Brötchen mit Ohrenfett

16

Ekel Waghalsigkeit Arbeit Karlsruhe

Ich habe jahrelang in einem Backshop gearbeitet. Fast jeden Tag habe ich vereinzelnd auf die ohnehin schon minderwertige Ware gespuckt, mein Ohrenfett daran verrieben und salopp gesagt meine Popel in so manche Füllung gedrückt. Gründe hierfür könnten vielleicht meine miese Bezahlung oder einfach die dummen Kunden gewesen sein, die für teures Geld billige, schlechte Produkte gekauft und somit das traditionelle Bäckershandwerk mit Füßen getreten haben. Ach ja: Als ich eines Tages mal wieder eine Laugenstange an meiner Kimme ansetzte, kam zufällig der Chef rein. Daraufhin wurde ich fristlos entlassen. Mittlerweile habe ich in einem kleinen Dorf eine Ausbildung zum Bäcker begonnen.

Beichthaus.com Beichte #00041215 vom 25.04.2018 um 13:41:29 Uhr in Karlsruhe (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Verliebt in meine AMS-Betreuerin

8

Begehrlichkeit Trägheit Arbeit Königstetten

Ich (m/30) beichte, dass ich mich schon darauf freue wieder zum AMS (= das Arbeitsamt in Österreich) zu müssen. Nicht weil ich so faul bin und keinen Job möchte. Ganz im Gegenteil: Ich bin überhaupt nicht gerne arbeitslos und hoffe schon bald einen Job zu finden, sondern aus ganz anderen Gründen. Gestern musste ich wieder mal zum AMS. Nachdem die meisten Betreuerinnen und Sachbearbeiterinnen eher der Typus kettenrauchender Hausdrache, fünf Minuten vor der Pension sind, war ich dieses mal ganz überrascht. Die Beratung war zwar inhaltlich zum vergessen, aber das war mir recht egal. Meine neue Betreuerin ist um die 30, sehr hübsches Gesicht, tolle Haare, zwar etwas kräftiger, aber das dafür genau an den richtigen Stellen. Absolut mein Typ.

Da gestern der erste warme Tag war, war sie auch dementsprechend gekleidet und ich richtig abgelenkt, während sie mir paar völlig unpassende Jobangebote ausdruckte. Ich hab vor, sie beim nächsten Mal anzureden, trau mich aber nicht. Manche Typen, die dort am AMS rumhängen sind wirklich ekelhaft und ich komm mir dabei auch nicht gerade besser vor, wenn ich die Dame nachher auf einen Kaffee einlade. Aber gut: so sind die AMS Besuche zumindest angenehm.

Beichthaus.com Beichte #00041204 vom 21.04.2018 um 15:36:31 Uhr in 3433 Königstetten (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Seit 3 Jahren arbeitslos

8

Hass Peinlichkeit Arbeit

Ich bin schon drei Jahre lang schon arbeitslos, während meine Freunde alle Karriere nach der Ausbildungszeit gemacht haben. Es ist mir peinlich, wenn mich jemand in der Nähe von diesem Jobcenter erkennen würde. Deshalb ziehe ich mich immer anders an, wenn ich da hin muss. Leider hat nun auch eine Bekannte dort angefangen und weiß dass ich dort Kunde bin. Was soll ich machen? Bewerbungen schreibe ich jeden Tag. Bin 26 Jahre und schäme mich, weil ich von Hartz IV lebe. Mit Vitamin B klappt es auch irgendwie nicht. Immer gibt es Leute, die es rausbekommen und dann wollen sie mich nicht mehr. Scheinbar muss man heute einfach nur ein dreckiges Aloch und Lügner in einem sein, um weiter zu kommen. Ansonsten geht man unter und wird ausgelacht.

Beichthaus.com Beichte #00041203 vom 21.04.2018 um 00:49:34 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kunden, die nichts über EU-Roaming wissen

7

Habgier Telefon Arbeit

Ich arbeite vorübergehend in einem Call-Center eines Mobilfunkanbieters. Ein Kunde rief mich an, weil er wissen wollte, was es für Möglichkeiten gibt, innerhalb der EU Daten zu nutzen/zu telefonieren. Da es eigentlich die EU-Regulation gibt, ist es seit einiger Zeit per Gesetz komplett kostenlos und man hat in der gesamten EU seine Inlandskonditionen.

Statt den Kunden auf die EU-Regulation umzustellen habe ich ihm zwei Packs für zwei Rufnummern zu je 10€ monatlich mit 3 Monaten Vertragslaufzeit verkauft. Einfach wegen der Provision (für beide Packs sind das ungefähr 14,00 Euro). Ich habe also die Unwissenheit des Kunden ausgenutzt um mir selber ein paar Euros extra dazuzuverdienen. Ich fühle mich deshalb sehr schlecht. Letztendlich habe ich es aber wieder rückgängig gemacht und ihm die kostenlose EU-Regulation eingestellt. Trotzdem habe ich ihn angelogen und hatte erst die Absicht, ihn hinters Licht zu führen.

Beichthaus.com Beichte #00041200 vom 20.04.2018 um 18:24:21 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland

20

anhören

Ungerechtigkeit Zorn Arbeit Gesundheit Rheinland-Pfalz

Ich (34) bin Krankenpfleger in einem katholischen Krankenhaus. Seit vielen Jahren ärgert mich die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland! Es ist für mich ein Hohn, wenn ich Politiker im TV sehe, wenn diese behaupten, dass ein gesetzlicher Kassenpatient genauso gut versorgt werden würde! Jeder in der medizinischen Branche weiß, dass dies nicht der Fall ist.

Bestes Beispiel heute: Samstag - Kassenpatient hat unklare Diagnose und muss bis Montag warten bis er ein CT und MRT bekommt. Bei einem Privatpatienten kommt natürlich der Oberarzt selbst ins Patientenzimmer und lässt seine Beziehungen spielen, dass jegliche notwendige Untersuchung veranlasst wird. Leider wurde bei dem Kassenpatienten festgestellt, dass er einen akuten Gefäßverschluss eines Blutgefäßes des Darms (Mesenterialischämie) hatte. Er ist einen Tag später verstorben. Wäre ein CT gelaufen, würde der Patient eventuell noch leben. Es ist schlimm.

Ich will beichten, dass ich schon seit Jahren keinen Unterschied zu Privat- und Kassenpatienten mache! Wenn Zugänge auf meiner Station kommen, welche nicht privat sind: Bestelle ich denen auch Obst- und Salatteller und das Beste von unserer Küche, was sonst nur Privatpatienten vorbehalten wäre. Daneben verplane ich manchmal auch die gesetzlichen Patienten in ein Zweibettzimmer (statt normalerweise Dreibettzimmer) ohne dass sie dafür zahlen müssen. Ein Krankenhaus ist ein Wirtschaftsunternehmen. Es geht nur ums Geld. Bei mir ist jeder Mensch gleich viel wert und sollte gleiche Behandlung verdienen. Natürlich könnte ohne die Leistung der Privaten das ganze System nicht aufrechterhalten werden - trotzdem stinkt mir das zum Himmel. Tja und bei der Versorgungszeit, welche ich für die Patienten zur Verfügung habe, ist das natürlich genauso.

Beichthaus.com Beichte #00041183 vom 15.04.2018 um 23:28:41 Uhr in Rheinland-Pfalz (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht