Der perfekte Ex: Mehr als 20 ist zu viel

21

Maßlosigkeit Lügen Partnerschaft Hamburg

Ich (m/33) habe ein Geheimnis, welches mir persönlich nicht mal viel bedeutet, aber meine Freundin wird mich verlassen, sobald sie es weiß. Wir haben vor einigen Monaten angefangen, immer abwechselnd Filme auszusuchen die wir dann schauen. Nun haben wir vor einiger Zeit den Film "Der perfekte Ex" geschaut. Da geht es grob gesagt um eine Frau, die keine weiteren Bettgeschichten haben will, weil sie in einer Zeitschrift gelesen hat, dass Frauen mit mehr als 20 verschiedenen Kerlen sich nicht ewig binden. Angeblich auch wissenschaftlich erwiesen. Natürlich fragte mich meine Freundin dann hinterher, wie viele Frauen ich denn gehabt hätte. Ich habe dann einfach mal mit "circa 10" geantwortet, obwohl ich wusste, dass die Zahl sicherlich höher liegt.

Sie meinte, ich soll mal eine Liste machen und ihr dann sagen wie viele das wären, rein aus Neugier. Ich weiß, dass sie die Zahl 20 seitdem auch als Grenze für Männer ansieht. Da halfen keinerlei Argumente irgendwas, sie wurde richtig böse als ich das Ganze als Schwachsinn abgestempelt habe. Niemand ist perfekt, aber ich bin wirklich gern mit ihr zusammen, daher werde ich wohl ehrlich sein müssen. Ich habe also die Tage immer mal wieder im Handy eine Notiz bearbeitet und alle eingefügt, die mir eingefallen sind. Ich wusste ja, dass es mehr als 20 sind, aber mit einer dreistelligen Zahl hatte ich nicht gerechnet. Wilde Jahre des Austobens (immer geschützt) sind eigentlich nichts Verwerfliches, wenn man das offen kommuniziert und nicht das Blaue vom Himmel verspricht, um Erfolg zu haben, daher schäme ich mich auch nicht dafür. Ich glaube allerdings nicht, dass sie das auch so sieht und denke das wird sie sehr verletzen. Obwohl ich keinerlei Ambitionen habe mit anderen Frauen irgendwas anzufangen. Ich beichte also, dass ich aufgrund eines mittelmäßigen Films meiner Freundin das Herz brechen werde und sie mich wohl verlässt, und ich mich insgeheim schon damit abgefunden habe.

Beichthaus.com Beichte #00041708 vom 08.01.2019 um 17:37:15 Uhr in Hamburg (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Weinachten mit erfundenen Freunden

5

Lügen Weihnachten

Ich kann mit dem ganzen weihnachtlichen Kram rund um die Familie nichts anfangen. Das ist mir einfach zu viel Stress, wo ich doch so gern meine Ruhe habe. So kommt es, dass ich seit einigen Jahren dem einen Personenkreis erzähle, ich feiere mit dem anderen. Das hat zu Beginn zwar komische Blicke gegeben, aber alle scheinen sich damit abgefunden zu haben. Somit habe ich ein ruhiges und entspanntes Weihnachten, nur für mich. Und die Familie/Freunde besuche ich übers Jahr regelmäßig, da brauch ich keinen Feiertag zu. Ein schlechtes Gewissen habe ich dennoch, weil es ja das Fest der Familie ist.

Beichthaus.com Beichte #00041678 vom 24.12.2018 um 10:34:33 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Keine Lust auf Frost auf der Autoscheibe

17

Trägheit Lügen Arbeit

Weil ich heute früh um fünf Uhr keine Lust hatte den Frost von der Autoscheibe zu kratzen, habe ich mich kurzfristig wegen Migräne krankgemeldet. Den gelben Schein habe ich auch schon. Jetzt habe ich ein verlängertes Wochenende und nicht mal ein schlechtes Gewissen.

Beichthaus.com Beichte #00041636 vom 16.11.2018 um 08:25:43 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Lügen um Aufmerksamkeit zu bekommen

22

Lügen Eifersucht Partnerschaft Karlsruhe

Ich (w/21) beichte, dass ich meinen Freund belogen habe. Er war zuletzt vier Wochen in Urlaub. Wir haben in dieser Zeit viel gestritten da ich sehr eifersüchtig war und in diesen vier Wochen nicht viel Aufmerksamkeit von ihm bekam. Er sagte, dass ich ihm die Luft zum atmen nehme. Ich muss dazu sagen, dass ich ihn über alles liebe und er mein absoluter Traummann ist. Aus lauter Verzweiflung erzählte ich ihm, dass mich ein Mann stalkt. Vor meiner Haustür steht, mich sexuell belästigt, mir nachstellt. Ich wollte nur seine Aufmerksamkeit wieder haben die ich in seinem Urlaub nicht wirklich bekam. Das hat auch gut geklappt, allerdings habe ich es dann übertrieben mit meinem Geschichten und er merkte, dass ich lüge. Ich habe es nicht zugegeben und beharrte dass ich die Wahrheit sagte, aber er glaubt mir nicht.

Jetzt möchte er erst mal eine Pause von mir und sich überlegen wie es mit uns weitergeht. Ich halte die Funkstille kaum aus und ich vermisse ihn wirklich sehr. Damit meine Lüge nicht doch noch zu 100 Prozent auffliegt, bin ich gestern zur Polizei gegangen um eine Anzeige gegen diesen Stalker zu machen, den es ja gar nicht gibt. Ich habe diese Anzeige nur gemacht damit ich meinem Freund das Dokument zeigen kann dass ich diesen fiktiven Stalker angezeigt habe und damit er mir wieder glaubt. Ich bitte um Absolution. Wenn mein Freund und ich uns wieder vertragen, dann werde ich aus meinen Fehlern lernen und sowas nie wieder machen. Es ist nur so dass ich wahnsinnig bin vor Liebe. Ich verehre diesen Mann und ich würde alles für ihn tun.

Beichthaus.com Beichte #00041548 vom 13.09.2018 um 12:23:38 Uhr in Karlsruhe (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum helfen Menschen?

11

Verzweiflung Lügen Gesundheit Hannover

Vor zwei Jahren haben ein Haufen Menschen um mein (Über-)Leben gekämpft, Stiftungen haben Anwaltskosten übernommen und Ärzte haben mich wieder aufgebaut & in ein halbwegs normales Leben (Heim) entlassen. Und damit meine ich die Ärzte in der Intensiv als auch in der Psychiatrie. Sie haben wirklich alles dafür getan, das ich nicht zurück muss. Zu einem Betreuer habe ich noch Mail Kontakt, sowie z.B. der Sozialarbeiterin (Die kurz danach Zwecks Fortbildung mich als Fallbeispiel verwendet hat. (Stelle einen Fall da wo der/die Jugendliche in akuter Gefahr war.) Dem Betreuer, zu dem ich ein sehr ehrliches Verhältnis Pflege habe ich letztens geschrieben wie toll mein Leben voran geht usw. Er war unglaublich stolz und hat sich gefreut. Das stimmt zwar alles aber....

Vielleicht hätte ich erwähnen sollen das ich in den letzten Tagen vielleicht eine halbe Scheibe Brot gegessen habe. Ich gelte generell als untergewichtig (42 kg auf 165cm) aber galt nie als magersüchtig. Klar, ein paar Gramm weniger wären cool, aber ich nehme es halt so wie es kommt. Aber nun esse ich extra wenig, denn insgeheim hoffe ich das es mich irgendwann umbringt. Ich fühle mich schuldig, weil echt viele Menschen um mich gekämpft haben. Beispielsweise die Betreuer die sich meinen Eltern in den Weg gestellt haben als sie mich besuchen wollten, oder der Oberarzt, der gewusst hat, das hinter meinen "alles gut" noch sehr viel mehr steckt. Darauf sind die Polizisten nicht gekommen. Die Betreuerin die, als es raus war, sofort mir als Begleitung dazu gestellt wurde, als der Kontaktverbot noch nicht durch war. Oder der Betreuer der mir heimlich ein Handy untergeschoben hat, falls ich nicht mehr zurückkommen sollte, damals wusste man das gesamte Ausmaß noch nicht. Nicht zu vergessen die Krankenschwester und Pfleger, die irgendwie geahnt haben das etwas passiert sein musste, bevor ich selbst das ganze Ausmaß begriff. Nicht zu vergessen die Sanis, die einfach einen Weltklasse Humor hatten. Und ich möchte dieses Leben einfach nicht mehr. Es kommt mir ungerecht vor, da echt viele daran beteiligt waren, es zu retten. Es wäre eigentlich meine Pflicht weiter zu leben. Aber ich will es einfach nicht mehr. Für meinen Geschmack habe ich genug gelebt und erlebt. Und ich weiß, dass der Betreuer mit dem ich im Mail Kontakt stehe, jetzt einen Schwall an aufbauenden Worten loslassen würde, aber ich habe einfach nichts gesagt.

Beichthaus.com Beichte #00041468 vom 04.08.2018 um 01:14:42 Uhr in Hannover (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht