Geburtstagskuchen für die Kollegen

19

Ekel Kollegen Frankfurt

Ich beichte, dass ich dank Beichthaus eine Schweinerei veranstaltet habe. Ich lese hier ja schon eine Weile mit und einmal bin ich auf eine Geschichte gestoßen, wo jemand in den Kuchenteig gewichst hat. Ich konnte mir erst überhaupt nicht vorstellen, wie man sowas machen kann und war einfach nur angewidert. Die Tage zogen ins Land und ich musste immer wieder an die Geschichte denken. Nach und nach fand ich die Vorstellung witziger und dann nur noch geil. Wie es der Zufall wollte, hatte ich Geburtstag und da muss man natürlich einen Kuchen mit ins Büro bringen. Neben allen Zutaten schüttelte ich kurzum noch etwas eigene Frischmilch hinzu. Ich war erstaunt, wie einfach es ging. Mit breitem Grinsen kam ich am nächsten Tag mit meinem Werk ins Büro. Es war sehr befriedigend zuzusehen, wie einer nach dem anderen etwas davon nahm und genüsslich vertilgte. Jetzt kann ich die anderen Beichter endlich verstehen und hoffe, dass auch mir die Absolution gewährt wird.

Beichthaus.com Beichte #00041038 vom 04.03.2018 um 16:23:21 Uhr in Frankfurt (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Plötzlich schwanger

31

anhören

Zorn Misstrauen Kollegen Schwangerschaft

Ich habe meine langjährige Arbeitskollegin heute vor versammelter Mannschaft angegriffen. Sie hat unter Tränen gebeichtet, von ihrem neuen Freund ungeplant schwanger geworden zu sein. Das Kind möchte sie natürlich auf jeden Fall bekommen. Ich glaube ihr nicht. Heutzutage überraschend oder ungewollt schwanger zu werden, halte ich für eine Lüge. Diese Frau ist für mich eine berechnende Lügnerin, die einen Mann an sich binden und rücksichtslos ein Kind um jeden Preis will.

Ich habe ihr gesagt, dass sie das geschickt angestellt hat und sie hat unsere Teamberatung weinend verlassen. Selbstverständlich will und wird sie bei Weiterzahlung des vollen Gehalts ins Beschäftigungsverbot gehen, klar, denn Schwangerschaft ist heutzutage ja eine Krankheit und man muss sich schonen. Meine Großmutter hat ihre Kinder zwischen Haushalt und Feldarbeit bekommen und ist daran nicht zugrunde gegangen, Millionen von Frauen weltweit haben nicht diesen Luxus wie wir hier und heute in Deutschland, aber meine Kollegin muss ja ausnutzen, was ihr zusteht.

Beichthaus.com Beichte #00041023 vom 26.02.2018 um 18:35:17 Uhr (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich gehe meinem Arbeitkollegen aus dem Weg!

9

anhören

Peinlichkeit Begehrlichkeit Kollegen Lügen

Ich bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit fünf Jahren sind wir verheiratet und wir haben zwei Kinder. Ich bin wirklich glücklich und auch zufrieden mit meinem Leben. Auf der Arbeit habe ich einen Kollegen, mit dem ich mich super verstehe und wir sind auch privat befreundet, gehen oft ins Kino, machen was mit den Kindern (also auch seinen), Konzerte oder einfach mal abends einen Cocktail trinken. Nun habe ich ein Problem und er merkt, dass etwas nicht stimmt, da ich auf Abstand gegangen bin und ihm nun auch oft absage - mit Ausreden wie: "Nein, die Große ist krank, mein Mann ist ackern und Oma kann nicht." Ich träume nun schon einige Zeit ganz intensiv davon, mit meinem Kollegen Sex zuhaben. Und ich bin auch schon wach geworden, weil ich einen Orgasmus bekommen habe.

Ich habe meinem Mann ein total schlechtes Gewissen gegenüber und mein Kollegen und versuche ihm aus dem Weg zu gehen. Er merkt es und hat auch schon gefragt, ob er etwas falsch gemacht hat! Was er ja nicht hat, aber ich kann ihn ja schlecht sagen: “Hey, ich träume regelmäßig von dir und mir, wie wir Sex haben!“ Ich habe auch keine Gefühle für mein Kollegen, ich mag ihn als Mensch und bin auch gerne mit ihm unterwegs. Ich fühle mich echt mies.

Beichthaus.com Beichte #00040961 vom 08.02.2018 um 14:04:44 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Lästern bis ein Brief vom Anwalt kommt

28

anhören

Lügen Zwietracht Kollegen Hamburg

Meine Lästerei hat mir (w) in den letzten Jahren viel Ärger eingebracht. Ich bin offensichtlich nicht in der Lage aus Fehlern zu lernen, so hat es auch der Richter vor einigen Monaten formuliert. Ich habe schon immer die Tendenz gehabt über Arbeitskollegen zu lästern, insbesondere dann wenn sie neu in der Firma waren oder sich mir gegenüber nicht gut verhalten haben. Vor etwa zehn Jahren habe ich dadurch erstmals eine Anzeige bekommen. Eine Kollegin die bekannt dafür war das sie in der Freizeit viel getrunken hat, hat mich angezeigt, weil ich sie als Alkoholikerin bezeichnet habe, angeblich hätte sie deswegen auch den Job verloren und das war meine Schuld. Ich bin zuerst sehr locker an die Klage rangegangen, habe sie aber tatsächlich verloren und musste mehrere tausend Euro Entschädigung zahlen. Der Gutachter hatte die genaue Definition von Alkoholiker vorgebracht und mit ihr verglichen, sie trank zwar regelmäßig Alkohol aber offensichtlich nicht genug.

Vor zwei Monaten habe ich wieder eine Klage wegen derselben Sache verloren, da ich bereits aktenkundig war, kam zur Entschädigung auch noch gemeinnützige Arbeit dazu. Dieses mal habe ich eine Kollegin als Borderlinerin bezeichnet, was meiner Meinung nach auch sehr gut passte. Wieder konnte ein Gerichtsgutachter aber belegen, dass kein Krankheitsbild vorliegt, sondern höchstens charakterliche Eigenheiten. Ich habe jetzt seit zwei Monaten das Lästern eingestellt, was geblieben ist, ist aber die Befürchtung jemand könnte mich noch anzeigen. Ich gehe wirklich nicht mehr gerne zum Briefkasten.

Beichthaus.com Beichte #00040909 vom 24.01.2018 um 12:14:55 Uhr in Hamburg (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schwierige Zusammenarbeit mit den Kollegen

23

anhören

Boshaftigkeit Zorn Kollegen Rache Hannover

Ich (23) bin momentan wegen einer Lungenentzündung krankgeschrieben, drei weitere Kollegen und ich haben zuvor an einem Auftrag gearbeitet, den wir in einer Präsentation vorstellen sollten. Da ich jedoch nicht anwesend sein kann, wollten meine Kollegen die von mir erarbeiteten Notizen gesendet bekommen, um diese ebenso vorzustellen, ohne die Notizen hätten sie ein Problem, so haben sie es mir gestern energisch mitgeteilt. Seit heute Morgen werde ich mit penetranten Sprachnachrichten seitens einer Kollegin belästigt, die mich dazu auffordert, ihr die Notizen zu schicken. Auch, als ich ihr erklärte, dass ich gerade erneut im Wartezimmer meines Arztes saß und ihr danach die Notizen zukommen lasse, schickte sie mir weiterhin Nachrichten, in denen sie im provokanten Tonfall sagte, dass Kranke nicht draußen sein sollten. Da ich es nicht ausstehen kann, wenn man mich so drängt, habe ich alle Kollegen ignoriert, morgen müssen sie den Auftrag vor den Kunden präsentieren - ohne meine Notizen. Es tut mir nur leid, dass ich nicht bei der Präsentation anwesend sein kann, die Kollegen tun mir nicht leid, hätte ich nicht im Minutentakt unverschämte Nachrichten bekommen, hätte ich ihnen die Aufzeichnungen geschickt.

Beichthaus.com Beichte #00040865 vom 09.01.2018 um 16:30:43 Uhr in Hannover (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht