Swaffeln

8

Zwang Manie München

Ich liebe es, alle möglichen Objekte und Gegenstände in meiner Umgebung zu swaffeln. Angeregt durch die Kür zum niederländischen Wort des Jahres vor 10 Jahren ist swaffeln derzeit meine Lieblingsbeschäftigung im Labor oder auch in der heimischen Wohnung. Ich muss beichten, dass ich dabei so manches Mal das Maß der Dinge verloren habe: Es gibt im Labor keinen einzigen Gegenstand, der noch nicht Bekanntschaft mit meinem Glied gemacht hat. Gleiches gilt für unsere Wohnung. Bis auf ganz wenige Ausnahmen, die ich noch nicht geschafft habe, sind alle Dinge schon geswaffelt. Ich bitte um Absolution, weil ich durchaus ein schlechtes Gewissen kultiviere.

Beichthaus.com Beichte #00041752 vom 08.02.2019 um 15:36:56 Uhr in München (Seefelder Straße) (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mais!

13

Manie Studentenleben Ernährung Bremen

Ich (w/25) esse seit genau einer Woche jeden Abend eine ganze Dose Mais pur und bereue, dass ich die Geilheit von Mais nicht schon früher erkannt habe. Ich finde es einfach zu süß, wenn ein Maiskorn vom Löffel wieder zurück zu den anderen in der Dose fällt. Manchmal gebe ich selbst einen kleinen Schubs, damit das passiert und rede dann gerne mit den Körnern darüber, wie frech sie sind, mir entbüchsen zu wollen. Ich sage Sachen wie "Du Schlingel! Nagut, dann aber nächste Runde!" oder "Hab ich dich erwischt!". Mein Mitbewohner hat mich schon gefragt, mit wem ich rede, und ich habe nur vergnügt gelacht. Generell gefällt mir an Mais übrigens sein Geschmack am besten, die Farbe ist aber auch nicht schlecht. Morgen kaufe ich mal eine Dose Mais von der Marke die nicht NEIN! ist und schaue, ob sie dem Biomais in sämtlichen Rubriken standhalten kann. Oh ja, dann wird eine Bewertungstabelle erstellt! Ich bin so froh, dass ich letzten Sonntag nur noch eine Dose Mais zu essen da hatte, sonst hätte ich nie damit angefangen.

Beichthaus.com Beichte #00041705 vom 06.01.2019 um 22:52:45 Uhr in Bremen (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Glücksgefühl beim Haare schneiden

9

Manie Sucht Partnerschaft Bochum

Ich (m/29) habe ein Problem. Vor etwas über einem Jahr hat mir meine Freundin, im besoffenen Kopf, gesagt das sie gerne ihre langen Haare zu einem Bob schneiden lassen möchte. Da ich die Idee ziemlich geil fand, meinte ich zu ihr: Okay, nur wenn ich ihr die Haare schneiden darf. Sie war damit zwar einverstanden, trotzdem dauerte es noch 4 Wochen und eine ganze Menge gutes Zureden damit ich ihr die Haare wirklich abschneiden durfte. Ihr gefiel es so gut, dass wir abgemacht haben sie würde nicht mehr zum Friseur gehen, sondern nur noch mich an ihre Haare lassen. Bis jetzt durfte ich nichts mehr abschneiden, aber sie war schon mehrfach wieder beim Friseur. Ich bin aber so geil darauf ihre Haare zu schneiden, dass ich irgendwann anfing ihr nachts heimlich Strähnen abzuschneiden, bisher ist es immer gut gegangen und sie hat es nicht bemerkt. Es erfüllt mich mit so einem Glücksgefühl, dass ich damit irgendwie nicht mehr aufhören kann. Habe echt ein schlechtes Gewissen und würde damit gerne aufhören. Aber wenn ihre Haare neben mir im Bett liegen, kann ich einfach nicht anders. Weiß nicht wie ich das Verlangen wieder loswerde.

Beichthaus.com Beichte #00041618 vom 31.10.2018 um 05:25:18 Uhr in Bochum (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Nazi in meinem Kopf

15

Peinlichkeit Manie Gießen

Schon seit meiner Jugend habe ich Interesse am Synchronschauspielern und auch heute noch nehme ich gerne Texte und Hörspiele auf. Ich habe niemals etwas veröffentlicht, ich mache es nur zu meinem eigenen Spaß und dem meiner Freunde. Jedenfalls bedeutet dies auch, dass ich große Freude daran hab, Leute zu imitieren. Ich höre mich regelrecht in die Leute hinein und versuche sie nach meinen Fähigkeiten perfekt zu kopieren. Klaus Kinski, Helmut Kohl, Manfred Lehmann, viele andere bekomme ich aus dem Stegreif mittlerweile sehr gut hin. Doch ich habe mir keinen Gefallen getan, als ich mir die Reden und anderes Material von Joseph Goebbels angehört habe. Das war jetzt vor circa einer Woche und mein Kopf ist besessen von der Sprechweise dieses Mannes. Ich lese irgendwelche Texte und ständig spricht mein Gehirn das Gelesene in der Sprechweise von Goebbels aus. Das ging mir spätestens dann selbst gehörig auf den Keks, als ich bei meiner Freundin zu Besuch war und keine Klolektüre hatte und notgedrungen eine Haarspray-Gebrauchsanweisung gelesen habe, und das mit der Sprechweise von Joseph Goebbels. Ich beichte, dass ich als bekennender Demokrat und Menschenfreund einen Nazi in meinem Kopf habe.

Beichthaus.com Beichte #00041617 vom 29.10.2018 um 11:59:21 Uhr in Gießen (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Volkssport Kokeln: Mülltonnen ankokeln

11

Vandalismus Manie Kinder Olten

Ich (m/26) beichte, dass ein guter Freund und ich als Jugendliche (ca. 12-14 Jahre alt) total gerne gekokelt haben. Besonders beliebt waren die öffentlichen Mülleimer aus diesen Stahlgittern. Einer dieser Mülleimer in einer Unterführung hatte es uns besonders angetan. Regelmäßig gingen wir in den Supermarkt um Nagellackentferner, Spiritus, Deo, Grillanzünder und Feuerzeuge zu kaufen. Nachts schlichen wir uns raus um auf unsere Mülleimertour zu gehen. Anfangs steckten wir ab und zu 1-2 dieser Mülleimer in Brand. Es wurde aber immer mehr. Mit besagtem Mülleimer in der Unterführung machten wir immer Experimente. Einmal haben wir sogar rein geschissen und den Mülleimer dann angezündet. Die ganze Straße hat danach gestunken. Später legten wir immer häufiger leere und volle Deos rein bevor wir die Mülltonnen anzündeten und erfreuten uns aus sicherer Entfernung an dem lauten Knall. Ab und zu rückte auch die Feuerwehr an. Wir fanden das damals saumäßig lustig. Eines Tages als wir wieder auf Tour waren sahen wir 4 große schwarze überfüllte Plastiktonnen direkt nebeneinander stehen. Diese haben wir natürlich sofort in Brand gesteckt. Alle vier sind komplett niedergebrannt. Nach diesem Tag haben wir nur noch die Stahlmülleimer angezündet bis wir auf die blöde Idee kamen vor einem Gartenhaus in einem trockenen Laubhaufen Feuer zu legen. Das ganze Gartenhaus ist dabei Niedergebrannt. Wochenlang hatten wir Angst davor erwischt zu werden. Nach dieser Aktion haben wir nie wieder Feuer gelegt.

Beichthaus.com Beichte #00041530 vom 02.09.2018 um 23:30:01 Uhr in Olten (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht