Rauchverbot für Nachbarin

31

anhören

Ignoranz Boshaftigkeit Sucht 50+ Nachbarn Mainz

Ich (m/18) kaufe seit einiger Zeit für eine Nachbarin hin und wieder ein. Diese Nachbarin ist sehr alt und gebrechlich und kommt kaum mehr vor die Haustür. Außerdem raucht sie sehr stark. Ich allerdings bin überzeugter Nichtraucher und habe ihr eben beim Einkaufsgang mit der Ausrede, ich hätte sie ohne Personalausweis nicht bekommen können, ausgerechnet die Zigaretten nicht mitbringen können. Jetzt hat sie keine Zigaretten und nach ihrer letzten bekannten Verfassung zu urteilen, ist sie wirklich extremst süchtig nach Zigaretten, da sind Heroinsüchtige bestimmt leichter von ihrem Stoff wegzubekommen. Dennoch werde ich sie aus Prinzip weiter auf dem Trockenen sitzen lassen. Ich will einfach nicht bei irgendwem, und sei es nur die Kassiererschaft, als Raucher gelten.

Beichthaus.com Beichte #00029097 vom 28.06.2011 um 18:14:07 Uhr in 55118 Mainz (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Tussi aus dem Mathe-Kurs

26

anhören

Hass Boshaftigkeit Falschheit Internet Schule Mainz

Vor etwa zehn Jahren war ich (w/25) noch auf dem Gymnasium. Ich war eine relativ stille, zurückhaltende Schülerin, zu den Strebern gehörte ich dennoch nicht. Ich wurde wahrscheinlich als eine gewissenhafte Schülerin eingestuft, was mich manchmal doch ein bisschen angekotzt hat, weil ich zwar äußerlich recht unscheinbar war, innerlich jedoch durchaus fiese Gedanken hegte. Meist jedoch berechtigt. Es gab da so eine Schülerin in meinem Mathe-Kurs, die immer total aufgebrezelt in die Schule kam und wirklich strunzdumm war, immer am Lästern und Tratschen. Außer ihrem Aussehen hatte sie sicher keine Beschäftigungen. Sie hat sich immer als erste über alles aufgeregt und fand immer alles "total unfair", was Lehrer so gemacht haben. Sie war einfach eine extreme Nervensäge. Das sah nicht nur ich so. Dennoch hatte sie ihre Tussi-Freundinnen, denen sie ein Ohr abgekaut hat und umgekehrt.


Eines abends kamen mir wegen dieser Knalltüte leichte Mordgelüste und ich war in Laune irgendwas anzustellen. Ich kramte im Internet die Lehrerliste hervor und fand ein paar Lehrer, die auch wie ich AOL hatten. Unter anderem stand dort eine Lehrerin, die ich vom Sehen kannte, aber nie im Unterricht hatte. Ich wusste aber, dass Sabine L., die Strunzdumme, bei ihr Unterricht hatte. Also legte ich einen neuen AOL Namen mit Sabines Vor- und Zunamen an und fügte die Lehrerin, Frau Fuchs, in der Freundesliste hinzu. Kaum war die Lehrerin online schrieb ich ihr munter ein Telegramm (funktioniert wie ein Messenger) als Sabine L. mit lediglich folgendem Inhalt: "Arschloch" und Grinse-Smiley hinten dran. Ich wollte es auch nicht übertreiben. Die Lehrerin antwortete natürlich nicht.


Direkt am nächsten Morgen kam ich zu Mathe in die Klasse und sobald ich auf meinem Hintern saß, hörte ich Sabine schon empört rumgeifern. Ich wusste sofort was los war, war aber schon etwas erstaunt darüber wie schnell das bekannt wurde. Die ganze Klasse war am Quasseln und Theorien aufstellen und ich stellte mich blöd und hörte interessiert zu. Immer wieder hörte ich Sabine sagen "das war irgendjemand, der sich an Frau Fuchs rächen will und dann soll es auch noch auf meinem Rücken ausgetragen werden" oder irgendwie sowas. Alle Leute gingen davon aus, dass sich jemand an Frau Fuchs rächen will. Dabei kannte ich die gute Frau noch nicht mal und sie war mir wirklich total egal. Niemand kam auf die Idee, dass man es auf Sabine abgesehen hatte. Frau Fuchs war natürlich blöd genug zu glauben, dass es auch tatsächlich Sabine war. Wie blöd kann man denn sein. Wenn ich sowas machen wollte, schreib ich doch nicht mit vollständigem Namen meine Lehrerin an. Ich fand es zu gut. Die Lehrerin schien dann noch einiges unternommen zu haben und ich weiß auch gar nicht genau, welche Konsequenzen es gab, weil es schon wieder 10 Jahre her ist. Ich würde mich diebisch freuen, wenn Sabine L. das jetzt liest.


Ich bin mir sehr sicher, dass niemand in der Stufe auf die Idee gekommen ist, dass ich das war. Ich war viel zu ruhig und brav, als dass man mir das zugetraut hätte. Umso mehr freute es mich, dass ich der Grund war, dass alle sich das Maul zerrissen haben. Mit so wenig Aufwand soviel Drama-Show veranlasst zu haben fand ich äußerst unterhaltsam. Ich habe Sabine vor einer Weile zum ersten mal nach der langen Zeit an der Bushaltestelle stehen sehen und da fiel mir diese Geschichte wieder ein. Ich musste direkt grinsen. Ich habe das damals niemandem verraten und jetzt nach 10 Jahren wollte das mal raus. Und was die meisten nicht wissen: es werden immer die lauten verdächtigt, es sind aber immer die stillen, mit denen keiner rechnet.

Beichthaus.com Beichte #00028710 vom 09.03.2011 um 12:14:29 Uhr in Mainz (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Die ewige Suche nach einem richtigen Mann

81

anhören

Fremdgehen Zorn Hass Habgier Wollust Mainz

Ich möchte etwas beichten, was ich schon ewig vor mir herschleppe. Und zwar spreche ich von meinen betttechnischen Niederlagen. Ich (w/25) hatte mit 15 einen Freund, in den ich nicht verliebt war. Ich wollte das einfach nur mal ausprobieren, wie das halt so in der Pubertät ist. Als es zum Sex kam, hat aus irgendeinem Grund sein Teil schlapp gemacht und es ging nix mehr. Naja, Pubertät, erstes Mal, Aufregung, da kann das ja mal vorkommen. Ich zeigte natürlich Verständnis. Wir trennten uns kurz danach, weil ich einfach nicht verliebt in ihn war. Mann Nummer Zwei wurde mein erster richtiger Freund mit Verliebtsein und allem drum und dran. Erster gemeinsamer Sex. er kam mit seinem kleinen Freund nicht so richtig klar, er wollte nicht so wie er wollte und somit wurde es erst mal nichts. Ich war dann Anfang 20 und dachte in der Beziehung ergeben sich ja sicherlich noch einige Gelegenheiten. Gut, wir haben es etliche Male versucht und wirklich nie hat es geklappt, weil er irgendwelche Schmerzen dabei hätte. Es waren mittlerweile 2 Jahre vergangen, in denen unser gegenseitiges Befummeln schon mittlerweile genervt ausgeführt wurde, weil wozu soll man sich noch befummeln, wenn man schon weiß, es wird eh wieder nix laufen. Da kommt dann irgendwann schon keine Geilheit mehr auf. Da war ich dann bei einem Klassenkameraden eingeladen und wir landeten im Bett. Oh, war ich aufgeregt, ich dachte gar nicht an meinen Freund in dem Augenblick sondern einzig und allein daran, dass ich jetzt endlich wohl den heiß ersehnten Sex haben würde. Der Typ sah scharf aus und war schon älter als ich, erfahrener dachte ich. Das würde eine geile Fickerei geben. Tja, der Knilch war schon etwas gut angetrunken und wirkte im Bett so als wolle er schon gleich schlafen, hielt mich aber munter auf sich. Also schön, wenn du dir schon den faulen Lenz machst, geh ich zum Ritt über und was passierte? Sein Penis war etwa nochmal die Hälfte kleiner als der sowieso schon Kleine von meinem Freund. Ich dachte ich sterbe. Aber gut, ich wollte es versuchen. Gibt ja Techniken, bei denen auch die kleinen flink was hermachen können. Ahja? Hab ich das wirklich gesagt? Der Typ hat halb unter mir geschlafen und hin und wieder gestöhnt. Bewegung gleich Null. Oh nein. Da betrüge ich schon meinen Freund und dann hat es sich noch nicht einmal gelohnt. Es war genau genommen noch schlechter als die Versuche mit meinem Freund.


Gut. Ich hatte dann ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber und beschloss mit ihm zu reden. Irgendwie war mir klar, dass die Luft raus war und dass ich fremd gegangen war, war nur das Zeichen Schluss zu machen. Nicht nur wegen des sexuellen Problems. Alles, was ich in diesem Augenblick nur noch dachte war: KÖNNTE ICH BITTE MAL SO RICHTIG GEFICKT WERDEN MIT ALLEM DRUM UND DRAN? Es kann doch wirklich nicht sein, dass ALLE Männer Schmerzen beim Eindringen haben oder sonst welche Vorhautverengungen, oder sagen wir lieber gleich -verendungen. Ich war auf 180! Ich wollte einfach endlich mal in meinem Leben Sex erleben. Und nicht diese traurige Stocherei. Mir kamen alle Männer, mit denen ich was hatte vor wie die absoluten Weicheier und warum musste ausgerechnet ich an so welche geraten?! Hab ich es nicht mal verdient gebumst zu werden?


Circa 5 Jahre später gerate ich wieder an einen Mann. Nicht im Traum hätte ich daran gedacht, dass er auch so ein Problem haben könnte. Wieso denn auch. Es wird doch auch Fähige geben. Hatte ihn im Internet kennengelernt, wenig später war ich bei ihm und weitere wenige Tage später hatten wir Sex. Sex? Ach, eigentlich gilt der Begriff auch hier wieder nicht. Ich meine nicht, riesige Ansprüche zu stellen. Ich erwarte nichts Großes. Ich erwarte eigentlich etwas ganz normales, was jeder halbwegs normale Mensch so mal eben hat. Und auch dieser hat keinen hoch gekriegt, hing schlaff in mir herum und das jedes Mal. Zudem durfte ich sein bestes Stück nicht mal richtig anfassen, weil er davon sprach ich mache das zu fest und sowieso verkehrt. Er hatte ebenfalls Schmerzen, weil seine Vorhaut nicht zurückging und somit war auch da wieder tote Hose.


Also ich weiß ja nicht. Ich hab nun wirklich nicht viel erlebt. Aber das, was ich erlebt habe, macht mich fertig. Mir kommt es vor als hätten alle Männer da draußen weiche, defekte Glieder, die man weder anfassen noch sonst wie einigermaßen bedienen darf. Jedes mal haben die Männer schmerzen, dabei bin ich doch keine Sado-Maso-Schrulle, die wild zieht und drückt. Ich versteh das einfach nicht, warum ich nur an solche Männer gerate. Ich bin mir momentan nicht mal sicher, ob es Männer gibt, die einfach so loslegen können. Gibt es das? Bitte, bitte Leute, macht mir Hoffnung. Ich habe schon gar keine Lust mehr Männer kennenzulernen. Neulich hab ich einen kennengelernt, der so heiß aussah. Trotzdem kam schon nach kurzem Kontakt raus, dass er mit seinen 27 Jahren noch keinen Sex hatte. Ich wette mit dem wäre es aufs Gleiche hinausgelaufen. Können die denn nicht wenigstens mal mit sich selber allein rauskriegen, wie sie ihr verdammtes Ding zu bedienen haben? Mir kommt es immer vor als hätten die sich noch nie damit beschäftigt, während ich ganz genau weiß was an mir wo gut tut. Das ist doch echt nicht schwer und doch nicht zu viel verlangt. Dem letzten Partner habe ich vor lauter Hass und Aggression ins Gesicht gesagt: "hör mal, wir sind sexuell nicht kompatibel", was er mir gleich ausreden wollte. Am liebsten hätte ich gesagt ihr weichen Weichschwänze seid einfach zum kotzen. Ja, ich bin frustriert und hatte noch nie wirklich richtigen Sex. Und ja, ich bezweifle, dass ich es jemals noch kennenlernen werde, das wilde Treiben. Und dieses ständige Verständnis heucheln habe ich auch satt. Ich habe nämlich null Verständnis mehr dafür. Ich will ficken, Mann!

Beichthaus.com Beichte #00028677 vom 25.02.2011 um 22:40:47 Uhr in Mainz (81 Kommentare).

Gebeichtet von lululukukuk
In WhatsApp teilen

Die Unlust meiner Freundin

61

anhören

Wollust Fremdgehen Partnerschaft Studentenleben Mainz

Ich (m/22) möchte beichten, dass ich mich aufgrund der überraschend eingetretenen, dauerhaften, Unlust meiner Freundin anderweitig vergnüge. Am Anfang unserer Beziehung war sie die versauteste und notgeilste Frau, die ich je kennen gelernt habe, außerdem ist sie eine totale Augenweide (groß, blond, schlank, sehr hübsch) was dazu führte, dass ich durchaus ernste Absichten mit ihr verfolgte. Jeder Mann wünscht sich so etwas im Bett und ich hatte es bekommen - kurzum: besser kann es nicht werden. Stimmt. Besser wurde es auch nicht. Dafür schlechter. Als wir noch nicht "offiziell" liiert waren, bekam ich sooft und wie und wo wie ich wollte Sex, egal ob Kino, Umkleidekabine, Autobahn, wir mussten aus der Disko früher gehen weil wir nicht die Finger von einander lassen konnten, sie weckte mich jeden Morgen mit einer Nummer usw..
Aber als wir dann fest zusammen waren, legte sich dieser paradiesische Zustand abrupt. Wir schieben einmal die Woche (wenn überhaupt) einen kleinen Quickie und das war es. Ich hab es schon zwei mal angesprochen aber natürlich stimmt das gar nicht, ich mach mir unnötig Gedanken, alles in bester Ordnung.

Dieser Zustand ist sehr schlimm, man kann es vergleichen mit einem Durstigen, vor dem fast jeden Tag ein Glass Wasser herumstolziert und wenn er trinken möchte, sagt das Glas "Nee.. ich bin müde, habe Kopfweh, habe Bauchweh, es regnet. Daher möchte ich beichten, dass mir das zu blöd ist und ich jetzt eine kleine, doofe und naive Erstsemester Biologie-Lehramt von meiner Uni vögel. Mir tut es Leid meine Freundin zu betrügen und die andere nur zum Vögeln zu haben, jedoch habe ich auch meine Bedürfnisse und habe die Beziehung zu meiner Freundin unter anderen Voraussetzungen begonnen. Ich glaub so langsam das war ihr Plan, mich sexuell hörig zu machen um mich dann binden zu können.
Weiterhin beichte ich, dass ich lieber so weitermachen möchte anstelle die Beziehung zu beenden. Ich reg mich zwar ständig über sie auf und je länger ich hier schreibe, desto blöder kommt mir das, was ich da mache auch vor, aber ich hab wohl nicht die Eier das zu beenden.

Beichthaus.com Beichte #00027783 vom 07.05.2010 um 10:55:42 Uhr in Mainz (61 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Ich empfehle Dich weiter

46

anhören

Boshaftigkeit Engherzigkeit Ungerechtigkeit Last Night Mainz

Auf der Party letzte Nacht habe ich relativ wild mit einer Frau rumgemacht. Später am Abend sind wir zu mir gegangen und es kam, weil es kommen musste. Heute morgen hat sie mich darauf angesprochen, ob wir jetzt wohl zusammen wären. Ich sagte dann zu ihr: "Tut mir Leid, das wird nichts mit uns beiden. Aber ich empfehle dich weiter!" Heute morgen dachte ich noch es wäre ein flotter Spruch, aber jetzt tut es mir Leid, weil ich sie damit sicherlich verletzt habe.

Beichthaus.com Beichte #00027717 vom 16.04.2010 um 14:26:53 Uhr in 55130 Mainz (Paul-Gerhardt-Weg) (46 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000