Das falsche Universitätszertifikat

13

anhören

Betrug Falschheit

Ich habe meinen Eltern und meiner Freundin erzählt, dass ich mein Studium abgeschlossen habe. Ich habe ein gefälschtes Zeugnis eingerahmt und meinem Vater geschenkt. Ich habe einen sehr gut bezahlten Job, der Firma habe ich nie gesagt, ich hätte den Abschluss, aber es ist die größte Lüge meines Lebens.

Beichthaus.com Beichte #00040447 vom 11.10.2017 um 05:09:00 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Eure Lebensmittel schmecken scheiße!

13

anhören

Betrug Aggression Maßlosigkeit Ernährung Shopping

Ich (m/23) bin heute in einem überteuerten Einkaufszentrum in der Lebensmittelabteilung ausgerastet. Ich musste einkaufen und ging in den Supermarkt in meiner Nähe, dort war aber kaum noch Ware da, zumindest nicht die, die ich brauchte. Ich bin Asiate, meine Eltern haben mir immer nur das gleiche Essen, nur mit anderen Beilagen, vorgesetzt, weshalb mir die asiatische Küche zum Hals heraushängt. Ich mag Abwechslung und ärgerte mich über den Supermarkt, dessen geringe Auswahl erschreckend war. Genervt ging ich also in das Einkaufszentrum in meiner Nähe, welches in der ersten Etage überteuerte Lebensmittel anbot. Obwohl die Preise eine Frechheit waren, kaufte ich recht viel, denn die angebotenen Lebensmittel sahen sehr lecker aus.

Ich freute mich schon auf das Mittagessen, doch dann der Schock: es schmeckte fürchterlich! Meine angepriesenen Einkäufe hatten keinen Geschmack, obwohl ich gut gewürzt hatte. Eigenlob stinkt, aber ich kann sehr gut kochen, viele Menschen sind von meinen Kochkünsten überzeugt! Wütend packte ich mein geschmackloses Essen in eine Dose und ging in den Supermarkt, um mein Geld zurückzufordern. Der Kassierer sah mich nur abfällig an und sagte, dass ich die Verpackungen schon geöffnet hätte, somit würde ich mein Geld nicht zurückbekommen. Ich konnte es nicht fassen und öffnete die Dose, dann schlug ich ihm vor, von dem Essen zu probieren. Ich sagte: "Probieren Sie doch mal von dem ekligen Zeug, jeder Discounter bietet bessere Lebensmittel an!" Natürlich lehnte er meinen Vorschlag ab, weshalb ich in einer Kurzschlussreaktion die Dose auf der Kasse entleerte. Einige Kunden beschwerten sich schon hinter mir, ein Mann nannte mich sogar eine kranke Sau. Das war genug! Ich schnauzte ihn an und drohte ihm damit, sein weißes Hemd mit dem Essen zu bewerfen.

Kaum hatte ich meinen Wutanfall beendet, tauchten auch schon zwei Sicherheitsleute hinter mir auf. Groß wie zwei Schränke, schmächtig wie ich bin, konnte ich mich nicht sonderlich gut aus den Griffen der beiden Kerle befreien. Es war wirklich peinlich, einige Kinder lachten mich aus, während andere Mitarbeiter, die die unangenehme Situation mitbekommen hatten, meinten, ich solle bloß nicht wiederkommen und mich zukünftig beherrschen. Ich habe diese dreckige Absteige schlecht im Internet bewertet und hoffe, dass dort niemand mehr einkauft!

Beichthaus.com Beichte #00040399 vom 02.10.2017 um 18:11:35 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Betrug am Süßigkeitenautomaten

12

anhören

Geiz Betrug Geld

Bei unserem Süßigkeitenautomaten, ein Modell, welches mittels groben Gewindestangen die Ware zum Auswurfschacht nach vorne schiebt, wechsle ich öfter kleine Geldscheine wie 5 oder 10 Euro, ohne Ware zu ziehen. Wenn, dann mal eine Frikadelle, nämlich wenn der Brötchenautomat, für den das Wechselgeld übrigens meistens bestimmt ist – da dieser keine Wechselfunktion hat – leer ist. Der Belieferer des Automaten, den man manchmal auch antrifft, ist relativ nett und ein klein wenig tut er mir bzw. seine Firma schon leid, denn er hat mal erzählt, dass diese manchmal nur zu Automatenstandorten fahren und Wechselgeld auffüllen müssen und fast nichts verkauft haben; und das würde Verluste einfahren. Das ist jedoch alles noch legitim.

Eben war ich wieder am Automaten und ich wollte eigentlich wieder nur wechseln, um ein Brötchen beim anderen Automaten zu ziehen. Da stand aber eine Tafel Ritter Sport verlockend am Abgrund des Schachtes, ohne dass diese heruntergefallen war beim Vorgänger. Ich wusste, dass der Automat eine Sperre bei leeren Fächern hat – also wenn nichts fällt, mutmaßlich durch eine Lichtschranke festgestellt, wird nichts berechnet. Aber der umgekehrte Fall, dass zwei Waren bei einem Fehler wie jetzt auf einmal herunterfallen, der war bestimmt nicht abgesichert. Und richtig: Ich hatte fünf Euro eingeworfenes Guthaben, die Tafel kostet einen Euro. Beim Druck auf die Nummer fiel sofort die erste, bereits am Abgrund stehende Tafel herunter und dann auch beim Schraubvorgang noch wie erwartet die zweite Tafel. Zwei zum Preis von einer? Oder eine bewusst geklaut? Ich weiß nicht, wie ich das bewerten soll. Jeder, der nach mir gekommen wäre, hätte das gleiche tun können bzw. das gleiche wäre geschehen. Man hätte sogar gegen den Automaten klopfen können, dann wäre die vorne stehende Tafel eventuell sogar ganz ohne Geld herausgefallen.

Es steht übrigens noch ein dritter Automat neben dem Süßigkeitenautomat, dieser ist jedoch ein waagerechter Fächerautomat. Dort kann man vorwiegend Trinkpäckchen erwerben. Die runden Platten drehen sich bei Geldeinwurf um eine Einheit horizontal weiter, man kann offen in den Automaten greifen, aber eben nur in normalerweise leere Fächer. Selten passiert es, dann greift die Sperre nicht mehr – und die Platte dreht sich entweder von selbst unaufhörlich weiter oder läßt sich frei drehen, da die Sperre ebenfalls nicht gegriffen hat. Auch da habe ich mir schon mal zwei Trinkpäckchen zum Preis von einem entnommen. Jedoch ist es so, daß der Brötchenautomat die schlechteste Firmware hat und sehr langsam und unzuverlässig reagiert. Zum Beispiel vergisst dieser Wechselgeld auszuzahlen, wenn man zwischen Bezahlvorgang und Entnahme bereits die Abfragetaste drückt. Ein klarer Softwarefehler. So sind mir dort mindestens schon ein paar Euro durch die Lappen gegangen und ich denke dann immer, ich kompensiere diese Betrügerei doch nur.

Beichthaus.com Beichte #00040378 vom 28.09.2017 um 13:19:22 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Geld gespart: Eine Krankenkassenkarte für zwei Schwestern

11

anhören

Betrug Geiz Familie

Ich (w/39) teile mir mit meiner Zwillingsschwester eine Krankenversicherungskarte. Da meine Schwester selbstständig tätig ist und zudem die meiste Zeit des Jahres im Ausland verbringt, fällt das nicht auf. Man kann auf dem abgedruckten Bild der Chipkarte keinen Unterschied zwischen uns beiden erkennen. Sie kommt wegen der Arztbesuche extra nach Deutschland. Auf diese Weise teilen wir uns nun schon seit fast 15 Jahren die Kosten für die gesetzliche Krankenversicherung, was summa summarum rund 100.000 Euro ausmacht. Dieses Geld stecken wir seither in unsere separaten Renten- sowie privaten Pflegeversicherungen. Auch wenn wir das noch ein paar Jahre durchziehen könnten, da wir beide kerngesund sind, haben wir uns nun entschlossen in Kürze wieder den normalen, legalen Weg zu gehen.

Beichthaus.com Beichte #00040359 vom 25.09.2017 um 18:30:21 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Krankenschein statt Arbeit

9

anhören

Betrug Lügen Arbeit Düsseldorf

Vor zwei Jahren hatte ich (m/23) eines morgens überhaupt keine Lust, um zur Arbeit zu gehen. Es war im Winter, dann auch noch ein Montag, draußen schneite es und ich wollte einfach nicht aus dem gemütlichen Bett kommen. Nun ja, ich war schon immer sehr faul, weshalb es des Öfteren vorkam, dass ich nicht zur Arbeit erschien. Mein Chef hatte mich mehrmals darauf angesprochen, dennoch war es mir egal. So kam es auch an diesem Tag dazu, dass ich siegessicher zum Arzt ging, der mich sicherlich schon zum Montag erwartet hatte. Ich schilderte meine angeblichen Probleme, freute mich schon auf eine weitere Woche ohne lästige Arbeit. Doch der Arzt verlangte eine Urinprobe. Etwas frustriert ging ich mit dem Becher auf die Toilette, machte mich mental schon für die Arbeit fertig, doch das Schicksal meinte es gut mit mir. Ein zweiter Becher Urin stand auf dem Waschbecken, ich musste nicht lange überlegen und füllte etwas in meinen Becher hinein. Das Ergebnis war eine Blasenentzündung und drei Tage frei, faul wie ich war, änderte ich zusätzlich noch das Datum auf dem Krankenschein. Mittlerweile arbeite ich übrigens woanders, da der Chef genug von mir hatte.

Beichthaus.com Beichte #00040328 vom 18.09.2017 um 16:34:46 Uhr in Düsseldorf (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht