Ein Leben ohne Beruf?

8

anhören

Lügen Falschheit Arbeit Feigheit Verzweiflung Fürth

Ich hatte Angst keinen Beruf zu finden, bis ich vor gut drei Wochen einen Beruf fand. Nur glücklich bin ich nicht, ich habe bloß eine Angst mit einer anderen ausgetauscht. Ich bin mir immer noch sehr unsicher in meinen Beruf und einer meiner Kollegen macht mir ehrlich gesagt Angst. Er wird recht schnell laut und ungehalten, wenn ich etwas falsch mache, was mich nur noch mehr stresst und ich dadurch nur noch mehr Fehler mache. Da ich mich in einigen Bereichen meines Berufes noch nicht sicher bin, frage ich sehr oft nach. Nur selbst da wird der Kollege recht ungehalten da er immer unter Stress steht (und ich ein schlechtes Gewissen kriege, ihn zu fragen). Darum lasse ich es bleiben und die Arbeit fällt dementsprechend recht schlecht aus.

Einfach mit dem Beruf aufhören (ich bin noch in der Probezeit) kann ich nicht. Da ich befürchte, dass mich niemand einstellen wird, aufgrund meiner Krankheitsgeschichte (Nach der Berufsschule gut fünf Jahre keinen Beruf wegen Depression und drei Operationen). Und das Geld spielt auch eine Rolle, "ohne Moos nichts los", wie man immer sagt. Ich beichte also, dass ich zu feige bin mich dieser Situation zu stellen und nun befürchte, darin unterzugehen.

Beichthaus.com Beichte #00040995 vom 18.02.2018 um 01:33:13 Uhr in Fürth (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

An der Uni bin ich hetero!

16

anhören

Feigheit Vorurteile Studentenleben

Ich (20) bin lesbisch und lebe in zwei Welten. Die eine Welt ist meine Familie und meine alten Freunde, bei denen ich ganz hemmungslos homosexuell sein kann. Die anderen sind die Menschen aus meinen Studium. Hier lebe ich versteckt. Mehr oder weniger mit Absicht. Je länger das letzte Coming out her ist, desto mehr Angst ist wieder da. Selbst meine Mitbewohnerin weiß nichts. Sie hat sogar gefragt, ob sie nackt durch die Wohnung laufen darf. Ich stecke quasi in der Angst fest, obwohl ich bisher gemerkt habe, dass nur Idioten ein Problem damit haben.

Beichthaus.com Beichte #00040963 vom 08.02.2018 um 21:10:04 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich habe Angst zu sterben

18

Trunksucht Feigheit

Seit meiner Jugend habe ich gesoffen und war so gut wie jeden dritten Tag blau. Das ganze ging bis Mitte 40. Vor einigen Monaten habe ich die Diagnose Leberkrebs sowie Darmkrebs bekommen. Irgendwann habe ich damit gerechnet, aber nie das ich zwei Krebsarten bekomme. Der Krebs hat die halbe Familie väterlicherseits dahingerafft. Ich bin sauer auf meinen Vater, der an Lungenkrebs starb. Warum setzt man Kinder in die Welt wenn der Krebs vererbbar ist? Ich habe große Angst zu sterben.

Beichthaus.com Beichte #00040947 vom 04.02.2018 um 19:37:52 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Frau aus dem Dönerladen

19

anhören

Neugier Feigheit Geld Bamberg

Ich (m/24) war letztens im Dönerladen. Als ich auf meinem Döner wartete hatte eine Frau in meinem Alter Probleme zu bezahlen. Natürlich habe ich dann dank meines Helfersyndroms großzügig den Döner übernommen und sie dann noch heimgefahren. Wir hatten ein ziemlich nettes Gespräch im Auto. Auf jeden Fall spukt sie dauernd in meinem Kopf rum und ich muss immer an sie denken. Ich habe leider ihren Namen nicht, aber wollte bei ihr am Haus mal klingeln und die auf noch einen Döner einladen, aber ich habe mich nicht getraut. Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Ich beichte, dass ich leider ein ausgeprägtes Helfersyndrom habe.

Beichthaus.com Beichte #00040935 vom 29.01.2018 um 22:31:20 Uhr in Bamberg (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich will im Alter nicht alleine sein!

17

anhören

Hochmut Feigheit Partnerschaft Begehrlichkeit

Nach meiner letzten Beziehung hatte ich (m) nichts Festes mehr. Die Trennung war nicht leicht und hat mich sehr mitgenommen. Fortan habe ich es richtig krachen lassen - Partys hier, Feiern dort und eigentlich immer eine Frau abgeschleppt. Ernst meinte ich es nie, und wenn die Weiber sich danach was eingebildet haben, habe ich mein Handy ausgeschaltet oder eine blöde Nachricht geschrieben. Das geht jetzt schon seit ein paar Jährchen so und ich fühle mich langsam zu alt für solche Spielchen, sehne mich nach etwas Dauerhaftem, kriege aber schon allein beim Gedanken an eine feste Bindung die Krise. Ich habe keine Lust, mich an Verbindlichkeiten zu halten, Schwiegereltern zu besuchen, Pärchenabende abzuhalten oder neue Freundeskreise aufzubauen. Aus meiner Männerrunde verabschiedet sich einer nach dem anderen in Eheleben und Elternschaft - mir legt sich eine imaginäre Schlinge um den Hals, wenn ich nur daran denke, Verantwortung für mehr als mich selbst zu übernehmen und finanziellen Belastungen ausgesetzt zu sein. Aber diese One-Night-Stands sind auch keine Dauerlösung, weil ich die Vorstellung, im Alter allein zu bleiben, furchtbar finde. Ich bitte um Absolution für meine oberflächliche und egoistische Lebenseinstellung.

Beichthaus.com Beichte #00040931 vom 28.01.2018 um 17:45:15 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht