Lottolose an Weihnachten

12

anhören

Aggression Zorn Verschwendung Familie Weihnachten Hamburg

Ich habe das diesjährige Weihnachten zwischen mir (m/28) und meinen Eltern zerstört. Meine Mutter kaufte für 50 Euro Lottolose (Was für eine Geldverschwendung - für sich kauft sie nichts und läuft herum wie das Letzte) und es war abgemacht, dass ich mir etwas kaufe und ansonsten nichts möchte. Jetzt holte sie mich unter dem Vorwand, dass es etwas Dringendes gebe, zu sich und ich bin zu ihr geeilt, da ich dachte es sei etwas passiert. Nun saß sie auf ihrem Bett mit den Losen in der Hand. Ich war wütend und lehnte schon die Lose ab, weil ich der Überzeugung bin, dass das einfach rausgeschmissenes Geld ist. Meine Mutter meinte daraufhin, dass sie nächstes Jahr nicht mit mir und meinen Vater zusammen feiern wird. Danach verließ sie unsere Familien-WhatsApp-Gruppe und seitdem sprechen wir nun kein Wort miteinander. Ich hasse Weihnachten mit all seinen Feierlichkeiten! Ich bitte um Absolution

Beichthaus.com Beichte #00040816 vom 24.12.2017 um 19:26:39 Uhr in Hamburg (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hilfe, ich kann einfach nicht Sparen!

13

anhören

Verschwendung Maßlosigkeit Geld

Ich bin Ende 20 und ärgere mich mittlerweile maßlos über mich selbst und mein ausuferndes Konsumverhalten! Ich verdiene wirklich gutes Geld in einer Werbeagentur und im Prinzip fehlt es mir an Nichts. Ich habe eine geile Hütte, eine fette Karre, den feinsten Zwirn, tolle Urlaube... ABER ich haue die ganze Kohle auf den Kopf und mehr. Mein Konto ist seit Jahren laufend überzogen und nur weil der CashFlow und die Boni so gut sind, ist es mehr oder weniger egal. Das Dilemma? Ich schaffe es nicht einmal annähernd, mir eine etwas größere Summe zu sparen, obwohl es drin wäre. Leute, die nicht einmal die Hälfte von mir verdienen, haben sicherlich mehr Erspartes als ich. Ich bin ein absoluter Konsumjunkie und will immer nur mehr, mehr, mehr. Bis auf die fehlende Sparkomponente bin ich jedoch sehr glücklich und froh, dass alles so ist, wie es ist. Ich bitte um Absolution und dass ich noch lange den Job, habe der mir dieses Leben ermöglicht!

Beichthaus.com Beichte #00040768 vom 15.12.2017 um 11:10:24 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Fetisch für Fleisch!

16

anhören

Fetisch Schamlosigkeit Verschwendung Ernährung Graz

Ich (m/23) möchte beichten, dass ich nur auf Frauen stehe, die im Supermarkt hinter der Wursttheke stehen. Mich turnt der Geruch nach Fleisch an. Ich habe mit meiner damaligen Freundin sogar meinen Fetisch ausgelebt. Wir haben uns mit Hackfleisch eingeschmiert und sogar gegenseitig in unsere Öffnungen gesteckt. Ich musste jedoch aufgrund ihres Jobwechsels von einer Feinkostfachverkäuferin zur Tagesmutter mit ihr Schluss machen.

Beichthaus.com Beichte #00040676 vom 24.11.2017 um 09:26:55 Uhr in Graz (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Nachhaltig und verantwortungsbewusst leben!

16

anhören

Verschwendung Maßlosigkeit Gießen

Ich verurteile unseren maßlosen Lebensstil und die daraus resultierenden Folgen aufs Schärfste. Bei meinem Konsum achte ich auf für mich vertretbare Produkte, indem ich bewusst regional, bio und fair-trade einkaufe. Bei Dienstleistungen gebe ich immer großzügig Trinkgeld und versuche so eine Vorbildfunktion zu erfüllen, bzw. Andere zu inspirieren. Ich kaufe nur Dinge, die ich wirklich brauche, zahle freiwillig mehr und trotz eines normalen Einkommens habe ich immer noch mehr als genug finanzielle Mittel über. Doch eine Sache kann ich einfach nicht abstellen: Wenn ich zum täglichen Stuhlgang ansetze, lege ich immer drei Blatt Toilettenpapier auf die Wasseroberfläche des WC. Ich mag es einfach nicht, wenn das Wasser hochspritzt und mich trifft. Auf diese Weise habe ich inzwischen eine beachtliche Anzahl von Toilettenpapier verschwendet. Das geht nicht mit meiner Auffassung eines verantwortungsbewussten Lebens konform. Ich bitte um Absolution für die verschwendeten Ressourcen und für meine Doppelmoral.

Beichthaus.com Beichte #00040622 vom 08.11.2017 um 23:03:08 Uhr in Gießen (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zahlt nicht jede Kleinigkeit mit Karte!

28

Aggression Gewalt Verschwendung Shopping Gesellschaft München

Mit Karte zahlen ist ja schön und gut und hat auch seine Berechtigung, wenn man z. B. Klamotten kauft, oder in der Werkstatt. Aber was gar nicht geht, ist diese Kartenzahlerei an der Supermarktkasse, wenn die Leute Kleinstbeträge mit Karte zahlen. Alles unter 20 Euro […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040486 vom 17.10.2017 um 20:05:59 Uhr in München (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht