Von falschem Wechselgeld und dem Karma

2

Betrug Habgier Geld

Ich habe heute vor dem Einkauf noch schnell eine Sodastream-Flasche an der Info gekauft, mit einem 50er bezahlt und dann drei 20-Euro-Scheine plus Kleingeld […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040090 vom 24.07.2017 um 18:02:49 Uhr (2 Kommentare)

Ich würde gerne in einem Anime leben!

6

anhören

Ignoranz Sucht Gesellschaft

Ich beichte, dass ich die Realität hasse und nicht verstehe wieso. Gegenwärtig studiere ich und schlage mich eigentlich ganz gut. Kann mich sogar auf eine Doktorstelle bewerben. Mit den Frauen läuft es eigentlich ganz gut. Es ist zwar (noch) keine dabei, mit der ich mich fest binden könnte, aber wer weiß. Auch finanziell habe ich derzeit keine Sorgen. Und trotzdem bin ich nicht zufrieden. Momentan flüchte ich mich eher in die Welt der Mangas und Animes. Z. B. kann ich stundenlang Animes schauen. Sache ist aber, dass beispielsweise der Tod von bestimmten Anime-Figuren mich stärker emotional trifft, als beispielsweise der Tod meiner Oma. Ich bin gerne auf Conventions unterwegs, da ich mich in dieser Welt eher zu Hause fühle als im realen Leben. In letzter Zeit räume ich zudem viel von den Animes, Gutes wie Schlechtes... wie z. B. dass es mir obliegt, den Tod einer Animefigur zu verhindern.

Ich meine, in der realen Welt funktioniere ich. Mache meinen Job, Studium und komme meinen Verpflichtungen nach. Ich habe ein soziales Umfeld, das ich tief im Herzen wirklich mag. Die Leute sind ok, aber nerven mich. Ich selbst werde ironischerweise als offen, geduldig, verständnisvoll, hilfsbereit und vor allem als pflichtbewusst beschrieben. Aber nochmal zu Frauen: Es gibt einige, mit denen ich regelmäßig schlafe, aber ich will gar keinen engeren Kontakt. Interessanterweise rennen die mir nach. Aber, das alles bedeutet mir absolut nichts. Meine Gedanken und offen gesagt meine Träume, mein Herzen kreisen sehr viel um Anime. Es ist, als hätten sich meine Gefühle in eine andere Welt verlagert. Für diese Welt habe ich wenig übrig. Ich meine, solange ich funktioniere, ist ja alles gut. Vor meiner eigenen Wahrnehmung kann ich meine Animesucht also gut verstecken.

Und jetzt kommt noch was: Ich hatte mal ein Treffen mit einer Animebraut und Cosplayerin. Ich habe auch mit der geschlafen. Diese Frau ist cholerisch, hat keine Manieren, isst nur eine Scheibe Toast am Tag... Kurz: Sie ist eine Katastrophe. Von allen Damen, mit denen ich etwas hatte, löste ausgerechnet diese die großten Gefühle in mir aus. Zwar überwiegen die negativen Gefühl, aber trotzdem wäre sie, wenn es möglich wäre, die Frau, mit der ich am meisten Zeit verbringen will. Und ich meine, es gibt so viele, die mit mir zusammen sein wollen: Schönere, Reichere, psychisch Stabilere. Ich bitte zum einen um Absolution dafür, dass ich die reale Welt so verachte, obwohl ich eigentlich ein ganz gutes Leben habe und viel wichtiger, haltet mir mal den Spiegel vor. Soll ich was tun? Bin ich normal?

Beichthaus.com Beichte #00040089 vom 24.07.2017 um 17:55:18 Uhr (6 Kommentare)

Das iz furchtbar!

7

anhören

Aggression Dummheit Zorn Gesellschaft

Ich hasse Menschen, die zu blöd sind, um einfache Worte korrekt zu schreiben. Wenn jemand statt "ist" "iz" schreibt, möchte ich diese Person verprügeln. Ich verstehe nicht, warum man Wörter so verschandelt und könnte ausrasten. Ich verlange nicht, dass jeder fehlerfrei schreibt, aber ein Wort mit drei Buchstaben können Grundschüler in der ersten Klasse schreiben. Sollte ich jemals einen Menschen treffen, der "iz" schreibt, wird dieser Mensch eine ordentliche Ohrfeige bekommen.

Beichthaus.com Beichte #00040088 vom 24.07.2017 um 14:54:05 Uhr (7 Kommentare)

Der Stuhl in meiner Wohnung

8

Diebstahl Habgier Nachbarn München

Ich habe den Stuhl vom Nachbarn geklaut. Mein Stuhl, der schon in der Wohnung inklusive war, ist kaputtgegangen, die Lehne ist durchgebrochen. Ich hatte […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040087 vom 24.07.2017 um 05:15:29 Uhr in München (8 Kommentare)

Ich gebe zu viel Geld aus!

11

anhören

Dummheit Peinlichkeit Geld Würzburg

Ich (m/23) bin Student und habe dadurch kaum Geld zur Verfügung. Da mir das Studentenwohnheim viel zu laut war, konnte ich mich kaum konzentrieren und bin daher in eine Einraumwohnung gezogen. Ich kam eigentlich immer gut mit meinem Geld aus, doch in letzter Zeit habe ich es übertrieben und zu viele Dinge gekauft. Bücher, Filme, ein Geschenk für meinen Bruder zum Geburtstag. Nebenbei arbeite ich als Postbote, dort verdiene ich nicht gerade viel. Abzüglich der Miete hatte ich noch zehn Euro. Und was mache ich? Ich gehe für 8,50 Euro mit einem Kumpel ins Kino. Nun habe ich nur noch 1,50 Euro übrig, der Kühlschrank leer und das Ego zu groß, um jemanden nach Geld zu fragen. Denn ich habe keine Lust auf ellenlange Vorträge über mein Verhalten. Ich werde warten müssen, bis ich meinen Lohn bekomme. Bis dahin werde ich wohl fasten müssen, durch den Stress habe ich abgenommen, nun bin ich auch noch untergewichtig. Ich hoffe, dass mein Körper diese Hungerkur verträgt, aber ich sollte nicht jammern, denn ich habe es verdient. Ich beichte, dass ich ein vollkommener Idiot bin, der nicht mit Geld umgehen kann.

Beichthaus.com Beichte #00040086 vom 24.07.2017 um 01:12:23 Uhr in Würzburg (11 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht