Die Hoffnung stirbt zuletzt

0

Ekel Sex Partnerschaft Freital

Ich(m)bin jetzt seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen, und wir lieben uns auch. Demnächst kommt sogar unser erstes Kind zur Welt. Mein Problem ist, ich finde sie schon seit Monaten körperlich abstoßend, weil sie richtig fett geworden ist. Und nein, das ist nicht nur der Babybauch. Es gibt Frauen die sehen auch in der Schwangerschaft sexy aus, aber nicht sie. Sie war vorher schon leicht mollig, aber grade noch so attraktiv für mich. Jetzt, 20Kilo später möchte ich sie nicht mehr nackt anschauen oder anfassen. Sie beschwert sich auch oft, dass bei uns nichts mehr im Bett läuft, ich schiebe es aufs Baby, aber die Wahrheit will ich ihr nicht sagen. Wer will schon hören, dass er/sie zu abstoßend aussieht. Ich schäme mich auch für mein Gefühl, aber ich kann es nicht abstellen. Ich steh nun mal auf schlanke Frauen. Da kann ich nur hoffen, dass sie nach der Geburt bald in ihre alte Form zurückfindet.

Beichthaus.com Beichte #00042052 vom 02.03.2020 um 15:04:13 Uhr in 01705 Freital (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Regelmäßige Sex-Treffen

3

Sex Zwang Partnerschaft Fetisch Hamburg

Ich (w/29) beichte, dass mein Freund mich regelmäßig zu Sex Treffen überredet.
Bevor ich ihn kennengelernt habe, hatte ich eine Sex-Bekanntschaft, mit der ich aber nichts mehr hatte, als wir zusammen kamen und auch seitdem war ich immer treu, bin auch in der Vergangenheit nie fremd gegangen.
Die Geschichte ist ziemlich lang. Über eine Verkettung mehrerer Wochen langer
Unterhaltungen waren wir irgendwann an dem Punkt angekommen, wo er 3 Monate lang keinen Sex mehr mit mir hatte.
Er wollte, dass ich mit jemand anderem ins Bett gehe aber ich liebe ihn und möchte mit niemand anderem Sex.
Und ich schäme mich unendlich dafür aber nach den 3 Monaten habe ich dann endlich nachgegeben und zugestimmt, dass ich mich mit meiner alten Sex-Bekanntschaft treffe. Ich dachte ich halte die 3 Monate ohne Probleme aus, weil ich allgemein nie sonderlich viel Sex gebraucht habe, aber der Sex mit ihm war so gut und ich war so ausgehungert... ich kann das nicht gut in Worte fassen aber ich bin morgens oft so erregt, dass ich ihn angefleht habe, mit mir Sex zu haben.
Wir haben vorher genau abgestimmt was ich mit ihm mache, jetzt im Nachhinein liest sich das vielleicht komisch, aber in dem Moment wollte ich einfach nur noch Sex und hab zugestimmt.

Aber ich fand es auch nicht schlimm, mir hat es um ehrlich zu sein viel Spaß gemacht und ich habe den Sex genossen, auch wenn es vielleicht komisch war, dass ich quasi alles für meine ehemalige Sex-Bekanntschaft machen musste. Ich war nur für sein Vergnügen da.
Wir haben damals noch getrennt gewohnt, und ich habe ihn über ein Wochenende zu mir in die Wohnung eingeladen. Er musste das ganze Wochenende lang nackt sein, musste sich schon am Eingang ausziehen. Ich hatte mir, wie von meinem Freund gewünscht, einen heißen Fummel angezogen.
Mein Freund hat mir dauernd Anweisungen über das Handy gegeben, ich musste ihn dann über den Verlauf des Wochenendes unzählige male Oral befriedigen und direkt danach, ungesäubert, wenn ihr versteht, was ich meine, mit ihm herumknutschen, es mir vor ihm selbst machen bis ich Sonntag Nachmittag dann endlich Sex mit ihm haben durfte (er kam Samstag Morgen). Ich musste mich dann sogar dafür bei ihm bedanken.
Die Zeit bis Sonntagabend war die Hölle und eine so große Erlösung, dass ich es gar nicht in Worte fassen konnte. Ich war so intensiv befriedigt, dass ich mich aufrichtig bei ihm bedankte und noch lange, nachdem er gegangen war, einfach nur im Bett lag. Ohne irgendwelche Gedanken oder so, ich habe nur gefühlt.
Im Nachhinein war das mit dem Bedanken totaler Quatsch, wenn ich da jetzt drüber nachdenke, er hatte mindestens 6 Orgasmen an diesem Wochenende, ich musste ihn sogar morgens damit wecken.

Meine Bekanntschaft musste auch, mit meinem Handy, immer Videos drehen, wenn es eine sexuelle Aktivität gab, die ganzen Videos musste er ihm dann immer direkt schicken.
Auch wenn es mir viel Spaß gemacht hat, ist mir das ganze jetzt irgendwie unendlich peinlich, ich habe mich nie getraut das irgendjemand zu erzählen, keiner außer meinem Freund weiß es und ich schäme mich dafür.
Ich habe mich bei jemandem dafür bedankt, dass er mich benutzen durfte und ich ihn mehrmals befriedigt habe, mein Freund schaut sich immer wieder mal die Videos davon an und obwohl die Beziehung dann über 1 Jahr lang wieder normal verlief, bin ich jetzt wieder in einer Phase, in der ich kein Sex mehr mit ihm haben darf.
Ich habe mir geschworen, dass ich es aushalte, aber ich schäme mich unendlich dafür, dass ich genau weiß, dass ich in spätestens 2 Monaten wieder jemand verwöhnen muss, damit ich endlich wieder Sex haben darf.
Die Beziehung ist sonst perfekt, alles passt einfach, wir wohnen inzwischen auch zusammen. Ich weiß gar nicht wie das klappen soll, das überfordert mich alles. Aber irgendwie, und dafür schäme ich mich am meisten, macht mich das auch unglaublich heiß.

Beichthaus.com Beichte #00042041 vom 18.02.2020 um 16:46:48 Uhr in Hamburg (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Das erotische Büroabenteuer

3

Sex Begehrlichkeit Arbeit Bayern

Ich(32, m) habe von 2 Jahren eine Sekretärin eingestellt die 12 Jahre älter ist als ich.
Sie ist sehr hübsch und ich arbeite gern mit Ihr zusammen. Eines Tages hörte ich ein Stöhnen aus der Kaffeeküche und wollte nachschauen was da los ist. Sie hat unserer Azubine (18) einen Analplug eingeführt. Ich habe das beobachtet und wurde neugierig. Danach führte Sie sich selbst einen ein.
Ich setzte mich wieder an den Schreibtisch und tat so als hätte ich nichts bemerkt. Sie kam zurück und machte weiter Ihre Arbeit. Doch der Gedanke daran machte mich dermaßen an und ich überlegte wie ich sie darauf ansprechen kann.
Den genauen Wortlaut weiß ich nicht mehr aber es war Ihr sehr unangenehm als sie merkte, dass ich weiß was da passiert war.
Kurz vor Feierabend bat sie mich mitzukommen. In der Kaffeeküche hob sie Ihren Rock und fragte mich, ob ich den Plug durch meinen ... ersetzen will.
Dieses Angebot nahm ich gern an und wir hatte den besten Sex meines Lebens.
Seit dem haben wir im Büro einen regen "Verkehr" und ich bereue es keine Sekunde, dass ich sie angesprochen habe.
Allerdings Ihren Vorschlag mit der Azubine einen Dreier zu haben das haben wir erst nach Ihrer Ausbildung verwirklicht.
Meine Sekretärin hat Sie wieder mal in die Kaffeeküche geordert und mir Bescheid gegeben, dass ich hereinkommen soll, wenn Sie gerade mit Ihr beschäftigt ist. Sie spielte gerade an Ihr rum und ich überraschte Sie. Danach nahm alles seinen Lauf.

Beichthaus.com Beichte #00042030 vom 10.02.2020 um 10:48:43 Uhr in Bayern (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die junge Geliebte

0

Fremdgehen Sex Liebe Hamburg

Ich (w, 21) habe seit einiger Zeit ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann.
Wir lieben uns und haben Pläne zusammen und sehen uns als Partner.
Wir können nur nicht die Finger voneinander lassen - sei es nur küssen, wenn wir irgendwo sind, wo uns niemand sieht oder mehr.
Daher beichte ich, dass wir schon Sex in Hotels, seinem Auto und in dem gemeinsamen Ehebett hatten.
Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Wir verstehen uns auf einer ganz anderen Ebene so gut. Führen tiefsinnige Gespräche und lachen unglaublich viel gemeinsam.
Er sagt mir immer wieder, dass ich für Ihn die schönste Frau bin und er sowohl meinen Charakter wie auch meinen Körper liebt.
Wir sind beide an Sport interessiert und teilen viele andere gemeinsame Leidenschaften.
Ich fühle mich seiner Frau gegenüber aber mehr als schlecht.
Trotzdem gehen mir die ganzen Beleidigungen sehr nahe, mit denen sich „Geliebte“ und dazu auch noch jüngere Geliebte wie ich auseinandersetzen müssen wie „Das Küken hat doch noch gar keine Ahnung.“
Um eine Beziehung richtig führen zu können gehört viel Arbeit dazu. Wenn man aufhört in diese Arbeit zu investieren, verschlechtert sich auch die Beziehung.

Beichthaus.com Beichte #00042011 vom 18.01.2020 um 21:02:18 Uhr in Hamburg (20095) (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Schlechte Frau, schlechte Freundin, schlechte Schwester

3

Fetisch Sex Schwangerschaft Dummheit Falschheit Lügen Hameln

Ich (23/w) habe ein riesiges Problem aus meiner eigenen Lust erschaffen, womit ich zunehmend ein schlechtes Gewissen habe. Ich selbst bin glücklich mit meinem Mann verheiratet. Teile allerdings ihn gerne auch mal mit einer anderen Frau für Dreier, weil es mich einfach anmacht, sie dabei zu beobachten, wie sie den Sex mit ihm genießt. Ist auch für mich gerne eine Bestätigung, dass der Sex nicht nur subjektiv von mir als gut empfunden wird. Bin allerdings auch leicht BI und mache unter Umständen auch was mit ihr, damit er was zum Gucken hat. Die Frauen stammen alle aus meinem Bekanntenkreis, daher machen wir es auch ohne Kondome, weil wir das tatsächlich ärztlich mit Attesten absichern. Verhütet wird daher nur mit Pille.

Passiert ist da nie etwas. Gibt auch zwei Frauen, mit denen wir auch häufiger haben, da sie jeweils Single sind. Einmal meine Schwester (19, für manche schon allein ein Grund zur Beichte) und eine gute Freundin (16). Letztgenannte kommt von etwas weiter weg und kenne ich über das Internet seit ein paar Jahren und ist hauptsächlich in ihren Schulferien bei uns gewesen, wo wir auch Sex zusammen haben (Noch minderjährig, auch für manche ein Grund zur Beichte).

Beide sind mittlerweile Mutter von Mädchen. Meine Schwester seit 3 Jahren, meine Freundin seit einem. In beiden Fällen ist mein Mann der Vater.

Was allerdings niemand weiß, außer mir. Es waren keine "Unfälle", sondern von mir mit Absicht eingefädelte Schwangerschaften. Ich habe nämlich unbemerkt von beiden bei längeren Besuchen ihre Pillen ausgetauscht und damit ihre Verhütung verhindert.
Warum? Ich fand einfach die Vorstellung sehr geil, dass beide von meinem Mann geschwängert werden und wir es dann mit einer Schwangeren treiben könnten... Eine Fantasie die ich nie jemanden mitgeteilt habe.
Dabei mag ich selbst gar keine Kinder und will auch keine.

Bereuen tue ich das mittlerweile, weil beide durch die Teeny-Schwangerschaften mehrere Probleme hatten, wie eine Ausbildung zu finden, oder meine Freundin auch mit ihren Eltern. Sowohl Schwester als auch meine Freundin waren auch viel zu überrascht und hatten das für Gegenmaßnahmen auch zu spät erfahren.

Ihre Eltern wissen aber nichts von mir oder ihm, für sie war es nur eine einmalige Sache. Dazu hat mein Mann (25) zwar einen Kinderwunsch seit mehreren Jahren gehabt, war aber natürlich auch nicht auf sowas gefasst. Versucht aber trotzdem, als Vater seiner beiden Töchter da zu sein, auch wenn es für ihn schwierig ist, da er immer nur Kinder mit mir haben wollte.

Die offizielle Erklärung ist, dass beide mal die Pille vergessen hatten einzunehmen. Aber ich kenne die Wahrheit und weiß, dass das nicht stimmt. Hatte aber auch nie den Mut es zu sagen. Auch weil ich Angst habe, dass die Wahrheit alles zerstören könnte. Ich liebe meinen Mann über alles, auch meiner Schwester stehe ich seitdem näher als zuvor, weil ich ihr damals bei der Schwangerschaft beigestanden habe (waren auch intensivere Dreier zu der Zeit) und meine Freundin mag ich auch sehr.

Aber das alles hat einen riesigen Schatten, der halt alles einreißen könnte.
Bitte verzeiht, dass ich eine schlechte Frau, Schwester und Freundin bin, da sie eigentlich alle drei für ihre eigene Lust und Fetische ausgenutzt hat.

Beichthaus.com Beichte #00042008 vom 15.01.2020 um 17:25:28 Uhr in Hameln (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht