Raucherhaushalt

11

Unreinlichkeit Familie Zürich

Ich (m/30) schäme mich für meinen Vater (62). Wir arbeiten beide für die gleiche Firma, allerdings in verschiedenen Abteilungen. Da ich einen anderen Nachname habe, wussten viele nicht, dass er mein Vater ist. Irgendwann während einer Pause sprachen sie über ihn, dass er zwar ein guter, loyaler, netter Kollege sei, der super arbeitet, aber gewaltig stinkt und die Körperhygiene vernachlässigt. Mich selber hat das wenig überrascht, denn ich betrete sein Haus sehr wenig. Denn er ist starker Raucher und das auch im Haus. Wenn ich das Haus nur 5 Minuten betrete, kann ich meine Kleider danach gleich waschen, so stark stinkt es nach Rauch. Somit stinken auch seine frisch gewaschenen Kleider im Kleiderschrank sofort nach Rauch. Das haben ihm auch schon seine Freunde zu ihm gesagt. Auch das er mal zum Zahnarzt gehen soll und seine Zähne reinigen und flicken lassen soll, denn auch die sehen katastrophal aus. Ich kann nicht verstehen, dass man seine Körperhygiene so vernachlässigen kann.

Beichthaus.com Beichte #00041262 vom 13.05.2018 um 11:45:18 Uhr in Zürich (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Arbeitsalltag einer Putzfrau

9

Unreinlichkeit Trägheit Arbeit Werl

Ich (w/23) arbeite nebenbei als Putzfrau. Zu Arbeitsbeginn, bin ich meist sehr fleissig aber sobald die Hälfte geschafft ist, habe ich manchmal keinen Bock mehr. Da ich meistens alleine im Gebäude bin, fällt es ja auch nicht auf, wenn ich die Regeln nicht mehr einhalte und da schludere ich dann meistens immer rum. Zum Beispiel bin ich zu faul die Lappen zu wechseln nachdem ich das Klo geputzt habe. Ich wische also die gesamten Oberflächen mit einem einzigen Lappen ab. Sogar an den Türgriffen und an den Lichtschaltern verteile ich die Kackekeime. Den Müll trenne ich grundsätzlich nicht. Einmal habe ich sogar versehentlich einen sack mit benutzten Möppen drin mit einem Müllsack verwechselt und ihn weggeworfen. Außerdem lasse ich massenhaft Utensilien mitgehen. Nichts was nicht niet- und nagelfest ist, ist vor mir sicher. Manchmal bin ich auch zu faul, den Staubsauger mit bis ans andere Gebäude zu nehmen, weil ich dort nur einen einzigen Teppich absaugen muss, was ich grundsätzlich nur dann mache, wenn ich sehe, dass er dreckig ist. Den dreck und die gesamten Flusenhaufen sammle ich dann immer auf und stecke sie in herumhängende Taschen an der Garderobe neben dem Teppich. Ich weiss, dass das nicht gerade rücksichtsvoll von mir ist, aber das Gute ist, dass ich Handschuhe trage und die Gegenstände dort nicht benutzen muss.

Beichthaus.com Beichte #00041246 vom 06.05.2018 um 22:27:39 Uhr in Werl (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Eine große Wohnung für Singles

20

anhören

Faulheit Trägheit Unreinlichkeit Wiesbaden

Ich (w/28) beichte, dass ich eine große Wohnung für mich alleine (glücklicher Single, verdiene ziemlich gut) habe, aber mich das tägliche Leben und der Haushalt derart überfordert haben, dass ich nur eine Möglichkeit gesehen habe, gesellschaftlich nicht degradiert zu werden. Ich hätte die Möglichkeit gehabt, mir eine kleinere Wohnung zuzulegen, mir eine Putzfrau zu nehmen, einfach den Arsch hochzukriegen und zu putzen... All das wollte und will ich nicht. Meine Lösung: Ich wohne ab jetzt nur noch im Bad. Der Raum ist überschaubar, leicht zu reinigen, einfach zu heizen. Eine Matratze vor der Wanne ersetzt das Bett. Gegessen wird in der Wanne auf einem Tablett, das eigentlich für Kerzen oder Bücher in der Wanne gedacht ist. Nach dem Essen stehe ich auf, schüttele die Krümel ab und brause die Wanne aus. Die restliche Wohnung habe ich somit mit einer Stunde pro Woche im Griff. Denn da muss ich nur noch staubsaugen und Staub wischen. Die Klamotten wandern gleich in die Maschine und dann in den Trockner neben der Wanne. TV schaue ich auf dem Tablet, während im Wohnzimmer eine teure Anlage vor sich hinvegetiert.

Wenn Besuch kommt, werfe ich das Bettzeug in die Waschmaschine und stelle die Matratze in den Wandschrank im Flur. Da ich im 5. Stock wohne, habe ich immer genug Zeit dafür, bis Besucher oben sind. Ich kann immer eine picobello Wohnung vorzeigen und werde oft dafür gelobt. Andere Leute wären froh, wenn sie eine so große und schöne Wohnung für sich hätten und mir gefällt es eben so. Manchmal denke ich schon darüber nach, wie krank das eigentlich ist. Ich beichte also, dass ich ein faules Stück bin, dem gesellschaftliche Anerkennung und persönliche Bequemlichkeit über ein geordnetes Leben gehen.

Beichthaus.com Beichte #00041132 vom 02.04.2018 um 13:27:11 Uhr in Wiesbaden (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Pferdezunge

15

anhören

Ekel Unreinlichkeit Tiere Neuwied

Ich hatte bis vor zwei Jahren ein Pferd, das dann leider starb. Eines Tages trank ich im Stall Apfelschorle aus einem Becher. Meine Stute interessierte sich dafür, und ich ließ sie schnuppern. Plötzlich fuhr sie mit ihrer fleischigen Zunge in den Becher und schlabberte ihn halb leer. Ich trank den Rest selber aus und ekelte mich nicht. Ich beichte, dass ich bei dieser Erinnerung lächele und es problemlos wieder tun würde.

Beichthaus.com Beichte #00041127 vom 31.03.2018 um 20:28:20 Uhr in Neuwied (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Klobürste im Geschirrspüler

14

Falschheit Unreinlichkeit

Gestern erlaubte ich mir den Scherz eine neue, unbenutzte Toilettenbürste in den Geschirrspüler zu legen. Als ich ein befreundetes Paar zum Essen eingeladen habe, war auch die Spülmaschine fertig. Demonstrativ holte ich die Bürste aus der Maschine und prahlte, wie sauber die neue Maschine arbeitete. Meine Gäste war der Ekel ins Gesicht geschrieben. Ich tat aber auf unschuldig und vertrat meine Meinung, dass alle Bakterien abgetötet sind. Das es sich um eine neue Bürste handelte, verriet ich nicht.

Beichthaus.com Beichte #00041123 vom 30.03.2018 um 01:24:41 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht