Gemeine Abfuhr am Telefon

12

anhören

Feigheit Dummheit Telefon

Im Kindergarten und in meiner Grundschulklasse war ein Mädchen, mit dem ich mich immer recht gut verstand - so waren wir bestimmt bis zum 7. oder 8. Geburtstag als fast einziges Mädchen bzw. einziger Junge auf der Feier des jeweils anderen und haben uns auch hin und wieder Mal so zum Spielen verabredet. Das Ganze flaute mit der Zeit immer mehr ab, da ich ein recht wilder Typ Schüler war, der immer irgendwelchen Stress mit Lehrern und Eltern hatte und sie eher so der Typ stiller Musterschüler war. Als wir dann schließlich in der Orientierungsstufe waren, war sie zwar noch in meiner Klasse, aber da ich zu dem Zeitpunkt in der typischen "Mädchen sind doof"-Phase war, habe ich schon gar nicht mehr so viel mit ihr zu tun gehabt. Als dann die Zeit auf der OS (5. Klasse) vorbei war und die Sommerferien begonnen hatten, habe ich deshalb nicht schlecht gestaunt, als sie plötzlich am Telefon war.

Sie klang recht nervös und hat mich dann gefragt, ob wir uns nicht mal treffen könnten. Ich war damals irgendwie so perplex, dass ich aus Reflex behauptete, ich hätte keine Zeit. Daraufhin hat sie dann gesagt, dass das ja schade sei und sie sich mit mir eigentlich nur treffen wollte, um mir zu sagen, dass sie in mich verliebt sei. Da ich einfach nicht wusste, was ich sagen sollte und auch von der Situation völlig überfordert war, habe ich einfach aufgelegt. Nach den Sommerferien ging jeder von uns auf eine andere Schule und wir sind uns einige Jahre nicht mehr über den Weg gelaufen. Doch seit ich bei einer Firma ganz in der Nähe ihres Elternhauses arbeite, bin ich ihr schon mehrfach auf dem Weg begegnet und ich habe mich jedes Mal fürchterlich geschämt, nur schnell Hallo gesagt und bin weitergegangen. Ich könnte mir wirklich selbst in den Arsch beißen, wenn ich daran denke, wie schwierig dieser Anruf für sie gewesen sein muss und wie verletzend meine Reaktion darauf gewesen ist. Außerdem ist sie wirklich hübsch geworden.

Beichthaus.com Beichte #00039229 vom 16.01.2017 um 16:48:25 Uhr (12 Kommentare)

Warum ich meiner Schulfreundin die Liebe nicht gestehe

9

anhören

Feigheit Begehrlichkeit Liebe

Es geht um mich (w/19) und eine gute Freundin von mir. Wir kennen uns schon seit der Grundschule und wir waren beide nie die Art Mensch, die bei allen beliebt sind und in der Masse mitschwimmen. Vor allem sie ist so anders als alle anderen an unserer Schule, sie hat schon so viel durchgemacht und dennoch nicht aufgegeben. Ihr Musik- und Lebensstil ist so anders, auf eine nerdige Art cool. Ich fand sie schon immer toll und wir verstehen uns echt gut. Gerade diese Andersartigkeit hat uns echt zusammen geschweißt. In der 10. Klasse haben wir dann gemeinsam einen Tanzkurs gemacht, einen Tag der Woche war ich also nachmittags bei ihr und dann sind wir gemeinsam zum Tanzkurs. Während dieser Zeit habe ich irgendwie bemerkt, dass ich für sie mehr empfinde als nur reine Freundschaft. Ich habe mir in allen erdenklichen Situationen ausgemalt wie es wäre, wenn ich sie einfach küssen würde und vielleicht auch mehr. Natürlich habe ich mich das nicht getraut. Auch, weil ich nicht wusste, ob sie auf Frauen steht oder nicht, und ob ich auf Frauen stehe.

Mittlerweile ist das zwei Jahre her und dennoch bin ich nicht komplett darüber weg und denke nach wie das wohl wäre. Man muss dazu sagen, dass wir beide momentan in einer heterosexuellen Beziehung sind, das war während des Tanzkurses nicht der Fall. Jedenfalls waren wir Beide gestern auf einer Geburtstagsfeier und bei einem Trinkspiel habe ich dann erfahren, dass sie bisexuell ist. Also, dass außer küssen noch nichts gelaufen wäre, aber sie nicht abgeneigt wäre auch anderes auszuprobieren. Ich glaube mein Herz ist in dem Moment stehen geblieben. Ich habe mir fest vorgenommen mit ihr darüber zu reden, sie hat mich dann auch nach Hause gebracht. Wir hätten viel Zeit gehabt darüber zu reden. Ich möchte nun also beichten, dass ich einfach nur feige bin in jeglicher Hinsicht. Weil ich mich weder vor zwei Jahren noch jetzt getraut habe, sie darauf anzusprechen. Ich denke auch nicht, dass ich das jemals machen werde, weil ich Angst habe die Freundschaft zwischen uns kaputt zu machen. Außerdem möchte ich beichten, dass ich mir ausmale meinen Freund zu betrügen und ihn auch betrügen würde.

Beichthaus.com Beichte #00039222 vom 15.01.2017 um 12:58:21 Uhr (9 Kommentare)

Unser Sex ist einfach zu langweilig!

15

anhören

Begehrlichkeit Feigheit Fremdgehen Partnerschaft

Ich (m/25) bin jetzt knapp ein Jahr mit meiner Freundin zusammen. Sie ist wirklich toll, auch wenn sie vom Körperbau her nicht der Norm entspricht (178cm/120kg), was mich so erstmal nicht stört. Wenn nicht der Sex so langweilig wäre - und ich versuche schon so viel zu experimentieren wie es geht. Nun habe ich seit September eine neue Ausbildung begonnen. Bei mir in der Klasse ist ein Mädchen, welches ich äußerlich sehr attraktiv finde und das auch nicht auf den Kopf gefallen ist. Nun weiß ich nicht, ob ich noch mit meiner Freundin zusammen sein kann oder es einfach riskieren sollte, mit der aus meiner Klasse etwas anzufangen. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039220 vom 15.01.2017 um 08:44:19 Uhr (15 Kommentare)

Ich muss für meinen Sohn gesund bleiben!

8

anhören

Dummheit Feigheit Gesundheit

Ich (m/Mitte 30) habe in den letzten Jahren meine Eltern und meine Geschwister beerdigt. Sie starben an unterschiedlichen Krankheiten, meine Schwester an Alkoholmissbrauch nach dem Tod unserer Eltern. Ich kümmerte mich in dieser Zeit immer um alles, hauptsächlich um den ganzen Kram mit Banken, den Ärzten usw. Das ging mit Anfang 20 los und endete quasi mit dem Tod des letzten Bruders. Ich war der Jüngste, aber irgendwie geistig wohl immer der Reifste von allen. Obwohl meine Eltern ganz normal waren, haben meine Geschwister ihr Leben irgendwie nie selbst auf die Reihe bekommen, was wahrscheinlich auch dazu beigetragen hat, dass unsere Eltern relativ früh verstorben sind.

Seit mein Sohn (2) auf der Welt ist, habe ich bei mir eine Veränderung bemerkt: Ich muss sehr oft weinen. Sei es vor Freude oder wenn ich irgendwas Trauriges z. B. im Fernseher sehe. Beerdigungen und traurige Songs sind besonders schlimm, da läuft es dann ziemlich unkontrolliert. Ich glaube, dass mir die letzten Jahre einfach zu sehr zugesetzt haben, aber ich das natürlich nicht zugeben kann. Ich war immer der Starke, den andere immer bewundert haben, wenn sie meine Lebensgeschichte gehört haben. Ich beichte, dass ich feige bin. Ich sollte wahrscheinlich mal zu einem Psychotherapeuten, aber ich bin dazu noch nicht bereit, obwohl ich weiß, dass es dadurch nicht besser wird. Eigentlich bin ich es meinem Sohn schuldig, dass ich alles für meine Gesundheit tue. Ich liebe ihn so sehr und möchte ihm der beste Vater sein - und lasse es dennoch nicht zu, dass mal jemand mir hilft. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039214 vom 14.01.2017 um 09:13:13 Uhr (8 Kommentare)

Meine Freundin bekommt einen Nervenzusammenbruch!

20

anhören

Feigheit Partnerschaft Würzburg

Ich bin eine feige Sau. Warum? Weil ich mich nicht traue, mit meiner Freundin Schluss zu machen. Sie macht mir alle paar Tage wegen kleinsten Kleinigkeiten das Leben zur Hölle. Seit Silvester haben wir uns drei Mal heftig gestritten. Einmal ist sie derart ausgerastet, dass ich den Notruf angerufen habe, weil sie sich in einen Nervenzusammenbruch hineinsteigerte. Wegen der Benutzung einer Bettdecke. Wenn ich mal eine Serie schauen will, dann muss ich das ausschalten, weil sie von Serien wie GoT oder Vikings "traumatisiert" wird und stattdessen sind es immer dieselben Filme. Mann liebt Frau, Frau aber nicht Mann, und zum Schluss merkt sie, dass der Mann doch nicht so übel ist. Wenn ich mal zocken will, dann passt das auch nicht, sondern dann muss genau zu diesem Zeitpunkt irgendwas Wichtiges besprochen werden. Und dann das Thema Kinder. Seit einem Jahr setzt sie mich damit unter Druck. Je mehr sie drängt, desto weniger will ich. Das weiß sie auch. Aber sie könne nicht anders. Warum ich nicht gehe? Sie ist labil. Ich habe echt Bammel, dass sie das nicht verkraftet.

Beichthaus.com Beichte #00039194 vom 10.01.2017 um 09:22:43 Uhr in Würzburg (20 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht