Die Flattermuschi

50

anhören

Eitelkeit Konstanz

Ich (w/22) habe eine sogenannte Flattermuschi. Ich mag es sehr, wenn das bei der französischen Liebe miteinbezogen wird, das ist richtig geil. Aber ich finde trotzdem, dass das hässlich und irgendwie auch eklig aussieht, weswegen ich demnächst einen Termin machen werde, um mir das wegoperieren zu lassen. Ich beichte also, dass ich in Zukunft auf diese geile sexuelle Erfahrung verzichten werden, nur um dem heutigen Schönheitsideal zu entsprechen.

Beichthaus.com Beichte #00039765 vom 20.05.2017 um 18:44:08 Uhr in Konstanz (50 Kommentare)

Das Höschen unter meinem knappen Sommerkleid

15

anhören

Peinlichkeit Eitelkeit

Letzten Sommer traf ich auf dem Heimweg vom Schwimmbad einen Bekannten, den ich nicht leiden kann. Normalerweise hätte ich knapp genickt und wäre weitergeeilt. Doch sein Begleiter war ein extrem gut aussehender Mann und so blieb ich stehen, nur damit er mich vorstellen kann. Dieses egoistische Verhalten wurde jedoch sofort bestraft. Ich trug unter meinen Sommerkleid nur einen Bikini. In dem Moment, als ich ihm die Hand gab, löste sich die eine seitliche Schnur und mein Höschen rutschte mir runter - bis zu den Füßen. Die Männer haben natürlich gebrüllt vor Lachen und seitdem wird die Story in meinen Bekanntenkreis gerne wieder und wieder erzählt. Interesse an einer näheren Freundschaft mit dem gut aussehenden Mann hatte ich keines mehr.

Beichthaus.com Beichte #00039699 vom 04.05.2017 um 16:04:16 Uhr (15 Kommentare)

Das verdreckte Personalwohnheim

12

anhören

Eitelkeit Arbeit

Ich (w/19) schreibe aus meiner Zelle. Nein, ich bin nicht im Bau. Ich mache in einem Krankenhaus mein FSJ und dieses Personalwohnheim ist meine persönliche Hölle. Der Topf, der bis vor kurzem im Bad verweilte, stand kurz davor ein Eigenleben zu entwickeln. Die Toilette ist ohne Desinfektionsmittel kaum benutzbar und selbst damit kommt man gut weg, wenn man sich kein Hepatitis C einfängt. Im Kühlschrank steht Wurst kaum jünger als ich.

Am ersten Tag meines Einzugs dachte ich bereits darüber nach, wie ich diesem Drecksloch schnellstmöglich wieder entkommen kann. Meine Mama hat mir bereits angedroht, mich kein weiteres Mal bei sich aufzunehmen. Was ich aber auch nachvollziehen kann, nach drei Umzügen im letzten Jahr. So weit, so gut, nun sitze ich in meiner Zelle, esse ein Brot, denn kochen ist in der Küche so hygienisch wie ein Kuhstall, welcher mit Maden und Co besiedelt ist. Wünscht mir Glück!

Beichthaus.com Beichte #00039549 vom 01.04.2017 um 14:21:36 Uhr (12 Kommentare)

Meine Kinder sind dumm

25

anhören

Hass Eitelkeit Familie

Ich bin verheiratet und habe vier Kinder, die dümmer nicht sein können. Ich habe mir von Anfang an eine große Familie gewünscht und hatte das Glück, eine Frau zu treffen, die diesen Wunsch teilte. Leider musste ich im Laufe der Jahre feststellen, dass meine Kinder allesamt strohdoof sind. Versteht mich nicht falsch, sie sollen keine Hirnchirurgen werden, aber selbst einfache Aufgaben, die andere in der Schule beherrschen, schaffen sie nur mit Mühe und meiner Hilfe. Hausaufgaben sind ein Graus und wenn man für eine einfache Aufgabe, eine halbe Stunde da sitzt, und immer wieder erklärt, kommt man langsam ins Schwitzen.

Ich liebe meine Kinder, keine Frage. Aber gleichzeitig hasse ich ihre Einfältigkeit. Vermutlich haben sie das von meiner Frau. Auch sie ist etwas schlicht. Ich hatte bis jetzt eigentlich nie ein Problen mit ihrer Intelligenz, aber ich ertappe mich immer wieder bei dem Gedanken, dass sie schuld daran ist, dass unsere Kinder nur ein Vakuum im Kopf haben. Ich beichte also, dass ich meine Frau dafür verachte und meine eigenen Kinder mir auf die Nerven gehen. Am liebsten würde ich einen Neustart machen und meinen Nachwuchs mit jemandem haben, der mehr im Leben erreicht hat als sie. Ich hoffe auf Vergebung für meine egoistischen Gedanken.

Beichthaus.com Beichte #00039398 vom 26.02.2017 um 13:38:04 Uhr (25 Kommentare)

Oralverkehr mit stinkender Geschlechtskrankheit

14

anhören

Peinlichkeit Eitelkeit Liebe Kassel

Ich habe ein riesiges Problem. Ich stehe extrem darauf, oral verwöhnt zu werden. Natürlich enthaare ich mich dazu im Intimbereich. In den letzten zwei Jahren habe ich ca. 30 kg zugenommen, sodass ich mich durch meinen dicken Bauch nicht mehr untenrum rasieren kann. Ich habe mir dann Enthaarungscreme besorgt und dachte, dies sei eine gute Lösung. Mein Sexpartner wollte plötzlich keinen Oralverkehr mehr und rückte irgendwann mit der Sprache raus: Es war wohl so, dass ich untenrum ekelhaft gerochen habe. Er sprach es dann irgendwann an, weil er dachte, ich hätte eine übel riechende Geschlechtskrankheit! Tatsächlich lag es aber wirklich nur an dieser stinkenden Enthaarungscreme. Ich traute mich aber nicht, das aufzuklären, weil mir das wirklich so schlimm peinlich war.

Seitdem kam er nicht mehr und meldet sich auch nicht mehr. Ich möchte beichten, dass ich aus Scham, diese Sache aufzuklären, auf Oralsex verzichte. Seitdem bin ich total unausgeglichen und aggressiv und fahre bei jeder Kleinigkeit aus der Haut. Neulich hätte ich im Supermarkt fast ein Regal vor Wut umgeschmissen. Das geht so alles nicht mehr weiter!

Beichthaus.com Beichte #00039368 vom 17.02.2017 um 21:04:08 Uhr in Kassel (14 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht