Feminismus-Quatsch: Der Kampf der Geschlechter

37

anhören

Eitelkeit Vorurteile Tübingen

Ich kann es langsam nicht mehr hören, dass die bösen Männer gegenüber den armen Frauen bevorzugt werden, mehr verdienen und vor allem total schwanzgesteuert sind. Dieser ganze Feministen-Quatsch reicht langsam. Ja, liebe Frauen, Männer sind schwanzgesteuert. Das liegt in der Natur des Menschen. Würde es diesen Fortpflanzungstrieb nicht geben, hätten sich die Höhlenmenschen nicht vermehrt, sondern nur die Eier geschaukelt. Dann würde es euch Feministinnen gar nicht geben. Nur mal so am Rande.

Nehmen wir mal Beruf und Job: Wieso ist es modern, mutig und zeitgemäß, wenn Frau einen typischen Männerjob wie Kfz-Mechaniker annimmt und wieso ist es immer noch seltsam, untypisch und eigenartig, wenn Mann einen typischen Frauenberuf wie Kindergärtner annimmt?

Stichwort Frauenquote in Unternehmen: Wieso muss es so etwas geben? Wenn ich eine hohe Führungsposition habe, die mit sehr viel Stress, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen verbunden ist, was eine Frau eventuell auf Dauer gar nicht schafft, muss sie aber wegen der Quote doch eingestellt werden? Auch wenn sie drei Wochen später das erste BurnOut bekommt?

Ein weiteres Beispiel sind Kinder und Familie: Eine Mutter die mit ihrem nackten Sohn badet, das normalste der Welt. Hingegen ein Vater der mit der nackten Tochter badet, muss höllisch aufpassen, nicht gleich des sexuellen Missbrauchs beschuldigt zu werden. Generell haben Frauen es auch immer einfach, den Mann wegen irgendwelcher angeblichen Vergewaltigung etc. in Schwierigkeiten zu bringen wenn es mal wieder Streit gab. Wieso muss man sich heutzutage fast schon schämen, einen Schwanz zu haben?

Beichthaus.com Beichte #00041145 vom 05.04.2018 um 16:02:22 Uhr in Tübingen (37 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Namen aus dem alten Testament

33

anhören

Vorurteile Engherzigkeit Zorn

Meine Familie hat einen jüdischen Hintergrund, mein Mann und ich sind jedoch Christen, deswegen tragen unsere Söhne die Namen Esra und Ilai. Beides sind Namen, die im alten Testament vorkommen und daher in Deutschland eigentlich als Männernamen bekannt sein sollten. Dem ist aber mittlerweile nicht mehr so. Meine Söhne werden in der Schule gemobbt, weil die Namen im Türkischen scheinbar Mädchennamen sind. Ich finde es traurig, dass jetzt schon Kinder gemobbt werden, weil sich die Migranten nicht anpassen, sondern die deutsche Gesellschaft sich an die Migranten anpasst. Ich beichte, dass ich wahrscheinlich leicht fremdenfeindliche Gedanken deswegen habe.

Beichthaus.com Beichte #00041126 vom 31.03.2018 um 01:19:06 Uhr (33 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das berühmte Youtube-Pärchen

23

anhören

Vorurteile Engherzigkeit Stolz Urlaub

Ich (w/26) habe im Urlaub ein bekanntes Youtube-Pärchen mit ihrer kleinen Tochter getroffen und absichtlich so getan, als würde ich sie nicht kennen, damit sie sich nicht so toll vorkommen. Wir haben mehrere Tage zusammen im Hotel verbracht und uns täglich getroffen und unterhalten. Ich habe sie ganz unschuldig gefragt, was sie denn beruflich so machen. Der Mann hat mich sogar drauf angesprochen, ob ich Youtube gucke und als ich bejaht habe, hat er gefragt, welche Youtuber. Ich habe etliche Youtuber mit ähnlichem Content und derselben Zielgruppe aufgezählt. Als sie dann gesagt haben, dass sie auch Youtube-Videos machen, habe ich mir den Namen ihres Kanals/ihrer Kanäle aufgeschrieben, als hätte ich noch nie davon gehört. Dabei war die Frau schon in diversen Reality-Shows und sogar im Playboy und der Mann bei einer Sport-Show. Ich habe in den nächsten Tagen, wenn es sich anbot, noch ab und zu über RTL und "Unterschichts-Fernsehen" abgelästert und mir dabei wegen ihrer unbehaglichen Gesichter ins Fäustchen gelacht.

Beichthaus.com Beichte #00041098 vom 20.03.2018 um 15:07:36 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die verwöhnte, reiche Ehefrau

12

anhören

Ignoranz Zorn Gesellschaft Vorurteile München

Seit einiger Zeit brennt mir (w) etwas haushoch auf der Seele. Ich treffe immer wieder auf Menschen, welche mich mit ihrer prahlerischen und wichtigtuerischen Art total abschrecken. Dieses Protzige und Hochnäsige ist so widerlich und es zerstört jegliche Sympathie, die ich zuvor gegenüber einem Menschen empfunden habe. Was mich besonders bedrückt, ist die Familie des Geschäftspartners meines Vaters. Ich kann nicht präzise genug beschreiben, wie sehr mich diese Familie echauffiert. Um zu erklären: Mein Vater hat mit diesem Mann, welcher mit einer Frau verheiratet ist und zwei Kinder hat, ein Unternehmen gegründet, welches sehr erfolgreich ist. Ist eigentlich etwas Schönes, dennoch komme ich mit dieser Familie einfach überhaupt nicht zurecht.

Die Frau, welche selbstverständlich immer Designerkleidung, das Feinste vom Feinsten und das Beste vom Besten haben muss, ist eine intrigante, opportunistische und manipulative Diva. Sie kommt sich so unfassbar intelligent vor, was sie definitiv nicht ist und mischt sich in jede Kleinigkeit ein. Es kommt immer wieder vor, dass sie irgendwelche sinnlosen Informationen, welche sie aus bildungsresistenten und dubiosen Internetseiten aufgenommen hat, verbreitet und sich dabei so reich bewandert und hochgebildet apperzipiert. Sie hat tatsächlich gerade einmal ihre Berufsschule hinter sich gebracht und lebt einzig und allein vom Gehalt ihres Mannes. Natürlich findet es diese Frau ausgerechnet deswegen auch vollkommen normal über Arbeiter aus der "Low class" herzuziehen und sie (teilweise öffentlich) zu demütigen.

Wie zuvor erwähnt gibt es in dieser Familie zwei Kinder, welchen meiner Meinung nach etwas Erziehung nicht schaden würde. Die kleinen Kinder sind extrem verwöhnt, asozial und egoistisch. Man muss ihnen einmal erwähnen, dass man einen schönen Tag hatte oder dass man sich etwas Neues gekauft hat und im Nullkommanichts machen sie dir das Leben zunichte - und das allein aufgrund ihrer Missgunst. Im Übrigen hat die Mutter für ihre Kinder sowieso nie Zeit, da sie ja so gestresst ist und alle paar Tage zur Massage, Maniküre, Pediküre etc. muss. Der Mann ist zwar ein Netter, jedoch lässt er sich von seiner Frau sehr stark ausbeuten und negativ beeinflussen, was ihn wiederum zu nichts Besserem macht.

Ich könnte mich wirklich stundenlang darüber aufregen, aber ich möchte nicht all meine Nervenzellen absterben lassen. Vielleicht kommt es manchen so vor, als sei ich selber auf diese Frau in irgendeiner Art und Weise eifersüchtig, weil sie mit minimalem Aufwand alles bekommt was sie will, aber dem ist nicht so. Ich verstehe nicht, dass man gewisse Sachen einfach nicht zu schätzen weiß - und noch schlimmer - sich selbst über eine andere Person stellt, obwohl man im Grunde genommen selber ein "Nichts" ist.

Ich persönlich weiß aus meiner Kindheit wie es ist, wenig zu besitzen, auf jeden Cent zu achten und blöd angeschaut zu werden, weil man nicht viel besitzt. Meine Familie war damals wirklich arm und es war gewiss schwierig, sich in einem neuen Land gut und sicher einzuleben, einen Neustart zu wagen und sich alles ohne Hilfen aufzubauen. Die damaligen finanziellen Probleme beeinflussten zudem so vieles andere, wie auch beispielsweise die Beziehung meiner Eltern, gefolgt von gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen ihnen usw. Meine Kindheit war nicht die wohltuendste, aber sie hat mich stark geprägt und einerseits bin ich auch froh darüber. Jetzt habe ich zwar alles, was ich mir damals erträumt hatte, aber ich werde es sicherlich nie jemandem unter die Nase reiben oder in irgendeine Art bewusst angeben.

Meine Beichte ist schlussendlich, dass ich mir schon fast wünschen würde, dass die Familie ihr blaues Wunder erlebt und sich für ihren Charakter und Verhalten an die Nase greift. Sie sollen einfach realisieren, wie sehr sie ihren Lifestyle zu schätzen wissen sollten.

Beichthaus.com Beichte #00041064 vom 10.03.2018 um 20:04:57 Uhr in München (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin irgendwie unangepasst

14

anhören

Verzweiflung Vorurteile Gesellschaft

Ich (m/30) habe eigentlich immer recht passable Schulnoten bekommen, habe eine Ausbildung mit sehr gutem Ergebnis absolviert und kann ebenfalls auf einen guten Studienabschluss zurückblicken. Auch bei der Arbeit habe ich Karriere gemacht. Ich habe Freunde, eine Frau und ein Kind und bekomme aus meinem Umfeld oft rückgemeldet, dass man die tiefergehenden Konversationen mit mir schätzt. Außerdem denke ich, dass mein Allgemeinwissen ziemlich ausgeprägt ist. Mein Problem ist jedoch, dass ich irgendwie ein unangepasster Typ bin, der viele gesellschaftlichen Normen ablehnt, was man mir jedoch nicht aufgrund eines extravaganten Kleidungsstils oder Ähnlichem ansieht, sondern eher aufgrund meiner Art und meines Auftetens. Oft bin ich der Überzeugung, deshalb nicht für ganz voll genommen zu werden. Ich habe immer öfter den Eindruck, dass fremde Leute meinen, ich sei irgendwie dumm. Ich merke es anhand der Reaktionen und Blicke. Meine Beichte: Obwohl ich eigentlich weiß, wer ich bin und was ich kann, zermürbt dies mein Selbstbewusstsein von Mal zu Mal.

Beichthaus.com Beichte #00041044 vom 05.03.2018 um 22:29:28 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht