Verschwiegenes Schönheitsideal

51

anhören

Ignoranz Hochmut Ungerechtigkeit Vorurteile Gesellschaft Wien

Ich (w/25) möchte etwas beichten, das ich nicht öffentlich sagen möchte: Ich mag keine Schwarzen. Früher fand ich nichts dabei, das zu sagen, schließlich ist ja auch nichts dabei, wenn jemand sagt "Ich mag keine Blondinen" oder "Ich finde Sommersprossen hässlich". Dann ist man auch nicht rassistisch. Aber die Leute hören was sie wollen. Wenn ich sage "Mir gefallen keine Schwarzen" verstehen die Leute immer "Schwarze sind keine richtigen Menschen und gehören versklavt und als Bedienstete abgerichtet." Ich finde sie einfach nur unattraktiv, die dunkle Haut, die großen Lippen und die breite Nase - ich finde ja auch gebräunte Haut ziemlich hässlich, je heller desto besser ist meine Devise. Aber das bedeutet doch nicht, dass ich rassistisch bin. Es macht mich oft wütend, dass die Leute mich als Rassistin abstempeln und ich bei Gesprächen um Schönheitsideale niemals erwähnen kann, dass ich Afroamerikaner einfach nicht schön finde, ohne dass ich sofort ausgegrenzt werde.

Beichthaus.com Beichte #00032638 vom 28.01.2014 um 16:14:02 Uhr in 1020 Wien (Taubengasse) (51 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Frettchen auf dem Dachboden

22

anhören

Dummheit Feigheit Tiere Wien

Ich (w/24) habe mir vor zirka einem Jahr zwei Frettchen aus einer Privatzucht geholt. Das war am Freitagnachmittag, mein Freund war über das Wochenende bei seinen Eltern und kam erst am Sonntagabend wieder nach Hause. Erst dachte ich, Frettchen wären wirklich süße Tiere, die könnte man auch ans Katzenklo gewöhnen, und die wären so lieb und anschmiegsam. In den zwei Tagen haben sie mich nur gebissen, außerdem haben sie so dermaßen gestunken, dass kein Räucherstäbchen der Welt das übertünchen konnte, sie sind nicht aufs Katzenklo sondern haben überall hingemacht und nach wenigen Stunden habe ich sie schon ins Bad gesperrt, weil sie einfach überall herumgeklettert sind und alles kaputt gemacht haben.


Ich hab dann überlegt, was ich machen soll. Um sie zurückzubringen, war ich zu stolz. Dann hab ich gegooglet und gelesen, dass sie sterben, wenn man sie aussetzt. Meinem Freund beichten wollte ich den Fehler aber auch nicht. Ich wohne in einem ziemlich alten Haus, Nachkriegszeit und relativ vernachlässigt, also hab ich sie um 3 Uhr Nachts auf den Dachboden gebracht, damit die Nachbarn auch nichts merken. Wir wohnen im letzten Stock, das war da praktisch. Ich hab ihnen alles raufgestellt, was ich für sie gekauft hatte, also das Katzenklo, den Kratzbaum und alles. Ursprünglich wollte ich sie ja frei in der Wohnung halten. Naja, und seit circa 1 Jahr sind sie jetzt da am Dachboden. Alle ein, zwei Tage stehle ich mich nachts aus der Wohnung und füttere sie. Eigentlich geht es ihnen eh nicht so schlecht am Dachboden, da haben sie schön Platz. Mein Freund jammert aber in letzter Zeit, dass er gerne ausziehen will, weil die Wohnung zu klein ist, das geht aber nicht, ich kann sie ja nicht mitnehmen. Außerdem wollte er schon ein paar Mal einen Kammerjäger holen, weil es nachts am Dachboden knarrt.


Ich habe mir schon ein paar Mal überlegt, ob ich die Frettchen heimlich runterholen und ins Tierheim bringen soll, oder ob ich sie im Internet verschenken soll. Oder ob ich sie einfach runterhole und zu meinem Freund sage, ich hätte sie mir eben erst besorgt. Aber ich traue mich einfach nicht.

Beichthaus.com Beichte #00029333 vom 02.09.2011 um 22:09:58 Uhr in 1020 Wien (Leopoldstadt) (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen



Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht