Mein manisch depressiver Mann

17

Boshaftigkeit Zwietracht Partnerschaft Hamburg

Ich (w/26) beichte, dass ich mich ständig unmöglich meinem Mann gegenüber verhalte. Mein Mann ist manisch depressiv. Das Ganze wurde erst vor kurzem diagnostiziert. Wenn er eine seiner manischen Phasen hat, kann er sehr hässlich mir gegenüber werden. Er beschimpft mich dann und sagt echt böse Dinge. Wie etwa, dass ich an seiner Krankheit schuld sei und mich zu heiraten der größte Fehler seines Lebens gewesen ist. Wenn er auch die manische Phase hat, weigert er sich die Tabletten zu nehmen, sagt er sei nicht krank und die Tabletten machen ihn krank. Dabei stabilisieren die nur seine Launen, sodass die Manie nicht oft einsetzt oder nicht so heftig.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich reagiere bei seinen verletzenden Worten immer genau anders herum wie ich eigentlich reagieren sollte. Ich raste aus, wenn er mich verletzt, werde wütend. Schreie ihn an und letztens habe ich ihn sogar als verantwortungslos bezeichnet, weil er in einer seiner manischen Phasen 1.500 Euro im online Kasino verspielt hat.

Dabei soll ich einfach ruhig bleiben, das alles runterschlucken und wenn die Phase vorbei ist und er wieder normal ist, dann vernünftig mit ihm darüber reden. Ich bitte um Absolution für mein Verhalten meinem Mann gegenüber. Er ist einfach chronisch krank und er sucht es sich ja nicht aus so zu sein wie er manchmal ist. Ich versuche mich zu bessern.

Beichthaus.com Beichte #00041462 vom 02.08.2018 um 10:04:38 Uhr in Hamburg (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Windelträger

20

Boshaftigkeit Ungerechtigkeit Schule Bad Honnef

In meiner Schulzeit hatten wir einen passiven schüchternen Mitschüler, der immer Opfer war. Ich habe dann irgendwie herausbekommen, dass er mit circa 14 Jahren noch Windeln trug. Seitdem ist er immer wieder hauptsächlich von mir und einigen anderen, die es wussten gemobbt worden. Wir haben uns ständig was einfallen lassen. Wir haben ihm Reiszwecken auf den Stuhl gelegt, morgens auf dem Schulweg einmal sogar Urin in die Windel gekippt, ihm an der Bushaltestelle die Hose runtergezogen, seine Ersatzwindel weggenommen, Juckpulver in seine Kleidung und viele andere Gemeinheiten angetan. Wir haben ihn öfters bis zum Heulen gebracht, dennoch hat er uns nie bei irgendwem angeschwärzt.

Seit einem Sportunfall habe ich selbst eine Reflexinkontinenz und habe die Kontrolle über meine Blase vollkommen verloren. Bereits über zwei Jahre bin ich selbst rund um die Uhr auf Windeln angewiesen. Das schränkt Freizeit und Berufsleben ein, ist mit zahlreichen Problemen im Alltag verbunden und oft unangenehm, einfach ätzend. Manchmal reagieren andere Mitmenschen abwertend, man wird komisch behandelt oder Sie machen sich lustig, wenn rauskommt, dass man mit 33 Jahren Windeln trägt. Ich habe mittlerweile viel Erfahrung gesammelt und mich mit der Situation abgefunden aber auch oft gefragt warum ausgerechnet mir das passieren musste, das Leben ist oft ungerecht.

In manchen Situationen fällt mir dann immer wieder mein ehemaliger Mitschüler ein, dem ich auch deswegen das Leben noch schwerer gemacht habe und ihn psychisch und physisch drangsaliert und unterdrückt habe, weil er anders und schwächer war. Das war teilweise grenzwertig und bösartig und muss eine heftige zusätzliche Belastung gewesen sein. Das tut mir heute total leid aber Vergangenes kann man leider nicht rückgängig machen. Heute würde ich, ganz anders reagieren und muss mich für mein Verhalten damals entschuldigen ich war einfach nur dumm. Wir haben heute keinen Kontakt mehr aber in manchen Situationen erinnere ich mich daran und glaub mir ich würde mich heute persönlich entschuldigen.

Beichthaus.com Beichte #00041431 vom 18.07.2018 um 13:05:14 Uhr in Bad Honnef (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Badeanstalt: Die runde Maid im rosa Badeanzug

18

Boshaftigkeit Gesellschaft Oelde

Ich (m/25) möchte im Folgenden ein Ereignis schildern, welches sich vor etwa einem Jahr zugetragen hat. Während der Semesterferien genoss ich mit Wonne das kühle Nass der örtlichen Badeanstalt, als eine doch recht rundliche Maid im adretten rosa Badeanzug schwungvoll ins Becken stieg, um dort hingebungsvoll an der Wassergymnastik teilzunehmen. Die Teilnehmer dieser illustren Runde hielten sich in der Nähe des Beckenrandes auf und bewegten sich rhythmisch zum Takt der Musik mit dem Ziel, in naher Zukunft wieder in der Lage zu sein, ihre fleischigen Extremitäten in luftige Drei-Mann-Zelte verfrachten zu können. Wie hypnotisiert folgten alle Mitglieder den Anweisungen der Trainerin, bis auf besagte Dame. Ihr stieß es übel auf, dass ich zur allgemeinen körperlichen Ertüchtigung drei Meter hinter ihr meine Bahnen zog. Als ich ungefähr auf ihrer Höhe war, wies sie mich dezent darauf hin, dass dieser Teil des Beckens zwecks Wassergymnastik abgesperrt wurde.

Sie sagte recht laut (ich bitte um Verzeihung, ich möchte Eure zarten Seelen nicht unnötig strapazieren): „Ey, hau ab! Da ist eine Absperrung, also verpiss dich!" Die Benutzung derlei Kraftausdrücke betrübte mich zutiefst, dennoch beschloss ich, mich nicht von meinem Training abbringen zu lassen. Diese grobe Behandlung wiederholte sich jedes Mal als ich an ihr vorbeischwam. Im Verlauf des Abends erhöhte sich mein Blutdruck stetig und ich hatte das Gefühl, dass sich stressbedingt ein Aneurysma in meiner arteria cerebri media bildete und meine vena jugularis sich bedrohlich staute. Um meine Laune zu bessern sagte ich in wohl gesetztem Ton: „Werte Dame, Ihr Gesäß ist nicht so adipös, dass ich nicht gefahrlos an Ihnen vorbeischwimmen könnte. Ich bitte Sie, dies zur Kenntnis zu nehmen. Vielen Dank." Ihre Unverschämtheiten nahmen ein jähes Ende und ich konnte erhobenen Hauptes auf meinem hohen Ross (oder, um bei der Wahrheit zu bleiben, meinem Drahtesel) gen güldenen Sonnenuntergang reiten. Nun war ich in der Lage, meine akademischen Abenteuer beschwingt und munter fortzusetzen. Ich beichte, dass ich mein eigenes Selbstwertgefühl auf Kosten dieser feisten Konkubine erhöht habe und bitte deshalb um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00041428 vom 17.07.2018 um 02:31:23 Uhr in Oelde (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Megagünstig

10

Falschheit Boshaftigkeit Chef

Ich (m) habe mir gerade einen Scherz im Büro erlaubt. Mein Chef hat einen lustigen Nachnamen. Ich werde ihn hier in abgewandelter Form nennen. Er heißt Megagünstig - der Name ist anders, die Bedeutung stimmt aber überein. Ich habe dann heute einen Kumpel angestiftet, hier anzurufen. Er gab sich als Startup aus, das unser Kunde werden will. Er telefonierte einige Minuten mit meinem Chef. Zum Schluss meinte Er, das wäre alles interessant, allerdings hat er als Startup wenig Geld. Eine Zusammenarbeit ist nur möglich, sofern die Preise wirklich megagünstig wären. Schade ist, dass keiner gemerkt hat, dass es sich um einen Telefonstreich handelt und er dachte, das wäre echt. Mein Vorgesetzter stand gerade wutentbrannt vor mir und regte sich über diesen dreisten Billigheimer auf. Ich kann nicht mehr.

Beichthaus.com Beichte #00041419 vom 13.07.2018 um 15:37:19 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Schwarzfahrer Gruppen auf Facebook

12

Boshaftigkeit Lügen Bahn & Co.

Ich (m/28) bin auf Facebook Schwarzfahrer-Gruppen beigetreten, in denen vor Kontrollen in den Öffis gewarnt wird. Die Mitglieder posten dort, wo und wann Kontrolleure gesichtet wurden. Das tue ich nicht, um sorgenfrei schwarzfahren zu können, sondern um die Schwarzfahrer dort durch falsche Warnungen irrezuleiten. Zum Beispiel poste ich: "Achtung, Insider-Tipp: Morgen sind Großkontrollen in sämtlichen öffentlichen Verkehrsmitteln geplant. Kauft euch lieber ein Ticket oder meidet die Öffis!" Die Leute posten dann darunter: "Danke, habe mir zur Sicherheit eine Fahrkarte gekauft!" oder "Danke Bruder, bin aufs Auto umgestiegen". Ich lache mir dann ins Fäustchen und freue mich, dass die meinetwegen Geld für Sprit oder Fahrkarte ausgegeben und sich umsonst gestresst haben.

Beichthaus.com Beichte #00041418 vom 13.07.2018 um 14:16:46 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht