Warum bin ich Sozialarbeiter geworden?

7

anhören

Hass Aggression Arbeit

Ich (m) habe heute gleich zwei Dinge zu beichten. Zum einen möchte ich beichten, dass ich männlicher Sozialarbeiter geworden bin. Entgegen aller gutgemeinten Ratschläge habe ich also besten Wissens meine berufliche Zukunft gegen die Wand gefahren. Meine eigentliche Beichte ist jedoch, dass ich die meisten meiner Klienten abgrundtief hasse. Diese Energievampire wollen einen runterziehen wo es nur geht. Schlussendlich wollen sich die meisten nicht helfen lassen, sind stinkfaul und kassieren fürs Jammern staatliche Gelder ab. Gut komme ich komischerweise mit den extremen Härtefällen aus, auch wenn diese oft wirklich behindert und dadurch auch schwerer im Umgang sind. Hier kann ich verstehen und nachvollziehen, dass es ernsthafte Probleme gibt, die nicht nur mit Motivationslosigkeit und Selbstmitleid zu tun haben. Leider werde ich aufgrund des Unternehmenskonzepts dazu verdonnert mir das Geheule von diesen kleinen undankbaren Ratten anzuhören. Allzugerne würde ich vielen von diesen bösartigen Geschöpfen mal meine Meinung schonungslos in die Visage schreien. Mittlerweile denke ich über eine Kündigung nach, ist bestimmt das Beste für alle Beteiligten.

Beichthaus.com Beichte #00039754 vom 18.05.2017 um 20:32:17 Uhr (7 Kommentare)

Ihr seid alle Mainstream-Opfer!

34

Gewalt Aggression Gesellschaft

Ich (w/28) bin gepierct und blondiert, mit extrem violetten Strähnen, und relativ kräftig (Kategorie Kampflesbe, obwohl ich keine bin) habe einen festen […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039750 vom 18.05.2017 um 09:04:28 Uhr (34 Kommentare)

Rechte Wähler sollten ins KZ!

76

anhören

Aggression Boshaftigkeit Feinde

Ich finde die politische Lage derzeit einfach nur zum Kotzen! In Deutschland fährt die verdammte AfD einen Wahlsieg nach dem anderen ein. In den Niederlanden und Frankreich sind der Wilders und die Marie Le Penn(erin) auf rechten Stimmfang und in den USA regiert ein selbstsüchtiger, twitternder Pavian mit Fiffi auf der Birne. Ich bin dafür, dass jeder, der rechts wählt, mal eine Woche bei Wasser und schimmligem Brot im KZ verbringen muss und dort gezwungen wird, die Mahntafeln für die sechs Millionen Opfer so lange zu lesen, bis er sie auswendig kann!

Die Briten haben in der EU immer eine Extrawurst in den Arsch geschoben bekommen und trotzdem haben sie für den Austritt gestimmt. Den Briten wünsche ich, dass sie nach dem Brexit ihr Land mal so richtig vor die Wand fahren oder dass ihre Insel im Meer versinkt. Die Schotten sollen ihr 2. Referendum gewinnen, die Iren und Nordiren sich zusammentun und wieder in die EU kommen, dann gibt es bald nur noch Klein-England. Die EU müsste ab morgen sämtliche Geschäfte mit GB abbrechen und sie aushungern, bis sie kapiert haben, dass wir die EU brauchen - genau so wie den Euro und den Zusammenhalt der Mitgliedsländer.

Beichthaus.com Beichte #00039700 vom 04.05.2017 um 19:20:15 Uhr (76 Kommentare)

Schläge in der Familie

13

anhören

Boshaftigkeit Aggression Familie Niedersachsen

Als Kind wurde ich immer verprügelt, wenn ich frech wurde, und mein Vater holte zusammen mit meiner Oma unsere Nachbarn, die mich auf dem Küchenboden verprügelten, nur weil ich mein Mittagessen nicht mochte. Ich wurde ein auffälliges verstörtes Kind und ab 16 Jahren schlug ich zurück - auch auf meine mittlerweise alte und wehrlose Oma, die an Demenz gelitten hatte. Mir ist damals aber auch klar gewesen, dass man so etwas nicht tut. Das Ende vom Lied? Meine ganze Verwandtschaft will seitdem nichts mehr mit mir zu tun haben und ich leide heute noch psychisch unter diesen massiven Problemen, die damals in der Familie gewesen sind. Als ich verprügelt wurde, hat sich niemand gefragt, ob das richtig sei und es wurde sogar noch mitgemacht. Meine Paten wollen von mir nichts mehr wissen. Bin ich wirklich so falsch? Mir tut das alles so leid. Ich werde aber damit auch nicht mehr fertig und mache mir sehr oft große Vorwürfe.

Beichthaus.com Beichte #00039697 vom 04.05.2017 um 10:32:21 Uhr in Niedersachsen (13 Kommentare)

Gewerkschaften sollten verboten werden!

10

anhören

Hass Aggression Vorurteile Arbeit Hamburg

Ich hasse Gewerkschaften. Ja richtig, ich hasse sie. Ich gehe arbeiten und in meinem Arbeitsvertrag steht drin, wie viel Geld ich für so und so viel Arbeit erhalte. Wer damit ein Problem hat, soll seinen Chef bitten, ihm mehr zu zahlen oder wechseln. Aber nicht zu kommunistischen Wirtschaftsfeinden gehen, die Firmen erpressen, sodass diese keine Wahl haben, als die unverschämten Forderungen anzunehmen. Streiks gehören und verboten, Gewerkschaften auch. Mitgliedschaft unter Strafe gestellt.

Beichthaus.com Beichte #00039646 vom 19.04.2017 um 22:07:45 Uhr in Hamburg (10 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht