Schadenfreude über die Ereignisse in Berlin und Freiburg

40

anhören

Morallosigkeit Ignoranz Hannover

Ich bin ein großes Stück weit schadenfroh über die letzten Ereignisse in Freiburg und Berlin. Natürlich nicht über die Opfer, sondern alleine aus dem Grund, dass es ausgerechnet in diesen zwei Städten, die ich als typisch "links-grün versifft" bezeichnen würde, passiert ist. Die eine ist die wirtschaftsschwächste aller westlichen Hauptstädte sowie eine Ansammlung an unproduktivem und mürrischem Gesocks an allen Ecken, die andere hat sich im Südwesten einen Namen gemacht, durch ihren hohen Anteil an Hippies, die zwar der Gesellschaft nichts beitragen, sich aber ganz schön lautstark für ihren sogenannten Antikapitalismus einsetzen, notfalls mit Gewalt. Sie haben sogar ein ganzes Viertel übernommen, in dem sie auf einer großen Fläche in Wohncontainern wohnen, also ganz nach dem Klischee.

Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass solche Sachen überall geschehen können. Jedoch erfüllt es mich mit einer Genugtuung, dass ausgerechnet diese Städte jetzt in den Schlagzeilen stehen und sich die dortige Gesellschaft auf den Kopf stellen könnte. Und ja, ich habe in beiden Städten gewohnt, und das lange genug, um sagen zu können, dass diese Städte - und natürlich viele andere - die von mir beschriebenen Charakteristika erfüllen. Außerdem bin ich als Kind selbst mit meiner Familie als Flüchtling hierhergekommen, studiere erfolgreich Jura und habe noch nie etwas weiter rechts als die CDU gewählt. Man kann sich also die Pauschalbeleidigungen sparen.

Beichthaus.com Beichte #00039091 vom 20.12.2016 um 22:14:49 Uhr in Hannover (40 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Was wünschst Du Dir zu Weihnachten?

34

anhören

Habgier Weihnachten Partnerschaft

Was wünschst Du Dir zu Weihnachten?
Ich (m/31) führe mit meiner Freundin eine Fernbeziehung. Wir sehen uns aber regelmäßig. Über die Weihnachtsfeiertage kommt sie mich in Berlin besuchen. Der Flug für knapp 400 Euro, den ich für sie für Heiligabend gebucht habe, war ein ziemlich teueres Vergnügen. Aber es gab keine andere Möglichkeit, da sie bis zum 23. Dezember arbeiten muss. Zudem habe ich ihr noch ein Parfüm und ein bisschen Schnickschnack gekauft.

Infolgedessen fragte sie mich, was ich mir denn zu Weihnachten wünsche. Wahrheitsgemäß sagte ich, dass sie mir nichts schenken braucht, da ich einfach glücklich bin, wenn sie da ist. Sie hat natürlich weitergestochert. Ich habe aber gesagt, dass Geschenke für mich nicht wichtig sind und ein Blowjob von ihr mir mehr Freude bereitet als alles andere. Sie meinte daraufhin, dass sie mir eigentlich ein neues iPad kaufen wollte, da ich mein altes geschrottet hatte. Aber sie deutete an, dass sie sich als Geschenk-Alternative auch Anal vorstellen könne.

Ich habe dazu nicht viel gesagt. Ein neues Tablet wäre schon nicht schlecht, aber anal ist halt auch etwas spannendes, was wir noch nicht ausprobiert haben. Ich weiß nicht, was mir mehr Freude bringen wird. Das werden aufregende Weihnachtsfeiertage.

Beichthaus.com Beichte #00039090 vom 20.12.2016 um 14:29:23 Uhr (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Tierschutzpartei erreicht in Berlin 20 %

24

anhören

Stolz Politik Berlin

Tierschutzpartei erreicht in Berlin 20 %
Ich (w/36) bin Protestwählerin! Mein Protest richtet sich vor allem gegen die Scheinheiligkeit der SPD und die pessimistischen Verschwörungstheoretiker der AfD. Ich komme gerade aus dem Wahllokal. Gewählt habe ich CDU, die in der Flüchtlingspolitik endlich gute Arbeit leisten und die Tierschutzpartei, denen ich 20 % wünsche. Ich stelle mir schon schelmisch die Gesichter bei der ersten Hochrechnung vor, wenn die Tierschutzpartei ins Parlament kommt.

Beichthaus.com Beichte #00038730 vom 18.09.2016 um 13:44:36 Uhr in Berlin (Gitschiner Straße) (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Köln ist sterbenslangweilig und spießig!

23

anhören

Vorurteile Lügen Falschheit

Ich bin vor zwei Jahren jobtechnisch von Berlin nach Köln gezogen - der Rubel muss ja rollen. Man muss sagen, dass ich gebürtig aus dem Rheinland komme, die letzten 16 Jahre durch Studium und Job allerdings in den neuen Bundesländern verbracht habe. Ich hasse Köln: Diese Stadt ist eng im Stadtbild, eng im Denken, unglaublich selbstverliebt, sterbenslangweilig und für mich persönlich total uninteressant. Eine typisch saturierte West-Stadt, in der sich seit 30 Jahren nichts bewegt. Unangenehm spießig und piefig, überteuert und von Mentalität und Städtebau irgendwo in den späten 60ern stehen geblieben. Ständig besoffen von sich selbst und so unangenehm ignorant dem restlichen Weltgeschehen gegenüber. Und über allem schwebt das furchtbare Motto: Liebe Deine Stadt.

Für mich am Unverständlichsten allerdings sind dieser total überzogene Lokalpatriotismus und die Ansicht, dass Köln der geilste Arsch der Welt sei. Beim Bäcker, in der Sauna, am Tresen: Spätestens nach fünf Minuten wird man zugetextet, wie toll diese Stadt doch sei, wie schön, wie weltoffen und überhaupt. Ich beichte, dass ich den Kölnern mittlerweile knallhart ins Gesicht lüge: Wenn ich gefragt werde, ob es mir gefällt, antworte ich so euphorisch wie möglich: "Ja, voll schön hier", "Klar, ich fühle mich total wohl", "Köln ist einfach wow". Ich habe einfach keine Lust mehr, gegen Windmühlen zu diskutieren, denn die Leute können es einfach nicht verstehen, wie unglaublich beschränkt und limitiert ihre "Metropole" ist. Bitte vergebt mir.

Beichthaus.com Beichte #00038303 vom 28.05.2016 um 01:23:29 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Hilfe, meine Eltern sind Rassisten!

32

anhören

Vorurteile Zorn Ungerechtigkeit Peinlichkeit Familie

Hilfe, meine Eltern sind Rassisten!
Meine Eltern sind Rassisten und ich schäme mich dafür. Vor ein paar Monaten war ich mit meinem Vater in Amerika. Alle Leute dort waren sehr freundlich und man hätte keinen Unterschied zwischen Weißen und Schwarzen finden können. Und obwohl uns auch Schwarze sehr weitergeholfen haben, hat er noch am selben Abend gemeint, in Amerika würde alles viel besser laufen, wenn man die ganzen "Neger" rauswerfen würde. Dann schaute er Fox News und wetterte sofort gegen die Mexikaner, obwohl er, denke ich, noch nie mit einem gesprochen hat. Aber wenn Fox News das sagt, muss es ja stimmen. Er hofft, dass Trump Präsident wird, weil dann endlich Schluss mit den Mexikanern und der weichen Einwanderungspolitik ist. Auf dem Flughafen beschwerte er sich dann mehrfach über die anwesenden Inder und Araber und hatte ernsthaft bedenken, dass sie im selben Flugzeug mitfliegen könnten. Ich denke, in seinem Kopf gibt es eine sehr klare Klassifizierung von Ländern mit guten und Ländern mit schlechten Menschen. Zurück in Deutschland regt er sich jeden Tag über Merkel und den viel zu seichten Umgang mit Kriminellen auf - und dass man nicht so viele "Kanacken" reinlassen darf. Berlin hasst er wegen der ganzen Türken dort.

Meine Mutter ist nicht besser. Sie ist grundsätzlich gegen alle, die nicht europäisch aussehen. Zuletzt, als wir Oma auf dem Land besuchten, kam ein arabisch aussehender Mann ins Dorf und wartete dort an der Bushaltestelle. Meine Mutter beobachtete ihn durchs Fenster, bis er wieder fort war, und bekundete ununterbrochen, dass so einer gar kein Recht hat, ins Dorf zu kommen und dass die Oma ab sofort bessere Schlösser wegen der Diebe braucht. Es überrascht sicher nicht, dass beide bei der letzten Wahl AfD gewählt haben. Mir geht es anders. Ich studiere in einer Großstadt und da ist es normal, allen Menschen gleich gegenüberzutreten. Allerdings erzähle ich dort nicht viel von meinen Eltern und lade auch nie jemanden zum Besuch ein, denn dann könnten meine Freunde mitbekommen, wie ausländerfeindlich meine Eltern sind und das will ich nicht.

Beichthaus.com Beichte #00038162 vom 30.04.2016 um 02:04:29 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht