GEZ Nachzahlung

16

Ignoranz Studentenleben

Ich beichte meine Nachlässigkeit und Dummheit, die mir jetzt eine Menge Ärger beschert haben. Kürzlich erhielt ich einen Brief vom Beitragsservice für den Rundfunkbeitrag, in dem ich gebeten wurde, mich anzumelden bzw. mitzuteilen, ob eine andere Person in meinem Haushalt bereits zahlt bzw. angemeldet ist. Diesen Brief habe ich ignoriert und einen zweiten bekommen, woraufhin ich dort angerufen und einen auf ahnungslos gemacht habe. Ich habe mich dann dort angemeldet und Nachweise geschickt, dass ich von dem Beitrag befreit bin, sodass ich ab jetzt nichts werde zahlen müssen. Allerdings kann man sich rückwirkend nur für 3 Jahre befreien lassen, sodass ich wahrscheinlich für die Jahre davor eine fette Nachzahlung und evtl. vielleicht noch Strafe zahlen muss. Ich bin so dämlich. Dabei hätte ich die ganze Zeit nichts zu zahlen brauchen, ich hätte nur einen Antrag auf Befreiung schicken müssen. Als ich vor 8 Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, habe ich glaube ich sogar einen Brief der GEZ erhalten und diesen ignoriert, weil ich dachte, ich habe ja eh keinen Fernseher. Jedenfalls war ich zu faul, mich da anzumelden und meinen Bafög-Bescheid da hin zu schicken und habe es nicht für nötig gehalten, einen Antrag auf Befreiung zu stellen. Jetzt habe ich den Salat. Ich bitte um Absolution für meine Faulheit und Nachlässigkeit. Als Strafe werde ich jetzt wahrscheinlich meine Ersparnisse los.

Beichthaus.com Beichte #00041652 vom 23.11.2018 um 14:03:34 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Mädel mit dem badischen Dialekt

25

Waghalsigkeit Wollust Studentenleben Freiburg

Ich habe Knuddels damals immer genutzt, um Weiber anzumachen. Im ersten Semester hat ein Kommilitone mir eine Handynummer von einer Kerstin gegeben, die irgendwo in der Nähe von Freiburg wohnte. Er hat sie in Knuddels kennengelernt. Damals eine 15-jährige, die es sich am Telefon mit starkem Badener Dialekt ordentlich besorgt. Ich selbst war ordentlich Testosterongesteuert und habe sofort angerufen und die Story vom Pferd erzählt, woher ich sie nun kennen würde.

Meine Prioritäten waren wie folgt:
1. Lauter Einser im Studium
2. Sport
3. Ficken
4. Ficken usw.

Damals gab es noch Prepaid Handykarten ohne Registrierung. Also ab zur Tanke und Code zum Aufladen geholt und schon konnte ich mit Kerstin telefonieren und lauschen wie sie es sich ordentlich besorgt.

Nach einer Woche bin ich gleich mit dem Zug hingefahren und habe fleißig gebumst. Verhütung eher klein geschrieben. Sie selbst kannte auch nur meinen Vornamen. Das Spiel hat sich dann regelmäßig wiederholt, wobei ich immer über den Balkon im ersten Stock zu ihr rein musste, damit die Großeltern mich nicht sehen konnten. Irgendwann war sie dann schwanger. Das war für mich eine ziemlich üble Zeit. Ich hoffte, dass mich niemand erwischt. Es gab sehr viele Anrufe und SMS auf das Handy. Gott sei Dank hatte ich das nur für derlei Aktivitäten. Den Einzigen, den ich damit sonst noch anrief, war mein Kumpel, der dann eine Vorladung zur Polizei bekam. Gefragt, ob er wisse, wem die Nummer gehöre antwortete er, dass da irgendein Vertreter angerufen habe, der ihm Zeugs verkaufen wollte. Ich wurde nie ermittelt.

Heute sehe ich auf Facebook die Bilder meiner Tochter, die bereits 17 ist. Ich selbst bin mittlerweile Partner in einer Kanzlei, verheiratet und Vater von drei weiteren Kindern, davon zwei Töchter. Zu Hause setze ich eine Firewall von Sophos ein und Knuddels ist gesperrt. Kein Bock, dass meinen Töchtern auch sowas passiert.

Beichthaus.com Beichte #00041648 vom 22.11.2018 um 14:37:26 Uhr in Freiburg (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ungeduscht den Hochsommer genießen

23

Faulheit Unreinlichkeit Studentenleben Assenheim

Ich (23) beichte, dass ich mich trotz der Hitze nicht wasche. Ich habe einfach keinen Bock. Es ist jetzt schon 9 Tage her dass ich duschen war. Geschwitzt habe ich in den letzten Tagen natürlich und meine Haare sind total schmierig. Da ich aber gerade Urlaub habe ist mir das total egal. Mein T-Shirt stinkt mindestens genauso wie ich, aber trotzdem ziehe kein frisches an. Rasiert habe ich mich auch schon ewig nicht mehr und meine Zähne müssten dringend mal wieder geputzt werden. Wie gesagt bin ich zu faul dazu. Gestern war ich so einkaufen und fand es geil so unter die Leute zu gehen. Am Freitag bin ich zu einer Feier eingeladen und ich habe vor erst am Freitag morgen zu duschen.

Beichthaus.com Beichte #00041458 vom 31.07.2018 um 10:56:18 Uhr in Assenheim (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Mann ist Dauerstudent

26

Faulheit Partnerschaft Habgier Studentenleben

Mein Mann ist der größte Vollidioten-Arsch, den man sich vorstellen kann. Lässt sich seit bald 10 Jahren von mir aushalten unter dem Vorwand, er würde seine Doktorarbeit schreiben. Vollzeit! Das heißt, seit fast 10 Jahren tut er offiziell nichts anderes als (angeblich) seine Doktorarbeit zu schreiben und ist trotzdem immer noch nicht fertig. Und das in einem geisteswissenschaftlichen Fach. Dazu ist er extrem cholerisch und täglich am Rumschreien wegen nichts, schlechte Laune verbreiten, teilweise gewalttätig, egoistisch und fordernd. Es ist ihm anscheinend nicht peinlich, dass er noch keinen Cent für seine Familie verdient hat und er seine Kinder nicht versorgen kann. Trotzdem wagt er es, sich auch noch über mich zu beschweren, weil unsere Wohnung so unordentlich ist und ich nicht oft genug putze. Alles, was er kann, ist unser Geld, das ich verdient habe, aus dem Fenster zu schmeißen für überflüssige Anschaffungen für sich selber, während ich jeden Cent, den ich für die Kinder und mich ausgebe, drei mal umdrehe. Warum wir noch zusammen sind? Nach langem Abwägen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Kinder unter einer Trennung mehr leiden würden als darunter, einen nutzlosen Schmarotzer als Vater zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041386 vom 30.06.2018 um 22:41:27 Uhr (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ghostwriter für Masterthesis in Geophysik

19

Waghalsigkeit Betrug Studentenleben Köln

Ich (m/25) habe vor 4 Monaten meinen Master in der Geophysik abgeschlossen. Jetzt möchte ich gerne beichten, dass ich weder die Bachelorarbeit noch meine Masterarbeit selbst geschrieben habe. Die Bachelorarbeit ist ein dreistes Plagiat. Ich habe eine Arbeit aus dem englischen Raum mit dem gleichen Thema mehr oder weniger 1 zu 1 ins Deutsche übersetzt. Arbeitsaufwand waren ca. 10 Tage vom Ersten Wort bis zum fertigen Druck. Meine Masterarbeit habe ich vollständig von einem Ghostwriter schreiben lassen. Kostenpunkt waren knapp unter 4.500 Euro. In der Zeit konnte ich aber circa 9.000 Euro verdienen, da ich meinen Job nicht pausieren musste um die besagte Arbeit zu schreiben. Da beide Arbeiten nie veröffentlicht wurden, wird mein Betrug sehr wahrscheinlich niemals auffallen. Wenn ich darüber nachdenke, eigentlich eine gute Sache. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen den ehrlichen Leuten gegenüber.

Beichthaus.com Beichte #00041260 vom 11.05.2018 um 19:40:57 Uhr in Köln (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht