Wenn der neue Arbeitskollege der Ex der besten Freundin ist

32

Zwietracht Kollegen Arbeit

Ich beichte (w/20) dass ich meinen Kollegen aus der Firma geekelt habe. Ich war Azubi im zweiten Lehrjahr und er kam im September 2016 neu an. Er fing gerade mit der Ausbildung an. Leider gab es da einen unglücklichen Zufall. Der Typ war der Ex meiner besten Freundin! Anfang 2016 hatte sie Schluss gemacht. Er war ein Psycho. Er war sehr eifersüchtig und hat ihr dauernd vorgeworfen, sie würde sich mit anderen treffen. Er hat drei ihrer Handys zerstört. Warf eines quer durch das Treppenhaus ohne Rücksicht auf Nachbarn. Er hat meine Freundin auch hin und wieder geohrfeigt oder Geschirr nachgeworfen. Am Ende hatte er sie dann betrogen. Nun landete er auf einmal in unserem Büro (Onlineshop , nur 8 Mitarbeiter - aus dem Weg gehen ist nicht). Er brachte mir eine Box Donuts mit und meinte, er möchte, dass wir von nun an auf der Arbeit als Kollegen respektvoll und distanziert miteinander umgehen. Ich solle ihn auf nichts Privates ansprechen.

Ich habe so getan, als wäre ich einverstanden. Stattdessen habe ich ihm alles mögliche falsch beigebracht und allen erzählt, dass er sich die einfachsten Sachbearbeiteraufgaben nicht merken kann. Ich verstellte den Kopierer, so dass er 10 Seiten zu viel ausdruckte, verstellte die Durchwahlknöpfe an seinem Telefon, dass er die falschen Mitarbeiter anrief, änderte seinen Wallpaper vom Firmenlogodesign zu Spongebob oder legte ihm ein angebissenes Brot mitten in die Arbeitsunterlagen. Wir teilten uns ein Büro und ich ging immer ein bisschen früher von der Pause zurück. Da es ein Gemeinschafts WC gab, ging ich oft nach ihm und schüttete gelbes Putzmittel ins Urinal und beschwerte mich lautstark, dass er nicht gespült hatte. Immer wenn er meinte, dass es nicht seine Schuld war und garstig zu mir wurde, schnauzten ihn die Kollegen noch mehr an. Sie hielten zu mir, kannten die Vorgeschichte allerdings nicht so gut. Nur dass wir uns kennen wussten sie. Nach 2 Monaten wurde er gekündigt. Mein Chef hätte fast die Polizei gerufen, da er mir einen Locher nachgeschmissen hat und mich fast am Kopf getroffen hätte. Davon hielt ich ihn dann aber ab. Ausbildung verlieren ist genug. Heute tut es mir schon leid, dass ich privates und berufliches nicht einfach trennen konnte. Es war falsch!

Beichthaus.com Beichte #00041483 vom 11.08.2018 um 01:32:12 Uhr (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Selfies von den Seychellen & Bahamas

23

Neid Kollegen Urlaub

Ich hasse es, wenn meine reichen Mitauszubildenden ständig Urlaubsbilder und Selfies von den Bahamas, Seychellen und anderen Traumzielen posten. Schon seit meiner Kindheit wünsche ich mir wegzufahren, aber bislang hat es nur für eine Klassenfahrt ins Ausland gereicht. Auch arbeite ich sehr hart, aber da ich von meinem bescheidenen Ausbildungsgehalt meinen kompletten Lebensunterhalt decken muss und keine elterliche und staatliche Unterstützung erhalte, bleibt mir jeden Monat nur 40 Euro für Luxus. Auch stehe ich jetzt ohne Freund da und weiß nicht, was ich in meiner freien Zeit machen soll. Wahrscheinlich werde ich morgen einfach wieder zur Arbeit gehen und die restlichen Urlaubstage verstreichen lassen. Ich beichte neidisch zu sein und den Anderen ihr Glück nicht zu gönnen.

Beichthaus.com Beichte #00041425 vom 16.07.2018 um 12:59:23 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Der faule Praktikant

34

Zwietracht Kollegen Göttingen

Ich finde unseren Praktikanten widerlich. Neulich kam er zum hundertsten Mal in Jogginghose zur Arbeit und saß erstmal 20 min in der Teeküche und tippte mit dem Handy rum, statt aufzuräumen. Sowas kann ich gar nicht ab. Ich ging also schließlich zum Chef und hatte ihm mitgeteilt, was unser Praktikant morgens schon alles so treibt. Daraufhin bekam er eine ziemliche Standpauke vom Chef und durfte sich dann die fristlose Kündigung holen. Nun habe ich ihn mit seinen Kumpels in der Stadt gesehen und sprach ihn an, ob er sich schon um eine neue Stelle bemüht hatte.

Da wurden die Jungs frech und weil ich sowas absolut asozial finde (immerhin bin ich schon sehr viele Jahre im Arbeitsleben und mehr als 10 Jahre älter als er) habe ich ihn dann beim Arbeitsamt verpfiffen. Man sagte mir, dass er bekannt sei und er bekommt jetzt eine Sanktion. Ich freue mich, dass er bestraft wird. Immerhin hat er sich falsch verhalten und wenn er meint, am Vormittag in der Stadt rumzugammeln, soll er dies bitte nicht von meinen Steuerkosten tun und sich eine Beschäftigung suchen. Ich finde sowieso dass viele junge Menschen gar nicht reif fürs Arbeitsleben sind. Gut dass ich mit seiner Sachbearbeiterin befreundet bin. Jetzt prüfe ich jeden, der sich bei uns bewirbt. Das sind doch eh alles meist nur Looser, die sonst auf dem freien Arbeitsmarkt nichts bekommen.

Beichthaus.com Beichte #00041389 vom 02.07.2018 um 13:24:53 Uhr in Göttingen (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Sex auf der Europalette

12

Fremdgehen Kollegen Köln

Heute hatte ich (m/35) Sex auf der Arbeit.
Ich arbeite im einem grossen Logistikbetrieb als Staplerfahrer. Seit einiger Zeit machte mich immer eine Arbeitkollegin an, heute hatten wir in einer Ecke Sex, dafür habe ich sie auf eine Europalette gelegt und mithilfe des Staplers die Palette angehoben sohoch das ich sie im stehen nehmen konnte. Danach gings Nachhause zu Frau und Kind.

Beichthaus.com Beichte #00041354 vom 19.06.2018 um 21:53:06 Uhr in Köln (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Blümchensex á la 1950

22

Fremdgehen Kollegen

Ich bin jetzt seit über zwei Jahren glücklich in einer Beziehung. Es gibt nur ein Problem: den Sex. Anfangs war er schön dreckig und intensiv. Doch mittlerweile läuft alles nur noch nach "Schema F". Ich würde gerne häufiger Sex haben und habe ihr das auch mehrmals gesagt. Doch ein Mal im Monat würde ihr reichen, sagt sie. Sie sei so glücklich und bleibt auch dabei. Auch kommt wenig Eigeninitiative von ihrer Seite. Machen wir es kurz: Blümchensex á la 1950.

Ich war mit einem Kumpel in der Stadt feiern und wir trafen drei betrunkene Arbeitskolleginnen von mir. Im Laufe des Abends kam mir eine der Kolleginnen immer näher und da ich mittlerweile auch schon gut einen sitzen hatte, kamen wir schnell zur Sache: ich nahm sie mit nach Hause.
Zu diesem Zeitpunkt war ich total sexuell ausgehungert und besagte Kollegin hatte einfach einen sehr knackigen und schlanken Körper. Wir hatten einen derart dreckigen Sex, wie man ihn sonst nur von Fetischportalen kennt. Ich habe niemals gedacht, dass es Frauen gibt, die solch widerliche Schweinerein tatsächlich geil finden bzw. freiwillig mitmachen. Wir waren wie im Rausch und ich musste das komplette Bett frisch beziehen und stundenlang lüften. Ich habe nun zwei Probleme: wir können uns nicht mehr in die Augen schauen und ich habe meine Freundin betrogen. Ich bin einfach ein riesiger Idiot und schäme mich! Es kommt nie wieder vor!

Beichthaus.com Beichte #00041345 vom 15.06.2018 um 23:42:28 Uhr (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht