Mit Helfersyndrom im Internet

7

anhören

Zorn Verzweiflung Begehrlichkeit Internet Wien

Vor vier Jahren habe ich Panikattacken bekommen. Diese wurden immer schlimmer, bis ich fast gar nicht mehr schlafen konnte. Nach ein paar Monaten wurde bei mir ein Depression diagnostiziert. In der Zeit habe ich meinen ganzen Kummer in ein Forum geschrieben. Ein paar Monate später hat mich ein Mädchen angeschrieben. Ich habe mich sofort blendend mit ihr verstanden. Wir haben uns fast täglich über Skype unterhalten. Einen Monat später habe ich sie besucht. Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt noch nie eine Freundin und heute auch noch nicht. Damals schrieb sie mir, dass sie mir die Hand reichen will, wie auch ihr einst die Hand gereicht wurde. Nach dem Besuch bei ihr bin ich von ihr nicht mehr losgekommen. Zwei Wochen nach dem Besuch wollte sie den Kontakt abbrechen, weil ich mehr wollte und ich sie wiedersehen wollte. Ich wollte mit ihr zusammen sein. Das hat mich sehr verletzt. Ich habe daraufhin die Kontakt abgebrochen.

Eine Woche später habe ich es nicht mehr ausgehalten und wir haben wieder geskyped. Mit der Zeit fing sie an Einladungen zu machen, die sie immer wieder verschoben hat. Neun Monate später habe ich herausbekommen, dass sehr vieles von dem, was sie mir erzählt hat, gelogen war. Sie hat mich warmgehalten und sich hinter meinem Rücken über mich lustiggemacht. Mir gesagt, dass sie mich liebt. Wir hatten nie Sex miteinander. Sie hat mir sehr viele abfällige Kommentare um die Ohren gehauen. Doch das habe ich alles nicht gehört. Ich war blind. Inzwischen vermute ich, dass sie an einem Helfersyndrom leidet. Es ist sehr viel Zeit vergangen und trotzdem taucht sie immer wieder in meinem Kopf auf. Oft hasse ich sie für das, was sie mir angetan hat. Ich fühle mich oft wie scheiße. Ich konnte mein Leben nicht ändern und bin immer noch unzufrieden. So wie ich jetzt lebe, verschwende ich mein Leben. ich weiß, dass ich nie mit ihr zusammen kommen werde. Ich vermisse dich S..

Beichthaus.com Beichte #00041067 vom 10.03.2018 um 23:56:06 Uhr in Wien (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Fail-Videos im Internet

17

anhören

Engherzigkeit Verschwendung Internet

Ich (w/30) beichte, dass ich ein schadenfroher Mensch bin. Manchmal, wenn ich abends nach Arbeit und Training zu müde bin, um noch irgendeinem sinnvollen Hobby nachzugehen, starte ich y**tube und sehe mir stundenlang sogenannte Fail-Videos an, die mehr oder weniger eine Sammlung von Momenten sind, wo Menschen skurrile, oft dummheitsbedingte Unfälle haben. Meine Lieblingsszene ist die, wo ein Typ mit dem Fahrrad kerzengerade gegen den einzigen Baum weit und breit fährt. Und es wird einfach nie langweilig. Und nein, ich bin weder einsam, noch gelangweilt. Habe einen tollen Job, viele Hobbys und einen wunderbaren Ehemann - der meine Leidenschaft für diese Videos teilt. Statt uns also am Abend eine Serie oder einen Film anzuschauen, ziehen wir uns oft Stunden an Videomaterial rein - über Leute, die auf die Fresse fliegen.

Beichthaus.com Beichte #00040845 vom 04.01.2018 um 08:08:37 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Liebe Rätselfreunde

19

anhören

Boshaftigkeit Peinlichkeit Internet

Als kleiner Junge war ich sehr oft bei meinem Onkel, der damals eine Vorliebe für Kreuzworträtsel hatte. In einer Zeitung fand ich unter einem Rätsel das Bild einer bebrillten, lächelnden Frau mit kurzen Haaren, die die Leser mit "Liebe Rätselfreunde" ansprach und ihre E-Mail-Adresse angegeben hatte. Provoziert von dieser Gelegenheit, setzte ich mich an den Laptop meines Onkels, der kurz in den Supermarkt gegangen war, und schrieb der Frau eine Mail, in der ich das Wort "Penis" in Großbuchstaben mehrfach aneinander reihte. Die Frau antwortete natürlich nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040843 vom 03.01.2018 um 12:44:25 Uhr (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hilfe, mein Mann ist ein Internet-Troll!

24

anhören

Zorn Boshaftigkeit Internet

Mein Mann (34) hat ein Problem, welches mich (w/32) an den Rand der Verzweiflung bringt. Schon immer war mein Mann gerne im Internet. Er liebt es, andere Menschen auf verschiedenen Foren und Internetseiten zu nerven, zu belügen und zu provozieren. Er freut sich wie ein kleines Kind, wenn sich jemand über ihn beschwert und erzählt es dann freudig am Tisch, wenn ich von der Arbeit komme. Mittlerweile ist es so weit gekommen, dass er einem Administrator, der ihn gesperrt hat, Gratisproben von Slipeinlagen geschickt hat. Der Mann hatte seinen vollständigen Namen, seine Adresse und seinen Wohnort im Impressum seines Forums angegeben. Als er mir grinsend davon erzählte war ich sprachlos, Dank ihm sind wir nun auf vielen Internetseiten dauerhaft gesperrt, denn der feine Herr muss überall Unsinn schreiben.

Sogar unser Konto bei einem großen Online-Markt wurde gesperrt, weil er den Kommentarbereich zugemüllt hat. Wenn wir in einem Einkaufszentrum sind, holt er sein Telefon und verbindet sich mit dem Kunden-WLAN, um seinen geistigen Stuhlgang im Internet zu verbreiten. Ich habe ihn mehrmals dazu aufgefordert, es doch bitte in Grenzen zu halten, denn seit einiger Zeit ist er auch auf der Arbeit damit beschäftigt. Vor drei Tagen hat es mir dann gereicht, er wollte dem oben genannten Administrator die Hinterlassenschaften eines Pferdes zuschicken, eine Internetseite bieten an, das Paket anonym an den Empfänger zu schicken. Da ich finde, dass mein Mann die Kontrolle verloren hat, habe ich seinen Laptop und sein Telefon hinter seinem Rücken beschlagnahmt und behauptet, dass beide Geräte repariert werden müssen, weil sie mir versehentlich beim Putzen heruntergefallen sind.

Beichthaus.com Beichte #00040762 vom 13.12.2017 um 17:24:47 Uhr (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Videos zur Selbstverbesserung

12

anhören

Diebstahl Habgier Internet Nürnberg

Es gibt eine Firma, die Videos und Seminare zur Selbstverbesserung verkauft. Ein recht spezieller Markt, daher sind die Video-Seminare mit 200-600 Euro auch sehr kostenspielig. Zu einem Sale habe ich mir sogar eines für 300 Euro gekauft, allein weil die kostenlosen YouTube-Videos der Firma mir schon unheimlich geholfen haben. Nun surfte ich aus Langeweile auf ebay herum und fand einen Verkäufer der ALLE Seminare für 130 Euro anbot. Offensichtlich illegal. Nach einigem Hin und Her, habe ich Idiot dann doch auf Kaufen geklickt und alles in Bewegung gesetzt. Beim Download wurde offensichtlich, dass jeder, der es bisher gedownloaded hatte, in der Historie des Ordners namentlich angezeigt wurde. In einer Mischung aus Panik und Prävention habe ich mir einen Namen rausgepickt und alle auf Facebook angeschrieben, die den Namen hatten ca. 16 Leute. Ich habe mir bisher nichtmal das gekaufte Programm angeschaut. Das war simple Habgier. Nun hoffe ich, dass ich nicht verklagt werde. Am liebsten würde ich das alles rückgängig machen. Idiotische Entscheidung.

Beichthaus.com Beichte #00040753 vom 11.12.2017 um 19:30:24 Uhr in Nürnberg (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht