Affäre mit einem Politiker

22

anhören

Waghalsigkeit Eifersucht Politik Berlin

Eigentlich ist es ja eine private Angelegenheit mit wem man wie und warum im Bett landet. Aber in dem Fall geht mir das einfach nicht aus dem Kopf. Ich war letztens auf einer Feier von einem Politiker und einer Partei, die ich natürlich nicht veröffentlichen werde. Ich war gut drauf und hatte auch Lust ein wenig zu trinken. Irgendwann kam dann, der mir bereits bekannte Politiker mit einer Flasche Schnaps auf mich zu und setzte sich zu mir an den Tisch. Er war schon gut angetrunken und irgendwie hatten wir es dann geschafft, die Flasche zu leeren. Nach ein paar intensiven Gesprächen gingen wir irgendwann an die Theke und tranken noch ein wenig. Ich hatte mich mit der Menge schließlich total überschätzt und konnte nicht mit ihm mithalten. Er nahm mich und trug mich gegen 4 Uhr in das Hotel, in dem er die Nacht verbringen wollte. Er hat keine Frau oder eine Freundin und ich bin Single, er hat mich schon lange im Auge gehabt und ich wollte ihn einfach.

Am nächsten Morgen wachte ich alleine im Bett auf. Er schreib mir, dass er auf der nächsten Veranstaltung sei und direkt zurück nach Berlin fahren würde. Nun ruft er mich fast alle fünf Stunden an, aus Panik, dass ich es jemanden erzählen könnte. Er schiebt total die Panik um seinen Ruf, da ich 15 Jahre jünger bin und sein Ansehen auch von seinem Beziehungsstatus abhängig ist.

Ich habe ihm abermals erklärt, dass ich nichts verraten werde und dass es okay für mich ist, wenn es bei dem One-Night-Stand bleiben würde. Aber das passt ihm gar nicht. Jetzt werde ich auch von seinen Mitarbeitern aus dem Bundestag kontaktiert, dass ich mich doch persönlich bei ihm melden solle. Ich fühle mich dadurch nicht nur total eingeschüchtert, sondern auch irgendwie total schuldig, eigentlich wollte ich mich auf sowas nie einlassen, vor allem nicht total betrunken.

Beichthaus.com Beichte #00040724 vom 04.12.2017 um 19:50:17 Uhr in Berlin (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Briefpost-Beschwerde: Wenn der Postmann nur einmal pro Woche kommt

20

anhören

Zorn Hass Berlin

Mich kotzt die Deutsche Post an! Im vergangenen Jahr blieb der Briefkasten Montag, Freitag und Samstag leer. Das war nervig, aber noch einigermaßen erträglich. Mittlerweile gibt es bei mir privat und im Büro nur noch einmal wöchentlich Post. Und zwar am Mittwoch. Dann wird der Briefkasten vollgestopft oder einfach alles daneben gelegt. Und das in Berlin und nicht in irgendeinem Kuhdorf. Damit aber nicht genug. Die Post, die ich am Mittwoch bekomme ist ebenfalls zeitversetzt. Wenn meine Berliner Kunden etwas am Freitag abschicken, bekomme ich es äußerst selten am folgenden Mittwoch, sondern eine Woche darauf. Das heißt ein Brief innerhalb Berlins kommt nach 12 Tagen an! Das muss man sich mal überlegen und das ist kein Einzelfall, sondern mittlerweile die Regel.

Das ist geschäftsschädigend, da man in meiner Branche auf die Briefpost angewiesen ist und nicht alles digital abwickeln kann. Wenn man sich beschwert, kommt von den Mitarbeitern nur ein fettes Grinsen und die Ausrede, dass zur Zeit hoher Krankenstand herrscht und man dagegen jetzt nichts tun könne. Dass ich dieselbe Antwort bereits 3 und 6 Monate zuvor bekommen habe, interessiert wenig. Die Beschwerde wird einfach ignoriert. Genauso wie der Scanservice epost-scan, der ja wenigstens eine Alternative wäre. In meinem Probemonat wurde kein einziger Brief gescannt, im Büro kamen aber trotzdem 80 Briefe an. Auch hier wurden meine Beschwerden ignoriert und gesagt, dass ich nur lange genug warten müsse. Wenigstens hat man mir mein Geld zurückerstattet.

Da ich stinksauer auf den gelben Riesen bin, vermeide ich das Unternehmen, wo es nur geht. Briefe werden nur noch mit der grünen Post verschickt - die liefern wenigstens jeden Tag aus. Auch die Pakete werden über einen anderen Dienstleister verschickt. Überall auf meinen Geschäftsdokumenten und E-Mails vermerke ich, dass man bitte nicht die Deutsche Post verwenden solle. Viele Geschäftspartner haben schon begeistert umgestellt. Mir reichts einfach! Weltweit expandieren, aber im eigenen Land nichts auf die Reihe kriegen. In China, Südafrika oder Lateinamerika sieht man überall die gelben DHL-Autos rumfahren. Da geht alles ganz fix und typisch deutsch durchstrukturiert. Aber im eigenen Land läufts nicht. Ich decke mich jetzt nur noch mit Put-Zertifikaten auf die Deutsche Post ein.

Beichthaus.com Beichte #00040564 vom 31.10.2017 um 23:58:19 Uhr in Berlin (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Hilfe, meine Mutter ist mir peinlich!

14

anhören

Peinlichkeit Dummheit Mutter Berlin

Meine Mutter ist sehr weltfremd, ungebildet und peinlich. Sie versteht nicht den einfachsten Zusammenhang, macht mir ständig Vorwürfe darüber, dass ich mich für eine Karriere in Berlin entschieden habe, statt eines kleinbürgerlichen Lebens im Kaff. Sie hat eine riesengroße Zahnlücke, die Zähne stehen ähnlich raus wie bei einer Spinne, aber anstatt sie richten zu lassen, verprasst sie ihr Geld für furchtbare Dekorationen und weiteren unnötigen Müll, den sie sich in die Regale stellt. Sie hat eine starke Kaufsucht und ihr ganzer Lebensinhalt dreht sich nur um Supermärkte. Sie reist, liest oder kocht nicht, es gab keine Entwicklung in ihrem Leben. Gleichzeitig redet sie stundenlang. Ununterbrochen, ausnahmslos Blödsinn. Sie ist vor 40 Jahren von Polen nach Deutschland gekommen und spricht immer noch gebrochen Deutsch, bekommt keinen anständigen Satz zustande. Ständig nur Beschwerden, Vorwürfe an andere - sie selbst ist natürlich herausragend. Nach 30 Jahren Arbeiten im Einzelhandel beim Bäcker oder Supermarkt hat sie immer noch kein Gespür für den Umgang mit Menschen. Sie ist mir hochgradig peinlich, ich hasse es mit ihr zusammen zu sein, ich zähle die Stunden bis ich sie wieder loswerde. Ich würde sie niemals anderen Menschen vorstellen.

Beichthaus.com Beichte #00040545 vom 27.10.2017 um 17:41:17 Uhr in Berlin (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hotel mit guter Aussicht

7

anhören

Masturbation Morallosigkeit Neugier Berlin

Als Vertriebler (m/44) übernachte ich oft in Hotels. Letzten Monat war ich in Berlin in einem Hotel mit umgebauten Innenhof. Als ich kurz nach Mitternacht wach wurde, habe ich auf der mir gegenüberliegenden Fensterseite hinter einer Gardine eines hell erleuchteten Zimmers eine Frau und einen Mann gesehen. Sie trieben es gerade in der Reiterstellung. Ich sah die wunderschön geformten Brüste der Frau und begann zu wichsen. Noch bevor es mir kam, wurde mir meine Rolle als billiger Spanner bewusst. Kurz entschlossen zog ich die Gardine vor das Fenster und machte das Licht an. Ich denke, sie musste ĺmich jetzt sehen. Sie ritt ihn aber weiter, ihr Gesicht in meine Richtung gerichtet. Ich begann wieder zu wichsen und vermied durch Pausen einen schnellen Höhepunkt. Als sie - ihrem Gesichtsausdruck nach - kam, habe ich lustvoll abgespritzt. Ich schäme mich heute sehr dafür.

Beichthaus.com Beichte #00040501 vom 20.10.2017 um 02:14:07 Uhr in Berlin (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Ich schäme mich für meinen Fetisch!

9

anhören

Ekel Morallosigkeit Dating Berlin

Ich (w/42) möchte beichten, dass ich einen ziemlich perversen Fetisch habe. Ich stehe nämlich total darauf stark übergergewichtigen Männern einen zu blasen und den Liebessaft danach runterzuschlucken. Nachdem ich fertig bin, fühle ich mich dreckig und schuldig, obwohl einen Fetisch zu haben ja eigentlich nichts Schlechtes ist. Trotzdem kann ich einfach nicht damit aufhören und die Liste von Männern wird immer länger. Mittlerweile hatte ich schon etwas mit mehreren Arbeitskollegen, dutzenden Typen von der Straße, unzähligen Männern aus dem Internet und ich treffe mich regelmäßig mit meinem Schwager. Ich bitte um Absolution, da ich sonst ein aufrichtiger und hilfsbereiter Mensch bin und verspreche, mich zu ändern.

Beichthaus.com Beichte #00040429 vom 07.10.2017 um 07:00:16 Uhr in Berlin (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht