Gloryhole: Der Unbekannte auf der anderen Seite

25

anhören

Ekel Unreinlichkeit Fetisch

Ich (m/23) hatte letztens einen richtig miesen Tag auf der Arbeit. Nichts lief rund und vom Chef gab es eine Standpauke, die sich gewaschen hat. Nach der Arbeit war ich natürlich dezent angepisst, aber auch ich sollte am gleichen Tag noch die Gelegenheit haben, jemanden anzupissen. Was auch noch erwähnt werden muss, ist meine sexuelle Orientierung. Niemand weiß davon, nicht mal meine Eltern. Einen Lover habe ich auch nicht, trotzdem komme ich sexuell völlig auf meine Kosten, indem ich Glory Holes besuche. Ob selbst lutschen oder einen gelutscht bekommen, zu beidem habe ich immer Lust. Nach dem suboptimalen Tag auf der Arbeit wollte ich mich also schön verwöhnen lassen. Wie immer war nach sieben Uhr die Bude voll, aber ich hatte genug Zeit. Je länger ich wartete, desto mehr meldete sich meine Blase. Eigentlich hätte ich schon längst das Klo besucht, wollte aber nicht.

Warum? Weil ich mich dann nochmal hätte anstellen müssen und ich schon genug gewartet habe. Irgendwann kam ich sogar mal dran. Es war schon komisch, denn er wurde einfach nicht steif. Zu sehr musste ich einfach aufs Klo. Meine Laune verschlechterte sich dann, als der Unbekannte von der andere Seite meinte, ich müsse wegen meiner Erektionsprobleme zum Arzt. Eine Minute später machte er sogar noch Witze drüber. Mir reichte es dann komplett. Erst der Anschiss auf der Arbeit, dann die dummen Bemerkungen vom Lutscher gegenüber. Also pisste ich einfach in sein Maul, als wäre er eine Toilette. Ihr glaubt nicht, wie sauer der Typ war. Man hörte, wie er die Pisse ausspuckte und mich dann verbal zur Sau machte. Schnell war er dann auf der anderen Seite, um mich ausfindig zu machen. Er wäre fast handgreiflich geworden, zum Glück war der Betreiber des Lokals schnell da, damit er das Schlimmste verhindern konnte. Dennoch kam ich nicht ungeschoren davon: Ich bekam Hausverbot und darf mir meine Blowjobs nun 30 Kilometer weiter abholen. Ich sehe das als meine gerechte Strafe an.

Beichthaus.com Beichte #00041116 vom 28.03.2018 um 02:15:49 Uhr (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein geheimes Slip-Ritual

25

Ekel Unreinlichkeit Intim

Ich trage meine Slips meist 3-4 Tage zwischen meinen Badetagen, und zwar ohne Slipeinlage. Darin sammelt sich immer etwas weißlicher Schleim, der schnell antrocknet und krustig wird. Ist die Kruste des eingetrockneten Ausflusses zu hart bzw. zu dick, so dass der Slip […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041084 vom 14.03.2018 um 21:45:26 Uhr (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Windeln statt Toilettengang

20

anhören

Faulheit Unreinlichkeit

Ich bin immer ziemlich genervt, wenn ich nachts auf die Toilette muss. Deswegen trage ich nun Erwachsenenwindeln und lasse es einfach laufen, wenn ich wieder mal wach werde. Meine Frau ist davon gar nicht begeistert und zwingt mich seitdem dazu, auf der Couch zu schlafen.

Beichthaus.com Beichte #00041072 vom 11.03.2018 um 23:06:05 Uhr (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ein Mal Duschen reicht!

9

anhören

Unreinlichkeit Hass Studentenleben Darmstadt

Ich (m) beichte, dass ich es hasse zu duschen. Ich habe schon als Jugendlicher nicht gerne geduscht. Meine Eltern lebten damals getrennt und ich war immer abwechselnd eine Woche bei meiner Mutter und eine Woche bei meinem Vater. Bei meiner Mutter musste ich drei Mal die Woche duschen. Leider. Bei meinem Vater habe ich immer die ganze Woche nicht geduscht. Ihm war das auch egal. Er hat selbst nur ein Mal die Woche geduscht. Als Student bin ich mit einem Kumpel in eine WG gezogen. Da habe ich auch nur ein Mal in der Woche geduscht und so halte ich es bis heute. Meine Freundin und ich führen eine Fernbeziehung und sehen uns nur am Wochenende. Samstagmorgen, bevor ich zu ihr fahre, dusche ich. Wenn wir mal längere Zeit zusammen sind, dann muss ich allerdings alle zwei Tage duschen.

Beichthaus.com Beichte #00041033 vom 03.03.2018 um 04:45:27 Uhr in Darmstadt (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Geruch des Paradieses

20

Ekel Unreinlichkeit Intim Berlin

Ich bin jetzt wieder heterosexuell. Es reicht mir! Jahrelang hatte ich jetzt verschiedene Beziehungen mit Männern. Also eigentlich ist mir das Geschlecht völlig egal, aber zufällig waren es meistens Männer und nur selten war ich mit Frauen zusammen. Aber jedes Mal, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041027 vom 02.03.2018 um 00:05:25 Uhr in 10787 Berlin (Kleiststraße) (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht