Kein Mitgefühl für den Verlust

7

anhören

Engherzigkeit Ignoranz Unfall Hamburg

Ein guter Kumpel meines kleinen Bruders (Mitte 20) ist vor Kurzem bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Den guten Kumpel kannte ich (w) nicht persönlich, aber er soll wohl sehr beliebt und in seinem Umfeld wohl etwas bekannter gewesen sein (öffentlichkeitsbedingt). Er war etwa im selben Alter wie mein jüngerer Bruder. Einerseits tut es mir leid, dass der junge Mann so ums Leben gekommen ist, dass mein kleiner Bruder und die restlichen Freunde einen guten Kumpel verloren haben. In kleinen Teilen fühle ich auch mit der Familie, in die plötzliche eine Lücke gerissen wurde.

Andererseits ist die eigentliche Beichte, dass es mir langsam auf den Wecker geht, dass um den Tod des jungen Mannes soviel Tamtam gemacht wird: Täglich postet mein kleiner Bruder auf Facebook irgendwelche selbstgemachten Bilder mit dem Konterfei seines Kumpels, dazu irgendwelche Kalenderzitate. Eines ist kitschiger als das andere. Oder er teilt Links von Leuten, die ebenfalls solche kitschigen Bilder erstellt haben. Oder Artikel von Online-Magazinen, die vom Unfall berichten. Das geht so weit, dass mein Bruder inzwischen das Foto vom üblich prall dekorierten Unfallort zum Profilfoto gemacht hat. Inzwischen habe ich das Profil meines Bruders deswegen nicht mehr abonniert.

Jetzt beschwerte sich mein Bruder via Facebook, dass die Leute achtlos am Unfallort vorbeigehen und -fahren, als sei alles wie immer. Und genau darin liegt der Knackpunkt. So tragisch das auch alles auf der einen Seite ist - mich interessiert der Tod des jungen Mannes auf der anderen Seite überhaupt nicht, denn es sterben jeden Tag Leute. Auch solche, deren Leichen lange unentdeckt in ihren Wohnungen liegen, weil sie keiner vermisste. Um diese Leute, finde ich, sollte mal so getrauert werden. Dennoch: Die vielen schmalzigen Bilder helfen vielleicht bei der Trauer, machen den Mann aber auch nicht mehr lebendig.

Gleichzeitig hege ich also eine große Gleichgültigkeit gegenüber dem Verstorbenen und fühle mich von jedem Bild aus dieser Kategorie von Mal zu Mal genervter. Eigentlich sollte ich Mitgefühl mit meinem Bruder und seiner Trauer haben, welche mir allerdings fehlt. Das bereue ich.

Beichthaus.com Beichte #00039720 vom 09.05.2017 um 16:30:25 Uhr in 20249 Hamburg (Kellinghusenstraße) (7 Kommentare)

Darmspiegelung fast ohne Abführmittel

15

anhören

Ignoranz Gesundheit Dresden

Ich (m/41) hatte heute morgen eine Darmspiegelung. Dafür habe ich in der vergangenen Woche ein Abführpulver bekommen, das ich eigentlich gestern aufgelöst hätte trinken sollen. Ich habe in den letzten Tagen ganz normal gegessen, obwohl mich die Arzthelferin extra darauf hingewiesen hat und alles auch nochmal auf einem Merkblatt stand. Gestern Abend fiel mir dann ein, dass ich ja noch das widerliche Pulverzeug trinken muss. Davon habe ich auch nur die Häfte geschafft. Viel kam dann aber auch nicht raus. Nachdem ich aus der Narkose aufgewacht bin, kam der Arzt mit einem genervt vorwurfsvollen Blick zu mir und sagte: "Alles in Ordnung Herr ..., sie brauchen erst in 5-10 Jahren wiederzukommen. Zum Glück bin ich dann schon in Rente!"

Beichthaus.com Beichte #00039691 vom 02.05.2017 um 15:25:39 Uhr in Dresden (15 Kommentare)

Unfall mit einem Porsche 911

6

anhören

Ignoranz Auto & Co. Fulda

Ich habe vor Jahren Fahrerflucht begangen. Warum? Es war nach einem Konzert. Ich hatte das Auto voll, es war dunkel und hat geregnet. Beim Rangieren bin ich mit meinem Wagen rückwärts in einen schwarzen 911er, der im absoluten Halteverbot geparkt hatte. Ich habe mir das kurz angeschaut und dachte nur: "So ein Arschloch!" und: "Der ist sicher gut versichert." Die Versicherer sind ohnehin Verbrecher. Ich weiß, dass das unreine Gedanken waren und ich habe immer noch ein schlechtes Gewissen.

Beichthaus.com Beichte #00039632 vom 17.04.2017 um 00:23:33 Uhr in Fulda (6 Kommentare)

Als Atheist bei einer Taufe

15

anhören

Zwang Ignoranz Familie Marburg

Ich (m/28) beichte, dass ich mich absichtlich daneben benommen habe. Aber von Anfang an: Ich war heute zu einer Taufe eingeladen. Da ich Atheist bin und von der Kirche entsprechend gar nichts halte, wollte ich eigentlich gar nicht erst hingehen. Es war allerdings innerhalb der Verwandtschaft und meine Leute wollten mich unbedingt dabei haben. Also habe ich mich zu dem Quatsch überreden lassen. Jetzt war ich gestern noch mit zwei Kumpels unterwegs und es ist echt spät geworden. Logisch, dass ich heute morgen lieber gepennt hätte (wie übrigens jeden Sonntag). Ich bin also kurz vor knapp erst aufgestanden, habe schnell die Klamotten vom Vortag angezogen und zur Kirche gefahren, in meinem Schlabberlook rein, in die letzte Bank gefläzt und wär fast eingepennt. Um wach zu bleiben, habe ich dann auf dem Smartphone meine Mails gecheckt, eine Runde gezockt, usw. Bei der Taufe selbst habe ich halt hingeschaut, aber die restliche Zeit war ich, wie gesagt, anderweitig beschäftigt und dann war ich froh, als der ganze Spuk endlich rum war. Ich fand es echt nicht schlimm, es tut mir aber trotzdem meinen Leuten gegenüber etwas leid.

Beichthaus.com Beichte #00039600 vom 09.04.2017 um 17:25:55 Uhr in Marburg (15 Kommentare)

Meine Mitbewohner sind rauchende und kiffende Idioten!

21

anhören

Aggression Ignoranz Gesundheit WG

Noch habe ich zwei Mitbewohner, die beide Raucher und Kiffer sind. Obwohl man sich darauf geeinigt hat, dass auf unserem Balkon dieser Untermenschen-Tätigkeit nachgegangen wird, meinen diese armseligen, ihrer Sucht erlegenen Kreaturen, es sei genug die Balkontür zu öffnen und in deren Rahmen zu stehen, um sich die Krebs-Stängel reinzuziehen. Die einfachen physikalischen Zusammenhänge, wonach Rauch sich in alle Richtungen verteilt, wenn kein Hindernis da ist, eben auch in der Wohnung, streiten sie mit einer stoischen Dämlichkeit ab. Wie es bei uneinsichtigen Rauchern so ist, werden die absurdesten Argumente hervorgebracht, um die eigene Disziplinlosigkeit, von der die Raucherei unbestritten ein für jedermann riechbares Symptom ist, herunterzuspielen.

Als Beispiel: Wenn ich sage ich möchte den Rauch nicht einatmen müssen, kontern sie mit dem generaldämlichen Argument "Haha, ich habe ja auch nichts dagegen, wenn du neben mir sitzt und einen Apfel isst." Ein Apfel versprüht aber keine karzinogenen Stoffe in alle Richtungen, dass man bald kotzen muss, ihr Hurensöhne! Ich hasse alle Raucher, weil sie nur aufgrund ihrer Faulheit die Empfehlungen aller ernstzunehmenden wissenschaftlichen Publikationen ausblenden und negative externe Effekte auf ihre Mitmenschen akzeptieren.

Beichthaus.com Beichte #00039585 vom 06.04.2017 um 16:08:26 Uhr (21 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht