Immer diese Fehlzeiten

0

Dummheit Betrug Familie Drogen Köln

Ich beichte, dass ich durch dämliches und teilweise sucht gesteuertes Verhalten mein zweites Studium in den Sand gesetzt habe. Habe mich unter den arroganten Bonzen Kindern, die dachten sie wären schon jetzt direkt die Krone der Gesellschaft, nie wohlgefühlt. Ich war zwischenzeitlich, ziemlich zu Anfang, im Krankenhaus was mich schon ein Semester gekostet hat. Durch Drogensucht hab ich das alles verdrängt und mir dauernd eingeredet ich könnte alles nachholen, was aber durch Anwesenheitspflicht und Maximalstudienzeit utopisch ist. Nicht nur, dass ich keine Ahnung hab, wie ich weiter machen soll(wegen Corona kann man ja nochmal eine persönliche Beratung beim Arbeitsamt bekommen), ich habe bislang an einer privaten Hochschule studiert, die fleißig Studiengebühren kassiert hat, die von meinen Eltern getragen worden sind, die das Studium da als letzte Chance sahen ihr Kind noch zu einem vernünftigen Abschluss und in eine einfache Zukunft zu kriegen. Wir reden da über gut 15000 €. Wenn meine Eltern wüssten, dass ich wieder(ich war ein äußerst schwieriges Kind, hochbegabt aber mit ADS und schwierigem Sozialverhalten, hab wegen Fehlzeiten gerade so mein Fachabi bekommen) versagt habe, dann würden sie komplett durchdrehen und eventuell auch gesundheitlich abbauen. Jetzt plane ich mithilfe der Drogenberatung und meiner Ärztin irgendwie per Attest bei der Uni wegen Geldrückerstattung und Zusatzsemestern anzukommen. Der Erfolg ist eher zweifelhaft. Plan B ist die angegebenen Daten im Sekretariat der Uni so zu ändern, dass meine Eltern keinesfalls versehentlich über eine mögliche Exmatrikulation oder Überschreitung der Maximalsemester informiert werden und Dokumente die mir einen Bachelor bescheinigen zu fälschen, um diese dann zu gegebener Zeit meinen Eltern vorzulegen. Privat würde ich dann versuchen mich Umschulen zu lassen oder irgendwie durch Bekannte in eine vernünftige Tätigkeit in der IT-Branche hereinzukommen beziehungsweise sonst einfach irgendeinen Security Job zu machen und mein Geld nebenbei mit Ticken oder Carsten zu verdienen, was ich beides gut kann. Durch illegal erworbenes Geld könnte ich dann natürlich auch ein Einkommen durch eine akademische Tätigkeit vortäuschen. Die Wahrheit zu sagen ist die allerletzte Option, wenn ich auffliege, da meine Eltern nicht nur wahnsinnig enttäuscht wären, sondern ich mir auch um die Folgen für ihren Gesundheitszustand Sorgen mache. Meine Oma ist, was in dem Fall ausnahmsweise Glück ist, vor nicht langer Zeit ins Altersheim gekommen und vergisst inzwischen vieles bzw. scheint manches nicht zu realisieren, sodass ich zumindest ihretwegen keine Extrasorgen im Kopf haben muss. Das Ganze bereitet mir unheimliche Bauchschmerzen. Persönlich ist das alles für mich jetzt nicht so schlimm, ich hab keine besonderen Ansprüche und für meine Prinzessin, die aus armen Verhältnissen kommt sind 1300 pro Monat anscheinend schon viel Geld. Mir gings immer eher um Kontakt zu vielen Menschen und einen entspannten Tagesablauf. Aber für meine Akademikerfamilie wäre das der Super-GAU. Ich erwische mich manchmal, das ich neidisch in Gesprächen mit den Eltern von Freunden werde, die das alles nicht wichtig nehmen oder direkt Hartz IV und der Tag gehört dir zu ihrem privaten Wahlspruch gemacht haben, weil diese Menschen so frei von Sorgen, Verpflichtungen, Terminen und Ängsten sind. Am liebsten würde ich mit meiner Prinzessin auf dem Sofa gammeln, nebenbei ein bisschen Ticken und ein entspanntes und glückliches Gammler Leben führen.

Beichthaus.com Beichte #00042163 vom 24.09.2020 um 21:48:38 Uhr in Köln (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich hatte viele Jahre lang meinen Spaß.

4

Arbeit Eitelkeit Morallosigkeit Betrug Intim Schamlosigkeit

Für meine Beichte muss ich alles ein bisschen anonymisieren, sonst habe ich nur endlose Klagen am Hals. Ich bin ein in Deutschland einigermaßen bekannter Schauspieler und war jahrzehntelang in der erfolgreichsten Soap im Privatfernsehen engagiert, beim Sender mit den drei Buchstaben und der im Minusbereich angesiedelten Moral. Ich möchte beichten was ich über Jahre hinweg sehr genossen habe, und wenn ich mir mein Archiv an Bildern, Videos, Videos von versteckten Kameras und ähnlichem anschaue, auch heute noch sehr genieße. Als einer der alteingesessenen Schauspieler der von Anfang an dabei war, hatte ich über die Jahre einen besonderen Stellenwert im Team - vor allem bei den jüngeren Kolleginnen. In dieser Soap kamen regelmäßig neue Darstellerinnen vor, mache für kürzer, manche für länger. So gut wie jede einzelne dieser Flittchen die alle ohne jedes Talent "groß rauskommen" wollten, habe ich lang gemacht und durch gebumst. Gab immer den netten Onkel, der alles erklärt hat und die Scheu vor dem Team und der Kamera genommen hat, aber im Endeffekt war ich nur hinter ihren Dosen her! Die allermeisten hab ich so in die Kiste gekriegt, und viele waren auch "privaten Aufnahmen" nicht abgeneigt. Auch nach wie vor noch unglaublich wozu manche bereit waren, wenn ich nur ein bisschen Unterstützung bei der Redaktion versprochen habe. Diejenigen die nicht so begeistert von privaten Aufnahmen waren, habe ich heimlich gefilmt. Eine der Damen, die dann nach ihrem Ausstieg "groß" als "Sängerin" rauskam und eine Zeitlang mit einem talentlosen Berufssohn zusammen war, habe ich sogar filmen können wie sie sich geräuschvoll auf der Garderoben-Toilette entlädt. Ich werde keine dieser Aufnahmen je veröffentlichen, aber ich seh sie mir trotzdem immer wieder gerne an, wenn eine meiner früheren Kolleginnen mal wieder irgendwie im Fernsehen oder Klatschspalten auftaucht. Dann denke ich mir "Du Luder, dir hab ich ihn auch schon reingedrückt und abgepumpt!". Warum ich das jetzt beichte, fragt sich der ein oder andere jetzt nehme ich an. Nun, nachdem ich in der Soap bald raus bin (Serientod), fehlt mir die Aufmerksamkeit und vielleicht kann ich ja hier noch ein paar Krümel davon abstauben.

Beichthaus.com Beichte #00042162 vom 24.09.2020 um 10:09:27 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Affäre mit Babybauch

0

Begehrlichkeit Betrug Schwangerschaft München

Ich(w) habe schwanger eine Affäre angefangen. Wir haben so gut gevögelt, aber mittlerweile hat er das Interesse verloren und das macht mich echt traurig. In der Anfangszeit war ich so unglaublich spitz auf ihn und bin schon feucht geworden, wenn ich nur ein Telegramm - Ping gehört habe. Ich merke, dass es mir in meiner Ehe echt fehlt, mich lebendig und begehrt zu fühlen. Meine Affäre würde mich sicher auch nicht glücklicher machen als mein Mann, und in dieser Hinsicht ist es eigentlich auch nicht schlimm, dass sich der Kontakt ausschleicht. Aber ich vermisse das Gefühl, das er mir gegeben hat. Letzte Nacht habe ich geträumt, dass wir uns sehen und er keinen Sex haben will, sondern lieber ein „Nickerchen“ machen will. Ich glaube, es ist jetzt wirklich vorbei.

Beichthaus.com Beichte #00042087 vom 11.05.2020 um 14:59:42 Uhr in 80333 München (Weinstraße) (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Jugendsünden mit Folgen

2

Betrug Rache Schule Tiengen

Ich muss heute mal was beichten, das wir in der 7-8 Klasse verbrochen haben. Wir hatten einen Mitschüler in der Klasse, der eine ziemliche Petze war. Er hat immer alle wegen jeder Kleinigkeit bei den Lehrern verpetzt. Damals gab es in unserer Stadt noch ein paar Telefonzellen, mit denen wir unsere Rache ausgeübt haben. Wir haben uns sämtliche Telefonnummern aller Dienstleister im Umkreis aus dem Telefonbuch angeschrieben und diese immer von den Telefonzellen angerufen und zu besagtem Jungen nach Hause bestellt. Die ganze Sache ging über ein Jahr. Angefangen hat das alles als wir bei einem Pizzaservice angerufen und auf seinen Namen eine Pizza zu ihm nach Hause bestellt haben. Danach haben wir uns in der Nähe seines Hauses positioniert und beobachtet wie die Pizza ankam und sein Vater einen Riesen Streit mit dem Pizzaboten hatte, der die Pizza dann wieder mitnehmen durfte. Unser Klassenkamerad hat dafür mächtig Ärger von seinem Vater bekommen und ihm wurde nicht geglaubt, das er die Pizza nicht bestellt hatte. Wir fanden die ganze Sache auf jeden Fall echt lustig und haben am selben Tag noch einen Pizzaservice angerufen und dasselbe Spiel noch mal beobachtet. Ein paar Tage später haben wir dasselbe mit noch einem Pizzaservice und zwei Taxizentralen abgezogen. Es wurde immer lustiger zu beobachten, wenn die Pizzen und Taxen ankamen. So ging es los, dass wir die Familie mit solchen streichen richtig terrorisiert haben. Wir haben des öfteren Klempner unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruchs, Elektriker wegen angeblichen Stromausfall, Schlüsseldienste, Taxen, Makler unter dem Vorwand, dass wir das Haus verkaufen wollen, die Autokäufer die diese Kärtchen verteilen, Fernsehtechniker, Umzugsunternehmen, einen Teppichverkäufer und ein Mal die Zeugen Jehovas bestellt. Einmal war sogar ein Rollstuhlfahrdienst dabei. Viele dieser Anbieter wollten dem Vater die Anfahrtskosten berechnen, was einmal sogar in eine Schlägerei zwischen dem Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes und dem Vater geendet hat.

Damals fanden wir das natürlich alles lustig und haben uns aus sicherer Entfernung einen abgelacht. Allerdings war das noch nicht alles. Im örtlichen Kiosk haben wir auch gerne mal die Abos aus den Zeitschriften geholt, mit seinem Namen und Adresse ausgefüllt, Rechnung angekreuzt und in den nächsten Briefkasten geworfen. Auf jeden Fall ging es irgendwann so weit, dass die Familie nach einem Jahr Terror umgezogen ist. Kein Dienstleister wollte mehr zu dieser Familie fahren, da sie zu oft verarscht worden sind. Mittlerweile tut es mir allerdings für die ganzen Dienstleister leid, die dadurch wohl einen erheblichen Schaden hatten und ihre Zeit mit so einem Mist verschwenden mussten. Auch um die Lebensmittel, die der Pizzadienst und so weiter wegwerfen musste tut es mir leid. Vor allem für den einen, der sich mindestens 5-mal hat verarschen lassen und jedes Mal das Essen wieder mitnehmen musste. Auch für die Eltern des Jungen muss es damals wohl eine schwere Zeit gewesen sein.

Beichthaus.com Beichte #00042076 vom 22.04.2020 um 01:10:13 Uhr in Tiengen (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Ein bin ein sehr scharfer Typ

5

Betrug Maßlosigkeit Ernährung Fake

Ich beichte, dass ich total gerne richtig scharf esse. Das geht so weit, dass in meinem letzten Urlaub in Indien, Inder mir beim Essen zugesehen haben, weil sie noch nie einen weißen Mann so scharf essen sehen haben. Ich habe Zuhause schon lange eine Zucht aus eigenen Pfefferoni. Richtig heftig, auch für mich, sind die Carolina. Die letzte Ernte ist ziemlich üppig ausgefallen. Zu üppig für mich und wegwerfen wollte ich auch nichts. Also habe ich die übrigen Pfefferoni genommen und einfach beim lokalen REWE in die Auslage für die Pfefferoni mit dazu gelegt. Die normalen Pfefferoni konnten damals einzeln gekauft werden. Keine Ahnung was passiert ist. Ich weiß nur, dass die Pfefferoni ein paar Wochen später nur noch vorportioniert und verschweißt gekauft werden können.

Beichthaus.com Beichte #00042066 vom 30.03.2020 um 22:24:51 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht