Viel Wurstaroma

28

anhören

Fetisch Begehrlichkeit Partnerschaft Verschwendung Stuttgart

Meine Freundin arbeitet in einer Metzgerei. Und das riecht man auch immer, wenn sie nach Hause kommt. Wie soll ich den Geruch beschreiben? Einfach nach Metzgerei eben. Mit viel Wurstaroma. Genau! Meine Freundin riecht nach Wurst! Ich finde das so geil und halte sie deswegen gerne Abends vom Duschen ab, damit ich das Aroma möglichst lange riechen kann. Ich habe ihr noch nicht von meinem Fetisch erzählt, aber vielleicht baue ich in unsere Beziehung mal ein paar Dosen Leberwurst ein. Damit soll sie mich einreiben, damit ich auch nach Wurst rieche! Ich bitte um Absolution für diese Essensverschwendung.

Beichthaus.com Beichte #00040983 vom 12.02.2018 um 21:22:12 Uhr in Stuttgart (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Elektrische Heizung vom Flohmarkt

7

anhören

Maßlosigkeit Verschwendung Freizeit

Ich muss jetzt auch mal etwas beichten. Als ich noch jünger war, bin ich gerne auf Flohmärkte gegangen. Eines schönen Tages sah ich einen elektrischen Heizkörper mit Rollen dran. Zeitgleich fiel mir ein, dass sich meine Mutter darüber beschwert hatte, dass in einem Zimmer eine Heizung nicht richtig funktioniert. Da dachte ich mir, dass die Heizung ein gutes Geschenk wäre - also kaufte ich sie. Nachdem ich die Heizung gekauft hatte, wüsste ich nicht, wie ich sie mehrere Kilometer nach Hause bringen sollte, denn ich war mit dem Fahrrad zum Flohmarkt gefahren.

Ich drehte mich um und sah eine Frau, die am Stand Wolle verkaufte und ich kaufte ein Knäuel. Mit der Wolle band ich die Heizung an mein Fahrrad und fuhr los. Alle haben mich angestarrt. Nach einem Kilometer war ich in der geschlossenen Ortschaft. Um keinen Sachschaden zu verursachen, musste ich mein Fahrrad-Heizungs-Gespann trennen. Ich schob abwechselnd Fahrrad und Heizung voran. So musste ich jeden Fußgängerüberweg insgesamt drei Mal überqueren. Als Letztes brachen auch noch 50 Meter vor dem Ziel zwei Rollen ab. Als ich mit der Heizung vor der Tür stand, hatte mich meine Mutter angeschaut, als hätte sie ein UFO gesehen. Ich bereue es, dass ich so eine unnötige Ausgabe getätigt habe.

Beichthaus.com Beichte #00040925 vom 27.01.2018 um 19:25:04 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Bildungskredit und Bafög verspielt

36

anhören

Verschwendung Habgier Geld

Ich habe letztes Jahr irgendwann mal gebeichtet, dass ich mein gesamtes Monatsbafög an der Börse (CFD) verzockt habe. Nun, ich habe einen Bildungskredit i. H. v. 2500 Euro aufgenommen und habe das ebenfalls innerhalb einer Woche verzockt. Ich habe zum Ende meines - ich betone - BWL Studiums 10.000 Euro Bafög Schulden zzgl. die 2500 Euro + Zinsen, die ich zurückzahlen muss. Verdammt!

Beichthaus.com Beichte #00040907 vom 23.01.2018 um 23:54:40 Uhr (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Fail-Videos im Internet

16

anhören

Engherzigkeit Verschwendung Internet

Ich (w/30) beichte, dass ich ein schadenfroher Mensch bin. Manchmal, wenn ich abends nach Arbeit und Training zu müde bin, um noch irgendeinem sinnvollen Hobby nachzugehen, starte ich y**tube und sehe mir stundenlang sogenannte Fail-Videos an, die mehr oder weniger eine Sammlung von Momenten sind, wo Menschen skurrile, oft dummheitsbedingte Unfälle haben. Meine Lieblingsszene ist die, wo ein Typ mit dem Fahrrad kerzengerade gegen den einzigen Baum weit und breit fährt. Und es wird einfach nie langweilig. Und nein, ich bin weder einsam, noch gelangweilt. Habe einen tollen Job, viele Hobbys und einen wunderbaren Ehemann - der meine Leidenschaft für diese Videos teilt. Statt uns also am Abend eine Serie oder einen Film anzuschauen, ziehen wir uns oft Stunden an Videomaterial rein - über Leute, die auf die Fresse fliegen.

Beichthaus.com Beichte #00040845 vom 04.01.2018 um 08:08:37 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Lottolose an Weihnachten

12

anhören

Aggression Zorn Verschwendung Familie Weihnachten Hamburg

Ich habe das diesjährige Weihnachten zwischen mir (m/28) und meinen Eltern zerstört. Meine Mutter kaufte für 50 Euro Lottolose (Was für eine Geldverschwendung - für sich kauft sie nichts und läuft herum wie das Letzte) und es war abgemacht, dass ich mir etwas kaufe und ansonsten nichts möchte. Jetzt holte sie mich unter dem Vorwand, dass es etwas Dringendes gebe, zu sich und ich bin zu ihr geeilt, da ich dachte es sei etwas passiert. Nun saß sie auf ihrem Bett mit den Losen in der Hand. Ich war wütend und lehnte schon die Lose ab, weil ich der Überzeugung bin, dass das einfach rausgeschmissenes Geld ist. Meine Mutter meinte daraufhin, dass sie nächstes Jahr nicht mit mir und meinen Vater zusammen feiern wird. Danach verließ sie unsere Familien-WhatsApp-Gruppe und seitdem sprechen wir nun kein Wort miteinander. Ich hasse Weihnachten mit all seinen Feierlichkeiten! Ich bitte um Absolution

Beichthaus.com Beichte #00040816 vom 24.12.2017 um 19:26:39 Uhr in Hamburg (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht