Jammerlieder: If I were sorry

32

anhören

Hass Musik Medien

Mir (m/34) geht es inzwischen so etwas von auf den Sack, dass im Radio nur noch traurige, betroffene oder weinerlich-sensible Lieder zu hören sind. Bedauerlicherweise kann ich den Quell meiner Abneigung schlecht definieren, aber "Jammer- und Schluchz-Schnulzen" bringen mich in Rage! Beispiel gefällig? "If I were sorry" von Frans. Brrr, da schüttelt es mich schon beim Schreiben. Das beschränkt sich allerdings nicht auf Musikstücke der neueren Zeit, sondern auch Klassiker wie z. B. die Rolling Stones mit "Angie" bringen mich dazu, den Sender zu wechseln. Leider bin ich oft weite Strecken alleine im Auto unterwegs; ohne Beschallung aus dem Autoradio fällt mir das jedoch sehr schwer. Als Individual-Ausweg schalte ich entweder ab oder auf einen Nachrichtensender wie z. B. DLF.

Ich bekunde hiermit, dass ich aus unerklärlichen Gründen eine Abneigung gegen einfühlsame, sensible Musikstücke habe und mir einen bundesweiten Sender mit endorphin treibender Gute-Laune-Musik wünsche. Am Liebsten mit ausschließlich Hard Rock und Heavy Metal auf der Playlist. Wenn mir eine unliebsame Schluchz-Schnulze ans Ohr dringt, schwanke ich zwischen Wut auf die Gesellschaft, welche solche Jammerlappenlieder in die Charts wählt, und Sorge, was ein derartig weichgespülter Haufen von Warmduschern noch so alles anzurichten vermag. Ich bitte hiermit um Absolution für meine Abneigung gegen einen mir unbekannten Personenkreis aus einem Grund, welcher nur als Luxusproblem bezeichnet werden kann.

Beichthaus.com Beichte #00039944 vom 25.06.2017 um 20:21:43 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Lieder der Underground-Rechtsrockband

9

anhören

Peinlichkeit Musik

Ich bin ein ganz normaler Typ in den frühen Zwanzigern mit normalem Musikgeschmack und den üblichen diffusen politischen Ansichten mittig-links, wie es wohl Zigtausend andere in Deutschland auch gibt. Seitdem mir aber ein Freund - als Gag - mal einen recht bekannten Song einer Underground-Rechtsrockband gezeigt hat, werde ich diesen nicht mehr los, so sehr habe ich ihn im Ohr. Der Text ist völlig gaga und total daneben - es geht um das Ermorden von südosteuropäischen Einwanderern auf verschiedenste Arten und Weisen - aber der Beat ist einfach nur fantastisch, das muss man diesen Spinnern lassen. Deswegen höre ich, ganz selten und heimlich, diesen einen Song auf irgendwelchen Videoportalen. Das ist meine Beichte. Manchmal zeige ich ihn auch anderen Freunden, die ihn noch nicht kennen, natürlich auch unter dem Vorwand des Herumalberns, aber ich habe festgestellt, dass bisher noch keiner derart auf den Vibe dieses Songs angesprungen ist wie ich. Das nennt man dann wohl gute Propaganda.

Beichthaus.com Beichte #00039444 vom 08.03.2017 um 01:09:36 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Neue Lieder braucht das Land

14

anhören

Vorurteile Zwietracht Musik Dresden

Ich (m/32) spiele schon ziemlich lange in einer Rockband, aber nicht als Berufsmusiker. Ich habe einen Job, Frau und Kinder, und mein Hobby (die Band) ist der Ausgleich zu allem. Ich freue mich immer auf die wöchentliche Probe. Seit einiger Zeit fühle ich mich da aber ziemlich unwohl. Ich möchte musikalisch mehr oder anders machen, leider sind meine Bandkollegen bis auf einen sehr träge und ziehen nicht mit. Vor allem finde ich den Gesang vom Frontmann scheiße. Er wird immer monotoner und brüllt fast nur noch, es hat kaum noch etwas mit Gesang zu tun. Spaßeshalber habe ich auf der Gitarre seine Gesangsmelodie nachgemacht, indem ich nur einen einzigen Ton auf dem Rhythmus gespielt habe. Diesen Wink hat er nicht verstanden und beharrt auf seiner Linie. Sehr demokratisch!

Das bringt mich zu meinen nächsten Problem. Seit der ganzen Flüchtlingsdebatte und dem Pegida-Mist der hier abläuft vergiftet es die Band ungemein, da einige sich von dem Scheiß anstecken lassen haben. Zum Glück denkt der größere Teil anders, aber dennoch löst es immer wieder Diskussionen aus, in denen man als Gutmensch oder dumm betitelt wird. Eine sachlicher Diskurs ist nie möglich, egal wie, es kommt immer zum Streit. Daher umgehen wir solche Themen. Diese erscheinen aber teilweise in neuen Texten mit sozialkritischem Hintergrund und fadem Beigeschmack. Ich habe meinen Standpunkt klargestellt, dass ich so etwas nicht spielen werde, welches großes Unverständnis auslöste. Ich stand aber nicht allein, einige andere taten es mir gleich. Nun beichte ich, dass ich einen früher sehr geschätzten Bandkollegen und Freund jetzt verachte und nicht mehr ernst nehmen kann, weil er sich ein Gedankengut angeeignet hat, welches seinen Charakter verändert. Ich werde in nächster Zeit der Band den Rücken kehren und wehmütig auf die vielen Jahre zurückblicken.

Beichthaus.com Beichte #00039206 vom 13.01.2017 um 01:20:57 Uhr in Dresden (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mit einem Sextape zum Erfolg

18

anhören

Waghalsigkeit Peinlichkeit Musik Partnerschaft

Ich bin der Freund einer mäßig bekannten Sängerin, bei der die Karriere etwas ins Stocken geraten ist. Um diese wieder anzukurbeln, habe ich überlegt, ob ich nicht ein Sextape durchsickern lassen soll. Es tut mir weh zu sehen, dass sie sich von einem erniedrigenden TV-Format zum Nächsten schleppt, nur damit die Zuschauer ihr Gesicht nicht vergessen. Meiner Meinung nach ist ein Sextape weniger peinlich, als diese billigen Shows für behinderte Hohlköpfe.

Beichthaus.com Beichte #00038887 vom 03.11.2016 um 12:35:10 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Oh du schöner Westerwald

9

anhören

Peinlichkeit Musik

Ich (w) bin grade mal vierzig Jahre alt und habe auf meinem Handy unter anderem das Stück "Oh du schöner Westerwald" von Heino. Beim Walken stelle ich das auch gerne mal lauter. Eine Zeitlang hatte ich den "Radetzky-Rap" von Klaus und Klaus als Klingelton - meine Chefin hat meine Kolleginnen deshalb schon oft vielsagend angesehen, wenn mein Handy klingelte.

Beichthaus.com Beichte #00038742 vom 20.09.2016 um 20:28:26 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht