Ich möchte meine Tiere nicht mehr!

14

anhören

Falschheit Faulheit Tiere Engherzigkeit Zürich

Ich mag meine Rassetiere nicht mehr. Wir haben zwei Katzen der Rasse BKH, waren sehr teuer und wir haben schon mehrmals mit ihnen Nachwuchs bekommen, die Kosten für den ganzen Ablauf mit den Tests, Stammbäumen und die Arbeit wird mir aber immer unangenehmer und ich mag die Tiere gar nicht mehr in den Wohnräumen haben. Noch dazu haben wir noch einen Rassehund (Cavalier King Charles), dieser ist über ein Jahr alt, leider aber immer noch nicht stubenrein. Er kann rund um die Uhr raus und rein (Katzenklappe) und wir gehen sehr oft spazieren, dennoch kackt er regelmaeßig ins Wohnzimmer und uriniert auf den teuren Teppich, natürlich schimpfen wir regelmäßig mit ihm, dann verzieht er sich unter die Kommode und kommt irgendwann wieder raus, am nächsten Morgen dasselbe.

Ich habe keine Lust mehr, mich um diese Tiere zu kümmern und hasse die Arbeit, die an mir hängen bleibt. Der Hund war ein Geburtstagsgeschenk von meinem Mann, daher habe ich Bedenken ihn abzugeben. Die Katzen sind das Wichtigste für meine Tochter, aber ich hasse die Haare, den Schmutz und den Geruch. Ich lebe gerne sehr reinlich und aufgeräumt und diese Tiere verursachen oft das Gegenteil von dem, was ich mir wünsche. Ich plane den Verkauf quasi ohne Einbindung meiner Familie und suche Vergebung für meine heimliche Verkaufsabsicht.

Beichthaus.com Beichte #00040338 vom 21.09.2017 um 10:36:21 Uhr in 8004 Zürich (14 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Ich war gerne arbeitslos!

11

anhören

Faulheit Lügen Arbeit

Nach drei Jahren Nichtstun auf Hartz-Kosten, fange ich ab nächster Woche wieder an zu arbeiten. Ich werde die Zeiten vermissen, die während der Arbeitslosigkeit nur aus Kiffen und Saufen bestand. Meine Arbeitszeiten sind von Montag bis Sonntag im Schichtsystem mit 40 Stunden. Meine Beichte: Ich habe jedem vorgeheuchelt, dass ich die Arbeitslosigkeit scheiße fand. Dabei war es eigentlich die beste Zeit, die ich hatte.

Beichthaus.com Beichte #00040313 vom 14.09.2017 um 23:19:36 Uhr (11 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Ich verschwende meine Abende!

7

anhören

Trägheit Faulheit Medien Sucht Ludwigsburg

Ich bin unglaublich faul. Jeden verdammten Abend nehme ich mir vor, früh ins Bett zu gehen, bleibe dann aber wieder an Serien oder Youtube-Clips hängen, sodass ich morgens den Wecker mindestens drei Mal auf Schlummern stelle und auf den letzten Drücker aus dem Haus gehe. Ich realisiere es mehrmals täglich und könnte mich dann jedes Mal dafür verprügeln. Durch diese Lebensweise geht mir jedes Mal ein gemütlicher Vormittag mit Frühstück flöten - ebenso der Abend, an dem ich ein Buch lesen oder etwas für meine eigenen Interessen tun könnte.

Das alles klingt, als hätte ich keine Freunde. Ich habe aber sehr gute Freunde, wie man sie sich eigentlich nur wünschen könnte. Aber wenn ich wieder alleine zu Hause bin, lenke ich mich nur ab anstatt etwas zu tun, das mir wirklich etwas bringt. Ich will es ändern und mache immer wieder kleine Schritte dafür, aber ich habe mir diese träge Lebensweise schon sehr lange angewöhnt. Ich bitte um Vergebung, dass ich jedes Mal den gleichen Mist mache und mich am Ende dafür selbst in die Tonne treten könnte. Ich hoffe, dass ich mich mehr raffen kann und langsam mehr auf die Sachen hinlebe, die ich wirklich will. Ich hoffe, ihr versteht es und wünscht mir Mut.

Beichthaus.com Beichte #00040312 vom 14.09.2017 um 17:42:59 Uhr in Ludwigsburg (7 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Mein Spülungs-Alibi

11

anhören

Faulheit Trägheit Waghalsigkeit Ekel Arbeit Stuttgart

Ich (m) mache sowohl im Geschäft als auch zu Hause mein kleines Geschäft immer ins Waschbecken - einfach nur, weil es weniger umständlich ist. Wenn gerade Kollegen vor dem Klo sind, drücke ich trotzdem die Spülung um keinen Verdacht zu erregen.

Beichthaus.com Beichte #00040309 vom 14.09.2017 um 14:05:56 Uhr in Stuttgart (11 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Ich will einfach nicht arbeiten!

16

anhören

Trägheit Faulheit Arbeit Gesellschaft

Ich (m/18) beichte, dass ich zwar einen qualifizierten Realschulabschluss habe, aber es kaum erwarten kann 25 zu werden, um Sozialhilfe zu kassieren und nicht mehr arbeiten zu müssen. Mir ist bewusst, dass ich dann nicht viel Geld habe, mir nichts gönnen kann, mir weder Auto noch Urlaub oder sonst etwas leisten kann und auch zu Weihnachten Essen vom Discounter essen muss. Mir ist auch klar, dass ich dann ein nichtsnutziger Loser und Versager bin, der auf Kosten anderer lebt. Aber das interessiert mich alles nicht, hauptsache ich muss nicht arbeiten.

Beichthaus.com Beichte #00040305 vom 13.09.2017 um 13:47:46 Uhr (16 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht