Spendensammler vorm Supermarkt

10

anhören

Geiz Engherzigkeit Gesellschaft

Ich beichte, dass ich nicht mehr in Edekamärkte gehe und deswegen immer einen mega Umweg machen muss zum Einkaufen. Neuerdings scheinen diese nämlich einen Vertrag mit einem bekannten Rettungsdienst zu haben, der gerne Spenden sammelt. Vor diversen Edekas in meiner Stadt steht so ein Stand mit je zwei oder drei Leuten, die einen sehr souverän ansprechen. Es geht letztendlich darum, einen Vertrag zu unterschreiben, in dem man einwilligt, dass jeden Monat eine bestimmte Summe vom Konto eingezogen wird. Einmal habe ich mir 10 Minuten alles angehört, bis das schließlich herauskam: Einmalige Spenden sind angeblich nicht möglich, aber man könne ja wieder kündigen, wenn man wollte. Natürlich habe ich nichts unterschrieben, denn es wird darauf gebaut, dass der Spender letztendlich zu faul oder bequem ist, das Ganze wieder zu beenden - oder es schlicht vergisst und einfach weiter abgebucht wird.

Neulich wurde es mir echt zu bunt, als ich wieder mal angesprochen wurde und direkt gesagt habe, dass ich kein Interesse habe. Die Hartnäckigkeit erinnert stark an die von Klinkenputzern oder Handyvertragsaufschwatzern, das wollten sie nämlich gar nicht akzeptieren und waren auch nicht mehr so freundlich. Das sagt eine Menge aus. Ich fühle mich schlecht, dass ich so gar nicht spenden kann bzw. will, weil Rettungsdienste eine sehr wichtige Sache sind, aber diese Masche ist echt schon frech. Auf der anderen Seite verstehe ich auch den Frust, zumal so wichtige Dinge komplett staatlich gestellt gehören, bei den abnormen Steuergeldern, die kassiert werden.

Beichthaus.com Beichte #00040030 vom 12.07.2017 um 18:58:17 Uhr (10 Kommentare)

Mein Freund ist ein attraktiver Gamer

26

anhören

Eifersucht Geiz Games

Ich (w/24) spiele mit dem Gedanken, meinem Freund endgültig die Eier abzunehmen. Mein Freund und ich wohnen seit drei Jahren zusammen und haben unseren geregelten Tagesablauf. Wir gehen nicht oft weg, da mein Freund zu der attraktiven Sorte Mann gehört und zum Beispiel in der Disco mindestens zwei Mal angequatscht wird, wenn ich ihn kurz aus den Augen verliere. Für ihn ist das okay, er hat diese Zeit abgeschrieben und fing an zu zocken. Schön und gut, ich hatte die letzten drei Jahre auch weitgehend meinen Frieden. Doch jetzt kommt es, er bezeichnet seine Online-Bekanntschaften als beste Freunde. Mein Gott, nur weil die jeden Tag zusammen ihre blöden Ballerspiele zocken, sind diese Menschen noch lang keine Freunde.

Mein Freund treibt es sogar manchmal so weit, dass sie Treffen organisieren und sich irgendwo treffen. Vor drei Wochen war mein 26-jähriger Freund auf einem 16. Geburtstag, im entfernten Bayern. Nun ja, jetzt zu dem Ereignis, welches mich zu meiner Überlegung drängt: Mein Freund hat einem von diesen Nerds 2.000 Euro geliehen, weil sein Computer zu Schaden gekommen ist. Er begründet das mit einem lockeren "Er braucht es, da seine Mutter arbeitslos ist und der Vater gestorben ist", und ihm ist auch völlig egal, ob er es zurückbekommt. Was habe ich da nur angerichtet? Ich beichte also, mit dem Gedanken zu spielen, meinem Freund den Stecker zu ziehen.

Beichthaus.com Beichte #00040028 vom 12.07.2017 um 17:13:28 Uhr (26 Kommentare)

Ein halbes Jahr ohne Miete

6

anhören

Geiz Habgier Geld Freiburg

Ich (m/28) habe mir das Chaos meines Vermieters zunutze gemacht und sechs Monate lang keine Miete bezahlt. Gemerkt hat er es nicht, da er absolut keinen Überblick über die Finanzen hat. Bis heute weiß er es nicht und seine Forderung ist bereits verjährt.

Beichthaus.com Beichte #00040019 vom 10.07.2017 um 13:43:46 Uhr in Freiburg (6 Kommentare)

2.000 Franken sind meiner Ex-Frau nicht genug

29

anhören

Geiz Habgier Ex Schweiz

Ich habe es langsam satt. Ich arbeite als Teamleiter in einem großen Unternehmen und verdiene im Gegensatz zu Anderen einfach zu wenig, weil der Betrieb sich genau an den Gesamtarbeitsvertrag hält. Meine Ex-Frau macht auch nur die hohle Hand und bekommt monatlich 2.000.- nur für die Kinder und beklagt sich andauernd, dass es ihr nicht reicht. Sorry, aber ich muss einfach mal Ballast loswerden.

Beichthaus.com Beichte #00039775 vom 23.05.2017 um 15:08:13 Uhr in Schweiz (29 Kommentare)

Ich bin ein dreistes Arschloch beim Einkaufen!

11

anhören

Schamlosigkeit Falschheit Habgier Geiz Shopping Berlin

Ich beichte, dass ich mich im Handel sehr Arschloch-mäßig verhalte. Ich habe Reklamationen und oft Umtäusche, weil ich Privat-Investor bin, Umbauprojekte koordiniere und sehr viel in Bau- und Möbelhandel einkaufe. Ich kaufe jene Dinge in Baumärkten, die auch dort billiger sind als im Online-Handel. Jedoch nutze ich die Kulanz bei Waren-Rücknahmen aus. Ich gebe Waren retour, die ich online viel billiger kaufte, wenn es diese mit gleichen EAN im Markt gibt. Ich kaufe mit Kundenkarte oft mit -10 % und was zu viel ist, bringe ich ohne Rechnung retour, damit ich den Vollpreis ohne meinen lukrierten Rabatt bekomme und aus den Rücknahmen noch Gewinne mache. Wenn das mal nicht funktioniert, verlange ich den Chef, habe immer eine ernste Mine und ein sehr bestimmtes Auftreten mit entsprechender Rhetorik. Werde ich trotzdem mal vom Chef abgewimmelt, probiere ich es einfach in einer anderen Filiale nochmal. Oder ich schicke eine E-Mail oder FB-Nachricht an die Konzernzentrale bzw. das Konzermarketing und setze mich auch gegenüber dem Filialleiter durch. Meine Mails sind eine subtile Drohung, ich schreibe, dass ich das eigentlich gleich auf FB oder in einem Forum meine Erfahrungen veröffentlichen wollte, habe mir aber noch überlegt, der Firma eine Chance zu geben und kommuniziere daher nochmals direkt.

Je größer die Handeskette ist, desto mehr setzt man sich mit diesem miesen Arschloch-Verhalten durch. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor 20 Jahren auch für eine große Handelskette für Reklamationen zuständig war. Da musste ich zwei Jahre einstecken, was es alles an Unverschämtheit gibt. Daher weiß ich, wie schamlos man sein kann, ohne auffällig gegenüber dem Verkäufer in deren Alltag zu sein. Ich kenne die Tricks: Wenn ich etwas Falsches gekauft habe, sage ich "IHR habt mir das verkauft, obwohl ich Ihnen gesagt habe, das muss zu dem zusammen passen", wenn ich keine Rechnung habe, sage ich: "WARUM ist bei Ihnen alles so kompliziert, Ihr habt ja eh eine EDV zum Nachschauen, wann ich das kaufte usw." oder "Wissen sie eigentlich, was ich im Monat bei euch kaufe, glauben Sie wirklich, ich suche aus den Kassenbons den passenden Bon raus? Die liegen schon längst in der Buchhaltung."

Ich schäme mich so, dass ich Menschen, die mit keinen 1.200 EUR netto monatlich nach einem 10-Stunden-Tag nach Hause gehen, so unfreundlich behandle, weil ich einfach weiß, dass man sich mit freundlichen Verhalten schwer durchsetzt. Nur die Arschlöcher gewinnen - weil man sie loswerden will, erfüllt man deren Anliegen. So jemand bin ich!

Beichthaus.com Beichte #00039771 vom 21.05.2017 um 21:40:11 Uhr in Berlin (11 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht