und ich sah, dass die Frau meines Bruders völlig fertig mit den Nerven war und sogar weinte, zum Glück tröstete mein Bruder sie. Das tat mir dann doch leid, denn ich mag sie sehr gern und auch die Rachegedanken waren verflogen, mein schlechtes Gewissen meldete sich und in meiner Not flüchtete ich von der Feier. Mittlerweile bereue ich meine asozialen Taten und hätte ich eine zweite Chance, würde ich es nicht tun.

Beichthaus.com Beichte #00040599 vom 05.11.2017 um 18:46:10 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin eine eiskalte Bitch

8

Trunksucht Drogen Maßlosigkeit Boshaftigkeit Selbstsucht Frankfurt

Ich (w/22) bin ein schlechter Mensch. Ich weiß nicht mehr wann es anfing und weshalb ich so geworden bin, aber ich verarsche und manipuliere die Leute, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040596 vom 04.11.2017 um 20:44:20 Uhr in Frankfurt (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Einen Tag selbst befriedigt

13

anhören

Masturbation Maßlosigkeit Freizeit Karlsruhe

Ich (w/24) könnte mich vor lauter Wut gerade selbst schlagen. Leider fehlt mir die Kraft, da ich seit heute morgen, seitdem mein Freund auf der Arbeit ist, nur am masturbieren bin. Jetzt kann ich nicht mehr, weil ich nicht mal mehr meine Arme bewegen kann. Wir haben aktuell 22:44 und ich muss schauen, wie ich jetzt wenigstens noch die Wäsche waschen kann.

Ich habe mir eigentlich fest vorgenommen, heute Sachen von letzter Woche zu erledigen. Leider hatte ich einen zu guten Traum, der mich den ganzen Tag nicht mehr losgelassen hat. Und ich sage euch, es hat sich bis jetzt gelohnt, sich das Hirn wegzuficken. Ich hoffe, ich schaffe wenigstens morgen etwas.

Beichthaus.com Beichte #00040580 vom 02.11.2017 um 22:47:47 Uhr in Karlsruhe (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht