Diverse Lokalitäten mit fragwürdigem Angebot.

0

Ekel Unreinlichkeit Freizeit

Ich war früher gern aktiver und passiver Besucher von diversen Lokalitäten in denen es Glory Holes gab. Ich habe beide Seiten immer sehr genossen und ging regelmäßig hin. Nach einer Weile aber merkte ich, dass die Pimmel, die da durchs Loch auf meine Seite zur Bearbeitung geschoben wurden, mit der Zeit immer fragwürdiger wurden. Ein bisschen magmatisches Aroma machen mir nichts aus, aber es wurde immer schlimmer und schlimmer. Irgendwann hatte ich genug, und habe mich für die nächste primär geschlechtliche Sauerei die mir durchs Loch entgegengeschoben wurde, entsprechend gewappnet. Und so kam es, dass ich den nächsten absolut unzumutbaren Pimmel anstatt zu lutschen, mit einer gehörigen Ladung Pfefferspray geduscht habe. Ich habe den schrumpligen Kollegen sozusagen am Kragen gepackt, mit Schmackes dran gezogen, wodurch der Besitzer mit dem Kopf gegen die Wand knallte, dann festgehalten und die halbe Dose Pfefferspray auf bzw. in den immer kleiner werdenden Schimmelpimmel gesprüht. Wow, so habe ich noch nie jemand schreien gehört - und zugegebener Maßen, so schnell bin ich noch nie stiften gegangen. Scheinbar hat es sich jedoch rumgesprochen, den eine Weile später wurden wieder sauberere Pimmel angeboten...

Beichthaus.com Beichte #00042151 vom 19.08.2020 um 07:04:38 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der unerfahrene Zungen-Amateur

1

Begehrlichkeit Intim Unreinlichkeit Faulheit Schamlosigkeit

Eigentlich wollte ich mich dazu nicht mehr äußern, aber wenn ich sehe wie hier völlig zu Unrecht und großspurig angegeben wird, muss ich halt doch noch Salz in die Wunde streuen. Bin die Dame mit der grindigen Spalte und den großen Mösen Lappen. Habe mich aus purem Mitleid letztens von einem Beichtenden hier lecken lassen (auch weil ich zu faul war mich selber beim Duschen ordentlich zwischen den Beinen zu waschen...). Allerdings, was dieser Zungen-Amateur da an meiner Dose veranstaltet hat, das war ja unterste Schublade. Nachdem er mir über eine halbe Stunde lang versucht hat die Perle zu polieren, wurde ich langsam wund, gekommen ist es mir bis dahin exakt Null mal. Jegliche Signale wie Zucken, lautes Gähnen, Wegdrehen, feucht furzen, etc. wurden nicht verstanden von diesem Anfänger zwischen meinen Beinen. Ich musste zum Äußersten greifen, um dieses Trauerspiel endlich zu beenden. Also habe ich ihm meine komplett mit Bier gefüllte Blase direkt in den Mund und ins Gesicht gepisst! Übereifrig und jung pubertär wie er war, dachte er auch noch dass ich (seinetwegen!) gekommen bin, ha haha... Habe den armen Wicht in seinem Glauben gelassen. Na ja, hab ihm zum Abschied noch ein paar falsche Nummer von "meinen Freundinnen" gegeben. So, ich schmier mir jetzt erstmal Bepanthen auf den wunden Kitzler!

Beichthaus.com Beichte #00042120 vom 15.07.2020 um 17:38:19 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Der Schnüffler und das Au-pair Mädchen

0

Fetisch Masturbation Intim Unreinlichkeit Bochum

Ich (24/w) beichte, dass mich mein eigener Körpergeruch extrem antörnt und ich deswegen nur jeden 3. oder 4. Tag duschen gehe.
Besonders gut gefällt mir mein "Intim Geruch" in meinen Slips nach dem Sport, ich bin sehr mollig, auch untenrum und schwitze in diesem Bereich dort sehr stark.
Außerdem masturbiere ich einmal täglich, sodass sich der Stoff im Slip so richtig mit Feuchtigkeit/Geruch vollsaugen kann. Einige Slips verfärben sich dann auch im Schritt und wirken wie "gebleicht".
Am liebsten lege ich mir einen 4 Tage alten Slip auf mein Gesicht, wenn ich es mir selbst mache, dieser intensive Geruch macht mich einfach total an, keine Ahnung warum. Auch trage ich gerne Leggings oder Strumpfhosen welchen den Geruch sehr schnell aufnehmen.
Zurzeit arbeite ich als Au-pair, mein Gastvater ist in deren Haushalt für die Wäsche zuständig und hat mich nach ein paar Wochen auf meine verfärbten und verschmierten Slips angesprochen. Zuerst war es mir sehr peinlich aber dann hat er mir offenbart, dass ihm der starke Geruch in der Schmutzwäsche bereits von Anfang an aufgefallen sein, und es ihm sehr gefalle.
Wir haben dann heimlich vereinbart, dass ich mir mein "Taschengeld" ein wenig aufbessern kann, indem ich ihm ab und an ein paar Slips und Leggings überlasse.
Leider hat seine Frau, meine Gastmutter, einen Slip in seiner Laptoptasche gefunden und denkt nun das er eine Affäre auf der Arbeit hat, und sie streiten sich nur noch.
Ich habe ein total schlechtes Gewissen, denn ihr zu sagen, dass es mein Slip war, den er mir quasi abgekauft hat, ist unmöglich.

Beichthaus.com Beichte #00042027 vom 08.02.2020 um 20:49:16 Uhr in Bochum (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Katzenklo meiner chaotischen Freundin

13

Ekel Unreinlichkeit Tiere Helmstedt

Meine Untaten liegen mehr als 10 Jahre zurück. Meine damalige Freundin bewohnte eine Wohnung zusammen mit zwei Katzen. Die Haushaltsführung war mit chaotisch noch freundlich beschrieben. Im Badezimmer roch es wegen dem selten geleerten Katzenklo stets wie im Pumakäfig. Da ich einen Schlüssel für die Wohnung hatte, war ich häufiger nach meiner Arbeit schon dort. Eines Tages habe ich mir gedacht, "Mensch, wo es hier eh schon so stinkt, da könnte man gleich ins Katzenklo schei**en!" Gesagt, getan, ich hatte nach der Bockwurst in der Betriebskantine sowieso schon ein fieses Grummeln in den Schläuchen verspürt. Zack, voll einen abgeschlängelt und dann noch eine halbe Kelle Katzenstreu drauf. Es stank zum Gotterbarmen und ich bemerkte ein anderes Problem: Die Würste waren in punkto Masse und Kaliber deutlich größer, als die Hinterlassenschaften der pelzigen Mitbewohner und ich war einen Moment besorgt, als Verursacher enttarnt zu werden. Ich war kurz davor, die Sauerei wieder zu beseitigen, fand es dann aber doch lustig und war gespannt darauf, ob meine Freundin irgendwas sagen würde. Sie würde mich ja kaum einer solchen Untat beschuldigen.

Und so war es dann auch. Die Kacke lag sogar noch zwei Tage in dem Katzenklo und müffelte vor sich hin. Die Katzen taten mir richtig leid. Aber ich fand es auch urkomisch und so habe ich im Verlauf des nächsten halben Jahres Restbeziehung noch mindestens ein Dutzend mal in unregelmässigen Abständen da reingekackt. Meine Ex hat davon nie erfahren, aber ich bin mir sicher, dass die Katzen sich ihren Teil gedacht haben. Für die tut es mir aufrichtig leid.

Beichthaus.com Beichte #00041882 vom 17.07.2019 um 18:05:00 Uhr in Helmstedt (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Inkontinent mit 34

12

Unreinlichkeit Gesundheit Berlin

Ich (m/34) bin seit ein paar Jahren inkontinent und trage Windeln. Man gewöhnt sich an alles und ich habe mich damit arrangiert, trotzdem empfinde ich es immer noch oft unangenehm. Man schwitzt bei Hitze darin, hat manchmal situationsbedingt stundenlang eine nasse Windel an, wegen Auslaufen und Geruch trage ich darüber PVC Slips. Kurz gesagt hat das im Alltag nur Nachteile und ist ätzend. Ich würde gerne wieder normale Unterwäsche tragen und kann auch Leute nicht verstehen, die Windeln gerne tragen und einen Fetisch dafür haben. Wenn ich könnte würde ich meine Situation sofort mit solchen Leuten tauschen. Ich gehe regelmäßig ins Schwimmbad, auch hierfür habe ich wegen der Hygiene eine wasserdichte beschichtete Inkontinenz und Therapiebadehose aus dickem Neopren. Das Teil ist nicht hundertprozentig wasserdicht und mit Windelslip sieht jeder sofort, was los ist. Ich glaube ich, habe das Ding nur einmal benutzt mit einer weiten Shorts.

Mittlerweile ziehe ich nur normale Badehosen im Schwimmbad an, trinke vorher meist sogar noch etwas und schaue, dass ich schnell ins Wasser komme oder halte mich nah am Rand auf, sodass ich schnell ins Wasser springen kann. Oft entleert bereits sich nach kurzer Zeit reflexartig meine Blase im Wasser. Genau deshalb bin ich regelmäßig und gerne im Schwimmbad und genieße die Zeit. Es bedeutet für mich Freiheit sich so dort zu bewegen und niemand bemerkt, wenn ich dort ins Wasser uriniere. Innerlich amüsiere ich mich darüber und freue mich regelrecht darüber, wenn ich andere beobachte und denke ihr schwimmt gerade in meinem Urin. Manchmal, wenn das Jugendbecken gut gefüllt ist, gehe ich sogar extra dort rein, das ist irgendwie eine Genugtuung für mich. Nach dem Schwimmbad habe ich deswegen manchmal schon ein etwas schlechtes Gewissen und denke, so ganz in Ordnung ist das nicht, mache es aber trotzdem immer wieder.

Beichthaus.com Beichte #00041857 vom 07.06.2019 um 15:45:23 Uhr in Berlin (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht