Ein Beruf, der an die Grenzen geht

9

Faulheit Verzweiflung Arbeit

Ich (m/27) beichte hiermit, dass ich die meiste Zeit meiner Arbeit vor dem PC verbringe, im Beichthaus lese und sonst irgendwo herumsurfe. Ich arbeite mit schwerst geschädigten Menschen (Intelligenzminderung, geschädigt aus dem Elternhaus oder psychische Behinderung), deren Verstand nicht mal eine kleine Kaffeetasse füllen würde. Ich habe früher sehr gern in diesem Beruf gearbeitet, doch seit ich diese Stelle vor circa 2,5 Jahren angetreten habe, ist mir viel von meiner Freude und meinem Elan in diesem Beruf vergangen.

Die Bewohner streiten sich dauernd wegen nichts und dann müssen wir immer den Scheiß schlichten. Wohl wissend, dass es Morgen genauso weiter geht. Die meisten Bewohner möchten sich vor dem Zimmer aufräumen und ihren Diensten drücken, verstopfen regelmäßig die Toiletten und sind generell hinterfotzig und falsch. Wir bekommen sehr oft extreme Fälle. weswegen wir auch öfters die Polizei im Hause haben. Die Leute rasten aus und schmeißen Geschirr oder Besteck durch die Gegend, schreien herum, beleidigen aufs gröbste und verlangen immer was. Ich mache so gut wie gar nix mehr für diese bestimmten Bewohner, da das Gehalt zum kotzen ist, wir keine Überstunden bezahlt bekommen und weil ein normaler Dienst bei mir circa 17 Stunden lang ist, wobei die Nachtbereitschaft nicht bezahlt wird. Wochenenden, an Feiertagen oder Brückentagen geht mein Dienst sogar 24 Stunden lang. Außerdem beichte ich, dass ich auch seit langem keine Freude mehr in meinem Leben habe. Ich wohne allein in einer Wohnung ohne Internet, habe alle meine Freunde und Bekannten für diese Stelle zurück gelassen und kann so gut wie gar nichts unternehmen, weil ich im hinterletzten Kaff wohne.

Ich fühle mich langsam ausgebrannt und leer und habe die Fantasie bestimmten Leuten eine Denk-Schelle zu verpassen, wenn diese mal wieder anfangen sich dumm aufzuführen. Versteht mich bitte nicht falsch, nur weil man behindert ist, heißt das nicht, dass man dumm ist. Im Gegenteil, diese Menschen haben manchmal eine emotionale Intelligenz wie sie vielen Leuten heutzutage fehlt oder eine Wärme an sich, die man selten findet. Ich schätze solche Menschen und habe diesen Beruf nicht ohne Grund gewählt. Das alles fehlt allerdings den 95 % der Bewohner, die hier wohnen. Ich hoffe, auf Absolution und Verständnis und natürlich auf bessere Bewohner mit denen das zusammenarbeiten natürlich wieder Spaß macht.

Beichthaus.com Beichte #00041300 vom 27.05.2018 um 11:52:40 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Brötchenzange

23

Ekel Faulheit Shopping Berlin

Im Supermarkt verwende ich nie Handschuhe oder eine Zange zur Entnahme von Brötchen etc. aus diesen Boxen - mit der Begründung, dass über die Zange etc. sowieso schon voll ist von Bakterien.

Mir ist klar, dass es den Geschäften nicht um den Schutz ihrer Kunden geht, sondern darum, dass ein Prüfer in deren Teigwaren keine Bakterien etc. findet. Ich sehe absolut keinen Mehrwert darin. Alles andere im Laden wird auch mit bloßen Händen angefasst. Ich wurde jetzt schon mehrmals angewiesen eine Zange oder Handschuhe zu verwenden. Ich werde es weiterhin nicht tun, das ist doch nur eine Farce! Ich bitte um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00041267 vom 15.05.2018 um 12:45:27 Uhr in Berlin (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Krankschreibung bis zur Kündigung

18

Faulheit Arbeit

Seit zwei Monaten habe ich den Pakt mit dem Teufel Zeitarbeit geschlossen. Ich bin auch zufrieden, bisher wurde der Lohn pünktlich bezahlt. Was mich wurmt, ich arbeite momentan für ein Call-Center, welches für Auto-Versicherungen supported. Seit den Schulungen wurde mir klar, dass es für mich nichts ist. Ich komme mit dem Umfang des Inputs einfach nicht klar. Ich würde gerne die Versicherung kündigen, traue mich aber nicht es bei beiden Seiten anzusprechen. Ich würde mich gerne versetzen lassen, habe aber Angst, dass für mich keine Stelle gefunden wird. Ich werde mich wohl krank schreiben lassen bis, ich gekündigt werde und mich ALG2 auffängt.

Beichthaus.com Beichte #00041243 vom 06.05.2018 um 03:31:48 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Für die Nachbarn Blumen gießen

12

Faulheit Falschheit Nachbarn Hannover

Wenn der Sommer kommt fahren meine Nachbarn wieder in Urlaub und ich muß dann bei denen im Garten diverse Blumenbeete gießen. Ich hab aber keinen Bock zum Gießen und hab mir folgendes ausgedacht: Wenn es sowieso regnet leere ich den Regenmesser, der im Garten steht aus und sage dann: Schaut her, es war sautrocken aber weil ich so fleißig gegossen habe ist alles schön grün. Und wenn es recht trocken ist, fülle ich den Regenmesser bis oben hin auf und sage dann: Es hat zwar laufend geregnet, aber irgendwas stimmt mit dem Rasen nicht.

Beichthaus.com Beichte #00041234 vom 02.05.2018 um 06:31:02 Uhr in Hannover (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Für Glückwünsche nicht bedankt

5

Faulheit Familie Bernau

Vor einigen Jahren war mein Mann an meinem Geburtstag auf Dienstreise. Ich hatte keinen Bock auf action, also habe ich niemanden eingeladen und feierte allein. Als ich zurück nach Hause kam, stellte ich fest, dass mein Schwiegervater, mit dem wir wenig Kontakt hatten, auf meinen Anrufbeantworter Glückwünsche hinterlassen hatte. Ich war zu bekifft, um zurückzurufen und vergaß es dann auch. Dies tut mir heute leid, denn das Nächste, was ich von ihm hörte war, dass er verstorben ist.

Beichthaus.com Beichte #00041161 vom 09.04.2018 um 21:33:58 Uhr in Bernau (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht