Anzeige von meiner Ex

37

anhören

Falschheit Boshaftigkeit Zwietracht Ex Kassel

Die Vorgeschichte zwischen dieser einen Ex und mir ist lang, komplex und hier nicht von Bedeutung in allen Einzelheiten. Ich kann es aber in einem Satz zusammenfassen: Sie war die große Liebe und hat mir zuerst derart tiefe Gefühle gezeigt, wie mich danach auch verletzt, auf Arten, wie ich es vorher nicht für möglich hielt. Meine Trauer über diesen Verlust, den Betrug und den zerstörten Lebensplan dauerten Monate, sogar wenige Jahre. Mit endlosem Hin- und Warmhalten. Mit endlosen Spielen mit Gefühlen und regelrechtem Terror. Aus Trauer wurde irgendwann Wut. Dann Hass. Dann Rache. Vor kurzem war die Gerichtsverhandlung.


Die sexuelle Anziehung war beiderseitig stets und nach wie vor vorhanden. Auch lange nach der Trennung. Sie hatte wieder einen Neuen. Aber ich wusste sowohl wie sie tickt, die Hellste war sie leider nie, als auch von meiner rein körperliche Wirkung auf sie. Ich kann heute noch nicht fassen, dass es funktioniert hat. Aber bei dem Treffen lief alles wie geplant: Wir landeten in der Kiste. Sie betrog ihren Neuen mit mir, ihrem Ex. Himmel, wie ich sie hasse. Danach war das Geheule groß. Ich dürfe ihm nichts sagen, sie warne mich.
Auf die Frage welches Datum wir hätten antwortete sie in ihrem Zustand zwar verdutzt aber wahrheitsgemäß. Damit war es an der Zeit ihr zu offenbaren, dass ich ihrem Typen am nächsten Tag alles per Mail mitteilen werde. Der Ex war damit vollkommen in Rage, hat mir gedroht, mich beschimpft und noch mehr geheult. Mein Stichwort: "Was willst Du dann machen, mich wegen Vergewaltigung anzeigen?". Kachelmann sei dank, wusste ich ihre Meinung zu geprellten Frauen und wie sie darüber denkt, dass Frauen die Justiz für derartige Machtspielchen ausnutzen darf. Wie gesagt, sie ist einfach zu durchschauen.


Bingo. Am nächsten morgen, sehr früh, bekam der Typ eine ausführliche Mail über den Beischlaf. Er war Kollateralschaden. Er hat direkt morgens einen riesigen Aufstand am Telefon bei ihr gemacht und sich getrennt.
Daraufhin hat sie ihr Stichwort vom Vorabend in ihrer naiven Art mit zerrissenen Klamotten und selbst zugefügten blauen Flecken untermauern wollen. Alles inszeniert, aber scheinbar glaubhaft. Gegen frühen Abend stand die Polizei vor meiner Tür und hat mich für ein Verhör auf das Revier mitgenommen. Beschuldigt wegen sexueller Nötigung und eventuell sogar Vergewaltigung. Ich war eine Woche in Untersuchungshaft. Das war soweit okay und eingeplant. Aber dann doch genug.
Urplötzlich schauspielerte ich dann einen Geistesblitz gegenüber dem Haftrichter: Eine Tonbandaufnahme inklusive Datumsangabe meiner Ex. Deshalb die Frage nach dem Datum oben, welche meine Unschuld beweist. Wie erklärt? Ganz einfach: Ich lasse eine Webcam mit Mikrofon rund um die Uhr laufen und streame die Daten für einen Zeitraum von drei Wochen auf meinen PC. In meiner Wohnung kann ich aufnehmen soviel ich will, ohne sinnvolle Begründung, und was den Sex und alles andere betrifft war es wirklich nur eine reine Tonaufnahme, aber das reichte aus. Da ich Informatiker bin, war die Begründung für die Daueraufnahmen, das Langzeittesten von Kompressionsalgorithmen für Video- und Audiostreams.


Die Richter haben die Sache wohl durchschaut. Aber ihnen waren die Hände gebunden was mich betrifft. Erstens konnte mir in meinem Vorhaben nichts nachgewiesen werden, zweitens hat meine Ex sich einer falschen Verdächtigung schuldig gemacht. Und zwar nachweisbar und entgegen meiner Unschuldsbeteuerungen während der Untersuchungshaft. Das Ende vom Lied: Meine Ex hat ein halbes Jahr auf Bewährung sowie eine hohe Geldstrafe bekommen, weil mit falschen Verdächtigungen im Bereich sexueller Gewalt nicht mehr milde umgegangen wird. Sie ist Single und Einsam. Ihr Arbeitgeber hat ihr unter Vorwand gekündigt als die Sache bekannt wurde. Der gemeinsame Freundeskreis hat sich von ihr abgewandt. Herzen zu brechen kann folgen haben. Merkt euch das.

Beichthaus.com Beichte #00029589 vom 04.12.2011 um 04:38:51 Uhr in Kassel (37 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Schmutzfink

44

anhören

Faulheit Unreinlichkeit Peinlichkeit Ekel Partnerschaft Kassel

Ich (m /27) bin echt faul. Sogar zu faul zur Körperhygiene. Ich muss aber sagen, dass mir das auch nicht so wichtig ist. Meine Freundin meckert zwar manchmal ein bisschen rum, sie hat sich aber mittlerweile mit meiner mangelnden Hygiene abgefunden. Na ja so schlimm ist es nun auch wieder nicht: Ich dusche alle zwei Wochen und wechsele dann auch meine Unterwäsche. Weil meine Freundin sich immer über meine fettigen Haare aufgeregt hat, trage ich jetzt einen 9mm-Haarschnitt. Damit geht alles klar. Das mit der Unterwäsche ist meiner Freundin noch ein Dorn im Auge, aber da ich Unterhose und T-Shirt auch nachts anbehalte und sie also erst zum Duschen ausziehe, denke ich zwischendurch nicht daran, sie zu wechseln.
Öffentlich würde ich das alles nie zugeben, weil ich weiß, dass das in unserer Gesellschaft nicht so gern gesehen wird.

Beichthaus.com Beichte #00029328 vom 31.08.2011 um 15:36:34 Uhr in Kassel (44 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Meine Luftballon Phobie

21

anhören

Lügen Feigheit Neurosen Last Night Kassel

Meine Luftballon Phobie
Ich (w/23) bin im Oktober 2010 bei der Geburtstagsfeier einer Freundin zu Hause eingeladen gewesen. Sie hat im Wohnzimmer ihrer Wohnung gefeiert, in dem sie viele Luftballons aufgehangen hat. Es gibt da nur ein Problem: ich habe panische Angst vor Luftballons. Nicht direkt vor den Luftballons selbst, aber vor dem plötzlichen und unerwarteten lauten Knallen der Luftballons habe ich Angst. Es weiß auch niemand, denn zum Glück werde ich nicht jeden Tag mit Luftballons konfrontiert. Als ich ihr Wohnzimmer betrat, hatte ich schon ein sehr ungutes Gefühl. Da hingen sicher an die 15 Luftballons, von denen die meisten schon sehr groß waren.

Die Feier war die ersten 1-2 Stunden auch ganz gut. Alkohol habe ich keinen getrunken, weil ich mit dem Auto gekommen bin. Als jedoch einige der anderen schon etwas angetrunkenen Gäste angefangen haben, mit den Luftballons herumzuspielen, habe ich schon Panik bekommen und mich erst einmal auf die Toilette verkrochen, in der Hoffnung, dass sie in der Zwischenzeit wieder damit aufhören. Als ich nach einigen Minuten wieder kam, waren einige immer noch an den Luftballons zugange. Nach 3 Minuten Aufenthalt im Wohnzimmer bin ich schon wieder auf Toilette verschwunden, habe zugeschlossen und wieder gewartet. Als ich wieder zurück kam, spielten manche Leute immer noch mit den Luftballons, rammelten sich gegen die Ballons und man konnte mit jeder Sekunde mit einem Knallen rechnen. Ich habe mich mit den ganzen Luftballons so unwohl gefühlt, der Rest der Gäste hat es offenbar kaum bis gar nicht gestört. Als ich nach 10 Minuten voller innerlicher Panik wieder auf Toilette verschwand, klopfte meine Freundin, das Geburtstagskind, an der Badezimmertür. Sie fragte mich, ob bei mir alles in Ordnung wäre. Da ich mich für meine Angst vor Luftballons total geschämt habe und meine Freundin wahrscheinlich auch eine gewisse Angst von meinen Augen ablesen konnte, habe ich mir just in diesem Moment eine Lüge einfallen lassen. Ich habe ihr gesagt, mein Bruder hätte mich angerufen, dass meine Mutter von einem Auto angefahren wurde und ich deshalb so aufgebracht wäre.
Als ich ihr das sagte, sah sie auch sehr geschockt aus und fragte mich, ob ich nicht lieber nach Hause oder zu meiner Mutter fahren will. Ich nickte, sagte ihr aber noch, dass sie sich ruhig weiter amüsieren kann. Vielleicht wäre das mit meiner Mutter ja auch gar nicht so ernst wie angenommen. Sie wünschte mir und meiner Mutter alles beste und bat mich, sie auf dem Laufenden zu halten. Ich verabschiedete mich von ihr, wünschte ihr noch eine schöne Feier und fuhr anschließend nach Hause mit einem unendlich schlechten Gewissen.

Ich habe es auch meiner Mutter und meinem Bruder erzählt und bat sie darum mitzuspielen, falls sie irgendjemand darauf ansprechen sollte. Die beiden haben mir wegen der Lüge zwar auch eine Predigt gehalten, aber sagten mir auch, dass sie im Falle eines Falles mitspielen würden. Meine Freundin ist zum Glück nicht auf sie zugekommen. Sie hat mich nur gefragt, wie es meiner Mutter ging und ich behauptete, dass es nur eine Prellung war und zum Glück nichts ernstes. Sie sagte mir auch, dass sich die anderen Gäste an dem Abend gewundert haben, wo ich denn abgeblieben wäre und sie hätte ihnen einfach erzählt, dass ich mich krank gefühlt habe und deswegen heim gefahren wäre.
Heute ist die Sache bei allen (hoffentlich) vergessen. Trotzdem habe ich immer noch so ein verdammt schlechtes Gewissen, dass ich mit einem kleinen Stein so eine Lawine ins Rollen gebracht habe. Es hat mir aber auch gezeigt, dass ich eine total liebe Freundin habe. Trotzdem tut es mir unendlich Leid. Dass ich meine Freundin angelogen habe und meine Familie gebeten habe für mich zu lügen.

Beichthaus.com Beichte #00028730 vom 16.03.2011 um 13:23:41 Uhr in Kassel (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der verhungerte Wellensittich

68

anhören

Faulheit Mord Tiere Kassel

Ich war zu faul, meinem Wellensittich ständig neues Futter zu geben, also habe ich das vielleicht alle paar Tage mal gemacht. Jetzt ist er tot und ich bin am heulen. Ich werde mir einen neuen Wellensittich kaufen und diesen verwöhnen, so gut wie es nur gut. Ich werde meinen neuen Wellensittich zum glücklichsten Wellensittich der Welt machen und bitte dringend um Absolution, da ich wirklich am heulen bin. Besten Dank.

Beichthaus.com Beichte #00027786 vom 08.05.2010 um 23:24:35 Uhr in Kassel (68 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Meine rassistische Nachbarin

35

anhören

Rache Boshaftigkeit Vorurteile Vandalismus Nachbarn Kassel

Nachdem meine Tochter (18 Monate) eine Nacht lang nur durchschrie (was bei ihr das allererste mal war, da sie schon seit Geburt durchschläft), meinte meine böse Nachbarin unter mir am nächsten Tag "Wir sind hier in Deutschland, da ist ab 22 Uhr Nachtruhe!". Zur Info: Wir haben zwar einen ungewöhnlichen Nachnamen, sind aber Deutsch. Das ging mir natürlich ordentlich auf den Wecker, da wir uns bisher immer konform benommen haben. Wenn ein richtiger "deutscher" Name an der Klingel stünde, hätte sie bestimmt gefragt, was denn meine Kleine hat und ob sie nicht helfen könne? Wie auch immer, ich pulte aus einem alten BH, den ich der Altkleidersammlung zugeben wollte, den Bügel raus und steckte ihn im Waschkeller bei der Waschmaschine der Nachbarin durch eines der Löcher in der Waschtrommel. Drei Tage später brauchte sie eine neue Waschmaschine. Eigentlich bin ich ja keine fiese Zicke, aber ich war der Meinung, dass sie es auf Grund ihrer feindlichen Bemerkung verdient hatte.

Beichthaus.com Beichte #00027700 vom 10.04.2010 um 12:08:31 Uhr in Kassel (35 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht