Geile Fantasie

1

Sex Begehrlichkeit Gesellschaft Öffentlichkeit

Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch als Industrievertreter mit einer Professorin einer Universität über ein neues Entwicklungsprojekt. Wir kennen uns schon ein paar Jahre und sie hat vor einem Jahr geheiratet. Sie ist einige Jahre jünger und recht hübsch. Wir haben uns abschließend noch etwas privat unterhalten über Freizeitaktivitäten, wobei ich ihr erzählt habe, dass ich gerne in Thermen und in Saunen gehe. Das macht sie auch gern, aber musste beichten, dass es für sie peinlich sei zu erzählen, dass sie nicht in die gemischte Sauna kann weil sie keine Männer anschauen kann. Das habe ich nicht weiter vertieft um weitere Peinlichkeiten zu vermeiden. Ich habe mir dann einfach vorgestellt, dass sie deshalb keine Männer anschauen will, weil sie so geil wird und sich nicht mehr beherrschen kann wobei sie dann nass wird und sich den nächsten Schwanz greift. Ob es Frauen gibt mit dem Problem, weiß ich nicht - es ist aber geil sich das vorzustellen. Es ist auch möglich, dass sie einfach fremde Männer nicht attraktiv findet und so anständig ist, wie es sich gehört. Ich habe mich aber dabei erwischt, böse Gedanken zu haben. Vielleicht werde ich sie aber mal tatsächlich nach dem wahren Grund fragen......

Beichthaus.com Beichte #00041943 vom 21.10.2019 um 15:29:11 Uhr in Öffentlichkeit (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beichte #00041938

0

Diebstahl Sex Sport Karlsruhe

Ich möchte beichten, dass ich letztens ein getragenes Höschen von einer süßen Maus mitgenommen habe. Sie hat im Studio trainiert und ich habe so lange gewartet bis sie fertig war und in die Umkleide gegangen ist. Hatte gehofft sie zieht sich um und ich kann sie in Bh und Höschen sehen.

Sie ging aber duschen und hat ihre Sporttasche mit dem verschwitzten Höschen auf der Bank stehen lassen. Konnte nicht anderst und habe es mir genommen. Schäme mich etwas aber gerade habe ich es wieder an der Nase und streichle mich...

Beichthaus.com Beichte #00041938 vom 17.10.2019 um 21:37:33 Uhr in Karlsruhe (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Beichte #00041934

0

Sex Morallosigkeit Dating

Ich, m/Single, hatte über ein Jahr lang keinen Sex mehr, bis es sich dann auf einmal in kürzester Zeit ergab drei Frauen gleichzeitig für unverbindlichen Sex zu haben. Die erste war eine etwas ältere inzwischen ehemalige Arbeitskollegin, mit der sich eine Sexfreundschaft ergab. Leider entpuppte sie sich ausgezogen dann als eher unattraktiv. So die Gattung unrasierter, rustikaler Kumpeltyp mit unglücklichen Schwangerschaftsspuren, für die sie aber natürlich nichts kann. Aber das kann man in der Situation dann schlecht sagen, zudem hatte ich ein Jahr keinen Sex mehr und sie rettete sich dadurch, dass sie frisch aus der Ehe kam. Denn wie das bei (Ex-)Ehefrauen häufig so ist, war sie über Jahre chronisch untervögelt und vom Ehesex gelangweilt und dadurch dauergeil, gierig, wollte ausprobieren, nachholen und sehen was sie alles in den Jahrzehnten "mit dem langweiligen Ollen" verpasst hatte.

Dann traf ich kurz darauf eine alte Bekannte wieder. Auch wir landeten im Bett. Sie sieht gut aus, legt Wert auf ihr Äußeres, pflegt ihren Körper und ist ebenfalls eine dankbare Bettgefährtin mit viel Spaß an der Sache. Sie scheint nur leider nicht so experimentierfreudig zu sein. Der Arbeitskollegin sagte ich daraufhin unter einem passenden Vorwand ab, weil ich keine Lust auf Doppelgeschichten hatte und der Bekannten gegenüber so eine Art von Anstand wahren wollte.

Einen Tag(!) nachdem ich mit der Bekannten im Bett landete, wurde ich über eine App angeschrieben und bei ihr stimmte einfach alles. Das Alter, das Aussehen, ihre Art und unsere teilweise auch in den Fetischbereich gehenden sexuellen Vorlieben und Neugier was Neues anging. Wir waren hellauf begeistert voneinander und ich hatte gleichzeitig ein schlechtes Gewissen der Bekannten gegenüber. Die Bekannte wirkte auch entgegen unserer Absprache irgendwie "interessierter" als nur freundschaftlich, wodurch ich sie dann auf Distanz hielt und ihr das auch so erklärte.

Ich konzentrierte mich auf die Internetbekanntschaft. Wir tauschten uns aus, malten uns die tollsten Dinge aus und was wir alles miteinander erleben und ausprobieren wollten. Ich besuchte sie, wir landeten auch im Bett und ich glaubte endlich die richtige Frau gefunden zu haben, wenn auch nur freundschaftlich. Es schien auch danach erst mal alles weiterhin in Ordnung zu sein, doch auf einmal wirkte ihr Interesse geringer zu werden und auf Nachfrage erklärte sie, sie habe festgestellt sich so kurz nach ihrer letzten Beziehung nur auf Einmalgeschichten einlassen zu wollen. Sehr sehr enttäuscht und auch ein wenig verwundert sowie verletzt akzeptierte ich diese Begründung oder auch Ausrede.

Frustriert landete ich wieder mit der naturbelassenen Arbeitskollegin im Bett und merke aber, dass das nichts mehr für mich ist, egal wie sexhungrig sie ist. Sie hat dann darum gebeten nun Analverkehr kennenzulernen und wer sich noch an die Passage erinnert, dass sie sich nicht rasiert und dazu nicht die attraktivste Frau auf Erden ist, der kann sich vielleicht vorstellen wie ich beim Eingewöhnen mit den Händen die Achtung vor mir selbst verlor. Ich habe aber auch die Möglichkeit die erwähnte Bekannte wieder zu treffen, denn sie erklärte sie würde sich freuen einfach nur freundschaftlich weiterhin Spaß miteinander zu haben, ernstere Absichten verfolge sie gar nicht. Sie wäre auch die mit Abstand bessere und auch generell für viele Männer eine grundsätzlich gute Partie. Den ein oder anderen Sonderwunsch könnte man vielleicht auch verwirklichen. Ich müsste dann nur die buschige Arbeitskollegin wieder loswerden... Aber ich merke wie mich sowas nicht mehr wirklich glücklich macht und ich mir inzwischen doch jemanden wie die verlorene Internetbekanntschaft wünsche, wo es passt. Wo die Sexualität passt, ähnliche Vorstellungen, ähnliche Neugier und auch die Person dazu. Aber so jemanden findet man real kaum bis gar nicht. Im Internet geht das schon eher mal, aber die Erfahrung zeigt, dass die Bekanntschaften darüber sehr unverbindlich und kurzfristig bleiben.

So und eigentlich müsste ich hier sitzen und mich nach dieser noch nicht abgeschlossenen Odyssee mal moralisch hinterfragen, so wie ich Frauen abstelle und wieder "reaktiviere", je nach dem, ob sich etwas "Besseres" ergibt. Aber das tue ich nicht. Ich beichte, dass ich mich ausschließlich frage, warum man im Leben nie das Passende findet und die guten Sachen, die einem mal begegnen, schneller wieder durch die Finger rinnen als man gucken kann.

Beichthaus.com Beichte #00041934 vom 11.10.2019 um 16:08:19 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Profimusiker in engen Lederhosen

2

Begehrlichkeit Sex

Seit geraumer Zeit spielt ein Bekannter von mir die Hauptrolle meinen schmutzigen Phantasien. Er ist jünger als ich, Profimusiker und sehr gutaussehend. Er wirkt auch ziemlich selbstbewusst und dominant, vor allem auf der Bühne, auch wenn er mir mal gestanden hat eigentlich schüchtern zu sein. Jedenfalls Tagträume ich häufig, wie er in schwarzen engen Lederhosen und freiem Oberkörper vor mir kniet. Für gewöhnlich finde ich nackte Männer nicht sexy. Aber ihn schon. Mit leuchtenden Augen blickt er erwartungsvoll zu mir auf. Er darf zusehen wie ich meine Seidenstrümpfe über meine langen Beine rolle. Dann verbinde ich ihm damit die Augen. Dabei ist mein Unterleib seinem Gesicht sehr nah. Ich kann seinen Atem an meiner Möse spüren und er kann meinen Duft riechen. Wenn er dann seine Hände rührt, weil er mich berühren will bestrafe ich ihn mit leichten und festen Schlägen und drücke sein Gesicht immer wieder an meine Möse, bis er mich anfleht seine enge Hose ausziehen und seine schmerzende Erektion vom harten Leder befreien zu dürfen. Ich packe ihn an den Haare und drücke seinen Mund auf meine Möse. Er muss mich lecken bis mein Saft über sein Gesicht strömt und über seinen muskulösen Oberkörper fließt. Ich schäme mich für diese schmutzigen Gedanken und habe Angst ihm bald wieder zu begegnen.

Beichthaus.com Beichte #00041925 vom 01.10.2019 um 21:59:09 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Auf den Geschmack gekommen

7

Fremdgehen Sex Partnerschaft Frankfurt

Ich habe seit über drei Jahren eine Freundin. Unser Beziehung läuft soweit gut, wir haben viele gemeinsame Interessen, im Bett haben wir auch unseren Spaß. Vor etwa sechs Monaten habe ich auf einer Party Iris kennengelernt. Eine sehr schöne Frau mit blonden lockigen Haaren, mittelgroßen Brüsten und schlanker Figur. Wir haben uns unterhalten, dabei wanderte mein Blick immer wieder in den Ausschnitt ihres T-Shirts auf ihren Brüste. Das merkte sie wohl und öffnete einen weiteren Knopf an der Knopfleiste. Dabei fragte sie mich, ob mir gefalle, was ich sehe. Ein Wort ergab das Weitere bis wir den Heimweg gemeinsam antraten. Vor ihrem Haus wollte ich mich verabschieden, sie aber meinte ich müsse unbedingt noch einen Kaffe mit ihr trinken. Ich dachte mir, nichts lieber als das, dann sehe ich auch ihre Brüste in voller Schönheit. Es kam wie es kommen musste, wir landeten im Bett und vögelten die halbe Nacht. Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns.

Daraus entwickelte sich, dass wir uns regelmäßig zum Ficken treffen. Vor ein paar Monaten hatten wir uns verabredet. Ich sagte meiner Freundin, dass ich mich noch mit meinen Jungs treffe und wollte aufbrechen. Sie war an den Abend so rallig, dass sie mir die Hose runter zog und mir sagte vorher müsse ich sie noch nehmen. Auf die fünf Minuten kommt es doch nicht an, oder? Also habe ich noch einen Quicky eingeschoben. Danach bin ich zu Iris gefahren. Sie hat mich wie immer überschwänglich begrüßt, mir die Klamotten vom Leib gerissen und meinen Schwanz geblasen. Plötzlich hörte sie auf und ich dachte jetzt schickt sie mich in die Dusche. "Dein Schwanz schmeckt heute besonders lecker! Wie kommt das?" Da wir immer über alles sprechen, auch über unsere sexuellen Wünsche und Aktivitäten, erzählte ich ihr die Geschichte. "An deinem Schwanz ist noch der Muschisaft deiner Freundin? Sehr geil!" Sie war begeistert und wurde noch ralliger.

In der Folge wurde unsere Beziehung noch abgefahrener. Wir tauschen uns täglich aus, sie will von mir detaillierte Berichte über den Sex mit meiner Freundin. Ich habe ihr auch schon Fotos von den Aktivitäten gesendet. Es macht sie und mich geil und noch vertrauter. In der Zwischenzeit darf ich mich nach dem letzten Sex mit meiner Freundin nicht mehr waschen, damit sie den Geschmack hat. Ich schäme mich, dass ich das geil finde.

Beichthaus.com Beichte #00041920 vom 20.09.2019 um 23:32:23 Uhr in Frankfurt (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht