Das Feuerzeug

29

anhören

Dummheit Feigheit Peinlichkeit Bielefeld

Ich (m) habe gestern etwas absolut Dämliches gemacht und ärgere mich heute noch. Ich fuhr mit dem Bus zu einem Kumpel und bemerkte einige hübsche Mädchen, darunter eine Brünette. Besagte Brünette stieg mit mir aus und ging sogar in dieselbe Richtung. Natürlich habe ich nicht daran gedacht, sie anzusprechen, da ich viel zu schüchtern bin und auch eine Freundin habe. Aber ich wollte meiner Freundin eins auswischen, da wir zuvor Streit hatten, weil sie Mist gebaut hatte. Dies erschien mir als die perfekte Rache, denn wenn ich auch nur ein anderes Mädchen erwähne, beginnt bei ihr das Kopfkino. Des Weiteren wollten wir uns vielleicht noch am selben Tag treffen und da wäre eine kleine Geschichte nicht schlecht gewesen. Nun ja, ich überlegte, was ich tun könnte, als mir eine Idee kam: Ich könnte etwas fallen lassen, damit sie mich anspricht. Da ich Raucher bin, fand sich schnell ein Feuerzeug. Ich machte Kopfhörer rein, damit es nicht so beabsichtigt wirkt, und zündete mir dann meine Zigarette an. Das Feuerzeug legte ich so in meinen Rucksack, dass es rausfallen musste, wenn ich ihn wieder aufsetzte. Dies tat ich dann auch und gespannt wartete ich, aber es passierte nichts. Hatte sie es vielleicht nicht gesehen? Hat sie sich gedacht, dass es Absicht war? Oder war ich einfach nicht attraktiv genug? Ich ging weiter, da es ja dämlich kommen würde, wenn ich mich auf einmal umdrehe. Dann "trennten" sich unsere Wege und ich überlegte die ganze Zeit, ob ich das Feuerzeug zurückholen soll. Aber da ich zu faul war, ließ ich es sein. Am Abend ging ich dann zu meiner Freundin, und als ich zum Bus ging, wollte ich noch genüsslich eine Rauchen. Und da fiel mir ein, dass ich ja gar kein Feuer hatte. Zum Glück traf ich einen Bekannten an der Haltestelle, der mir sein Feuer lieh.

Heute begann dann mein erster Arbeitstag und ich musste mir die ganze Zeit Feuer bei Wildfremden schnorren, was ich als peinlich empfand. Ich sagte mir dann die ganze Zeit, dass ich unbedingt ein Feuerzeug einpacken müsste und als ich eben nach Hause ging, nahm ich mir noch eines. Allerdings wollte es einfach nicht funktionieren und es dauerte knapp fünf Minuten, bis es seinen Zweck erfüllte. Ich denke, das war meine gerechte Strafe für diese dämliche Aktion.

Beichthaus.com Beichte #00031634 vom 22.07.2013 um 23:31:12 Uhr in Bielefeld (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Weg mit den Augenbrauen

20

anhören

Boshaftigkeit Trunksucht Last Night Bielefeld

Ich (w/16) war letztes Wochenende feiern. Nachts, als alle am schlafen waren, kamen ich und meine Freunde auf die Idee, jemandem einen Streich zu spielen. Als ich dann zufälligerweise Enthaarungscreme im Badezimmer gefunden habe, beschlossen wir, einem Freund von uns die Augenbrauen zu entfernen. Da wir alle ziemlich angetrunken waren, hatten wir unserem schlafenden Freund versehentlich fast das ganze Gesicht zugeschmiert. Wir haben natürlich auch nicht die Packungsbeilage gelesen und somit das Zeug etwa eine Stunde einwirken lassen. Mehr weiß ich von diesen Abend auch nicht mehr. Am nächsten Morgen kam unser Freund entsetzt aus den Badezimmer und hat sich tierisch über uns alle aufgeregt. Seine Augenbrauen waren weg und sein ganzes Gesicht war rot gefleckt und brannte. Die Flecken waren zwar am nächsten Tag wieder weg, aber bis seine Augenbrauen nachwachsen, könnte es noch etwas dauern. Es tut mir wirklich leid, weil das alles irgendwie meine Idee war, aber trotzdem muss ich jedes Mal lachen, wenn ich ihn sehe. Ohne Augenbrauen sieht man doch ziemlich scheiße aus.

Beichthaus.com Beichte #00031056 vom 20.04.2013 um 16:42:09 Uhr in Bielefeld (Schlosserstraße) (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Den Brieffreund vergrault

8

anhören

Engherzigkeit Ungerechtigkeit Gesellschaft Bielefeld

Ich (m) habe im Alter von zehn oder elf Jahren einen sehr unfreundlichen und verletzenden Brief an einen Jungen geschrieben, der mein Brieffreund werden wollte. Ich hatte zu jenem Zeitpunkt schon zwei Brieffreundinnen und dann kam dieser Brief als Antwort auf eine etwas länger zurückliegenden Anzeige, die ich in eine Jugendzeitschrift gesetzt hatte. Es war ein nettes Schreiben, sogar mit Foto. Aber irgendwie hatte ich dann keinen Bock mehr auf einen dritten Brieffreund; es war mir zu viel Arbeit. Und so habe ich dann, in vollem Bewusstsein, was ich tue, einen absolut unmöglichen Brief zurückgeschrieben. Den wörtlichen Inhalt weiß ich nicht mehr, aber es war nach dem Motto: "Wer braucht Dich schon als Brieffreund, wir haben eh keine gemeinsamen Interessen, wieso hast Du mir überhaupt geschrieben?! Schreib bloß nicht zurück." Es war sehr unfreundlich und herablassend, eigentlich überhaupt nicht meine Art. Aber ich habe den Brief abgeschickt. Verständlicherweise habe ich nie eine Antwort erhalten. Ich habe in meinem Leben sicher schon die ein oder andere Dummheit oder auch Fehler gemacht, wie jeder andere auch. Mit denen kann ich leben. Aber diese eine Sache hängt mir noch bis heute nach, wenn ich darüber nachdenke, und zwar, weil ich damit einen anderen Menschen wirklich verletzt habe. Das tut mir leid. Ich würde mich gerne entschuldigen, aber nach über 20 Jahren weiß ich weder Namen noch Adresse des anderen. Ein bisschen Gerechtigkeit stellte sich dann wenig später ein: der Kontakt zu den anderen beiden Brieffreundinnen brach ab. Somit hatte ich dann gar keinen Brieffreund mehr.

Beichthaus.com Beichte #00030956 vom 01.04.2013 um 17:06:40 Uhr in Bielefeld (Düningshof) (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Nachbar mit dem Subwoofer

22

anhören

Rache Zwietracht Nachbarn Bielefeld

Ich habe vor zwei Jahren mein Studium erfolgreich in Bielefeld abgeschlossen. Insgesamt hatte ich in der Stadt eine wirklich bombige Wohnung, da kann ich mich nicht beklagen. Mit einer Ausnahme: Dem Nachbarn über mir. Der nette Herr ist alleinstehend und besitzt scheinbar eine Heimkinoanlage. Schön mit Subwoofer und allen Pi Pa Po. Leider neigte der gute Mann dazu, diese nur nach 22 Uhr Abends zu benutzen. Anfangs wusste ich gar nicht, dass der Krach daher kommt. Ich hatte auf Heizungsrohre getippt. Jedenfalls habe ich mich mehrmals bei ihm beschwert, wenn es wieder akut war. Einmal schrieb ich ihm sogar einen kurzen Brief, indem ich ihn förmlich bat, das ganze nach 22 Uhr sein zu lassen. Keine Reaktion. Der Mann wusste nicht, was er mir für psychische Schmerzen damit hinzugefügt hat. Es kam soweit, dass ich enorm empfindlich auf Lärm aller Art reagiert habe. Jedenfalls sind jetzt, wie gesagt, schon zwei Jahre vergangen, aber ich kann das ganze nicht vergessen. Somit kam mir letztens Abends im Bett eine prächtige Idee. - Seitdem verteile ich die Anschrift des Typen überall wo es nur geht. Sexshop Kataloge? Bestellt! Gratis-Abo der örtlichen Christenzeitung? Na aber sicher doch! Ich weiß, das ist ziemlich kleinkariert und ich hätte auch den Vermieter bzw. die Polizei einschalten können, aber es verschafft mir im Moment einfach Befriedigung.

Beichthaus.com Beichte #00029924 vom 09.04.2012 um 00:05:21 Uhr in 33602 Bielefeld (Rohrteichstraße) (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Weihnachten mit meiner Nachbarin

23

anhören

Lügen Wollust Nachbarn Weihnachten Studentenleben Bielefeld

Ich (m/21) beichte, dass ich über Weihnachten nicht nach Hause zu meiner Familie fahre, weil ich über die Feiertage viel Sex mit meiner Nachbarin (33) plane. Ich bin vor einem Jahr in eine neue Stadt gezogen, um hier zu studieren. Vor etwa einem halben Jahr ist dann eine neue Nachbarin eingezogen. Ich hatte leider nie viel Kontakt zu ihr, habe sie auch nur kurz alle 2 Wochen im Flur getroffen. Letzte Woche traf ich sie dann nach dem Einkaufen und sie fragte mich spontan, was ich denn so über die Feiertage machen würde. Wir kamen etwas ins Gespräch und ich sagte, dass ich vielleicht nach Hause fahre, aber noch keine festen Pläne hätte. Sie sagte, dass sie keine Familie hier hätte mit der sie Weihnachten verbringen könnte und dass ich ja während der Feiertage mal zu ihr rüber kommen könnte, falls ich nichts anderes vorhabe. Wir könnten uns ja einen schönen Abend machen. Dabei hatte sie einen so rattenscharfen "Nimm-mich-Blick" aufgelegt, dass ich nicht anders konnte als ihr einen Tag später zuzusagen.
Ich werde also die Feiertage mit meiner 12 Jahre älteren Nachbarin verbringen, um mit ihr zu schlafen, anstatt meine Familie zu besuchen. Meinen Eltern werde ich dann Morgen irgendein Märchen auftischen, weshalb ich jetzt plötzlich nicht kommen kann. Also Mama und Papa es tut mir Leid. Aber Papa würde mich sicher verstehen, wenn er diese Wahnsinns-Frau sehen könnte!

Beichthaus.com Beichte #00029645 vom 23.12.2011 um 17:58:37 Uhr in Bielefeld (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000