Ich mache heimlich Fotos!

13

Fetisch Masturbation Intim Begehrlichkeit Schamlosigkeit Hamburg

Ich möchte beichten, dass ich seit mehreren Jahren eine unheimliche Geilheit gegenüber einer Freundin meiner Freundin empfinde. Das Ganze erstreckt sich über mehrere Arten und ich würde es fast als eine Art Obsession beschreiben. Zum einen fotografiere ich sie in […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040944 vom 02.02.2018 um 22:38:26 Uhr in 20354 Hamburg (Poststraße) (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Heimliche Massagen

8

Sex Fetisch Liebe Zürich

Ich (m/25) habe eine Freundin und bin glücklich mit Ihr zusammen. Als ich Single war, habe ich mal eine Tantra-Massage oder Body-to-Body-Massage ausprobiert. Das fand ich so geil, dass ich oft zu dieser Massage ging. Ungefähr alle zwei Monate ein Mal. Seit ich eine […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040919 vom 26.01.2018 um 15:17:21 Uhr in Zürich (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Angstpatienten beim Zahnarzt

27

anhören

Fetisch Hochmut Engherzigkeit Arbeit Gesundheit

Ich bin Zahnarzt und führe eine eigene Praxis. Meine Beichte ist, dass ich diesen Beruf ergriffen habe, weil ich den Umgang mit Schmerz- und Angstpatienten liebe. In meinem Stuhl wird jeder noch so harte Kerl butterweich und handzahm, wenn ich den Bohrer führe oder mit der Zange hantiere. Viele Menschen kommen wirklich erst dann, wenn es "zu spät" ist und richtig viel repariert oder gar gezogen werden muss. Am liebsten sind mir diejenigen, welche dabei auf eine Betäubung verzichten. Aber bis zur Betäubung dauert es ja etwas und der Moment selbst, dieses Zucken und das Verziehen des Gesichts geben mir ebenfalls einen Kick. Ja, ich genieße die Angst der Patienten, die sie oft überspielen wollen, den kalten Schweiß, den ich schon beim Händedruck spüre und der sich bei der Behandlung auf der Stirn bildet, das Zittern und Händeringen, die kippende Stimme beim Beantworten meiner Fragen. Wenn jemand beim Behandeln stöhnt oder schreit, weiß ich, ich habe den Nerv getroffen. Je heftiger die Beschwerden, je dicker die geschwollene Wange, je größer die Verzweiflung in meinem Behandlungszimmer, desto erregter werde ich in meinem Inneren.

Die Jugendlichen mit der größten Klappe da draußen, arrogante Führungskräfte, besserwissende LehrerInnen, jede Schicht und Altersgruppe, sie finden sich früher oder später alle auf demselben Stuhl wieder und werden unter meinen Händen lammfromm, brauchen ein Stofftier oder die Hand der Partnerin/des Partners, um die Behandlung nervlich zu überstehen. Natürlich wirke ich beruhigend auf sie ein und lasse mir nicht anmerken, dass mich ihre Zahnschmerzen und die Angst erregen und ich tue auch nichts, was ihnen schaden könnte. Selbstverständlich berate ich auch zum Thema Prophylaxe, aber viele Patienten achten eben nicht auf ihre Zähne bzw. haben eine Veranlagung zu Komplikationen. Ich ziehe innerlich einen enormen Lustgewinn aus dem Leid und der Bedürftigkeit meiner Patienten und bitte um Absolution für diese Neigung, die ich mit nicht wenigen meiner KollegInnen teile.

Beichthaus.com Beichte #00040899 vom 20.01.2018 um 09:24:24 Uhr (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Träume von meinem Opa

15

anhören

Fetisch Masturbation 50+ Ekel

Vor einigen Tagen habe ich (w/20) einen Erotikfilm über ein junge Frau und ein älteren Kerl gesehen. Dieser Film hat sich wohl so tief in mein Unterbewusstsein vergraben, das ich davon geträumt habe, wie ich es mit meinem Opa getrieben habe. Als ich wach wurde, war ich völlig geschockt und auch nass zwischen den Beinen. Seitdem lässt mich der Gedanke nicht los und ich schaue regelmäßig Young and Old Pornos. Als ich irgendwann meine Großeltern besuchte, kam mir wieder der Gedanke an den besagten Erotikfilm. Ich musste den Besuch plötzlich abbrechen und gehen, weil ich wieder nass im Höschen war, als ich meinen Opa gesehen habe. Ich fühle mich regelrecht ekelhaft.

Beichthaus.com Beichte #00040888 vom 16.01.2018 um 19:00:43 Uhr (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Muttermilch beim Liebesspiel

13

anhören

Fetisch Begehrlichkeit Partnerschaft

Meine Frau stillt unser Kind. Es ist jetzt in dem Alter, dass es auch Beikost zu sich nimmt und nachts durchschläft. Als ihre Brüste förmlich übergelaufen sind, haben wir beim Liebesspiel entdeckt, wie lecker und nass unser Sexleben durch Muttermilch wird! Es reicht schon eine leichte Massage, ein kurzes Ansaugen - und die warme Milch schießt heraus! Ich finde es traumhaft schön, mir ihre süße Sahne direkt in den Mund, auf den Brustkorb und meinen Penis zu spritzen und kenne kein besseres Gleitmittel als ihren weißen Nektar. Die Beichte ist, dass ich hoffe, meine Frau noch lange "melken" zu dürfen.

Beichthaus.com Beichte #00040846 vom 04.01.2018 um 22:44:11 Uhr (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht