Nie wieder zurück

0

Aggression Engherzigkeit Gesellschaft

Meine (m,34) Beichte ist, dass ich es als ehemaliger intensiv Pfleger mit sehr viel Erfahrung, nicht einsehe wieder zurück in die Klinik zu gehen und bei der Covid-19 Krise zu helfen.
14 Jahre hab ich auf verschiedenen Intensivstationen gearbeitet und hab letztes Jahr den Absprung in eine Firma für Monitoring geschafft. 14 Jahre lang wurde man nur schlecht behandelt (von Vorgesetzten, Patienten und Angehörigen), um Überstunden beschissen und bekam immer mehr Druck zu schlechteren Arbeitsbedingungen. Und jetzt soll ich in diese Hölle zurück? Ohne mich! Obwohl ich nun die meiste Zeit nichts tuend zu Hause sitze!
Das ganze System wurde jahrelang zugrunde gespart auf unserem Rücken und jetzt sollen wir die Scheiße wieder ausbaden. Nichts da! Mir egal wie viele verrecken!

Beichthaus.com Beichte #00042062 vom 22.03.2020 um 15:33:45 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Vorteile in der Krise

1

Gesellschaft Manie Drogen WorldOne

Ich sehe in der aktuellen Corona-Krise Vorteile und wenig Nachteile für mich.
Hab eine Sozialphobie und gehe sowieso kaum raus. Immer nur schnell was einkaufen und wieder nach Hause. Also so wie ihr das jetzt alle machen müsst. Das mach ich seit 20 Jahren so, schafft ihr auch alle.
Vorteile hat es jetzt aber was Ausreden angeht, wieso man irgendwo nicht hinkommen kann und solche Dinge. Meine Schwägerin ist z.B. gerade schwanger und ist in etwa einen Monat so weit. Jetzt brauche ich keine Ausrede und kein schlechtes Gewissen haben, wieso ich da nicht ins Krankenhaus kommen kann, wenn er da ist.
Auch was online Spiele angeht ist jetzt viel mehr los, finde ich auch gar nicht schlecht.
Und ich hab auch genug Gras, um den Rest des Jahres zu überstehen. Meinen Outdoor Anbau hab ich immer Nachts betrieben (kein Witz, ich kann besser Nachts alleine in den Wald gehen, als tagsüber, wenn mir da ein Mensch begegnen könnte, ist weniger gruselig für mich). Das werde ich also dieses Jahr auch Nachts heimlich hinkriegen.
Ich hoffe natürlich das niemanden der mir lieb ist etwas passiert, sich keiner ansteckt usw. aber im Großen und Ganzen sehe ich keine Einschränkungen für mich, eigentlich nur Vorteile.
Das Produkt worin ich investiere und seit Jahren von lebe ist zwar während die Märkte gecrasht sind auch derbe heruntergegangen, aber bei der anstehenden Wirtschaftskrise gehe ich von enormen Steigerungen aus, da das Produkt überhaupt mal wegen einer Krise erdacht wurde und bestimmt in den nächsten Jahren sehr teuer werden wird.

Beichthaus.com Beichte #00042061 vom 21.03.2020 um 11:53:44 Uhr in WorldOne (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Schuften für einen Hungerlohn

0

Vorurteile Hochmut Gesellschaft Stuttgart

Mittlerweile kann ich verstehen, warum manche Leute lieber schmarotzen, anstatt arbeiten zu gehen.
Ich(28), studiere Jura (Abi nachgeholt mit 27) und habe seit meinem 18. Lebensjahr immer gearbeitet. Ob im Supermarkt, im Housekeeping, in der Fast-Food-Kette oder im Restaurant. Die Leute verdienen einen Witz egal ob Aushilfskraft oder Schichtleitung.
Da ich früher keinen Wert darauf gelegt habe schick essen zu gehen, die Oper zu besuchen, ein Auto zu haben oder einen Führerschein zu machen, bin ich mit meinem kargen Lohn wunderbar zurechtgekommen und habe dieses Herumjammere wegen des Geldes / Arbeitsplatzverlust von Freunden und Bekannten nie nachvollziehen können. Mein damaliges Motto war: Jobs gibt es überall, Mindestlohn auch wer sucht, der findet. Ich wäre sogar der FDP beigetreten wären da nicht diese Mitgliedsbeiträge.
Früher empfand ich Menschen, die länger als 3 Monate arbeitslos waren, als niedere, faule Kreaturen. Ich habe auf sie herabgeschaut und bin innerlich unglaublich wütend auf sie geworden.
Nun sieht es aber so aus:
Pflegekräfte verdienen etwas mehr als Verkäuferinnen, jedoch geht der Beruf an die physische und psychische Belastungsgrenze.
Hotellerie und Gastronomie sind unterirdisch schlecht bezahlt - mit oder ohne Ausbildung. Die Arbeitszeiten sind ein wahnsinnig großes Problem - Doppelschichten, Teilschichten, nicht erfasste Überstunden etc.
Molekular-Mediziner studieren ewig, forschen an wichtigen Dingen und werden mit niedrigsten Gehältern abgespeist. Selbst mit einem schicken Doktortitel.
Überall ist man unterbesetzt, hat ohne Ende Überstunden zu leisten, Gesetze zur Arbeitszeit werden vom Arbeitgeber gerne missachtet. Von der Arbeitsleistung, die man tagtäglich verrichten muss, ganz zu schweigen.

Ich bin den harten Weg des zweiten Bildungsweges gegangen und werde mein Studium durchziehen, ordentlich Geld verdienen und mich später für Menschen einsetzen, die "unseren Sozialstaat aushöhlen". Ich werde gratis Leute vertreten, die von ihrem Arbeitgeber gemobbt wurden oder deren Sozialleistungen sanktioniert wurden. Und nebenbei werde ich Kohle als Jurist in der Wirtschaft scheffeln - bei K**G oder so. Ich habe Spitzenergebnisse in den Prüfungen und diverse Zusatzqualifikationen.
Dabei bin ich sehr dafür, dass wer essen will auch arbeiten soll. Nur ist es irgendwie gehüpft wie gesprungen, wenn man sich die Knochen wund schuftet für ein Gehalt, das man locker vom Staat fürs Nichtstun beziehen kann.
Ich verachte nicht mehr unsere Arbeitslosen, sondern die Manager und Unternehmer, die nicht verstehen, dass man selbst von 1.500 € netto Gehalt kaum leben kann. Und ich verachte die Politiker, die sich zum Anfang des Jahres mal wieder großzügig selbst bereichert haben und ihre Diäten um 58 % erhöht haben.
Bitte vergebt mir meine Sünde, den Hochmut und die Vorurteile.

Beichthaus.com Beichte #00042058 vom 17.03.2020 um 17:28:34 Uhr in Stuttgart (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Party mit Besamung

2

Betrug Ehebruch Gesellschaft Berlin

Ich(w, 35) Jahre alt und seit 10 Jahren verheiratet mit meinem Traummann. Nur leider hat er Probleme mit seinem Sperma und ich kann dadurch nur sehr schwierig schwanger werden.
Wir wohnen in Berlin und ich hab mich hinter seinem Rücken entschlossen zu Besamung - Partys zu gehen. Das ist eine exklusive Veranstaltung für Frauen, die schwanger werden wollen, es aber nicht schaffen durch ihren Mann geschwängert zu werden.
Dort werden nur Leute akzeptiert die gewissen Attribute haben, wie attraktiv, athletischer Körper etc. Dort haben dann ca. 5 bis 7 Leute Sex mit einer Frau und alle müssen in der Frau kommen, um am Ende eine Schwangerschaft zu erzeugen.
Diese Partys gibt es, um den besten Nachwuchs zu erzeugen, aber der Versorger bleibt ein anderer.
Ich beichte, dass ich meinem Mann betrüge und ihn schon 3 Kinder untergejubelt habe. Und ich bereue nichts.

Beichthaus.com Beichte #00042056 vom 14.03.2020 um 12:45:59 Uhr in Berlin (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Der überzeugende Vermieter

0

Falschheit Aggression Gesellschaft Fake Geld

Beruflich bin ich Sohn. D.h. ich kümmere mich um den Immobilienbestand meiner Eltern. Die meisten davon Mietwohnungen. Problematisch sind wie immer nichtzahlende Mieter bzw. solche, die jeden Scheiß reklamieren. Daher nutze ich bei Neuvermietungen meinen dunklen Teint, meine Mutter ist Mexikanerin, mein Vater ist aus Deutschland und meine exzellenten Spanisch-Kenntnisse mit mexikanischem Slang. Ich fahre mit einem dicken Auto bei der Wohnungsbesichtigung vor, trage goldene Uhren, die nichts wert sind und erläutere, dass die Wohnung aus Schwarzgeld eines mexikanischen Drogenkartells bezahlt wurde, welches auch in Deutschland aktiv ist und zur Kapitalanlage dienen solle. Während der Besichtigung führe ich immer Telefongespräche auf Spanisch und verwende in jeden zweiten Satz "Puta Madre" und "Plata", weil diese zwei Wörter auch die Netflix-Gucker unter den künftigen Mietern verstehen. Ab und zu zeige ich noch einen Film von aufgenommenen Exekutionen meiner "Kartell-Brüder". Das schreckt dann potenzielle Mieter ab, die ohnehin nicht bezahlen wollen. Ich erläutere jedem Mieter, dass ich auf pünktliche Bezahlungen stehe und kein Stress mit dem Mieter brauche und der Mieter mit mir erst recht keinen Stress will. Bei Nichtzahlung leite ich alles an spezielle Kartellabteilungen weiter, die dann "Inkasso" machen. Gleichzeitig vermiete ich im Rahmen des Mietspiegels oder darunter. Wichtig ist nicht das Maximum an Kohle auszupressen, sondern stetige Mietzahlungen zu sichern. Interessant ist, dass ich in keiner der Wohnungen, wo ich diese Aktion durchgezogen habe, jemals irgendwelche Gegenstände wie Geschirrspüler ersetzen musste.

Beichthaus.com Beichte #00042017 vom 29.01.2020 um 10:38:10 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht